ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Eintausch Caddy auf Skoda Fabia 3 Zylinder???

Eintausch Caddy auf Skoda Fabia 3 Zylinder???

VW Caddy 3 (2K/2C)
Themenstarteram 25. September 2019 um 15:16

War heute bei VW und ließ meinen Caddy Maxi Bj 2011 schätzen und es kamen rund 9.000 € raus, aber nur bei Neukauf eines Fahrzeuges von VW bzw. Skoda. Also eigentlich alles was zu Vw gehöst, Seat,Audi,...

Da fiel mir derSkoda Fabia, Aufgrund seiner großen Heckklappe und seines rel großen Ladevolumensa auf, das ist für mich das Wichtigste bei einem Auto.

Aber es gibt diese Wagen, sowie den VW- Polo und den Seat Ibiza als Kleinwagen alle nur mehr mit 3 Zylindermotor und 1000 ccm.

Was sind die Nachteile eines 3Zylinders bzw. bei nur 6000 km Jahresleistung, würde er sich nicht besser rechnen als eine teurer Caddy????

Warum raten mir alle in meiner Umgebung vom 3Zylinder ab, auch mein Schwager, der bei Porsche KFZ Spengler ist, ab.

Bitte um Eure Meinung bzw. Erfahrungen mit 3Zylindern, ist es die Lebenslaufzeit (hält der nur mehr 8 Jahre odewr so,)

bzw. ist es das Drehmoment am Berg, verreckt er mir aufder steilsten Autobahn Österreichjs, über die ich jedesmal fahren muß (die Allander Autobahn bzw. die A21),

Was habt ihr am 3 Zylinder wirklich zu bemängeln bzw.. worauf sollte man beim Kauf achten (Turbo, PS,...????)

Danke euch vielmals für Eure Ratschläge und Erfahrungen.

mfg Manfred

Beste Antwort im Thema

90tkm wird der 3zylinder ja wohl schaffen, das sind 15 Jahre....

56 weitere Antworten
Ähnliche Themen
56 Antworten

Hauptargument gegen Fabia = keine Schiebetüren.

Zitat:

Dreizylinder sind Notbehelfe. Sie werden nicht gebaut, weil sie besonders toll sind, sondern weil sie billiger kommen als Vierzylinder mit gleichem Hubraum.

Es war kein Zufall, dass bis 1997 niemand viertaktende Dreizylinder in Personenwagen einbaute: Sie liefen zu unruhig, und die Verbrauchsvorteile blieben kaum messbar. Am Prinzip hat sich bis heute nichts geändert, auch wenn den gezähmten Dreiern ihr zappeliges Naturell kaum noch anzumerken ist.

Zum Lesen

Quelle:

https://www.auto-motor-und-sport.de/.../

Ich kann mir auch kein Auto mehr ohne Schiebetüren und kathedralenhaften Kopffreiraum mehr vorstellen :-)

Aber zum Thema: Wenn Du auf die 9.000 Euro nicht mehr viel aufsatteln kannst/willst - und ein Kleinwagen für Dich eine Option ist - bist Du bei Polo und Fabia nicht schlecht aufgehoben. Ganz zuverlässige Teile. Bei Deiner Laufleistung natürlich als Benziner.

Zum Dreizylinder kann man stehen wie man will: Es gibt inzwischen richtig gute Aggregate. Zum 1.0er TSI aus dem VW-Regal muss ich sagen, dass er meiner Auffassung nach hinter dem Ecoboost von Ford etwas zurücksteht, was Sound und Spritzigkeit angeht. Als mein Caddy das letzte mal in der Werkstatt war, hatte ich einen Polo mit dem kleinsten Dreizylinder. Da muss ich ganz ehrlich sagen: Der frustriert auf Dauer. Dröhnig und schlapp ist keine gute Kombination. Wenn schon, dann solltest Du zu den turbobeatmeten über 90 ps schauen. Alles andere bereut man irgendwann.

Also mein Tipp: Fabia und Polo sind eine Option. Aber es muss schon etwas Drehmoment dabei sein. Ich würde in der Liga auch zum Handschalter raten.

Im Übrigen ist nicht gesagt, dass Dir andere Händler nicht auch 9.000 Euro für den Caddy geben. Es gibt viele brauchbare Kleinwagen auf dem Markt. Hole ruhig mal eine Zweitmeinung ein ;-)

Edit: Sehe gerade im anderen Thread, dass Du Rentner bist und unter 6.000km im Jahr fährst. Dann tut's auch die Basis-Motorisierung. Kommt nicht viel Fahrfreude auf - bringt Dich aber von a nach b.

@Silver008

Hier hast du 34 Seiten zum Lesen. ;)

https://www.skodacommunity.de/.../

Themenstarteram 25. September 2019 um 20:22

Also vielen Dank für den link von transarena, der hatmir wirklich die Augen geöffnet und jetzt verstehe ich das System, da ist bald die Noggenwelle hinüber, da kein ausgeglichener Lauf der Pleuel und Zylinder erfolgt, darum sich in der Mitte eine Schwingung bildet, habe alles verstanden. § läßt sich eben nicht durch zwei teilen um einen gelichmäßigen, schwingungfreien Lauf des Motors zu gewährleisten, also nur ein Frage der zeit, wie lange der hält bzw. bis eine teure Reperatur anfällt.

Danke Euch vielmals!!!

