ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Elektrik bricht zusammen

Elektrik bricht zusammen

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 16. Januar 2020 um 11:27

Hallo,

habe das Problem manchmal, dass mein Fahrzeug bei "Start Stop" nach dem Halten, wenn es neu startet, die gesamte Elektrik zusammenbricht. Das heißt : Radio, Navi, das gesamte Instrumentenbrett geht für einen kurzen Moment aus. Dann springt de Motor wieder an und es kommen alle möglichen Fehlermeldungen, wie Spurhalte-Ass. oder Totwinkel-Ass. usw. außer Betrieb. Manchmal springt auch die Fahrstufe raus und muss neu eingelegt werden.

Habe schon eine neue Batterie und eine neue Zusatzbatterie eingebaut. Trotzdem taucht der Fehler immer noch auf. Fahrzeugbatterie wird 1x die Woche aufgeladen, weil ich wenig fahre.

 

Fahrzeug ist Baujahr 2013, hat 31tkm, Wartung bei MB.

Vielleicht hatte jemand schon einmal solche Probleme gehabt und könnte mir einen Tipp geben.

Ich möchte bevor ich zur "MB" gehe, gerne informieren. Die wollen mir bestimmt alle möglichen Teile tauschen.

Vielen Dank in Voraus

m.f.G.

MGB-Oldtimer

Ähnliche Themen
21 Antworten

Warum machst Du S/S nicht aus? Denke bei Deiner Fahrleistung liegt es doch am Akku.

Kann nur die Batterie sein. Aerco, Sitzheizung, Radio, Navi, Start-Stopp, Außenbeleuchtung ..... alles gleichzeitig eingeschaltet?

Es ist am besten, das Start-Stopp-System immer auszuschalten. Ich habe meine Zweifel ob S/S gut für die Umwelt ist. Was ich sicher weiß, ist, dass es den Fahrer viel Geld kostet.

Zitat:

@MGBOldtimer schrieb am 16. Januar 2020 um 11:27:50 Uhr:

Habe schon eine neue Batterie und eine neue Zusatzbatterie eingebaut. Trotzdem taucht der Fehler immer noch auf. Fahrzeugbatterie wird 1x die Woche aufgeladen, weil ich wenig fahre.

Selbst ohne das stände Laden sollte dieser Fehler nicht auftreten.

Von daher würde ich den Wagen über Nacht voll laden.

Dann Starten und schauen, ob der Fehler auftritt.

Weißt Du wann der Fehler auftritt ? Am 2. , 3. oder 4. Tag nach dem Laden ?

Parallel bzw. vordringlich würde ich den Wagen mit SD auslesen lassen. Entweder bei MB oder Du suchst Dir jemandne mit SD, siehe hier.

Vielleicht ist ja ein Defekt hinterlegt. Unterspannungsfehler sollte auf Jedenfall drin sein. Das ist aber nach diesen Zusammenbrüchen logisch.

Die Zusatbatterie ist eigentlich nur für Spannungserhaltung für S/S da. So soll es bei S/S zu keinen Einbrüchen während des Startens kommen, Licht wird dunkler, KI geht aus, usw.

Vielleicht ist das Relais kaputt, welches S/S schaltet oder das Relais hat einen Hänger. Darum auslesen mit SD.

Es könnte auch ein Masseproblem oder Anschlüsse am Anlasser sein

Meiner Meinung nach die einzige Schlussfolgerung nach dem Batterie wechsel

Wenn es die Batterie wäre, würde Start/Stop nicht aktiv werden.

Zitat:

@josB180 schrieb am 16. Januar 2020 um 12:53:42 Uhr:

Kann nur die Batterie sein. Aerco, Sitzheizung, Radio, Navi, Start-Stopp, Außenbeleuchtung ..... alles gleichzeitig eingeschaltet?

Es ist am besten, das Start-Stopp-System immer auszuschalten. Ich habe meine Zweifel ob S/S gut für die Umwelt ist. Was ich sicher weiß, ist, dass es den Fahrer viel Geld kostet.

Sorry - dass ist totaler Quatsch!

Verbraucher sind eh immer automatisch aktiv nach Bedarf; egal ob es die Klima oder die Außenbeleuchtung ist.

S/S spart sogar Geld - zu bezweifeln das es dass bei Wenigfahrern tut ist okay. Was es wirklich bringt beschreibt ein Blog auf MT (hatte ich dazu schon einmal gepostet).

Zurück zum Thema...

Batterie geladen und dennoch dieses Problem? Fehlerspeicher wie o.g. auslesen und dann weitersehen.

Themenstarteram 17. Januar 2020 um 11:07

Hallo,

vielen Dank für die Infos.

Batterien sind beide nagelneu und geladen Starterb. 13.5V Zusatzb. 12,7V. Ladungszustand 95%

Lichtmach. bringt 100%. Anschluß am Anlasser sind fest. Licht wird auch nicht dunkel beim Anlassen.

Es gibt keine eingetragene Meldung im KI.

Fehler tritt auch nicht immer auf und nur für eine Sekunde, manchmal 3 Wochen nicht. Nach dem Ausfall ist alles wieder ok. Beim Ausfall erscheinen aber die Meldungen im KI und verschinden direkt wieder.

An das Relais von der SS habe ich auch schon gedacht.

Werde wohl doch zu MB gehen müssen zum Auslesen des Speichers.

