Forumix35, ix55, Kona, Santa Fe, Tucson & Terracan
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. ix35, ix55, Kona, Santa Fe, Tucson & Terracan
  6. Erfahrung mit neuem Santa Fe

Erfahrung mit neuem Santa Fe

Hyundai Santa Fe 3 (DM)
Themenstarteram 29. Oktober 2018 um 11:54

Hallo Santa Fe Freunde,

habe mir letzte Woche einen neuen Santa Fe 2.2 CRDi Automatik Allrad bestellt.

Hat von euch schon einer Erfahrung mit dem Auto ??? Würde ich gerne hören

Danke

Beste Antwort im Thema

Hallo,

ich habe seit den 12.12.2018 den neuen Santa fe,(am 14.09.2018 Bestellt) 2,2 CRDI Premium, Aut, Panorama Dach, AHK, (Standheitzung wurde noch nicht geliefert, weiß keiner wann der kommt). Warte das die Trittbretter Lieferbar sind.

Bin jetzt ca. 1500 km gefahren, meistens Autobahn (120-140 Kmh), Verbrauch 7,8 l.

Mich ärgert etwas das beim Tanken, das gleiche problem wie mein alter IX35 hat, die letzte 8-10 liter muss man manuell machen, dauert.

Der größte schock kam heute mit der KFZ Steuer, angegeben war er mit 345 €, nach der neue Norm sind es 397 €.

Versicherung muss man ein günstige suchen, da sind die unterschiede enorm, bei meine SF klassen war der Unterschied ca. 710 € mit Vollkasko.

Bist auf die zwei sachen, bin ich bist jetzt sehr zufrieden, sehr viel Platz vorne wie hinten, großen kofferaum, sehr gut verarbeitet, fähr es sehr gut, alle assistenten ausprobiert, Autonomes fahren geht (Autobahn) für ca. 20 sekunden dann kommt die meldung Hände ans Lenkrad, Abstandstempomat in Stau tolle sache, Brems und fährt von alleine, die 8 gang automatik ist sehr gut, man merkt kaum das er schaltet. In Sportmodus ist er "sehr" flott.

Rundum sehr gut gelungen, tolles Auto.

Gruß

381 weitere Antworten
Ähnliche Themen
381 Antworten

Super.....vielen Dank für deine Antworten!

 

Als ich deine Antworten aufmerksam gelesen habe, sind mir analog noch weitere technische Fragen eingefallen .

 

Du hast geschrieben, dass du den Santa mit deinem Hotspot vom Smartphone verbunden hast. Das würde ich natürlich auch machen - zumal mein Handyvertrag 20 GB Datenvolumen hat. Muss man bei jedem Autostart den Santa mit dem Smartphone NEU verbinden? Oder finden sich die beiden, einmal eingestellt, selber? (Wie bei Bluetooth-verbindet sich ja auch automatisch)!

 

Stichwort Telefonie ! ICH habe ein Smartphone und meine Frau natürlich auch! Das Smartphone vom Fahrer sollte per Bluetooth verbunden sein, vom Beifahrer ja nicht! Wie ist das beim Fahrerwechsel? Muss im Menü, in vielen weiteren Untermenüs, der Smartphonewechsel dem System mitgeteilt werden - oder gibt es dafür einen Knopf oder Taste?

 

Bei meinem jetzigen Auto ist es so, dass beim Fahrerwechsel viele Untermenüs aufgemacht werden müssen, um das Smartphone zu wechseln! Das fanden/finden wir echt nervig!

 

Ich hoffe, du verstehst ungefähr, was ich meine!

 

Ich bin gespannt auf deine Antworten

 

Grüße

 

Kevin

 

 

 

am 15. April 2019 um 17:35

Hallo Kevinwalther und "Alle",

heute Nachmittag extra Runde gedreht wegen Deiner Nachfrage Auto Hold.

Es ist definitiv, wie ich instinktiv vermutet habe,

heißt, Auto Hold muss (!) wenn immer gewünscht, bei jedem Neustart des Fahrzeuges neu aktiviert werden. Ein Tastendruck auf Mittelkonsole wird Routine, analog wie bei mir Start/Stopp aus.

Zu Deinen weiteren Fragen:

Auto findet das Handy. Ich muss aber stets, da ich Daheim Wlan am Handy eingeschaltet habe, läuft mit über Router, wenn ich ins Auto steige, Hot Spot

aktivieren. Auto verbindet sich automatisch mit Handy.

An der Seite der Fahrertür ist Sitzmemory für Fahrer 1 o.2.

Wusste ich vorher so auch nicht, insofern, Sitzeinstellung abgespeicht und während Fahrt Einstellungen vorgenommen/verändert.

