ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Entscheidungshilfe BMW R1150R oder R1150RT

Entscheidungshilfe BMW R1150R oder R1150RT

BMW R
Themenstarteram 19. August 2016 um 15:41

Hallo alle zusammen, würde gerne mal eure Meinung hören oder lesen...

Bin bis vor ca.6 Jahren eine Zeit lang ne r1100r gefahren und ziemlich zufrieden damit gewesen. Ich möchte jetzt wieder einsteigen und überlege die ganze Zeit welches Moped es sein soll und komme nicht auf dem Punkt.

Fakt ist, eine Boxer muss sein...find ich geil! Die engere Wahl ist für mich ne Gebrauchte r1150r oder doch die Tourer R1150RT. Meine Fahrstrecken werden sehr gemischt sein. Öfter mal in die Arbeit, als auch zum Bäcker um die Ecke oder wenns mal ist ne Wochendtour von 3-400km. Ein bis zwei mal auch dann zur Verwandschaft mit ca600 km.

Was wird da die bessere Wahl sein? Bin nicht mehr ein Jungspund aber so alt nun auch wieder nicht. Sollte bequem sein aber auch mal möglich sein mit ein wenig Spaß über die Pässe zu heizen....ein gewisser Wetterschutz wäre natürlich von Vorteil. Bischen was Verträge ich schon aber auf ne Spühlung bis auf die Knochen könnte ich verzichten...

Wer von euch hat denn schon mal mit dieser Entscheidung gekämpft und wie (oder würdet) ihr euch orientieren?

Wäre prima ein paar Meinungen von euch zu lesen:-)

Danke schon mal im Vorraus

Beste Antwort im Thema

Die R hat nur einen Vorteil im Gegensatz zur RT: Das Schrauben an ihr ist einfacher.

Das etwas höhere Gewicht merkt man beim Fahren nicht mehr, sie ist sehr handlich.

Fehlt die Frischluft, kannst Du die Scheibe elektrisch runterfahren, dann hast Du mehr Wind als dir lieb ist.

Wenn's kalt wird, hast Du Warmluftheizung, und jede Menge Stauraum: Das Handschuhfach ist schon sehr praktisch,

Du wirst nie richtig nass, und ausserdem hast Du damit immer Regenzeug, Reifenkit, Werkzeug, Ohrenstöpsel, Flaschenöffner, Korkenzieher, Feuerzeug, Zigarillos, Feuchtigkeitscreme und zwei Präservative dabei...;)

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Was soll man dazu sagen, außer dass du selbst wissen mußt, ob du eine nackige oder eine verkleidete Maschine bevorzugst.

Ich hab mit einer ähnlichen Entscheidung gekämpft. Es ist eine RT geworden, bis heute noch nicht bereut.

Themenstarteram 19. August 2016 um 16:29

Also, ich finde die Optik der R super....ebenso das Handling...die RT gibt mir aber den Eintruck mich mit ihr bei Wind und Wetter bewegen zu können. Geht das zu Lasten der Agilität?

Ja!

Also für den Sonntagsausflug bis hundert Kilometer bei schönem trockenen Wetter ist die R sicherlich die bessere Wahl, da agiler.

Bei Wochenendausflügen und Fahrten zur buckligen Verwandtschaft im Bereich von 300 bis 600 km ist die RT ganz klar erste Wahl. Stichpunkte sind Gepäckunterbringung und der Wetterschutz. Und da die RT handlicher ist, als Sie aussieht müsste es Diese werden.

Aber mach ne Probefahrt und dann muss irgendwann die Entscheidung fallen. Und diese kann sich im Nachhinein als richtig oder falsch erweisen.

So. Jetzt bist du dran.

Boxerdriver

Zitat:

@koch128 schrieb am 19. August 2016 um 16:29:56 Uhr:

........Geht das zu Lasten der Agilität?

NEIN.

Man sollte vielleicht mal eins klären: Es gibt/gab zur R Verkleidungsscheiben zum Nachrüsten oder als Werkszubehör. Wie aufwändig ist es, eine solche Scheibe fallweise an- oder abzubauen?

Ich fahre zum Beispiel eine R1100GS, die kam mit einer nachgerüsteten Puig-Scheibe. Die hat mir nicht gepasst, die Originalscheibe auch nicht, also habe ich in der Bucht eine Scheibe gekauft und gekürzt. Die könnte ich aber jederzeit in zehn Minuten gegen eine andere Scheibe austauschen, sind vier Schrauben.

Ich persönlich mag keinen dollen Windschutz, wofür fahre ich schließlich Motorrad. Nur bei Monstertouren könnte ich ihn bei mir fallweise nachrüsten. Wie ist das bei der R?

