Forum5er F07 (GT), F10 & F11
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. Erbitte Kaufberatung

Erbitte Kaufberatung

BMW 5er F10
Themenstarteram 15. Juni 2016 um 11:26

Guten Tag liebe Community

Endlich ist es soweit, der VW Sharan soll nach 13 Jahren Dienst entlassen werden.

Die Kaufberatung ist egtl. für meine Elteren, die wollen sich jetzt einen F10/F11 gönnen.

Alternativen haben wir schon durch, E-Klasse kommt nicht in Frage, Audi sowieso nicht.

Daher wirds zu 99.5% ein 528i oder 535i

Den N55 kenne ich schon vom E93 daher würde ich eher zum 535i tendieren.

Konkret stehen 2 Fahrzeuge zur Auswahl jedoch Preislich sehr unterschiedlich.

Der 535i F11 ist mit CHF 32'900 angegeben. Hat M-Paket und ist ordentlich ausgestattet (80%)

Der Wagen befindet sich jedoch am an einem Ort sehr weit weg von uns heisst aber nicht dass er schlecht sein muss, der wurde angeblich von einem Direktor von BMW gefahren und diente als Showcar.

Mit dem Wagen ist alles i.O. sieht auch sehr gepflegt aus und hat knapp 50t km gelaufen.

Leider nur Sommerreifen. Der Verkäufer sollte mich heute anrufen dann sprechen wir nochmals über das Angebot.

Bereits angeschaut haben wir einen 528i F10 mit 85t km gelaufen. R6 Maschine

Der Wagen war tatsächlich in einem absolut neuwertigem Zustand. Vor allem der Innenraum wirkte absolut neu. Gefahren von einem Herren 61er Jahrgang. 8 fach bereift. Wichtigste Ausstattung hat er (ca. 70%) Preislich ist er etwas entgegengekommen, verblieben sind wir bei CHF 25'000 glatt, letzter Service macht er mit Klötze hinten und 1 Jahr Garantie.

Meinem Vater macht der KM vom 28i zu schaffen, der meint das sei etwas zu viel.

Ihm gefällt der Kombi sowieso besser allein wegen M-Paket, aber frage ist jetzt lohnt sich der Aufpreis für den "grandiosen" N55 ?

zum 28i R6 konnte ich nicht viel negatives herrausfinden, die Problem noch aus 07/08 (E9x) sollten ja weggebügelt sein.

Der 535 (2011) hat viel weniger gelaufen jedoch mache ich mir sorgen falls das Auto nur Kurzstrecke gefahren wurde und recht gelitten hat?

Beim 528i passt der KM Stand absolut mit dem Jahrgang (2010), einige kleine Steinschläge verraten dass er auch auf der AB unterwegs war, was mir eher gefällt.

 

Beide Triebwerke sind ordentlich genug für meine Eltern reicht die Leistung völlig aus.

Ein Diesel kommt eher weniger in Frage, da er bestimmt auch Kurzstrecke gefahren wird.

 

Was meint ihr lohnt es sich den 535i anzuschauen, es sind ca 550km Hin und zurück.

Oder doch etwas warten bis Preise runter gehen? Oder beim 528i zuschlagen da der schon recht günstig ist?

 

Danke im Voraus!

Beste Antwort im Thema

Auch ich bin glücklich:

Nach einer schrecklichen Nacht ist ein andere Interessent abgesprungen und wir besitzen nun einen 525D mit dem R6 Motor ( 204PS ).

Nun muss ich noch bis nächste Woche Mittwoch ausharren bis ich Ihn abholen kann, dann aber auch schon zugelassen und bereits mit Ölwechsel ( 5w30 ) und allen Filtern, zwei neuen RunFlat Sommereifen und neuen Bremsbelägen rundum. Danach Fotos ^^

Nebenbei versuche ich noch Connected Drive zuerhalten / kapieren ( das muss man wohl haben um per Remote Standheizung und Lüftung zu bedienen ? ) und das neuste Kartenmaterial zubekommen ( Baumshop ist wohl seriös ? )

Danke an Kanne fürs fleißige PN beantworten.

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

die frage ist also, ob man 550 km zu einer besichtigung fahren soll?

Guck nach einem 530 Motor. Der ist ausgereift. Der 535 macht zuviel Probleme.

550km würde ich nun auch nicht fahren, sondern wenn es ein Gebrauchter sein soll, prüfe die Gebrauchtwagenbörse (im Internet) von BMW in der Nähe. Steht das Auto weiter weg, können die es auch holen lassen.

Themenstarteram 15. Juni 2016 um 14:41

Das Ding ist halt dass in der Gegend die Autos deutlich günstiger sind als bei uns im Raum Zürich. Schon alein wegen den Lohndifferenzen daher verkaufen die da unten meist gleich gute Autos für weniger Geld. Das Problem ist halt der weite Weg. Hab nochmals in der Börse geschaut. Nicht mal zwischen 35t -40t sfr findet man einen F11 35i mit der KM Leistung.

Nehmen wir mal an der Vorbesitzer ist mit seinem 535i meistens nur Kurzstrecke gefahren, sollte man schon nicht mehr zugreifen?

Was spricht gegen den 28i?

30i sind leider superselten bei uns

Da gibts schon viele 28i mit em R4 Turbo aber da entfernen wir uns ja scho vom eigenlichen Ziel

Naja.. knapp 10tsd km pro Jahr ist zuwenig. Wahrscheinlich läuft der 35i nur Kurzstrecken. Mit Verstand werde ich die 28i nehmen. Aber mit Herzen nehme ich dann 35i. Aber letzendlich wohnt ihr in der Schweiz. Wozu eine starke Benziner, wenn man nicht mehr als 120kmh fahren darf?

Offtopic: ich habe gehört, dass die schweizerische Kampfflugzeug keine Nachbrenner besitzt, weil sonst verlässt sie damit gleich die schweizerisch Luftraum ;-)

am 15. Juni 2016 um 14:57

Zitat:

@beemwe530d schrieb am 15. Juni 2016 um 14:54:02 Uhr:

. Aber mit Herzen nehme ich dann 35i. Aber letzendlich wohnt ihr in der Schweiz. Wozu eine starke Benziner, wenn man nicht mehr als 120kmh fahren darf?

naja. In der Schweiz gibt es auch Berge. Da macht ein stärkerer Motor durchaus Sinn ;)

Themenstarteram 15. Juni 2016 um 16:00

Als ob wir nie zu Besuch bei euch sind ;)

Theoretisch würde ihm/ihr (Vater/Mutter) auch der 520i vollkommen ausreichen.

Der fuhr ja den Sharan 1.9 TDI mit 115ps und das hat auch gereicht.

Aber jetzt will er halt in den Genuss eines R6 kommen.

Im übrigen bin ich nicht so ganz überzeugt vom 28i R6

Im Kombi läuft der "nur" 246kmh??

Mein N52 hat genau gleich viel auf Papier (in echt hat meiner sogar nur 249ps) und rennt ohne Schwierigkeiten in den Begrenzer. Selbst der E91 mit Allrad ist mit 250kmh begrenzt.

Klar ist dass der CW Wert des F10 etwas schlechter ist.

Oder ist der 28i R6 einfach so kanstriert damit er weniger Verbraucht?

 

Klar reicht der 28i allemal aber wegen dem 1L mehrverbrauch würde ich eher zum 35i tendieren.

Frage ist nun ob Kurzstrecke den Turbo schädigen kann?

Ist denn Kurzstrecke wirklich so schlimm ? Haben in der Familie mehrere Kleinwagen, Asiaten und sogar mit Automatikgetriebe, die jetzt schon 12 / 14 und 15 Jahre alt sind und alle unter 75.000km haben. Das muss dann doch auch ein BMW können oder ?

Zumal, wird bei innerstädtischer Kurzstrecke der Turbo eventuell nicht so sehr belastet, weil es nur bis 50km/h geht, als bei Kurzstrecken im ländlichen Gebiet ?

Zitat:

@der.typ schrieb am 15. Juni 2016 um 22:50:36 Uhr:

Ist denn Kurzstrecke wirklich so schlimm ? Haben in der Familie mehrere Kleinwagen, Asiaten und sogar mit Automatikgetriebe, die jetzt schon 12 / 14 und 15 Jahre alt sind und alle unter 75.000km haben. Das muss dann doch auch ein BMW können oder ?

Zumal, wird bei innerstädtischer Kurzstrecke der Turbo eventuell nicht so sehr belastet, weil es nur bis 50km/h geht, als bei Kurzstrecken im ländlichen Gebiet ?

75.000km schafft der BMW. 12/14/15 Jahre alt? Ne, schafft er nicht :)

Aber stimmt, 528 und 535 hast du mehr Auswahl. Die 530er sind gefragt, da ausgereifte Motoren.

Themenstarteram 16. Juni 2016 um 9:11

Nicht nur da ausgereift sondern auch mehr Leistung bei gleichem Verbrauch.

Aber beide Sauger vertragen Kurzstrecke bestimmt besser als der N55 mit Turboaufladung.

Und wieso soll der N55 zu viele Probleme machen? Der ist doch jetzt auch ausgereift?

Soweit ich weiss hat der aber einen kürzeren Wartungsintervall?

Zündkerzen alle 30t km fällig hab ich mal gehört.

Das Ding ist auch der 535 Kombi soll auch meine Mutter fahren /können. Ich denke hier braucht es einen feinfühligen Gasfuss, aber ich denke da wird man nicht viel falsch machen können, der F11 ist Alltagstauglich halt etwas länger als unser Sharan aber dafür gibts ja PDC

Danke schonmal.

Mein Profil wäre: max. 10.000km im Jahr ( da noch Zweitauto ), viel Kurzstrecke ( Kita und Arbeit, 5km in Berlin, ÖNPV aber ungünstig ), 100km an den Wochenende ( Seen, Fahrradtouren etc ). Am besten wären wohl 2 Kleinwagen und ein Bus, aber allein der Unterhalt uiuiui und Fahrspass würde auch nicht aufkommen.

Also sollte ich den 520d erstmal nicht in Betracht ziehen, sondern mich, vor allem wegen der geringen km Leistung, nach einen der beiden Saugbenziner umschauen ?

Hab in mobile jetzt mal 2010-2011 und unter 150.000km suchen lassen ( nach 2011 erhielt der 528i ja dann wohl doch einen Turbo )

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

20.000€ und 90.000km, 1. Hand. Schaltgetriebe ( Erfahrungen bei den Handschaltern ? )

Geht das in die richtige Richtung ?

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

oder mit Automatik ( 8ZF ) .. von der liest man ja hier auch nicht so viel Gutes, vermehrt aber in den GT Threads oder 3er

Steuerkette betrifft auch "nur" den 3er ?

Welche Dinge sollte ich mir unbedingt zuvor anschauen, bei der Probefahrt drauf achten ?

Ist zB Xenon immer BiXenon, auch bei den VLCI Modellen ? Panoramadach ja oder nein, weil es undicht wird.

Welche Dinge müssen im Serviceheft erledigt worden sein ? Wichtigste Rückrufe etc. ? Der 5er im 100.000km Test hat ja wohl mit Bestnote abgeschnitten, in den Kommentaren dann aber "Risse im Zylinder" und andere Horrorgeschichten.

Wenn ich einen 5er mit bereits über 100.000km erwerben sollte, ist der Abschluss der Europlus Garantie noch sinnvoll ?

Zitat:

Keine Kilometerbegrenzung innerhalb der Laufzeit

100% Lohnkostenübernahme und bis 100.000 km Gesamtlaufleistung

Das verstehe ich nicht ?

100% Lohn nur bis 100.000km, aber danach nichts mehr ? Bei den Materialkosten gibt es ja diese Abstufung.

100% Materialkostenübernahme. Wir übernehmen:

bis 120.000 km: 90%

bis 140.000 km: 80%

bis 160.000 km: 70%

bis 180.000 km: 60%

über 180.000 km: 50%

Auch kurios die Bedingungen :

Zitat:

- Ein Schaden an einem nicht von der Garantie

abgedeckten Bauteil, der durch einen

Schaden an einem von der Garantie abge-

deckten Bauteil verursacht wurde

- Ein Schaden an einem Bauteil, das von der

Garantie abgedeckt ist, verursacht durch

einen Schaden an einem Bauteil, das nicht

von der Garantie erfasst ist

Sollte die Steuerkette sich längen, wäre das eine Garantiearbeit oder ist diese ein Verschleißteil ? Erwähnt wird nur der Zahn/Keilriemen.

Sollte der Turbo ( angenommen ich entscheide mich doch für einen 520d ) hops gehen, und Späne zerstören die Zylinder, wäre das eine Garantiearbeit oder Pech ? Und wie teuer würde dieses Pech werden ?

Grüße

edit

Unser 2010er Megane soll laut ADAC 405l Kofferraumvolumen haben (und das als Schrägheck ) und damit sogar 5l mehr als der 5er Touring ? Hä ?

https://www.adac.de/.../Renault_Megane_16_16V_110_Dynamique.pdf

https://www.adac.de/.../BMW_520d_touring_DPF.pdf

Der vom Megane Kombi sogar 430l, also stimmen sogar die Werte. Selbst der Golf Variant ist mit 420l angegeben.

