ForumB-Max, Fiesta, Fusion, Puma
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. B-Max, Fiesta, Fusion, Puma
  6. Erfahrungen Fiesta 1.4 TDCi

Erfahrungen Fiesta 1.4 TDCi

Themenstarteram 27. April 2006 um 23:03

Hallo Fiesta-Fahrer,

möchte mir in paar Wochen einen zwei bis drei jährigen Fiesta 1.4 TDCi (50 KW/68 PS) kaufen. Da es mein erster Ford sein wird, möche ich eure Erfahrungen hinsichtlich Zuverlässigkeit, Verbrauch, Unterhaltskosten etc. mit dem Auto wissen.

Freue mich über eure Berichte

Ähnliche Themen
9 Antworten

ja, das möchte ich auch,

da ich vor der Frage stehe, ob ich mir einen 1.6er mit 100ps oder den kleinen 1.4 TDCI mit 70ps hole, habe angebote von einem Händler und von einem Privatmann,

die Angebote schenken sich nicht recht viel.

nur beim Probefahren des 1.4er Diesels fiel mir auf, dass der turbo eigentlich recht spät kommt erst so bei 2000U/min

und unter Last klackerte er irgendwie ein wenig, ist das normal beim 1.4er?

und anscheinend haben mehrere 1.4er ein problem mit der dichtheit an einer einheit, die oben auf dem motor drauf ist, und fast am Ansaugrohr drann ist, das hab ich schon bei 3 Fiesta gesehen

mfg tom

Zitat:

Original geschrieben von G6666

ja, das möchte ich auch,

da ich vor der Frage stehe, ob ich mir einen 1.6er mit 100ps oder den kleinen 1.4 TDCI mit 70ps hole, habe angebote von einem Händler und von einem Privatmann,

die Angebote schenken sich nicht recht viel.

nur beim Probefahren des 1.4er Diesels fiel mir auf, dass der turbo eigentlich recht spät kommt erst so bei 2000U/min

und unter Last klackerte er irgendwie ein wenig, ist das normal beim 1.4er?

und anscheinend haben mehrere 1.4er ein problem mit der dichtheit an einer einheit, die oben auf dem motor drauf ist, und fast am Ansaugrohr drann ist, das hab ich schon bei 3 Fiesta gesehen

mfg tom

Hallo,

ich fahre seit Februar 2007 einen 1,4 TDCi. Ich bin sehr zufrieden. Eine Undichtheit wie du sie beschrieben hast, habe ich nicht. Auch ein klackern unter Last kann ich nicht bestätigen.Der Anzug des "kleinen" finde ich ganz gut. Natürlich sein Verbrauch war für mich auch eine Kaufentscheidung gewesen. Ich fahre im Winter (Winterreifen) mit ca. 4,8-5,2l/100km. Ich fahre ca. 70% Autobahn den Rest Landstr./Innerorts. Im Sommer habe ich es auch geschafft(Ja ich habe es geschafft) mit 3,8l zu fahren. Natürlich nicht Volllast! Aber so im Durchschnitt braucht mein "kleiner" 4-4,5 l/100km.

Hoffe konnte helfen.

Gruß Immerpower

wie schon gesagt, ich habe mir mittlerweile schon 3 Diesel angeschaut, und 2 von 3 schwitzten von der Zylinderkopfdichtung raus, oder der Vorbesitzer hat mal öl verschüttet.