Ich hab zwar die R12R,aber die Bedingungen sind die selben wie bei einer R1150R,bei meinen 178cm Grösse reicht mir mein Puig Sportwindschild um den gröbsten Winddruck zu nehmen.

Ich fahre am Montag wieder in die Alpen,die 450 Km Anfahrt auf Landstraßen stellen für mich damit kein Problem dar.Auf der Tour habe ich die beiden Systemkoffer und den BMW Tankrucksack dran,reicht für eine Woche zu zweit.

Da ich höchstens drei solche größeren Touren im Jahr mache habe ich mich für die R entschieden,der Rest des Jahres besteht aus 200 bis 300 Km Tagestouren und 50 Km Feierabendrunden

,da reicht mir die R allemal ,es kommt halt auch auf die Ansprüche an die man stellt.

Die R hat nur einen Vorteil im Gegensatz zur RT: Das Schrauben an ihr ist einfacher.

Das etwas höhere Gewicht merkt man beim Fahren nicht mehr, sie ist sehr handlich.

Fehlt die Frischluft, kannst Du die Scheibe elektrisch runterfahren, dann hast Du mehr Wind als dir lieb ist.

Wenn's kalt wird, hast Du Warmluftheizung, und jede Menge Stauraum: Das Handschuhfach ist schon sehr praktisch,

Du wirst nie richtig nass, und ausserdem hast Du damit immer Regenzeug, Reifenkit, Werkzeug, Ohrenstöpsel, Flaschenöffner, Korkenzieher, Feuerzeug, Zigarillos, Feuchtigkeitscreme und zwei Präservative dabei...;)

Letzteres passt auch unter die Sitzbank der R. :D

Beim aussuchen aufpassen: Für die 1150er RT werden teils erstaunliche Preisvorstellungen geäußert.

Da kann man auch gleich zur R12RT greifen, die der 1150er fahrerisch in allen Belangen überlegen ist.

Deutlich mehr Leistung bei weniger Gewicht und geringerem Verbrauch.

Moment, Baby, ich bau eben mal die Sitzbank ab...;):D

Hallo Koch128,

ich selbst habe mich für eine R1150RT entschieden. Gründe waren der Wetterschutz und die leichtere Reinigung der Vollverkleidung.

Die damals montierte Spoilerscheibe habe ich inzwischen gegen eine originale ausgetauscht. Das war mir bereits in der untersten Stellung zuwenig Fahrtwind.

Und ja, man kann die Scheibe sehr leicht austauschen. Diese ist auch nur mit vier Schrauben befestigt.

Ob du den Wetterschutz höher bewertest als die anderen Punkte, kannst nur du wissen.

Eine Rolle spielt auch, ob du selbst schraubst oder deine Maschine bei jedem Problem in die Werkstatt bringst.

Durch die Verkleidung werden bestimmte Reparaturen und/oder Inspektionen einen Tick teurer.

Ein wesentlicher Punkt ist auch das fast immer verbaute vollintegrale Bremssystem der RT.

Bei einem Defekt des Bremsdruckmodulators kann hier die Reparatur ganz schön teuer werden.

Viele potentielle Käufer schrecken deshalb vor dem Kauf dieses Modells zurück.

Die Ursache ist meines Wissens nach fast immer in nachlässiger Wartung (Bremsfluid-Wechsel-Intervall) zu suchen.

Deshalb beim Kauf auch unbedingt auf ein lückenloses Scheckheft achten.

Und auch die Kosten für den Fluidtausch mind. alle zwei Jahre gleich mal mit einplanen. (ca. € 250,-)

(Lässt sich m.W. nicht selbst erledigen.)

Zum Vergleich der Agilität kann ich nichts sagen; dies ist meine erste BMW. Bin die -R einmal nur kurz gefahren.

Ich würde meine aber als agil einschätzen.

@TDIBiker Die "Warmluftheizung" könntest du mir bei Gelegenheit mal zeigen.

Gruss Frankie

Der TDI und meine Wenigkeit fahren eine 11RT,

da sind in der Verkleidung zwei Umlenkhebel die die Abluft vom Ölkühler auf die Griffe leitet.

Das ist was geniales und doch sicher bei der 1150RT auch verbaut. Oder etwa nicht?

@0016 und TDI:

Nein. Dieses "Feature" gibt es bei der 1150er nicht mehr. Lediglich diese "Lüftungsgitter" sind noch vorhanden.

Gefroren hat's mich bis jetzt trotzdem noch nicht.

Gruss Frankie

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Entscheidungshilfe BMW R1150R oder R1150RT