ForumZafira B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Zafira
  6. Zafira B
  7. Elektrischer Motorvorwärmer für 1,9 CDTI verbaut & erste Erfahrungen

Elektrischer Motorvorwärmer für 1,9 CDTI verbaut & erste Erfahrungen

Opel Zafira B
Themenstarteram 15. Dezember 2012 um 18:56

Hallo Leute.

Ich mach mal ein neues Thread auf, da ich mir einen Elektrischen Motorvorwärmer verbaut habe. Eine Anbauanleitung hab ich jetzt zwar nicht, da selbsterklärend.

Der Einbau selber war sch........ Also nicht wirklich was für Leute, die Handwerklich nicht so geschickt sind. Die Kühlerleitungen vom Motor zum Wärmetauscher (und zurück) musste ich neu verlegen (bzw verlängern), da wieder mal nicht genug Platz vorhanden war.

Im Anhang gibt es ein paar Bilder dazu. Die neu Verlegung sieht zwar einfach aus, ist es aber nicht. Hab dazu rund 3 Sunden gebraucht:

Bild 1: Original Verlegung der Schläuche

Bild 2: Verlängert und verlegt

Der Vorwärmer wurde fest fixiert und sitzt leicht versetzt über die Lima. Es sollte darauf geachtet werden, das keine Kabeln oder ähnliches anliegen. Der Wärmer wird sehr heiß.

Die ersten Erfahrungen hab ich auch schon. War zwar nur ein kurzer Test, aber egal. So richtig getestet wird's dann in denn nächsten Tagen.

Das Kühlwasser hatte 1 Grad und wurde in 18 min auf 45 Grad erwärmt (abgelesen im Test Mode). Das schöne, bei "Zündung ein" kam keine Vorglühleuchte, obwohl der Motor ausgekühlt war.

Na gut, mal schauen wie es weitergeht...........

Wer fragen hat, nur her damit.

Nachtrag, hab ich vergessen. Anbei handelt es sich im diesen Vorwärmer: http://www.owlheizer.de/.../?...

Es gibt aber noch unzählige andere Modele

Bild-1
Bild-2
Bild-3
+1
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 15. Dezember 2012 um 18:56

Hallo Leute.

Ich mach mal ein neues Thread auf, da ich mir einen Elektrischen Motorvorwärmer verbaut habe. Eine Anbauanleitung hab ich jetzt zwar nicht, da selbsterklärend.

Der Einbau selber war sch........ Also nicht wirklich was für Leute, die Handwerklich nicht so geschickt sind. Die Kühlerleitungen vom Motor zum Wärmetauscher (und zurück) musste ich neu verlegen (bzw verlängern), da wieder mal nicht genug Platz vorhanden war.

Im Anhang gibt es ein paar Bilder dazu. Die neu Verlegung sieht zwar einfach aus, ist es aber nicht. Hab dazu rund 3 Sunden gebraucht:

Bild 1: Original Verlegung der Schläuche

Bild 2: Verlängert und verlegt

Der Vorwärmer wurde fest fixiert und sitzt leicht versetzt über die Lima. Es sollte darauf geachtet werden, das keine Kabeln oder ähnliches anliegen. Der Wärmer wird sehr heiß.

Die ersten Erfahrungen hab ich auch schon. War zwar nur ein kurzer Test, aber egal. So richtig getestet wird's dann in denn nächsten Tagen.

Das Kühlwasser hatte 1 Grad und wurde in 18 min auf 45 Grad erwärmt (abgelesen im Test Mode). Das schöne, bei "Zündung ein" kam keine Vorglühleuchte, obwohl der Motor ausgekühlt war.

Na gut, mal schauen wie es weitergeht...........

Wer fragen hat, nur her damit.

Nachtrag, hab ich vergessen. Anbei handelt es sich im diesen Vorwärmer: http://www.owlheizer.de/.../?...

Es gibt aber noch unzählige andere Modele

+1
47 weitere Antworten
Ähnliche Themen
47 Antworten

Sieht gut aus - wir warten auf Erfahrungsberichte...

Hallo Hardstyle...

habe Deinen Tread gelesen und die Bilder gesehen. Danke schon mal für die Info. Bei mir ist etwas mehr Platz im Motorraum, sollte etwas besser gehen. Ich habe meine Rücklaufleitung auch schon identifiziert....bei mir ist der Außendurchmesser 25mmm. Hatte Deine den gleichen Außendurchmesser und passt das dann? Laut Hersteller OWL ist es ja für Innendurchmesser von 16-22mm geeignet.

Irgendwie ist da an der Rücklaufleitung ein Verschlusssystem, mit dem es befestigt ist an einem Metallstück an der Spritzwand. Irgendwer einen Tipp zum einfachen lösen dieses Plastikverschlußes?