Speicherte nicht, waren wieder weg, sämtliche Einstellungen z.B. Head-up oder Assistenzsysteme, nach Neustart.

Sämtliche Einstellungen, auch zweites Handy etc. während Automatik in P und dann speichern.

Sämtliche Einstellungen, also nicht nur Sitz, sind dann entsprechend abgespeichert!

Zweites Handy kann folglich so verbunden werden.

Schönen Abend für Dich/Euch.

Rainer; BMW-F11-Fan

Guten Abend BMW-F11-Fan,

 

Danke sehr, dass du dir die Mühen machst, hier unsere/meine Fragen zu beantworten.

 

Dass der Santa Fe die letzten Einstellungen der Auto-Hold Funktion, der Start/Stopp Funktion und des Spurhalteassistenten immer wieder vergisst finde ich sehr unbefriedigend.

 

Gerade die Auto-Hold Funktion ist doch sehr nützlich. Es bedeutet ja, dass ich an einer Ampel den Fuß von der Bremse nehmen kann OHNE dass der Santa anfängt loszufahren bzw. wegzurollen. Generell in der Stadt sehr nützlich - Ärgerlich, dass man vor jeder Fahrt die Funktion aktivieren muss.

 

Prinzipiell verstehe ich einfach nicht, dass ich bei jedem Neustart des Autos immer eine Anzahl von Knöpfen drücken muss, bis ich alles habe wie ich will - NERVIG. Aber gut - keine Auto ist perfekt - damit muss ich halt leben.

 

Dafür gibt es auch viel Positives. Das der Santa sich immer automatisch mit dem Hotspot des Smartphone verbindet - TOP !!! Das der Santa sämtliche Einstellungen mit der Memoryfunktion der Sitze speichert, finde ich auch super. Auch dass das Navi einen Radarwarner hat ist toll......die Liste mit vielen nützlichen Funktionen läßt sich sicher noch erweitern.

 

Aber.....wie hier schon des öfteren gesagt wurde......vieles ist auch meckern auf hohes Niveau.

 

Danke nochmal für deine ausführlichen Infos.

 

Wenn mein Santa Ende Mai kommt, werde ich hier ebenfalls einen ausführlichen Bericht veröffentlichen.

 

Grüße vom Niederrhein

 

Kevin

Eine Sache noch an die Mitleser hier.....

 

Den Santa Fe TM sehe ich gar nicht auf den Straßen herumfahren. Bei uns in der Gegend (Niederrhein, 60.000-Einwohner-Stadt) habe ich noch überhaupt keinen Santa Fe TM gesehen - nur einmal auf der Autobahn!

 

Ich sehe nur den Tuscon, den Tiguan oder den Kodiak.

 

Hat das wirklich nur was mit dem höhere Preis des Santa Fe zu tun??? Ist der Santa Fe wirklich nur ein Nischenprodukt wie MIC hier im Forum mal erwähnt hat? Ich meine, der Tiguan oder der Kodiak sind „ausstattungsbereinigt“ teurer bzw. gleich teuer wie der Santa Fe.

 

Manchmal wundere ich mich wirklich darüber.......das ist wirklich ein tolles Auto.....trotzdem will den irgendwie keiner haben - vom Gefühl her!!! Oder täusche ich mich da???

am 16. April 2019 um 5:28

Guten Morgen!

Eine individuelle Einstellung und Speicherung der Funktionen wie Start/Stopp, Auto Hold etc. wäre wünschenswert, Kevinwalther.

Ich komme aus Geestland und habe ebenfalls den Eindruck, das der Santa Fe auf unseren Straßen nicht sehr häufig anzutreffen ist. Die Kleinen i.- Modelle oder den Tuscon sieht man hingegen oft.

 

Ein User veröffentlicht ja immer die Zulassungszahlen.

Wenn man die Zahlen mal anschaut, hinterfragt und bereinigen könnte abzüglich Tageszulassungen und Vorführwagen Anmeldungen, wird sicherlich nachweisbar, dass der Santa Fe hierzulande ein Nischenprodukt Dasein fristet?!

Hat doch was - ein Teil, das nicht Jeder hat!

Fakt aber auch, das die Koreaner mit ihren (tollen innovativen) Produkten langsam unseren Markt erobern.

Kevinealther, falls Dir noch Fragen kommen, bin ich sehr gerne bereit, falls ich es weiß, Dir "zu helfen!

Freundliche Grüße von der Nordseeküste.

Rainer; BMW-F11-Fan

Hallo an alle.

Auch wenn ich leider leider nichts zum neuen Santa Fe aussagen kann, ein paar Antworten auf die Fragen. Ich denke nämlich das alte Navisystem unterscheidet sich nur um Nuancen im Grundverhalten vom neuen. Ich habe einen Tucson und einen Grand Satna Fe.

