ForumEos
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Eos
  6. EOS TDI BM Bj.2012 lahmt nach Software-Update

EOS TDI BM Bj.2012 lahmt nach Software-Update

VW Eos 1F
Themenstarteram 23. September 2016 um 8:38

Hallo Community,

bei unserem EOS TDI Blue Motion (140 PS, DSG, Bj. 2012) wurde gestern im Rahmen eines Werkstattaufenthalts auch die neue Software eingespielt. Schriftlich informiert wurden wir bisher nicht.

Danach haben wir eine 200km Testfahrt gemacht (gleiche Strecke wie vor dem Update, gleicher Fahrer, kenne die Strecke gut).

Ergebnis: Verbrauch in etwa gleich, Leistung weg. Der Wagen fährt sich minimal "weicher", schaltet auch ein wenig weicher, dreht aber nicht mehr voll aus. Der Motor ist mit dem Wagen eine gute Kombination zum bequemen Cruisen, das geht jetzt nicht mehr, weil bei den uns bekannten Bergen/Hügeln mindestens einen Gang runtergeschaltet werden muß, sich damit die Drehzahl erhöht und auch die Lautstärke. Er fährt jenseits der 3300 Touren wie gegen die Wand. Sehr deutlich zu Bemerken beim Überholen. Es war auch vorher kein Rennwagen, aber der Effekt ist leider sehr deutlich spürbar. Zwischen 3/5 Gas und Pedal voll durchtreten ist kein Unterschied mehr.

Maximalgeschwindigkeit jetzt 185 km/h (per GPS ermittelt), vorher 200 km/h.

Wieder auf gleicher Strecke (langes gerades Teilstück der A6).

Ich beobachte weiter und berichte hier.

Ralph

P.S.

Kurzer Nachtrag. Nachdem die SW eingespielt wurde, kam es zu einer Fehlermeldung, daß der rechte (Xenon) Scheinwerfer zu prüfen sei. Das teilte uns der Kundenberater mit. Er zündete wieder normal nach Neustart. Das hat das Problem aber nicht behoben. Der Scheinwerfer geht an und aus nach, ohne, daß wir das irgendwie triggern können. Keine Ahnung, ob sich hier die Steuergeräte gegenseitig ins Gehege kommen. Passend zum Fehler geht auch die gelbe Kontroll-Leuchte an.

Ähnliche Themen
24 Antworten
Themenstarteram 29. September 2016 um 20:38

Erstes Update: nach einem weiteren Besuch beim Händler wurde der Xenon-Brenner ausgetauscht. Seitdem tritt keine Fehlermeldung mehr auf, somit war das Problem zwar gleichzeitig mit, nicht aber abhängig vom Software-Update.

An der Minderleistung ändert sich nichts. VW mauert, der Händler sagt, daß so ein Fall noch nicht aufgetreten sei. Man hinterfragt meine Meßmethodik. Als Dipl-Ing. der Regelungs- und Meßtechnik traue ich mir eine solche Messung im Toleranzfeld von +-2% zu, weil ich zwei getrennte GPS Systeme benutze. Es geht aber um 10% bei der Höchstgeschwindigkeit.

Um die frunchtlosen Diskussionen mit VW abzukürzen geht der Wagen am Dienstag auf einen geeichten MAHA 3000 Leistungsprüfstand. Die damit erzeugten Meßprotokolle sind gerichtsverwertbar.

Ich beobachte weiter und berichte dann.

Ralph

Du weißt hoffentlich, dass du in so einem Fall dem Hersteller mindestens 3 "Nachbesserungsversuche" zugestehen musst, bevor du eigenmächtig -in Eigenregie- der Sache nachgehst.

Sollten deine Reklamationen berechtigt sein und diese 3 Nachbesserungsversuche von VW kein befriedigendes Resultat erbracht haben, hast du deinen "guten Willen" in ausreichender Weise gezeigt und kannst dann selbst was unternehmen - um im Erfolgsfall dann VW deinen Aufwand dafür (du musst alles kleinlich belegen können) in Rechnung stellen.

Alles, was du vorher schon eigenmächtig machst, geht auch auf deine Kosten.

Und: VW könnte im Ernstfall behaupten, dass deine Reklamationen ja erst durch deine zu frühe eigenmächtige Vorgehensweise ausgelöst bzw. verursacht wurden.

Deshalb mein Tipp: Halte dich lieber erst mal akribisch genau an die "Spielregeln", nicht dass du dir womöglich ein Eigentor schießt.

Themenstarteram 1. Oktober 2016 um 9:16

Hallo Michael,

wieso "eigenmächtig" ? Ich greife doch nicht ins Motormanagement ein.

Damit ich überhaupt erst einmal den "Mangel" beweisen kann, muß ich ihn objektiv auch benennen können. Bisher hat sich weder VW noch der Händler ins Auto gesetzt und eine Probefahrt damit gemacht.