Und wieviel Kühlmittel verliert man beim lösen? ich will ja keine Riesensauerei am Umbauort und muss ja zeitnah Kühlmittel nachfülllen...

Gruß Christian

Themenstarteram 16. Dezember 2012 um 15:10

Zitat:

Original geschrieben von tux_linux

Sieht gut aus - wir warten auf Erfahrungsberichte...

Kommt schon, leider herrschen bei mir gerade 10 Grad Plus zu Hause. Nicht wirklich zum Testen geeignet.

Zitat:

Original geschrieben von ChristianX

Ich habe meine Rücklaufleitung auch schon identifiziert....bei mir ist der Außendurchmesser 25mmm. Hatte Deine den gleichen Außendurchmesser und passt das dann?

Ja, meiner hat die selben Außendurchmesser. Innen war es dann 16 mm. Daher schön passend. Kann sein, das die Leitung ca. 17 mm hat, da er sich mit der Zeit ausdehnt (durch Wärme und Druck). Aber alles kein Thema.

Zitat:

Original geschrieben von ChristianX

Irgendwie ist da an der Rücklaufleitung ein Verschlusssystem, mit dem es befestigt ist an einem Metallstück an der Spritzwand. Irgendwer einen Tipp zum einfachen lösen dieses Plastikverschlußes?

Und wieviel Kühlmittel verliert man beim lösen? ich will ja keine Riesensauerei am Umbauort und muss ja zeitnah Kühlmittel nachfülllen...

Gruß Christian

Das ist ein Schnellverschluss. Habe es aber selber nicht abbekommen. Hab da dann einfach kurzen Prozess mit einer Gartenschere gemacht. Einfach an der geeigneten Stelle die Leitung abgezwickt **grins**. Es gibt eh schöne gerade, bzw gebogene Verbindungsstücke aus Kunststoff (oder Metall). Die sollte man sich vorab besorgen. Schlauchschellen nicht vergessen. Besser zuviel als zu wenig.

Die Kühlflüssigkeit im Ausgleichsbehälter hab ich mit einer Handpumpe leergesaugt. War ca. 0,5 Liter (eher etwas weniger). Beim Durchtrennen der Leitung durften nochmals ca 0,5 l ausgelaufen sein.

Also, wenn man einen 3l Kanister mit Kühlflüssigkeit hat, kommt man locker aus.

Was halt ganz wichtig ist, das Kühlsystem dann auf Dichtigkeit prüfen. Hab da meine eigene Methode gehabt. Da die Außentemperatur weit unter 0 Grad war, hab ich mein Fahrzeug im Freien gestartet und Warmlaufen lassen (Betriebstemperatur). Wenn wo was undicht wäre, hätte man das auch gesehen (in Form von aufsteigendem Dampf).

Themenstarteram 18. Dezember 2012 um 15:13

So, mein entgültiger Bericht.

Leider spielen gerade die Frostigen Temperaturen bei mir nicht mit (auch in denn nächsten Tagen). Die Temp hängen so bei rund 0 Grad fest. Da wünscht man sich eisige Temperaturen und was kommt: Eine Hitzewelle :D

Na gut, zu meinen Erfahrungen:

Was mir negativ aufgefallen ist, der Wärmer schaltet sich immer bei 45 Grad Wassertemp ab. Ich persönlich habe mir da mehr erwartet. Schön wäre es, wenn er wirklich so auf 60 kommen würde. Das problem an der ganzen sache, wenn man startet, kühlt das Motoröl die Temp schnell wirder runter. Ist ja auch logisch, da das Öl nicht mitgeheizt wird. Die Temp fällt von 45 auch ca 35 ab. Und das bei einer Aussentemp von ca 0 Grad. Wenn es noch kälter wird, dann wird die Temp kurzfristig da sicher noch weiter fallen. Ob das kleine Problem nur bei meinem jetzt so ist, das kann ich leider nicht sagen.

Positiv: Das Startverhalten ist nach der Aufheizzeit sehr gut. Kein rauer Diesellauf nach dem Start. Auch kommt bei der Zündung nicht die Glühwendel. Man kann eigendlich sofort starten. Bin mir aber sicher, das die Glühstifte dennoch noch ne kurze Zeit mithelfen.

Obwohl die Wassertemp kurzeitig fällt, wird es schnell wieder Warm. Auch im Innenraum ist die Nutzwärme schneller da als üblich.

Was mir auch gut gefällt, nach längerem Betrieb des Wärmers erwärmt sich auch die Luft im Motorraum. Somit wird die Batterie auch etwas mit angewärmt. Kann nur vom Vorteil sein, da mehr Saft zur verfügung steht. Bin schon am überlegen, meinen Quick Heat wieder zu aktivieren :D

Fazit: Bin zwar nicht zu 100% Glücklich, aber das Ding erfühlt seinen Zweck. Man sollte auch bedenken, eine echte Standheizung wird es nie ersetzen können

Hallo...ich nochmal.