Zur Geschwindigkeit der Routenberechnung:

Die finde ich schnell. Auch die ganze Bedienung funktioniert verzögerungs- und wartezeitfrei. Ähnlich schnell wie ein mittelteures System von BMW. Da hatte ich letztens den Vergleich. Ein günstiges 6 Jahre altes Volkswagensystem ist deutlich langsamer. War aber auch dieses alte schwarz-weiße. Ist bestimmt jetzt auch schneller.

Auch die Rückfahrkamera ist sofort nach dem Start da. Hatte ich bei einem Volkswagen auch schon anders erlebt. Dauerte dort gefühlt bis zu 2-3 Sekunden. Das war ein 3 Jahre alter Sharan. Soll aber jetzt kein VW-Bashing werden. Nur damit man sich das evtl. irgendwie vorstellen kann.

Handykoppeln mit dem Navi:

Ich betreibe mein Handy immer mit Bluetooth und als Wifi-HotSpot am Navi. Dann liefert es auch die Verkehrs und Staudaten fast so gut wie Google-Maps. Ich kann mir dann auf dem Weg zur Arbeit an der ersten Ampel gleich einen guten Weg suchen. Gefühlt klappt das tatsächlich.

Die Hyundai-App zum Koppeln war nicht der Hit. Die hat sehr unzuverlässig funktioniert. Dann bin ich auf Carspot Ready umgestiegen. Wenn das Bluetooth am Handy immer an ist, dann schaltet das Handy automatisch das Wifi aus und den Hotspot an, so bald es im Auto ist. Das funktioniert sehr gut und zuverlässig. Ich kann zwischen den Autos hin und her Wechseln. Ich muss vorher nichts drücken wenn das Handy schon einmal gekoppelt war. Wenn allerdings zwei koppelbare Handys im Auto sind, dann kommt es ganz drauf an welches als erstes im Auto war. Es ist nicht ganz vorhersagbar. Das ist das einzige "Drawback" was ich hier sehen.

Sonst vielen Dank für eure Berichte. Ich freu mich auf mehr Erfahrungsberichte.

Schöne Grüße

Thorsten

Hallo Thorsten,

 

Interessant Informationen die du da von dir gibst. Danke schön :-)

 

Was ist Carspot Ready? Ist das ne App? Hab ich im Apple AppStore nicht entdeckt - vermutlich was aus der Androidwelt, oder?

 

Thema Hyundai-App......ein Freund von mir hat einen BMW. Auf seinen Smartphone kann er dann alles sehen (Fahrzeugdaten, Fahrdaten, Inspektionsinfos u.s.w)! Ist schon sehr beeindruckend! Gibts es sowas bei Hyundai auch?

am 16. April 2019 um 8:42

Guten Morgen Kevinwalther,

nein solche App hat Hyundai nicht.

Nur als Bedienungsanleitung.

Das haptische Exemolar sehr unhandlich und zigmal Wiederholungen. Schlauer wird man dadurch nicht!

Connected Drive von BMW klappte

nicht wirklich.

Rainer, BMW-F11-Fan

am 16. April 2019 um 8:50

Noch angemerkt:

Sämtliche BMW Connected Dienste einschließlich NaviUpdate haben richtig € gekostet!

Was man da allein bei Hyundai in einem Jahr einspare!

Rainer; BMW-F11-Fan

Mein damaliger 5-er BMW wurde 3 mal aufgebrochen. Jeweils 8000 Euronen Schaden.

 

Irgendwann siegte die Vermunft und kaufte mir ein seltenes Auto. Hyundai Santa fe.

 

Seitdem hane ich Ruhe. Und bin nur zu den fälligen Inspektionsterminen in der Werke.

 

Der 5-Er ist ein tolles Auto. Mal abgesehen von dem defektem ZF-Getriebe, was sich bei 140tkm verabschiedet hat. 14000 Euronen. Dazu kam bei 90tkm nochmal die Steuerkette. 3500 Euronen.

 

Habe auch jahrelang zwei Audies gehabt. Permanent in der Werkstatt. Audi A3 permanente Getriebeprobleme. Audi A6 Injektoren bei 100tkm 2500,-. Abgerissene Ölpumpe nochmal 2500,-. Zuguterletzt Defekte Lenkradsperre 1300,-. Dann noch die permanente Konfrontation mit arrogante Werkstätten. Hatte immer das Gefühl Bittsteller zu sein.