die undichtigkeit an dem Kabeln/Leitungen an der besagten Einheit (den Namen weiß ich nicht, aber die sitzt ganz oben am motor relativ nah am Saugrohr)

hatten bis jetzt alle 3

leider habe ich auch nur einen probegefahren, der hat 70tkm runter und ist bj 04 mir ESP sogar

dieses Klackern was ich meine ist eigentlich nicht aufdringlich, klar ist ein Fiesta nicht so gut isoliert wie ein 4er Golf, beim Golf brummt der Dieselmotor eher wenn er sich anstrengen muss, und der kleine 1.4er vom Ford brummt weniger, dafür hatt er eine art klackergeräusch, schwer zu beschreiben, (nicht so wie bei kaputten Hydrostößeln)

eher ein helles rattern als ein tiefes brummen so wie bei größeren motoren

was denkt ihr denn? ist der diesel fiesta eine gute wahl

oder sollte ich zum 100ps benziner mit 50tkm greifen, der ist noch ein bisschen spritziger ist von der Ausstattung sehr ähnlich hat aber kein ESP, wäre aber mit 2jahren Garantie von nem Fiathändler

mfg tom

Hallo,

alle!!! Ford Benziner sind Lahme Enten, wenn man zwischendurch aufs Gas drückt. Irgendwie entwickeln sie zu wenig Vorschub, gegenüber vergleichbaren Benzinern z.B. von VW oder Opel. Von Null auf Hundert gehen sie besser, aber wer dreht den Motor im Alltagsverkehrt immer so hoch?

 

Die Diesel von Ford haben gegenüber anderen Marken genug Druck.

Das Klackern kommt von den Ventilen. Das war bei Ford auch schon vor 15 Jahren so. Irgendwie können sie das nicht abstellen.

Meine frau fährt den 90PS Diesel Fiesta. Verbrauch um die 5Liter(4,1L bei 90km/h auf der Landstraße bei leichten Fuss). Geht sehr gut ab, hat aber minimales Turboloch. Bei etwa 1700 U/Min schaltet sich der Turbo ein. Wenn man sparsam fährt, stört das Turboloch etwas aber wenn man normal fährt und später schaltet, dann ist es OK.

Problem bei den meisten CDTI 90PS Fiestas ist das Getriebe, was zu viel Spiel zu den Rädern hat. Es klackert beim Schalten.Hört sich etwas komisch an, soll aber normal sein.

 

Ein Ford ist für mich immer ein Kompromiss gewesen( 3 Ford gefahren) und ist es heute immer noch. Den Qualitätsunterschied spüre ich bei Ford wo immer ich hingucke. Motor etwas lauter, rostet schneller, Innenraum nicht so schön(Motor lahmer bei Benzinern).

Für meine Frau kaufte ich den Fiesta, weil er für 10500 € mit NULL Km und ein Jahr alt zu kriegen war. Da konnte leider kein Polo mithalten. Mittlerweile hat der Fiesta 13tkm drauf...noch alles OK.

Wenn ich nach Benzinern suchen würde, würde ich Japaner kaufen. Wenn es ein Diesel sein sollte, dann würde ich VW, Seat, Skoda nehmen...oder einen billigen Ford ebend.

 

Grüße,

Gregor

Also wir haben jetz nochmal einen 1.4er diesel probegefahren, bei einem Fordhändler, scheind normal zu sein dieses Klackern mit den Ventilen

Ach und müde ist der 100ps Benziner im Fiesta bestimmt nicht, der geht schon gut ab würde ich mal behaupten, verbraucht dafür aber auch mehr und ist auch für Fahranfänger wie meine Schwester noch teuer in der Vers. mit den 1.6litern Hubraum und 74kw, da käme der diesel fast billiger weg

und von den ganzen fiestas und 206er Peugeots was wir angeschaut haben, hat nur einer ESP und das ist ein Fiesta von einem Privatmann mit Dieselmotor, der noch dazu nicht schlecht ausgestattet wäre (für einen Ford)

nur dass ausgerechnet an der Zylinderkopfdichtung so viel öl ist, (nicht ein bisschen feucht, richtig wie übergelaufen) macht mich stuzig, der Mann meinte, er hat was verschüttet, als er mal was nachgefüllt hat

 

aber schließlich wird sie den 100ps benziner vom FIAT-händler nehmen, weil 2Jahre garantie, neuer tüv/asu, neuer Service