Hast Du den heizer tatsächlich an die Rücklaufleitung vom Wärmetauscher innenraum gehängt?. mein Frickler meint nämlich, kann irgendeine Kühlleitung sein.

Und wie hast Du das befestigt? Freihängend an der Leitung scheint mir nicht optimal....

Gruß christian

Themenstarteram 19. Dezember 2012 um 15:11

Hab folgendes gemacht:

Hab die Heizung auf LO gestellt und denn Motor gestartet. Die obere Leitung wurde Warm (zum Wärmetauscher), währen die untere kalt blieb (Rücklauf). Also wurde die untere Leitung gekappt und der Heizer dort angeschlossen. Natürlich hab ich auch auf die Pumprichtung geachtet. Vom Wärmer geht es zuerst in denn Motor, dann weiter zum Tauscher, zurück in denn Wärmer usw.........

Der Wärmer selber wurde fest verschraubt. Da wackelt nichts mehr.

Einen Durchlaufbegrenzer (Klimaautomatik) hat der Zafira wohl nicht. Es stand nichts im TIS2000, auch hatte mein Foh keine Infos. Google verweigerte mir da auch ne Antwort :D

Werd da heute mal einen Test machen. Heizung auf HI stellen und dann denn Wärmer mal laufen lassen. Mal schauen.

Das Kühlsystem selber wurde auch entlüftet. Alles funzt wunderbar. Heizung zb. Auch musste ich kein Kühlwasser mehr nachkippen. Im Behälter steht das Wasser genau an der Makierung

Ich muss auch sagen, hab denn Wärmer vorab schon mal getestet gehab (also vor dem Einbau). Hatte einen Kanister mit ca 10l Destiliertem Wasser. Vom Kanister gehen zwei Leitungen raus. Da hab ich denn Heizer mal angehängt und laufen gelassen. Das Wasser wurde auch auf ca. 45 Grad aufgeheizt (geschätzt von mir), bevor es sich abschaltete.

Zitat:

Original geschrieben von Hardstyle Syste

Hab folgendes gemacht:

Hab die Heizung auf LO gestellt und denn Motor gestartet. Die obere Leitung wurde Warm (zum Wärmetauscher), währen die untere kalt blieb (Rücklauf). Also wurde die untere Leitung gekappt und der Heizer dort angeschlossen. Natürlich hab ich auch auf die Pumprichtung geachtet. Vom Wärmer geht es zuerst in denn Motor, dann weiter zum Tauscher, zurück in denn Wärmer usw.........

Der Wärmer selber wurde fest verschraubt. Da wackelt nichts mehr.

Einen Durchlaufbegrenzer (Klimaautomatik) hat der Zafira wohl nicht. Es stand nichts im TIS2000, auch hatte mein Foh keine Infos. Google verweigerte mir da auch ne Antwort :D

Werd da heute mal einen Test machen. Heizung auf HI stellen und dann denn Wärmer mal laufen lassen. Mal schauen.

Das Kühlsystem selber wurde auch entlüftet. Alles funzt wunderbar. Heizung zb. Auch musste ich kein Kühlwasser mehr nachkippen. Im Behälter steht das Wasser genau an der Makierung

Ich muss auch sagen, hab denn Wärmer vorab schon mal getestet gehab (also vor dem Einbau). Hatte einen Kanister mit ca 10l Destiliertem Wasser. Vom Kanister gehen zwei Leitungen raus. Da hab ich denn Heizer mal angehängt und laufen gelassen. Das Wasser wurde auch auf ca. 45 Grad aufgeheizt (geschätzt von mir), bevor es sich abschaltete.

Wie hast Du den Heizer denn fest verschraubt? mein Schrauber denkt immer noch über eine Möglichkeit nach...erwägt sogar den heizer an einer anderen Stelle im kreislauf unterzubringen...

Gruß Christian

Themenstarteram 20. Dezember 2012 um 17:45

Da, wo die Klimaleitung mit der Karosse verschraubt wurde. Wer etwas später Fotos machen.............

Themenstarteram 21. Dezember 2012 um 2:15

So, hier mal ein Bildchen.....................

Hpim1907

Sieht gut aus. Du hast aber ein anderes Modell als ich....Dauerumlaufpumpe?