 

Vor Jahren schon zu Hyundai gewechselt und bin seitdem vom Wesen her ein anderer Mensch geworden. Autogenes Training brauchte ich nicht mehr. Meinen psychologischen Beistand konnte ich kündigen und reicher bin ich auch geworden. ;-)

 

Und dann schaut euch mal den SF-Motor an. Der ist derart wartbar gebaut, dass die Reparaturkosten, wenn sie denn anfallen würden, extrem niedrig ausfallen. Man kommt überall gut ran und selbst der Ölwechsel wird durch eine Serviceklappe zur Ablassschraube ermöglicht. Das ist nicht mal eine Minute Arbeit. Bei Audi muss ich die komplette untere Motorabdeckung emtfernen und das kostet eine halbe Stunde AW-Wert.

 

Es muss schon viel - extrem viel - passieren, bevor ich mir wieder ein deutsches Auto kaufen werde.

 

Fahre momentan noch den facegelifteten DM. Der hat schon 140tkm auf der Uhr. Daher wird bald der TM bestellt oder ich nehme mir einen aus dem Pool-Angebot. Eilt noch nicht. ;-)

 

Grüße Mic

am 16. April 2019 um 14:13

Mahlzeit!

" ... Und dann schaut euch mal den SF-Motor an. Der ist derart wartbar gebaut, dass die Reparaturkosten, wenn sie denn anfallen würden, extrem niedrig ausfallen..."

Erstmal hat man 5 Jahre Ruhe ohne Kilometerbeschränkung!

Qualitätiv besser als die dt. Hersteller, ansonsten würden die Koreaner nicht solch ein Garantieversprechen abgeben.

Bring Mich Werkstatt kam zu oft vor, wie Du schon sagtest, an Arroganz kaum zu übertreffen, obwohl meist deren Versagen, u.a. AGR Kühler, AGR Ventil usw.

Irgendwann, leider ziemlich spät, man lässt sich ja einiges Bieten, reagierte auch ich und nun bin ich hier.

Rainer; BMW-F11-Fan

Hallo kevinwalter,

ja Carspot Ready ist eine Android App. Aber im Prinzip gibt es so etwas für Apple sicherlich auch, oder das kann das Apple evtl. sogar von alleine. Im Prinzip muss ja das Handy nur bei erkennen, dass es jetzt luetoothseitig mit dem Auto gekoppelt ist, dann macht es Wifi aus und den Hotspot an. Entkoppelt sich das Auto bluetothseitig wieder, beim Abstellen, geht das ganze umgekehrt. Eigentlich kein Hexenwerk. Habe nur gelesen, dass das aus unbekannten Gründen in der Grundfunktion von Android nicht vorgesehen ist. Deshalb benötigt man für solche simplen Dinge eine Triggerapp.

Grüße Thorsten

Guten Morgen Thorsten,

 

Bezüglich deiner Schilderungen zu Carspot Ready ist zu sagen, dass die Apple iPhone‘s dies tatsächlich selbst können - ohne zusätzliche App. Der Hotspot kann eingeschaltet werden - dann verbinde ich einige WLAN Geräte damit - und zusätzlich kann ich noch Bluetooth nutzen.

 

Also unkritisch bei iPhone‘s.

 

Danke für deinen Hinweis.

 

Einen schönen Tag euch allen.

 

Guten Morgen,

 

nach knapp 3000 km mit dem TM meine ersten Erfahrungen...

Zuerst mal ein tolles Auto mit viel Platz, umfangreichster Ausstattung und schönem Fahrgefühl...

Aber ich würde mir einiges an Verbesserungen wünschen.

 

Am nervigsten ist, das man nach jedem Neustart die Start-Stop-Automatik und den Spurwarner neu abschalten muss.

 

Schade ist, das der Laderaum nicht mit Filz ausgekleidet ist... So sind hässliche Kratzer unvermeidbar...

 

Das Navi kann meiner Meinung nach nicht mit der Flexibilität von Google Maps mithalten... Routen werden nicht so der Verkehrssituation angepasst...

Blitzer werden auch nur sehr unzuverlässig angezeigt...

es wird auch nur eine Route vorgeschlagen und nicht mehrere mögliche, wie bei Google Maps...

und über die aufgesetzte Position kann man auch trefflich unterschiedlicher Meinung sein...

 

Wenn schon diditale Instrumente, dann bitte komplett und nicht mit analogen gemischt...

 

lediglich 2 t Anhängelast sind leider auch nicht so der Bringer...

 

eine elektrisch ausfahrbahre Anhängerkupplung wäre schöner... auch sitzt bei meiner abnehmbaren die klappbare Dose so tief unter dem Auto, das ein einstecken nur mit Schutzhandschuhen auf Knien verletzungsfrei möglich ist, da die Stößfänger unten sehr scharfkantig sind...

 

genug gemeckert ;-)

Die ausklappbare oder auch elektrische AHK verhindert die Anbringung des Reserverades.

 

Daher immer die Abnehmbare wählen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen