ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Ellenator: ...für ganz Junge - sicher zu fahren.

Ellenator: ...für ganz Junge - sicher zu fahren.

Themenstarteram 22. Juni 2015 um 8:47

Interessantes Konzept junge Leute sicher durch den Verkehr zu bringen:

http://www.auto-ellenrieder.de/ellenator.html

...besser als zweirädrig durch den Verkehr zu fahren...

Ähnliche Themen
91 Antworten

Naja, ansichtssache.... Würde ich eher als zu teuer und etwas lächerlich abstufen. Aber ich bin auch der Meinung, dass es eigentlich (altersunabhängig) nichts besseres gibt, als zweirädrig durch den Verkehr zu fahren.

So ein Unfug.

Was sagt das Gesetz dazu ?

Nicht jedem liegt das Zweiradfahren. Und bei schlechtem Wetter ist das sowieso "anstrengend".

Besser als ein Aixam ist so ein Ellenator für mich allemal.

Und das Ding hat normale Teile und kann in der entsprechenden Werkstatt gemacht werden.

Ich finde, das Konzept hat was. Und ist preislich sehr interessant.

k-hm

Zitat:

@k-hm schrieb am 22. Juni 2015 um 09:20:41 Uhr:

Nicht jedem liegt das Zweiradfahren. Und bei schlechtem Wetter ist das sowieso "anstrengend".

Besser als ein Aixam ist so ein Ellenator für mich allemal.

Und das Ding hat normale Teile und kann in der entsprechenden Werkstatt gemacht werden.

Ich finde, das Konzept hat was. Und ist preislich sehr interessant.

k-hm

So etwas fährt kein Mensch freiwillig.

Die Dinger werden träge wie eine Weinbergschnecke sein.

Ich kenne 26 PS auf 600 Kg, die Dinger haben 20 PS auf weit mehr .

Und jeder der keine Lizenz fürs Auto hat, egal warum nicht, gurkt jetzt damit rum. Der Schuss geht nach hinten los.

Nie, never...peinlich...:D

Alleine der Name war ein Griff in die Kloschüssel und täuscht falsche Tatsachen vor.

Wie teuer soll so ein Fahrzeug denn sein?

Ich denke dass es für den normalen Bürger etwas teuer ist für 2 jahre(bis zum 18. und damit richtigen FS) so ein Mobil anzuschaffen.

Ansonsten ist das natürlich eine gute Sache, aber ließe sich die Grundidee nicht auch mit einem normalen pkw und 45kmh drosselung umsetzen?

Gibt halt die Situationen, wo - mangels öffentlicher Verkehrsmittel - so ein Teil ein brauchbarer Ersatz ist und damit ein Ausbildungsplatz erst erreicht werden kann. Sobald man mit 18 die normale Klasse B geschafft hat, kann die Drosselung aufgehoben und der Umbau zurück gerüstet werden.

Hier sehe ich regelmäßig zwei nicht sehr alte, dafür aber umso fettere Frauen mit ihrem offenen Elektrowägelchen fahren. Die Dinger mit Versicherungskennzeichen. Selbst in die Geschäfte und in die Bank. Fährt sowas ein Mensch freiwillig?

Gruß

Peter

Zitat:

@pico24229 schrieb am 22. Juni 2015 um 09:39:53 Uhr:

Wie teuer soll so ein Fahrzeug denn sein?

Knapp 12000 Euro kostet lt. Anzeige so ein Teil.

Zitat:

@PeterBH schrieb am 22. Juni 2015 um 09:42:51 Uhr:

..... Sobald man mit 18 die normale Klasse B geschafft hat, kann die Drosselung aufgehoben und der Umbau zurück gerüstet werden.

......

Gruß

Peter

Das wird vom Preis her unattraktiv sein.

10000 - 12000 ist doch was. Ein Aixam kostet auch soviel.

Ist aber langsamer, bietet nichtmal den Bruchteil der Sicherheit, ist kleiner und noch viel mehr Verkehrshindernis.

Ich sehe da durchaus einen gewissen Markt.

Und so ein Ellenator spart jede Menge Fahrstunden später beim "großen" Lappen :D

Bevor ich meinen Sprößling in einen Aixam setze, denke ich über den Ellenator nach.

Ist mir bei einem 16jährigen lieber als eine 125er, weil ich nämlich weiss, wie ich selbst auf zwei motorisierten Rädern unterwegs bin :D

k-hm

Zudem kann der Ellenator dann wieder zu einem normalen Pkw zurückgerüstet werden.

Zitat:

@pico24229 schrieb am 22. Juni 2015 um 09:39:53 Uhr:

Wie teuer soll so ein Fahrzeug denn sein?

Das ist ein Umbausatz, als Basis dient ein moderner Polo bzw. dessen Geschwister von Skoda oder Seat, und die Kosten für den Umbau inkl. Teile und Abnahme betragen 4.200 Euro.

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 22. Juni 2015 um 09:15:22 Uhr:

Was sagt das Gesetz dazu ?

Nichts, es nickt, zwar ungläubig, aber es nickt.

Das Teil ist/wird zu einem Trike mit max. 15 kW, fährt dann etwa 90 km/h und darf dann mit dem A1 gefahren werden.

Die Angaben in der Werbung sind zwar richtig, aber irgendwie auch merkwürdig. Wer den 3er oder B vor dem Stichtag 2013 erworben hat, der darf zwar erlaubnisrechtlich dieses Trike fahren, aber ...

Erst ein "richtiges" Auto kaufen, was man mit 3er/B uneingeschränkt fahren darf, um es dann für 4.200 Euro zu verstümmeln umzurüsten und auf 15 kW zu drosseln, um es dann als Trike fahren zu können.

Ja, darf man, aber warum nur sollte man das machen :confused:

Gab (oder gibt) ja auch die Fahrzeuge, die für Inhaber der alten Klasse 4 auf 25 km/h gedrosselt wurden, Fiat Panda z.B. War auch nicht wirtschaftlich, aber die einzige Möglichkeit für diese Menschen, weiter mobil zu sein.

 

Und wenn mein Sohn/meine Tochter sonst keine Ausbildungsstelle findet, was bleibt den Eltern dann übrig. Zwei Jahre gammeln, bis der richtige B gemacht werden kann (begleitetes Fahren ist dann wohl auch keine Alternative)? Das Rückrüsten dürfte vermutlich preiswerter sein.

Zitat:

@PeterBH schrieb am 22. Juni 2015 um 13:20:09 Uhr:

Gab (oder gibt) ja auch die Fahrzeuge, die für Inhaber der alten Klasse 4 auf 25 km/h gedrosselt wurden, Fiat Panda z.B. War auch nicht wirtschaftlich, aber die einzige Möglichkeit für diese Menschen, weiter mobil zu sein.

Und wenn mein Sohn/meine Tochter sonst keine Ausbildungsstelle findet, was bleibt den Eltern dann übrig. Zwei Jahre gammeln, bis der richtige B gemacht werden kann (begleitetes Fahren ist dann wohl auch keine Alternative)? Das Rückrüsten dürfte vermutlich preiswerter sein.

Ich glaube aber die alten gedrosselten Teile durfte man auch erst ab 18 fahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Ellenator: ...für ganz Junge - sicher zu fahren.