Fahrzeug hat Automatik und ist ein Benziner.

Hallo,

zumal beim Start aus S/S kaum Energie verbraucht wird, quasi wird beim ersten Zylinder bei dem der Kolben nach OT steht Kraftstoff ein gespritzt und gezündet, weicher, schneller Motorstart die Folge.

Gute Fahrt

Zitat:

@MGBOldtimer schrieb am 17. Januar 2020 um 11:07:40 Uhr:

Hallo,

vielen Dank für die Infos.

Batterien sind beide nagelneu und geladen Starterb. 13.5V Zusatzb. 12,7V. Ladungszustand 95%

Lichtmach. bringt 100%. Anschluß am Anlasser sind fest. Licht wird auch nicht dunkel beim Anlassen.

Es gibt keine eingetragene Meldung im KI.

Fehler tritt auch nicht immer auf und nur für eine Sekunde, manchmal 3 Wochen nicht. Nach dem Ausfall ist alles wieder ok. Beim Ausfall erscheinen aber die Meldungen im KI und verschinden direkt wieder.

An das Relais von der SS habe ich auch schon gedacht.

Werde wohl doch zu MB gehen müssen zum Auslesen des Speichers.

Ich habe zwar auch an das Relais gedacht aber wenn es das wäre, dann dürfte das Licht nur dunkler werden. Die Elektrik dürfte nicht zusammenbrechen. Die Fehlermeldungen kommen bei normalem Starten ja auch nicht.

Gibt es Zusammenhänge bei den Zusammenbrüchen ? Feuchtes Wetter, Regen, usw. ?

Evtl. Anlasser Anschlüsse mit Wasser einsprühen und dann starten ? Wenn kein Fehler, dann Anschlüsse lösen und mal mit Kontaktspray einsprühen und auf Korrsion prüfen.

Wenn der Fehler in nächster Zeit wieder auftritt, dann evtl. sofort an die Seite fahren und den Wagen mit S/S mehrmals ausgehen lassen. Tritt der Fehler dann nur das eine Mal auf oder lässt er sich sofort reproduzieren ?

Vielleicht auch mal versuchen, den Fehler zu reproduzieren. Auf einem Parkplatz den warmen Wagen mehrmals mit S/S ausgehen lassen. Den Wagen anspringen lassen und eigentllich sofort wieder auf die Bremse, damit der Wagen ausgeht. Und das 10 Mal.

Wenn Du nicht sofort zu MB willst, dann suche evtl. erst bei "wer coiert wo". Die Person sollte aber wirklich Ahnung haben. Dann Speicher auslesen und je nach Ergebnis, Speicher löschen und direkt eine Fahrt mit Live Daten und Speicher wieder auslesen.

 

Mal ein ganz anderer Ansatz:

WANN wurde den die Batterie und die Stützbatterie getauscht?

Wenn ne AGM wöchentlich nachgeladen wird ( wie du es scheinbar machst) dann knapperst du mit jedem Laden von derer Lebenszeit ab.

AGM und GEL Batterien sollen auch nicht an Erhaltungsladern angeschlossen werden (im ausgebauten Zustand - eingebaut genügt ein Laden alle 6-8 Wochen wenn Fahrzeug nicht genutzt wird)

Ne schwache Batterie kann auch normale Voltwerte anzeigen - erst wenn die Batterie belastet wird geht sie in die Knie.

Gruß Peter

(B 180 BJ 2012 und beide Batterien sind noch Erstausrüstung - Erste Motorradbatterie nach 10 Jahren vorsorglich gewechselt - muss also was dran sein....)

Zitat:

@Oltti schrieb am 18. Januar 2020 um 09:36:03 Uhr:

Mal ein ganz anderer Ansatz:

WANN wurde den die Batterie und die Stützbatterie getauscht?

Laut TE beide neu

Ne schwache Batterie kann auch normale Voltwerte anzeigen - erst wenn die Batterie belastet wird geht sie in die Knie.

Gruß Peter

(B 180 BJ 2012 und beide Batterien sind noch Erstausrüstung - Erste Motorradbatterie nach 10 Jahren vorsorglich gewechselt - muss also was dran sein....)

sehr gut !

Zitat:

@Mitbuerger schrieb am 17. Januar 2020 um 13:29:23 Uhr:

Hallo,

zumal beim Start aus S/S kaum Energie verbraucht wird, quasi wird beim ersten Zylinder bei dem dem Kolben nach OT steht Kraftstoff ein gespritzt und gezündet, weicher, schneller Motorstart die Folge.

Ich habe gestern mal beim Starten des warmen Motors darauf geachtet.

Beim Starten mit dem Schlüssel und mit S/S gab es kaum Unterschiede. Auch mit der Schlüssel ist der Motor sofort da.

Die Anlaufenergie sollte also mit S/S nur etwas geringer sein.

Zitat:

@blackbiker10 schrieb am 18. Januar 2020 um 09:51:21 Uhr:

 

Ne schwache Batterie kann auch normale Voltwerte anzeigen - erst wenn die Batterie belastet wird geht sie in die Knie.

Aber eine defekte Batterie sollte sich regelmäßig äußern. Und nicht nur sporadisch mit teilweise 3 Wochen Zeit dazwischen.

Von so einer Art Wackelkontakt in der Batterie habe ich noch nie gehört. Zumal die Batterie angeblich 1 Mal pro Woche geladen wird.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen