ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Elektrisches Problem: Ladekabel

Elektrisches Problem: Ladekabel

Themenstarteram 17. Juni 2013 um 10:07

Hallo Gemeinde,

ich habe ein Problem mit der Elektrik in meinem Auto und hoffe, Ihr könnt mir helfen.

Bitte entschuldigt meine laienhafte Ausdrucksweise, ich bin leider kein Fachmann.

Ich hatte einen Zigarettenanzünder-Ladekabel. Weil der Kontakt im Zigaretten-Anzünder nicht zuverlässig funktioniert hat, habe ich den Stecker demontiert und das "Adapter-Teil" direkt mit der Stromversorgung des Zigaretten-Anzünders verbunden. Hat wunderbar funktioniert.

Nun ist das "Adaper-Teil" leider defekt und ich suche Ersatz.

D.h. momentan habe ich

ein Kabel (2-polig) vom Zigarettenanzünder, hier liegen geschaltene 12V an

ein Kabel (2-polig) führen zum Mini-USB-Anschluß, hier sollen wohl 5V 500mA anliegen

Die spannende Frage ist: Welches Teil macht aus 12V 5V mit 500mA und wo kann ich es kostengünstig erwerben?

Besten Dank vorab!

Ähnliche Themen
13 Antworten
am 17. Juni 2013 um 10:21

Das nennt sich Trafo und gibts überall. Conrad, ebay oder, oder, oder.

Hi,

Thema verfehlt, es sei denn du machst einen Wechselrichter davor :D

Such mal nach Schaltregler (brauchst aber noch ein paar andere Teile, Spule, Elko Widerstände). Gibt aber auch fertige Platinen.

Linearregler gehen natürlich auch, werden aber heiß und brauchen Kühlung.

Gruß Metalhead

am 17. Juni 2013 um 10:50

Zitat:

Original geschrieben von Oli_007

Hallo Gemeinde,

ich habe ein Problem mit der Elektrik in meinem Auto und hoffe, Ihr könnt mir helfen.

Bitte entschuldigt meine laienhafte Ausdrucksweise, ich bin leider kein Fachmann.

Ich hatte einen Zigarettenanzünder-Ladekabel. Weil der Kontakt im Zigaretten-Anzünder nicht zuverlässig funktioniert hat, habe ich den Stecker demontiert und das "Adapter-Teil" direkt mit der Stromversorgung des Zigaretten-Anzünders verbunden. Hat wunderbar funktioniert.

Nun ist das "Adaper-Teil" leider defekt und ich suche Ersatz.

D.h. momentan habe ich

ein Kabel (2-polig) vom Zigarettenanzünder, hier liegen geschaltene 12V an

ein Kabel (2-polig) führen zum Mini-USB-Anschluß, hier sollen wohl 5V 500mA anliegen

Die spannende Frage ist: Welches Teil macht aus 12V 5V mit 500mA und wo kann ich es kostengünstig erwerben?

Besten Dank vorab!

Wenn Du bastelst, oder basteln läßt, dann würde ich aber nach Möglichkeit nicht die 500mA nehmen, sndern etwas höher gegen; als Reserve. Vornehmlich werden dann auch die Bauteile nicht heiß.

In welcher Gegend steht denn das Auto?

ich habe gerade am Wochenende das gleiche Problem gehabt. Beim Navi war ein Ding ähnlich wie das beim Conrad dabei:

http://www.conrad.de/ce/de/product/373631/HAMA-KFZ-LADEKABEL-MICRO-USB

Der Stecker paßte aber nicht. Daher diesen vorsichtig aufgesägt (ist zugeklebt), die Elektronik entnommen und eine Direktverbindung drangelötet. Das ganze in einen dicken Schrumpfschlauch gepackt.

Zitat:

Original geschrieben von DomiAleman

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/0204301.htm

 

DoMi

Sowas aber dann nur mit ordentlichem Kühlkörper (der dann wahrscheinlich teurer wird als ein fertiger Wandler für´n ZA...) oder (mglst. isoliert...) auf ein ausreichend großes (fahrzeuginternes) Blech montiert!

Ich darf mal zitieren:

`...Die bekanntesten Festspannungsregler sind die 78xx-Serie für positive und die 79xx-Serie für negative Spannungen. Die Ausgangsspannungen dieser Serien können 5, 6, 8, 9, 12, 15, 18 oder 24 V betragen. Damit die Spannungsregler einwandfrei arbeiten sollte die Eingangsspannung mindestens zwischen 2 bis 3 V über der Ausgangsspannung liegen. Bei diesen Reglern sollte die Eingangsspannung nicht mehr als 36 V betragen. Die Differenz der Eingangsspannung zur Ausgangsspannung sollte nicht viel höher sein als 3 V, sonst ist die Verlustleistung am Festspannungsregler zu groß. Die Verlustleistung macht sich als Wärmeentwicklung bemerkbar. Das erfordert eine Kühlung durch ein Kühlblech...´

Bei angenommener Boardspannung (laufender Motor) von 13,8 Volt und ´ner Stromaufnahme von ´nem halben Ampere wären das theoretisch knappe 4-5 Watt, die der 78xx dauernd in Wärme umwandelt...also `verbrät´!

Bei ´nem Ampere Stromaufnahme des angeschlossenen Gerätes wäre es schon das Doppelte...

Wer jetzt meint, das wäre nicht viel, der kann ja ma spaßeshalber versuchen, ´ne 5 (bzw. 10)-Watt-Lampe im Betrieb länger als ´ne Minute fest zu halten...

Viel Vergnügen! ;) :D

Ich würde auch (ob des doch nicht ganz geringen Aufwands...wenn´s ordentlich werden soll) einen fertigen Schaltregler für´n ZA nehmen.

Der läßt sich auch mit geringem Aufwand `fest´ installieren.

usb adapter für die kfz-steckdose gibt es überall (ebay, conrad, reichelt, elv teilweise sogar mediamarkt, saturn). einfach zerlegen und anlöten - fertig.

Themenstarteram 17. Juni 2013 um 11:39

Danke für die vielen Tips!

Diese Variante klingt einleuchtend:

Zitat:

Original geschrieben von DerMatze

usb adapter für die kfz-steckdose gibt es überall (ebay, conrad, reichelt, elv teilweise sogar mediamarkt, saturn). einfach zerlegen und anlöten - fertig.

Nur möchte ich ehrlich gesagt nicht mit einem Lötkolben auf den Adapter losgehen.

Gibt´s das auch mit "offenen" Kabeln? Den "Zigarettenanzünder-Steckdosen-Teil" brauche ich ja nicht.

Zitat:

Original geschrieben von Oli_007

Gibt´s das auch mit "offenen" Kabeln?

Klar

Gruß Metalhead

Zitat:

Original geschrieben von Oli_007

 

Nur möchte ich ehrlich gesagt nicht mit einem Lötkolben auf den Adapter losgehen.

Gibt´s das auch mit "offenen" Kabeln? Den "Zigarettenanzünder-Steckdosen-Teil" brauche ich ja nicht.

Eventuell wäre es besser die 12V-Steckdose zu tauschen. Normalerweise sollte es da keine Kontaktprobleme geben.

Die andere Frage: Was willst du laden? Wahrscheinlich Handy oder navi. Ich geh mal davon aus dass du da nen USB-Anschluss dran hast (MINI-USB oder Mikro, je nachdem). Es gibt für nen Zehner fertige Spannungswandler zum Einstecken in die Borddose, am anderen Ende hat man einen gewöhnlichen USB-Anschluss (5Volt, sogar bis 1000mA). Bei Bedarf lötet man am Stecker einfach die 12Voltversorgung an und versenkt das Ganze dann in der Dose. Dann das USB-Kabel einstecken und losladen. das hat den Vorteil dass man auch mal was anderes aufladen kann. Mit offenen Kabeln hab ich das noch nie gesehen. Was man aber machen kann ist man besorgt sich eine Gummimanschette von einem alten Zündverteiler oder sowas ähnliches (was halt über nen Bordstecker passt). Dann kann man die Kabel direkt am Stecker anlöten und das Ganze dann mit der Manschette abdecken, sieht dann auch halbwegs professionell aus und ist wieder rückgängig zu machen.

Gruß Tobias

Also hatte man einen schlechten Stecker und zersoerts dann die Zigarettenanzuenderdose statt den schlechten Stecker in den Muell zu werfen...

Und jetzt wirds jede Minute mehr kompliziert? Es gibt Dutzende dieser USB Charger fertig zu kaufen, dann muss man halt die Steckdose reparieren.... :o

Das wohl wirklich Sinnvollste......!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Elektrisches Problem: Ladekabel