Meins wurde heute eingebaut....sah echt nicht schwer aus. Kam auch so gut wie kein Kühlwasser aus dem durchtrennten Schlauch raus. Problem bei mir (hab es erstmal in meinen Corsa C eingebauen lassen). Rückflussleitung war nicht nehmbar dafür, weil der heizer dann genau auf dem Schaltgestänge hing und die gängigkeit beinträchtigt hat. Deswegen haben wir es in die Zulaufleitung zum Wärmeinnentauscher eingebaut, er zieht jetzt quasi nicht mehr daraus, sondern pumpt es da rein. Funktioniert aber anscheinend trotzdem. Jetzt habe ich nur noch ein Wissensproblem. Muss ich wenn das teil läuft jetzt immer die Heizung voll aufgedreht haben oder spielt das keine Rolle....?

Gruß Christian

Themenstarteram 22. Dezember 2012 um 1:27

Zitat:

Original geschrieben von ChristianX

Deswegen haben wir es in die Zulaufleitung zum Wärmeinnentauscher eingebaut, er zieht jetzt quasi nicht mehr daraus, sondern pumpt es da rein. Funktioniert aber anscheinend trotzdem.

Ziel ist es zwar, denn Motor und dann denn Tauscher zu wärmen, aber funktioniert auch so. Daher kein Thema.

Zitat:

Original geschrieben von ChristianX

Jetzt habe ich nur noch ein Wissensproblem. Muss ich wenn das teil läuft jetzt immer die Heizung voll aufgedreht haben oder spielt das keine Rolle....?

Die frage kann ich Dir nicht zu 100% beantworten. Aber bei meinem scheint dies egal zu sein. Einfach mal Testen

Zitat:

Original geschrieben von ChristianX

Du hast aber ein anderes Modell als ich....Dauerumlaufpumpe?

Deiner ist ein OWL-1. Der heizt das Wasser bis ca 80 Grad. Hat selber aber nur 1000W Leistung und ist ein Dauerumlaupumpe. Meiner ist ein OWL-4 Model. Laut Anleitung sollte er bis 60 Grad Heizen und hat ne Leistung von 2000W. Leider ist meiner kein Dauerumlaufpumpe. Schaltet sich komplett ab, bzw etwas später wieder an.

 

Ich muss aber auch gestehen, das alles am Anfang sehr leicht aussah. Bei mir war dann aber alles irgendwie im Weg. Angefangen von der Batterie bis zum Dieselfilter. Fürchterlich............... Daher wurde der Wärmer auf die andere Seite verlegt.

Themenstarteram 22. Dezember 2012 um 1:31

Zitat:

Original geschrieben von ChristianX

Deswegen haben wir es in die Zulaufleitung zum Wärmeinnentauscher eingebaut, er zieht jetzt quasi nicht mehr daraus, sondern pumpt es da rein. Funktioniert aber anscheinend trotzdem.

Ziel ist es zwar, denn Motor und dann denn Tauscher zu wärmen, aber funktioniert auch so. Daher kein Thema.

Zitat:

Original geschrieben von ChristianX

Jetzt habe ich nur noch ein Wissensproblem. Muss ich wenn das teil läuft jetzt immer die Heizung voll aufgedreht haben oder spielt das keine Rolle....?

Die frage kann ich Dir nicht zu 100% beantworten. Aber bei meinem scheint dies egal zu sein. Einfach mal Testen

Zitat:

Original geschrieben von ChristianX

Du hast aber ein anderes Modell als ich....Dauerumlaufpumpe?

Deiner ist ein OWL-1. Der heizt das Wasser bis ca 80 Grad. Hat selber aber nur 1000W Leistung und ist ein Dauerumlaupumpe. Meiner ist ein OWL-4 Model. Laut Anleitung sollte er bis 60 Grad Heizen und hat ne Leistung von 2000W. Leider ist meiner kein Dauerumlaufpumpe. Ob es da aber grosse Unterschiede gibt (ob Dauer- oder kein Dauerumlaufpumpe), weiss ich nicht

 

Ich muss aber auch gestehen, das alles am Anfang sehr leicht aussah. Bei mir war dann aber alles irgendwie im Weg. Angefangen von der Batterie bis zum Dieselfilter. Fürchterlich............... Daher wurde der Wärmer auf die andere Seite verlegt.

Nein...ich habe den OWL-2 . 1100 Watt und auch nur 60 Grad. Ist außen komplett aus Kunststoff, und schwarz. Heute werd ich mal das Stromkabel innen sauber verlegen und mal testen....

GottseiDank war bei mir deutlich mehr Platz als bei Dir, nur nach unten nicht wegen des Schaltgestänges. Werd mal sehen...

Ach ja...Guten Morgen übrigens. Anscheinend hat ansonsten ja keiner hier Erfahrungen mit dem OWL.....

Gruß Christian

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Zafira
  6. Zafira B
  7. Elektrischer Motorvorwärmer für 1,9 CDTI verbaut & erste Erfahrungen