Autobild schreibt von 560l Kofferraumvolumen beim 5er. Das sind doch nur die Herstellerangaben oder ?

Bin jetzt mal ein paar Modelle durchgegangen, und die Ergebnisse vom ADAC lassen mich doch recht erstaunt zurück. So soll selbst der A4 ( B8 ) als Kombi nur 375l aufweisen, der A6 ( C7 ) mit 405l gleich viel wie der Megane. Und der Kofferraum des aktuellen 3er soll im Kombi kleiner sein als bei der Limousine ?

Auch noch eine Frage bezüglich einer AHK. Möchte gerne eine AHK und einen Fahrradträger anbauen. Die AHK hat eine Stützlast von 100kg. Wie hoch ist diese beim 5er ?

Zur Zeit wuchte ich die Fahrräder immer auf so einen Heckgepäckträger, habe mir bereits den gesamten Lack an der Kofferraumklappe zerschrammt und eigentlich gehofft, mit AHK Fahrrädträger und Dachgepäckträger wird das alles leichter. Aber was ich bei Youtube sehe .. naaaja. Man muss die Fahrräder selbst auf das Dach heben ? Ich dachte immer, dafür gibt es irgendeine Art von Hebel oder Kran der das erledigt ?

Oder ist der 5er ( respektive jeder Kombi ) für 4 Leute mit Fahrrad einfach zu klein ? Eine befreundete Familie hat einen T4, dritte Rücksitzbank raus und transportiert die Fahrräder im Auto.

Oder ist das am Ende gar nicht so schlimm ?

Bearbeiten ging, warum auch immer, nicht mehr.

Moin,

die Automatik ist nicht per se schlecht. Eher das Gegenteil. In Situationen, wo sie stark gefordert wird, scheint (ich betone scheint!) es Probleme zu geben. Sowohl im "normalen" 520er als auch im 530er macht die HP8 eigentlich nicht viel mehr oder weniger als anstandslos zu laufen. Gab auch einen User, der hier eine Auswertung aufgeschrieben hat. Da lagen dann - wenn ich mich korrekt erinnere - am ehesten X-Drive 535 und größer vorne mit Berichten über HP8 Problemen.

4 Personen mit 4 Rädern bekommst Du in einem Skoda Octavia I unter. Der ist nahezu identisch mit dem Golf 4. Ich hatte mit 4 Personen bislang keine Probleme in 2 E61, 1 A6-4F, 1 F11. Dachbox für den Camping Urlaub erlaubt, dass Du hinten nichts im Fenster stehen hast.

Die Westfalia Anhängerkupplung (steckbar, Nachrüstung) erlaubt eine Stützlast von 100kg. Dort passen dann auch 4 Räder inkl. Träger drauf.

Der Wagen ist auf keinen Fall zu klein für 4. Für 5...hmmm...dauernd in der Mitte hinten sitzen möchte ich nicht. Vor allem nicht bei Komfortsitzen vorne...

Viele Grüße

Torsten

Die Steuerkettenprobleme beim n47er Motor haben mich doch ein wenig abgeschreckt, auch wenn BMW wohl Kulanz bis 8 Jahre und 200.000km gibt. Nur es ist halt Kulanz. Habe mich nun nach einem N57 Motor umgeschaut mit "Vorbereitung Anhängerkupplung ( schwenkbar )"

Die Kosten für die Anhängerkupplung schwanken nun aber von 1300€ bis 250€, Einbau bei BMW und alles Original BMW oder halt DIY mit einer von Westfalia. Was ist da der Unterschied ? Ich brauche nur diesen Kugelkopf, der kann auch ständig dran sein. Oder erkennt die PDC auch nur den Kugelkopf als Hindernis und schlägt Alarm ? Fällt DIY somit aus ?

oder ich nutze statt schwenkbar abnehmbar. Aber ob das möglich ist ?

Moin,

ich habe eine abnehmbare Anhängerkupplung von Westfalia. E-Satz von Jaeger mit eigenem Steuergerät. Wenn etwas am E-Satz angeschlossen ist, wird der Pieper deaktiviert. Der Kugelkopf stört nicht. Kosten <800Eur.

Glückauf

Torsten

Deine Antwort
Ähnliche Themen