ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Elektroauto mit 330 km Reichweite, 40.000€, was meint ihr?

Elektroauto mit 330 km Reichweite, 40.000€, was meint ihr?

Themenstarteram 30. März 2010 um 12:54

Hallo Leute,

habe hier (http://www.windanlagen-kiel.de/uebersicht/69-green2) ein neues Elektroauto entdeckt, welches eine beachtliche Reichweite aufweist.

Ich denke, die hohe Reichweite beläuft sich auf solche eine Größe, weil der Motor entsprechend schwach ist (10,5kW).

Laut eigenen Berechnungen wäre das Auto in Steuern, Versicherung, Wartung und Energie in etwa doppelt so günstig als mein aktuelles.

Ist so etwas vielleicht schon bald lohnenswert?

Würde gern eure Meinungen hören. :)

Beste Antwort im Thema

Du solltest nicht Äpfel mit Birnen vergleichen :D

Ich schreibe von einem Mittelklassewagen mit Dieselmotor und allem Komfort, sogar Heizung und Klima :D

Den möchte ich vergleichen mit einem E Auto ähnlicher Größe und auch mit Heizung etc etc.

Beide Autos verbrauchen Geld um den Treibstoff Diesel oder Strom zu bezahlen, das ist doch leicht zu verstehen.

Daß der E abgasmäßig besser ist ist doch keine Frage !?

Hier nochmal zur Erinnerung:

_________________________________

Original geschrieben von he2lmuth

Meine Einschätzung für gleichgroße und gleichschwere Autos:

Der E ist nicht wesentlich sparsamer als der Diesel. Alle anderen Vorteile des E sind unbestritten...

--------------------------------------------------------------------------------------------

Der Nachteil ist der Preis.

Warum wird das eigentlich nicht gemacht?

Weil es keine E´s zu kaufen gibt.

___________________________________

E AUTOS gibt es nicht zu kaufen Punkt. Ich meine AUTOS, richtige Autos.

Und was es in USA oder in Bangladesh zu kaufen gibt ist mir wurscht.

171 weitere Antworten
Ähnliche Themen
171 Antworten
am 30. März 2010 um 13:04

40.000 € für 10 kW ?

Was verstehst du unter "lohnend" ?

 

Gruß SRAM

Zudem sieht das etwas nach Bastelkiste aus ??

Und ob man mit 10kW ein Auto auf 120km/h bringen kann wage ich auch zu bezweifeln !!

Viel zu teuer und keiner weiß etwas über die Lebensdauer der teuren Akkus.

Zitat:

Original geschrieben von hymax

Viel zu teuer und keiner weiß etwas über die Lebensdauer der teuren Akkus.

Das Auto selbst ist ja ausgesprochen billig: Der Akku allein dürfte schon ca. 30.000€ kosten.

Themenstarteram 2. April 2010 um 16:23

SRAM, damals haben auch 20PS gereicht! ;)

Naja der Rest ist ja weitgehend unbekannt, hatte denen vor ca. einer Woche eine Mail geschrieben, leider bis heute keine Antwort...

Das Auto'chen selbst sieht recht nett aus, irgendein kleiner Asiate auf EV umgebaut. :)

Aber was heisst "lohnend"? Bald kannst Du Dir auch in Deutschland einen Nissan Leaf kaufen.

Ein "richtiges" Auto von richtigen Leuten.

Lohnend wird noch keines dieser Fahrzeuge sein wenn man nur aufs Geld guckt.

Ich vermute das man einen guten Dacia für unter 10,000 Euro kriegt und das Benzin mit den Zinsen von den übrig gebliebenen 30,000 bezahlen kann...

13 PS? Das bringt uns zum Lloyd 400 und Goggomobil zurück, ich denke nicht das Du damit Glücklich sein wirst. Der erste 2CV war auch in der Klasse aber keines dieser Fahrzeuge kostete 40,000 ;)

 

Gruss, Pete

Themenstarteram 4. April 2010 um 9:43

Also wenn man viel mit so einem Auto fahren würde, könnte ich mir gut vorstellen, dass es insgesamt günstier ausfallen würde.

Außerdem kann ein Elektromotor auch das bis zu dreifache seiner eigentlichen Leistung für kurze Zeit (1-2 min., reicht allemal, um ordentlich zu beschleunigen) abgeben, also könnte doch interessant werden! :)

Schön.

Immerhin ein konstruktives Angebot.

Ich würde nur gern Reichweite gegen Höchstgeschwindigkeit tauschen. 120km/h sind auf der Autobahn zu wenig.

Mindestens 140km/h müssten drin sein, dafür wäre ich auch mit 100km Reichweite zufrieden. Mein Aktionsradius beträgt momentan 50km. Damit sind alle Fahrten um Beruf und Freizeit abgedeckt, die allerdings auch Autobahnstrecken umfassen.

Runderneuerte VAG, oder GM Technik der 1980er/1990er wäre mir allerdings auch lieber, als merkwürdige China Vehikel. Keiner bemüht sich um Strukturen, die solide, europäische Gebrauchtwagen zu Elektrofahrzeugen umrüsten, stattdessen soll man sich mit Drittwelttechnik arrangieren.

am 4. April 2010 um 11:53

Also wegen den 10kw muß ich auch sagen daß das wahrscheinlich die dauerleistung ist.

Bau mal aus nem verbrenner die kühlung aus und du wirst sehen daß da die dauerleistung wesentlich niedriger ist.

bei meinem motor liegt die dauerleistung auch nicht sehr hoch aber die maximale ist ganz gut und im endeffekt kommt es doch nur auf das drehmoment an, die leistung ist nur neben sächlich finde ich.

meiner hat soviel drehmoment wie ein 90 psler bei 36kw maximal leistung, das reich zumindest für 105km/h

wohlgemerkt bei 72 Volt mit der möglichkeit das systemn auf bis 170 volt auszubauen, bei 144V liegt das drehmoment schon bei 150Nm

330km reichweite bei 40.000€ naja das können andere auch (bei 600€/kwh sind 20kwh/100km macht 66kwh und damit etwa 40.000€ also machbar, vorallem weil die 600€ einzelpreis ohne rabatt sind)

das problem wird wohl besonders das gewicht, 1kwh wiegt etwa 10kg und bei 66kwh sind das immerhin etwa 660kg, alleine für die batterie.

bei meinem auto wäre damit fast die zuladung verbraucht.

Wird sich zeigen ob das wirklich was ist

am 4. April 2010 um 12:31

Ich hab mir die seite nochmal angeschaut, mein fazit:

Technische

Daten

Karosserie Metall

Abmessungen 3940x1585x1390 mm

Sitzplätze 4

Antriebsart Frontantrieb

BremsenV/H Scheibe/Trommel

Bodenfreiheit >110mm bei voller Zuladung

Leergewicht 1190 kg

Höchstgeschwindigkeit 120 km/h

Max. Steigfähigkeit 25%

Reichweite 330 km

Lade Zeit 6Stunden

Batterie Typ Lithium I Phosphat

Batteriekapazität 31,70 kwh

Volt 220 V

Motor Leistung 10,5 kw

Naja zumindest die 31,7kwh sind mehr als unwahrscheinlich, da müßte das auto schon weniger als 10kwh/100km verbrauchen und da ich weiß daß der smart elektro schon 10kwh/100km verbraucht ist das sehr unglaubwürdig.

die ladezeit hängt im endeffekt nur an der batterie dem ladegerät und am strom anschluß (5,28 kw/h bei 220v? macht doch etwa 24Ampere macht das überhaupt ein anschluß mit? wohl eher nicht der normale)

Ansonsten ein normales auto, nicht gerade hübsch aber akzeptabel, und da die lifepos derzeit immer billiger werden, kann sich der preis in den nächsten jahren noch um 30% reduzieren, da ja die batterie das teuerste am auto ist.

Nach meinen berechnungen müßte 5000€ für karosserie 5000€ für den antrieb und 5000€ die restlichen einbauten ausreichend sein plus die batterie und bei einer großen menge sind 500€/kwh bestimmt derzeit machbar, das heißt 30.000€ wird bei dem fahrzeug der

mindest preis sein den die verlangen müssen.

Themenstarteram 5. April 2010 um 10:54

Im Endeffekt ist es ja Geschmackssache, wer sich solch ein Auto leisten wollen würde.

Meinen Berechnungen nach würde man auf einen Gesamtbetrag von ca. 10.000€ kommen, wenn man ein Auto selber auf Elektro mit einem 10-15kW Motor umrüsten würde mit 200km Reichweite. Man muss nur passende Komponenten finden. ;)

Diese Seite http://www.hgi24.de/elektroauto/ kann ich nur empfehlen für die, die einen Umbau ernsthaft in Erwägung ziehen würden, mit deren Hilfe habe ich auch meine Berechnung aufgebaut, die hoffentlich auch die Praxis wiederspiegeln würde.

Zitat:

Original geschrieben von blueeyeboy

und im endeffekt kommt es doch nur auf das drehmoment an, die leistung ist nur neben sächlich finde ich.

Das ewige Drehmomentthema, mir tun solche Sätze einfach weh, deshalb hier wieder mal:

Die einzig korrekte Angabe für die Leistung eines Motors ist die Leistung (z.B. in KW).

Eine noch so hohe Drehmomentangabe ohne Nennung der Drehzahl sagt überhaupt nichts aus, die Leistung kann hierbei im Extremfall sogar Null KW sein (bei Drehzahl=0)

Mit Null KW lässt sich ein Auto weder Beschleunigen noch auf Geschwindigkeit halten.

Wenn man aber Drehmoment und zugehörige Drehzahl nennt dann ist das nichts anderes als die Leistung; P=M*n/9551 [KW]

 

 

 

am 6. April 2010 um 8:20

Zitat:

Original geschrieben von Noris123

Zitat:

Original geschrieben von blueeyeboy

und im endeffekt kommt es doch nur auf das drehmoment an, die leistung ist nur neben sächlich finde ich.

Eine noch so hohe Drehmomentangabe ohne Nennung der Drehzahl sagt überhaupt nichts aus, die Leistung kann hierbei im Extremfall sogar Null KW sein (bei Drehzahl=0)

Nun sollte es jeder Drehmomentfanatiker verstanden haben... ich bin aber hoffnungslos :( :D

Zitat:

Original geschrieben von he2lmuth

Nun sollte es jeder Drehmomentfanatiker verstanden haben... ich bin aber hoffnungslos :( :D

Die Hoffnung habe ich längst aufgegeben.

Zitat:

Original geschrieben von Noris123

Eine noch so hohe Drehmomentangabe ohne Nennung der Drehzahl sagt überhaupt nichts aus, die Leistung kann hierbei im Extremfall sogar Null KW sein (bei Drehzahl=0)

Damit gießt du natürlich Wasser auf die Mühlen der Leistungsverweigerer.

Das stärkt ihr "Argument" (besonders die E-Motor-Fraktion kommt davon nicht los): "Ich habe schon jede Menge Drehmoment bei Drehzahl=0, aber Null Leistung, daher ist die Leistung nicht maßgeblich".

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Elektroauto mit 330 km Reichweite, 40.000€, was meint ihr?