Alles verstanden, alles klar!!!

mfg MAnfred

Geh zu Ford und wenn das Angebot stimmt nimm nen fiesta mit 1.0 ecoboost.

Der steht bei mir noch vor der Tür und geht nur wegen meinem Hund weg.

Bin top zufrieden, gerade in den Alpen ist es favz nett mit dem geringen Gewicht und der Leistung und dem Drehmoment.

Gegenüber einen gleich starken Sauger in dem Fahrzeug ist das klassen besser zu fahren.

90tkm wird der 3zylinder ja wohl schaffen, das sind 15 Jahre....

Also die Ecoboost sind da kein Problem, die laufen ja schon ewig und die ersten Kinderkrankheiten sind lange ausgebügelt

@Manfred: Ich würd nicht alles glauben, was in den Foren steht. Für den TSI kann ich nicht sprechen. Aber wir haben gleich mehrere Ford-Dreizylinder in der Familie, die die 100.000 ohne Probleme geschafft haben. Das Schwingungsproblem der Dreizylinders wird mit einer speziellen Schwungrad-Konstruktion gelöst (bei anderen Herstellern zum Teil mit Ausgleichswellen).

Ich selbst habe für meinen Caddy einen Ford Fiesta in Zahlung gegeben (ST-Line) der zuverlässig und ohne einen Tropfen Ölverbrauch über 95.000km 140ps aus einem Liter Hubraum geholt hat.

Die modernen Dreizylinder-Generationen haben bei korrekter Wartung keine Probleme mehr.

Auch die neuen Maschinen im Mini und dem PSA-Konzern (siehe Berlingo) sind nicht schlecht.

Aber das ist hier ein Caddy-Forum. Nicht der richtige Ort, um über Kleinwagen Dreizylinder zu doskutieren...

Stimmt schon, Erfahrungen zum Fabia bekommst du am besten im dortigen Forum.

Allerdings solltest du überlegen bzw. rechnen ob es möglich ist einen Fabia Kombi zu kaufen. Der bietet für die Klasse, meiner Meinung nach, wirklich ganz guten Stauraum. Der Umstieg vom Caddy in einen Kleinwagen wird dir auffallen (vor allem im Kofferraum), doch sollte passen da du ja ein kleineres Auto möchtest. Am Ende entscheidest du ob du das möchtest und bezahlen kannst....

Zitat:

@Tall1969 schrieb am 25. September 2019 um 21:11:32 Uhr:

90tkm wird der 3zylinder ja wohl schaffen, das sind 15 Jahre....

Wenn jedes Jahr das öl neu kommt... evtl...

Themenstarteram 26. September 2019 um 10:12

Also vom Kauf eines 3Zylinders bin ich jetzt total abgekommen, da ich mich näher damit beschäftigt habe und die mögl. Langzeitfolgen, wie unwucht der Noppenwelle,... erkannt und verstanden habe, danke eurerHilfe.

Es wird also sicher ein 4 Zylinder, nur sollte er nichtmehr als 15.000 € kosten, da ist der Verkaufserlös des Caddys schon eingerechnet. Also ein Auto über 20.000 € wird es bei mir nie wieder geben, aus finanz. Gründen.

Danke Euch, mfg Manfred

Ein heutiger, hochgezüchteter, aufgeladener Motor wird mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht so lange halten, wie seine alten, robusten, schwachbrüstigen Kollegen - unabhängig vom Hersteller und der Anzahl der Zylinder.

 

Zitat:

Es war kein Zufall, dass bis 1997 niemand viertaktende Dreizylinder in Personenwagen einbaute ...

Das ist falsch. Ich hatte in den frühen 90ern einen Daihatsu mit einem Dreizylinder. Der Motor lief vergleichsweise rau, hatte aber ein gutes Drehmoment (typischer Dreizylinder). Die Kosten für den Unterhalt waren erfreulich niedrig. Ich war sehr zufrieden.

 

Wer Benzin im Blut hat, wird mit einem 1l-Motörchen nicht glücklich, auch nicht mit vier Zylindern. Alle anderen werden sich für die Vorgänge unter der Motorhaube wenig interessieren und Vernunft-Kriterien voran stellen.

Zitat:

@Manfred402 schrieb am 26. September 2019 um 10:12:52 Uhr:

Langzeitfolgen, wie unwucht der Noppenwelle,...

So, so, die Unwucht der bösen "Noppenwelle"!? Die Vierzylinder hatten/haben Probleme mit den "Scheuerketten". Manche sind sogar im Winter eingefroren und waren total hinüber. Die Motoren meiner Fahrzeuge hatten bisher 2, 3, 4, 5, 6 oder 8 Zylinder. Ich empfehle einen 16-Ventiler (2 pro Zylinder) mit möglichst viel Hubraum - langlebig, zuverlässig, nachhaltig! ;-)

Da stimme ich zu. Bis auf: Wer Benzin im Blut hat, wird mit einem 1l-Motörchen nicht glücklich

Habe ich auch immer gedacht. Aber wer den 1.0liter mit 140 ps von Ford gefahren ist, muss sagen, dass der im richtigen Auto einfach Laune macht. Klingt gut und zieht wie ein Ochse. Macht mehr Spaß als ein alter 2.0er Benziner-Sauger mit der gleichen Leistung, dem man drehen muss, damit was kommt.

Na sicher - wir träumen alle manchmal vom großen v6 oder v8. Aber diese Zeiten sind nunmal vorbei....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Eintausch Caddy auf Skoda Fabia 3 Zylinder???