Stattdessen wird meine Methodik hinterfragt, sie sei zu "subjektiv" schreibt der VW Mitarbeiter an den Serviceleiter des Händlers. Und daß, obwohl bei GPS mindestens 9 Satelliten triangulieren. Ich hatte 14 bei meiner Testfahrt.

Also machen wir's jetzt wissenschaftlich und objektiv - auf einem geeichten und von VW zugelassenen Prüfstand. Am Dienstag wissen wir mehr.

Fehlen PS oder Drehmoment, kann ich VW zur Mangelbeseitigung auffordern, weil ich objektive Meßwerte vorzeigen kann. Sollte nur eine Klappe hängen oder an der Einspritzanlage etwas nicht stimmen, kommt's auf diesen Weg ja genauso an den Tag.

Ralph

Völlig richtige vorgehensweise @ Ralph

Ich bin auf das Ergebniss gespannt.

Zitat:

@DerGroßmeister schrieb am 4. Oktober 2016 um 09:52:51 Uhr:

Völlig richtige vorgehensweise @ Ralph

Ich bin auf das Ergebnis gespannt.

Ich auch! (Sofern wir es denn auch erfahren werden.)

Ob das Verhalten so richtig oder falsch ist - wie auch immer: Soll jeder so halten wie er meint. Aber dann bitte nicht jammern, wenn er auf den Kosten sitzen bleibt (weil VW -als Hersteller- sich verweigert und argumentiert, er hätte sich nicht an die in so einem Fall üblichen "Spielregeln" gehalten).

In diesem Sinne: Jedem das Seine.

Themenstarteram 14. Oktober 2016 um 16:33

@ P2Welt: warum gleich so negativ? Ich habe nicht erwartet, daß VW mein Prüfstandsbericht bezahlt. Ich wollte nur wissen, ob das, was ich im Fahrzeug erlebe, stimmt oder nicht. Es stimmt, das vorab.

@ All: So, nach einer Woche Geschäftsreise, hier das lange erwartete Ergebnis.

Sowohl VW, als auch ich haben Recht mit den jeweiligen Statements.

Aus der unten angehängten Graphik kann jeder selbst sehen, wie Drehmomentverlauf und die Leistungskurve nach dem Software-Update aussehen.

VW und Händler Statement: Leistung bleibt, eher nach oben korrigiert. Stimmt. +7PS wurden gemessen.

VW und Händler Statement: Drehmoment bleibt. 321 Nm. Stimmt also exakt.

Leider fällt das Drehmoment aber auch stärker und früher ab als vor dem Update!

Das wurde so nicht mitgeteilt.

Was ist mit der maximalen Geschwindigkeit?

Wie aus dem Protokoll zu sehen ist, wir bei Maximaldrehzahl eine Geschwindigkeit von (theoretisch) 208 km/h erreicht. In der Praxis klappt das aber nicht, weil man nur im fünften Gang diese Drehzahl erreichen kann. Im sechsten Gang verändert das Update die Motorcharakteristik so, daß der letzte Gang eher wie ein Overdrive funktioniert, also mit erzwungener Drehzahlbegrenzung und/oder steilerem Abfall (gegenüber früher).

Bei maximaler Leistung wurde bei knapp 4400 Umin-1 eine Geschwindigkit von 186 km/h erreicht und genau diese habe ich (+-1%) per GPS gemessen!

Tja, was nun? VW schuldet mir immer noch einen EOS mit Maximalgeschwindigkeit. Das ist mir nicht so wichtig wie die Fahrdynamik. Leider kann ich VW da nicht angreifen, weil Leistung und Drehmoment geblieben sind, nur der Verlauf ist sehr ungünstig geändert.

Ein Fall für die Chiptuner? Wer hier Erfahrung hat, bitte melden!

Ralph

Pruefprotokoll-vw-eos-1280

Da wirst du wahrscheinlich nicht der erste und auch nicht der letzte sein dem sowas passieren wird. Und ich kann dir so sagen das VW dir das nicht korrigieren wird. Da hilft nur ein gang zum Chiptuner um deinem EOS wieder den "Bums" zurück zu geben der nun fehlt.

Hast du deinen EOS neu gekauft oder gebraucht, wenn gebraucht könnte es sein das du vorher schon einen Chip drauf hattest.

Zitat:

@CXT-Driver schrieb am 14. Oktober 2016 um 16:33:40 Uhr:

@ P2Welt: warum gleich so negativ? Ich habe nicht erwartet, daß VW mein Prüfstandsbericht bezahlt. Ich wollte nur wissen, ob das, was ich im Fahrzeug erlebe, stimmt oder nicht. Es stimmt, das vorab.

Dann ist ja das, was du wissen wolltest, für dich zufriedenstellend beantwortet.

Sei froh. Und dafür ist dieses Forum ja schließlich auch da.

Zitat:

@GoLf 3 Bastler schrieb am 14. Oktober 2016 um 21:22:01 Uhr:

Da wirst du wahrscheinlich nicht der erste und auch nicht der letzte sein dem sowas passieren wird. Und ich kann dir so sagen das VW dir das nicht korrigieren wird. Da hilft nur ein gang zum Chiptuner um deinem EOS wieder den "Bums" zurück zu geben der nun fehlt.

