ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Elektrostecker Automatikgetriebe undicht

Elektrostecker Automatikgetriebe undicht

Themenstarteram 12. Febuar 2007 um 14:23

Hallo Fan-Gemeinde,

auf Grund meines letzten TÜV-Besuches (der hatte leichte Undichtigkeiten an der Unterseite festgestellt), bin ich zur DC-Niederlassung gefahren. Nach kurzer Betrachtung ist wohl der Übertäter gefunden worden. Angeblich soll am Getriebe ein elektronischer Stecker sein aus dem Öl austritt, Reparatur würde zu 75 % auf Kulanz gehen, bleiben für mich ca. 100 € übrig wenn es noch keine Folgeschäden gab.

Hab das Auto gleich da gelassen und mir einen Leihwagen geben lassen. Auto soll morgen Nachmittag fertig sein.

Ist dies ein bekanntes Problem bzw. haben schon andere ähnliche Erfahrungen gemacht?

Es handelt sich um einen 220 CDI mit Automatik, 3 Jahre alt und erst 27.000 km runter (keine Bange, nur Langstrecke, ansonsten Fahrgemeinschaft) !

Gruß

Chris

Ähnliche Themen
9 Antworten

Hi, hatt ich auch vor ein paar Wochen. Auto 1,5 Jahre, runde 42000 km. Ging aber komplett auf Garantie. Habs in der Werkstatt gehabt wege ruckartigem Schalten. Wurde abgedichtet und Öl nachgefüllt.

wenn das der stecker ist der bei mir auch undicht war kostet es 57 euro

Ca. € 400,00 hört sich eher nach dem Problem an, das ich schon hatte:

Beim ersten Assyst B (bei knapp über 2 Jahre, 52tkm) wurde auch dieses Leck festgestellt (Stecker war ein wenig feucht, sonst noch nirgends Öl). Scheint ein Schwachpunkt des Automatikgetriebes zu sein.

Bei mir war es ein Teil der elektrohydraulischen Steuereinheit vom Automatikgetriebe.

Mir wurde damals auf Nachfrage mitgeteilt:

Preis Material ca. € 120-150.

Ein- und Ausbau: 24 AW

Schaltplatte vom Automatikgetriebe zerlegt und zusammengebaut: 12 AW

Volle Kostenübernahme bei mir:

25% Anteil Garantie (EuropaGarantie) und 75% Anteil Kulanz.

In der Europagarantie steht unter Ausschluss-Punkt 2. r: "Dichtungen und Abdichtarbeiten jeglicher (Ausnahme ZKD)"

Im Fall des wohl nicht selten auftretenden Lecks an diesem Stecker bzw. diesem Teilstück der Automatikgetriebesteuerung geht es aber nicht um eine Dichtung im Sinne von 2.r., sondern um einen internen Defekt des Elektronikbauteils (dieses elektronische Bauteil ist ein "plug-and-play"-Einzelteil vom gesamten Automatikgetriebesteuergerät). OK, auch hier muss innerhalb von diesem Teil (ca. 20x15x3cm) eine Dichtung defekt sein (vielleicht jedoch nur ein Plastikstück abgebrochen o.ä.), aber das Teil kann man nur komplett als Elektronikteil auswechseln. Also meiner Meinung nach kein typischer Fall einer "Dichtung" im Sinne von 2.r.

In meinem Fall war mir die Aufteilung zwischen Garantie und Kulanz egal. Wäre ich aber in diesem Fall komplett auf die EuropaGarantie angewiesen gewesen, dann hätte ich mich sicher nicht mit 25% abspeisen lassen.

Zitat:

Original geschrieben von Gerry71

Ca. € 400,00 hört sich eher nach dem Problem an, das ich schon hatte:

Beim ersten Assyst B (bei knapp über 2 Jahre, 52tkm) wurde auch dieses Leck festgestellt (Stecker war ein wenig feucht, sonst noch nirgends Öl). Scheint ein Schwachpunkt des Automatikgetriebes zu sein.

Bei mir war es ein Teil der elektrohydraulischen Steuereinheit vom Automatikgetriebe.

Mir wurde damals auf Nachfrage mitgeteilt:

Preis Material ca. € 120-150.

Ein- und Ausbau: 24 AW

Schaltplatte vom Automatikgetriebe zerlegt und zusammengebaut: 12 AW

Volle Kostenübernahme bei mir:

25% Anteil Garantie (EuropaGarantie) und 75% Anteil Kulanz.

In der Europagarantie steht unter Ausschluss-Punkt 2. r: "Dichtungen und Abdichtarbeiten jeglicher (Ausnahme ZKD)"

Im Fall des wohl nicht selten auftretenden Lecks an diesem Stecker bzw. diesem Teilstück der Automatikgetriebesteuerung geht es aber nicht um eine Dichtung im Sinne von 2.r., sondern um einen internen Defekt des Elektronikbauteils (dieses elektronische Bauteil ist ein "plug-and-play"-Einzelteil vom gesamten Automatikgetriebesteuergerät). OK, auch hier muss innerhalb von diesem Teil (ca. 20x15x3cm) eine Dichtung defekt sein (vielleicht jedoch nur ein Plastikstück abgebrochen o.ä.), aber das Teil kann man nur komplett als Elektronikteil auswechseln. Also meiner Meinung nach kein typischer Fall einer "Dichtung" im Sinne von 2.r.

In meinem Fall war mir die Aufteilung zwischen Garantie und Kulanz egal. Wäre ich aber in diesem Fall komplett auf die EuropaGarantie angewiesen gewesen, dann hätte ich mich sicher nicht mit 25% abspeisen lassen.

Die Schwachstelle ist nicht das Automatikgetriebe sondern die Führungsbuchse die mit mangelnde abdichtung verbaut wurde(Ab Werk). Jetzt werden bzw.seit einiger Zeit andere geänderte Führungsbuchsen verbaut die Schaltmatte und Stecker abdichten.

Themenstarteram 13. Febuar 2007 um 18:52

So, Auto habe ich heute Nachmittag abgeholt.

Kosten: Eigenanteil bei 25 % 45,50 €

Ich denke damit kann ich leben.

Fehlerbeschreibung wie folgt:

Führungsbuchse an der elektrohydraulischen Steuereinheit aus- und einbauen, abdichten, N. B. erneuern (nach Prüfung) und Ölstand prüfen ggf. richtigstellen.

Ersatzteile:

Sicherungsstift 1x (netto 0,41 €)

&

Abstandstück 1x (netto 4,19 €)

Arbeitslohn:

netto 148,40 €

Gruß

Chris

Übrigens, danke für Eure zahlreichen Antworten!

Servus Staski24,

warum wurde bei mir dann dieses komplette "Teil" ausgetauscht? Kannst du mit meiner Beschreibung etwas anfangen?

Danke schon mal.

Zitat:

Original geschrieben von Gerry71

Servus Staski24,

warum wurde bei mir dann dieses komplette "Teil" ausgetauscht? Kannst du mit meiner Beschreibung etwas anfangen?

Danke schon mal.

Ich weiss jetzt nicht, hat man beim Assyst B festgestellt , dass deine Schaltplatte defekt ist???? Die wird nur ausgetauscht wenn das nur mit Verbindung einer Getriebebeanstandung folgt.(z.b schaltprobleme),

moment mal das hat man bei dir vor ca. 2 jahren gemacht oder?? das problem ist wenn man den stecker abzieht der in die Führungsbuchse reingeht, kommt dann öl dir entgegen, vielleicht haben die mechaniker damals gedacht das es von der Schaltmatte kommt, Vor zwei jahren hat man das problem nicht gekannt.

Wenn ein Mechaniker es zum ersten mal sieht kann er nicht gleich sagen das es an der Büchse liegt, aber jetzt ist es mittlerweile weitverbreitet. jeder MB-Mechaniker weist dies..

ich hoffe ich konnte es bisschen erklären :)

gruss Stephan

Hi Stephan,

nein, das war vor knapp einem Jahr.

Nach dem Assyst B (April 2006) hat mir der Meister mitgeteilt, dass der Stecker leicht ölig sei. Das würde auf ein bekanntes Problem hindeuten, nämlich diese Schaltplatte ("Teil der elektrohydraulischen Steuereinheit vom Automatikgetriebe" wurde mir gesagt).

Das kann noch viele tausend km gut gehen, aber man sollte das gleich machen.

"Kommen Sie mal bitte mit".

Er hat mir im Lager einen ganzen Berg dieser Steuerplatten gezeigt (Größe der Platte ca. 20x15x3cm?).

"Bekanntes Problem".

Wenn ich mich noch richtig erinnere:

In/um ... diese Steuerplatte läuft das Öl und es gibt öfters Probleme mit der "Dichtung" in/auf dieser Steuerplatte.

Gab es hier evtl. nach Bj.02/2004 ein neue Steuerplattengeneration oder temporär Fehler bei der Produktion dieser Teile?

Zitat:

Original geschrieben von Gerry71

Hi Stephan,

nein, das war vor knapp einem Jahr.

Nach dem Assyst B (April 2006) hat mir der Meister mitgeteilt, dass der Stecker leicht ölig sei. Das würde auf ein bekanntes Problem hindeuten, nämlich diese Schaltplatte ("Teil der elektrohydraulischen Steuereinheit vom Automatikgetriebe" wurde mir gesagt).

Das kann noch viele tausend km gut gehen, aber man sollte das gleich machen.

"Kommen Sie mal bitte mit".

Er hat mir im Lager einen ganzen Berg dieser Steuerplatten gezeigt (Größe der Platte ca. 20x15x3cm?).

"Bekanntes Problem".

Wenn ich mich noch richtig erinnere:

In/um ... diese Steuerplatte läuft das Öl und es gibt öfters Probleme mit der "Dichtung" in/auf dieser Steuerplatte.

Gab es hier evtl. nach Bj.02/2004 ein neue Steuerplattengeneration oder temporär Fehler bei der Produktion dieser Teile?

Hallo Gerry,

ich weiss schon was Du meinst, aber dieses Problem kenn ich gar nicht ist mir neu.Vielleicht hängt dies mit der Umgebung zusammen.Also ich hab schon zwei verbaut(bei meinem auch schon mal, aber da war die Batterie eigentlich defekt :) zum glück hatte ich Gebrauchtwagengarantie die das zahlt hat). DA meine Batterie(alte) in der Früh Unterspannung hatte kriegt die Schaltmatte immer die falschen Daten und das Getriebe hat nicht geschaltet damals.

- Aber so jetzt bei der Kundschaft kommt es sehr selten vor zum glück das die Teile undicht werden.Wäre ja teuere Angelegenheit

gruss

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Elektrostecker Automatikgetriebe undicht