Hallo,

das "klackern" wie du es beim TDCI vernimmst sind nicht etwa die Ventile, sondern ein Geräusch das aufgrund des Motorenkonzepts (Common Rail) durch die hohen Drücke entsteht. Diese geräusch kann man auch bei jeder C-Klasse von Daimler wahrnehmen, da diese Fahrzeuge jedoch besser isoliert sind fällt das nicht auf. Den "brummenden" Motorlauf beim Golf ist auf die andere Technik zurückzuführen (Pumpe-Düse). Diese beiden Motorenkonzepte am Geräusch zu vergleichen ist definitiv nicht sinnvoll. Soviel zur Technik.

Nun zu den Erfahrungen:

Ich besitze seit etwa einem jahr einen Fiesta TDCI (68PS, Bj. 2003). Bin seitdem etwa 20.000km gefahren und das völlig Problemlos. Bis auf die Teile, welcher im Rahmen der 60.000-er Inspektion notwenidg waren kam noch nichts außergewöhnliches. Es ist im Grunde ein sehr zuverlässiges Auto. Das ansprechen des Turbos ab 2000 U/min ist nicht so sehr spürbar. Beim Fiesta passt sich die Motorcharakteristik dem Fahrstil an d.h. wer viel in der Stadt unterwegs ist und einen sanften Gasfuß besitzt hat manchmal das Gefühl eines späten Einsetzens des Turbos bzw. schlechten Anzuges. Eine "zügige" Fahrt über die Autobahn wird euch staunen lassen was der 1,4L im Stande ist zu leisten.

Pro:

- geringer Verbrauch (max. 6,8L, min. 3,9L)

- komfortables (wenn auch etwas hartes) Fahrwerk

- Platzangebot

- Unterhaltskosten

- Frontscheibenheizung (wenn vorhanden)

- Innenraumgeräusch

- Ölverbrauch (1L / 10.000km)

- Wendigkeit

Contra:

- Kaltstartverhalten ist bei Minus-Graden misserabel (Vorglüheinrichtung)

- Kupplung (in meinem Fall) bereits jetzt (70.000km) austauschbedürftig

- Getriebespiel (Speziell beim Einkuppeln)

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig weiterhelfen. Viel Spaß noch.

Gruß

Hallo,

Contra:

- Sitze

 

Da mit dem neuen Modell die Preise des alten Fiesta sicher bald nach unten gehen: wie sieht es eigentlich mit dem Rost aus beim aktuellen Fiesta? Bin da von den Vorgängern noch negativ vorbelastet.

Grüße Werner

Hallo,

Rost habe ich noch nicht gesehen, die Karosse ist auch verzinkt und wird mit Rost weniger zu tun haben als die Vorgänger. Allerdings habe ich auch schon vereinzelt von Rost am MK6 gelesen

Der 100 PS Benziner ist keineswegs lahm, der fährt sich sehr spritzig und wird auch von ALLEN Auto Testzeitschriften als sehr gut im Futter stehend beschrieben. Auto Bild hat auch mal geschrieben, dass der 100 PSer im Fiesta erste Wahl ist!

Den 68er Diesel bin ich noch nicht gefahren, wird aber von den Zeitungen als recht schlapp im Anzug beschrieben. Klar, dass sind ja auch nur 68 PS, wäre auch komisch wenn der mit einem 100 PSer mithalten könnte. Ob man mit dem Diesel sparen könnte habe ich nicht errechnet, ich schätze mal wenn man mehr als 20000 Km im Jahr fährt wird er sich schon rechnen.

Gruß

Zitat:

Die Diesel von Ford haben gegenüber anderen Marken genug Druck.

gut nur, daß die diesel im fiesta mit 1.4 und 1.6 liter hubraum gar nicht von ford sind ;-)

bei den 206ern hängt es von der ausstattung und dem motor ab, ob der wagen serienmäßig eps hat oder net.

Deine Antwort
Ähnliche Themen