... wobei die Chips (zumindest die ich kenne) nur wenig bis gar nichts an der Endgeschwindigkeit verbessern, sondern das Drehmoment raufsetzen, was sich (wenn man "drauftritt") deutlich in der Beschleunigung bemerkbar macht und -ganz allgemein- den "Vorwärtsdrang" spürbar erhöht.

..wie kommst Du eigentlich darauf, dass die Drehmomentkurve jetzt früher abfällt als früher. Wurde das früher schon mal auf dem Prüfstand gemessen. Deine Werte auf dem Prüfstand entsprechen ziemlich genau den Sollwerten.

Auf keinen Fall erklären die Werte vom Prüfstand die VMAX von 185 km/h. Da müssten Dir ca. 40 PS fehlen.

Leistungdaten-tdi-2-0
Themenstarteram 15. Oktober 2016 um 21:52

Alles in allem bin ich ja zufrieden mit der klaren Übereinstimmung von gemessenen und gefühlten Werten.

Der EOS war neu gekauft und in Anbetracht der Fahrzeugart (Cabrio) ist mir die Höchstgeschwindigkeit auch nicht so wichtig. Wo kann man dann so schnell heute noch fahren? Und offen sind schon 150 km/h kein Vergnügen mehr, schon alleine wegen der Windgeräusche.

Wenn ich per Chip einfach wieder mehr Fahrspaß. Agilität zurückbekomme, wär's mir die Investition wert.

Bis auf die defekte Lampe war der Wagen noch nie außerplanmäßig in der Werkstatt, dicht ist er auch.

Verbrauch ist okay und auch mit dem Kofferraum sind wir im Urlaub immer gut zurecht gekommen.

@Hongar: ja und nein. Die Kurve wurde für den fünften Gang geschrieben, da ist alles in Ordnung, sowohl Maximalleistung, als auch Maximaldrehzahl können erreicht werden. Aber seit wann kann man im sechsten Gang keine Maximalleistung/~drehzahl mehr abrufen? Ich bin ja probeweise auch einmal einen langen steilen Berg hinuntergefahren (A1 bei Trier) und da waren's auch nicht mehr als ca. 185 km/h. Was ich noch ausprobieren könnte, wäre eine Schnellfahrt im fünften Gang, um zu sehen, wie weit's da geht. Das kann ich sicher noch machen. Aber selbst bei Maximaldrehzahl paßt dann die mechanische Übersetzung nicht mehr. Ein neues Getriebe kam ja nicht rein, nur die Parameter des Gangwechsels wurden etwas sanfter eingestellt.

Man bräuchte eine Meßkurve vorher/nachher und eine fünfter Gang/sechster Gang.

Meine Kurve war eine Kombination von beidem.

Wenn ich gewußt hätte, was das Update genau macht, dann hätte ich eine Kurve vorher machen lassen.

Also ich habe meinen Beitrag zur Lösung des Problems geleistet. Jetzt sind mal die anderen dran.

Ralph

Grunsätzlich ist die Motorleistung ja unabhängig vom eingelegten Gang. Um Fehler bei der Messung auf dem Prüfstand zu vermeiden, wird meistens im vorletzten Gang gemessen. Siehe auch Leistungsmessung

Es könnte sein, dass Dein Motor unter "realen" Bedingungen abregelt, aus welchem Grund auch immer. Dass dies aber in Zusammenhang mit derm Software Update steht, ist eher unwahrscheinlich, sonst gäbe es diesbezüglich "flächendeckend" mehr Beschwerden. Dieser Motor wurde schließlich millionenfach verbaut.

Möglicherweise zeigt ein Sensor ein falsches Signal. Ich würde erst mal den Fehlerspeicher auslesen (lassen).

Themenstarteram 17. Oktober 2016 um 8:56

Völlig richtig. Die Leistungsentfaltung "sollte" unabhängig vom Gang sein, ist sie bei meinem EOS aber nicht.

Ich bin morgens zum Händler "flott" gefahren, da standen auf der A1 zwischen Trier und Koblenz auch mal kurz 200 auf der Uhr. Abends dann mit Software-Update zurück und bei 185 ist Schluß. Das ist doch wirklich eindeutig.

Der Fehlerspeicher wurde mehrfach ausgelesen, ohne Ergebnis.

Mein Händler hat diese Woche aus anderen Gründen einen VW Mitarbeiter im Haus. Den lasse ich einmal fahren.

Warum das nicht flächendeckend auffällt kann vielleicht auch einfach an der Tatsache liegen, daß der Effekt eben nur im letzten Gang so richtig auftritt.

Warten wir mal ab, bis die GTDs mit den starken Motoren zum Update kommen.

Ralph

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Eos
  6. EOS TDI BM Bj.2012 lahmt nach Software-Update