ForumV168, W168 & W414
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. V168, W168 & W414
  7. Einspritzdüsen W168 CDI

Einspritzdüsen W168 CDI

Mercedes A-Klasse W168
Themenstarteram 8. Oktober 2012 um 17:03

Hallo zusammen,

Meine einspritzdüsen sind undicht, aus dem Grund dringt verschmutze Abgasluft in den fahrgastzelle ein. Bin aus Raum München und würde die Reparatur in Auftrag geben. Leider bei MB Werkstatt kosten es ein Vermögen. Könnte sich jemanden vorstellen, die A-Klasse günstig zu reparieren? Wenn ja wann, wie und wo, ich freue mich über eure Antworten,

Viele Grüße im voraus!

Beste Antwort im Thema

"Es riecht nach Abgas im Innenraum, kannst uns wohl mal schnell die Auspuffkrümmerdichtung wechseln ?" . . . hieß es . . .

 

. . . aber wenn ich gewußt hätte was da alles auf mich zukommt, puuuh, ich hätt gar nicht erst angefangen damit.

Denn da wo das "pfff-pfff-pfff" Geräusch herkam, da war gar kein Auspuffkrümmer. Dafür so'ne Art Unterflurmotor gefunden, der Krümmer ist weit unterhalb des Turbos, der seinerseits komischerweise über dem Ventildeckel sitzt . . . verkehrte Welt.

Nix zu sehen, aber irgendwo tief drin ein "pfff-pfff-pfff" . . . kenn ich von lockeren Zündkerzen . . . Einspritzdüsen locker ?

Aber wo sind die bloß ?

Und dann ging's los :

Luftfilter-Ansaugkrümmer-Kombination weggebaut ---> alles schwarz und mittendrin, da wo die Einspritzleitungen ins Schwarze reingingen, da kam das "pfff-pfff-pfff" raus. Na prima !

Erstmal einen auf Kohlekumpel gemacht und den vielen schwarzen Koks bergmännisch abgebaut. Zwischenzeitlich mal Internet-Bilder geguggt, wie das normalerweise überhaupt aussehen sollte . . . oh je . . . Begeisterung weit unter null.

Hitzebleche wegbauen . . . och nee, geht natürlich nur wenn auch Ölleitungen und Turbo weg sind . . . und weiter Koks abbauen.

Aber dann kamen doch mal die Halteschrauben der Düsenhalter zum Vorschein. Die 3-4-Halteschraube ging ja halbegs gut auf, aber für die 1-2-Halteschraube hab ich echt über 'ne Stunde gebraucht (ohne Einwirkzeit Rostlöser). 1000x vor-zurück-vor-zurück usw., bloß nicht abreißen !

Halter bewegen war aber dann doch nicht, fest mit reingebacken (Halter gehen ja eh nicht einzeln raus). Alles bombenfest.

Also erstmal informiert . . . und nur noch mit dem Kopf geschüttelt über sooooo'ne dämliche Konstruktion und Ausziehwerkzeug leihen wollen. Hat aber niemand, und die, die's haben, verleihen's nicht. Aufgrund der vielen düsteren Berichte und der absoluten Unbeweglichkeit der Düsen selbst mit Rohrzange also gleich mal den großen Koffer mit 5 verschiedenen Schlagabziehern und etlichen Adaptern bestellt (139 €).

Koffer endlich da, Deckel der Düse abgeschraubt, Adapter aufgeschraubt . . . kein Platz für die Stange des Schlagabziehers ---> Kühler und Schloßblech so blöd im Weg.

Stoßstange weg, Schloßträger weg, Ladeluftkühler weg, Motivation eh schon lange weg, Kühlerzarge weg, Kühler nach vorne unten etwas absenken und eeendlich ist Platz für die Stange.

Nach einigen doch recht harten Schlägen haben sich aber dann doch alle Düsen zum Rauswandern überreden lassen. 1. ging relativ leicht (da war's auch noch dicht), 2., 3., 4. (die undichten) zäh, aber gingen dann doch, nachdem sie erstmal losgeruckt waren.

Raus gingen sie aber entgegen allen Berichten doch einzeln und nicht unbedingt paarweise.

Weiter Koks abgebaut und abgesaugt/rausgeblasen.

Dichtringe tiieef drunten . . . und festgebacken . . . letztendlich mit Schraubenzieher zerdeppert/gelöst (war aber doch zu heftig, mußte dann unten am Sitz mehr wieder glattfräsen als ohne Schraubenzieher-Gewalt wohl notwendig ---> also sanfter ans Werk gehen als ich !)

Apropos Fräser : noch'n Werkzeug kaufen ? Nöö, hab einfach meinen Wasserhahnfräser auf 'ne Gewindestange geschraubt, ging dann auch :-)

Tja, und dann den gaaanzen Sch... wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen . . . und knack !

an der Halteschraube 1-2 Gewinde im Kopf defekt (die 1-stündige 1000x vor-zurück-vor-zurück-Aktion ist dem Gewinde wohl doch nicht bekommen. 7mm-Gewinde reingeschnitten und 7mm BMW-Schraube rein, paßt grad so durch den Haltebügel

(6mm Halteschraube für 2 Düsen ? Eh sehr gewagt ! Andere haben pro Düse eine Schraube mit 8mm ! )

Jetzt läuft er aber wieder.

Fazit (aus der Sicht eines zufriedenen BMW-Fahrers/-Schraubers):

Wie kann man nur sooo'nen Sch... konstruieren ?

Wie kann man nur sooo'nen Sch... kaufen ?

Masochismus ? Sadismus gegenüber dem Mechaniker ?

Ja, die liebe Verwandtschaft. Zum Auto kaufen brauchen die Leute komischerweise nie Ratschläge von Mechanikern, das "können" die irgendwie immer selber . . . aber wehe, es is was zu reparieren, dann ist man plötzlich wieder seeehr gefragt . . .

ach wie simpel und einfach ist doch mein treuer zuverlässiger 3er-BMW, warum braucht die Welt eigentlich was Komplizierteres ?

Nur damit man bissl bequemer einsteigen kann ? . . . tz tz tz . . .

P.S.

Falls es im Raum Mainfranken (WÜ-BA) Masochisten ohne Ausziehwerkzeug geben sollte :

ich würd's vermieten. Muß ja sein Geld ja auch mal wieder reinspielen ;-)

+3
11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten
Themenstarteram 8. Oktober 2012 um 17:08

Wie hoch ist die Reparatur?

Zitat:

Original geschrieben von resgo168

Hallo zusammen,

Meine einspritzdüsen sind undicht, aus dem Grund dringt verschmutze Abgasluft in den fahrgastzelle ein. Bin aus Raum München und würde die Reparatur in Auftrag geben. Leider bei MB Werkstatt kosten es ein Vermögen. Könnte sich jemanden vorstellen, die A-Klasse günstig zu reparieren? Wenn ja wann, wie und wo, ich freue mich über eure Antworten,

Viele Grüße im voraus!

am 8. Oktober 2012 um 17:15

ich hatte mal instandgesetzte düsen von einem ebayhändler gekauft - 70€/stk.

das ist 3 jahre her und es gab nie wieder probleme.

der einbau wurde von einer werkstatt gemacht, die sich auf mercedes spezialisiert hat.

wenn ich mich recht erinnere, kostete das ganze ca. 500,- inkl. 4 düsen.

viel erfolg

klaus

Wenn du Abgas im Fahrzeug hast dann sind die - oder ein Injektor nach aussen undicht,das heisst der Kupferring der als Dichtung beim Einbau der Düsen mit eingebaut wird dichtet zwischen Zylinderkopf und Düse nicht mehr richtig ab,die Düse als solches ist ok wenn es keine anderen Probleme gibt.

Diese Reparatur beschränkt sich auf das tauschen der erwähnten Dichtringe.

Manche Werkstätten verkaufen gerne gleich neue Düsen mit,die man aber nicht braucht,das äusserliche reinigen genügt.

Das Material besteht aus vier Dichtringen,zwei Dehnschrauben (Anzugsmoment sehr wichtig) zum befestigen der Düsen sowie evtl. die Dichtung (zwei) vom Saugrohr,Ölleitung unter dem Turbo und Abgasrückführung -die letzten zwei habe ich mit Flüssigdichtung wiederverwendet.

Die Teile kosteten bei Mercedes 12,- Euro,Arbeitsaufwand mit Reinigung der Injektoren wenn sie gut rausgehen (das geht mit Geschick immer) ca 5 Std..

Der Freundliche verkauft gerne neue Injektoren weil er sie gerne schnell ausbaut und dabei werden sie zerstört weil man sie öffnet um einen Abzieher anzusetzen,daher kommt der hohe Preis.

Such die eine freie kleine Werkstatt der sich damit auskennt und die Injektoren am Stück ausbaut dann sollten 500 - 600 Euro wegen der Arbeitszeit immer genügen.

Gruss von der Saar :cool:

"Es riecht nach Abgas im Innenraum, kannst uns wohl mal schnell die Auspuffkrümmerdichtung wechseln ?" . . . hieß es . . .

 

. . . aber wenn ich gewußt hätte was da alles auf mich zukommt, puuuh, ich hätt gar nicht erst angefangen damit.

Denn da wo das "pfff-pfff-pfff" Geräusch herkam, da war gar kein Auspuffkrümmer. Dafür so'ne Art Unterflurmotor gefunden, der Krümmer ist weit unterhalb des Turbos, der seinerseits komischerweise über dem Ventildeckel sitzt . . . verkehrte Welt.

Nix zu sehen, aber irgendwo tief drin ein "pfff-pfff-pfff" . . . kenn ich von lockeren Zündkerzen . . . Einspritzdüsen locker ?

Aber wo sind die bloß ?

Und dann ging's los :

Luftfilter-Ansaugkrümmer-Kombination weggebaut ---> alles schwarz und mittendrin, da wo die Einspritzleitungen ins Schwarze reingingen, da kam das "pfff-pfff-pfff" raus. Na prima !

Erstmal einen auf Kohlekumpel gemacht und den vielen schwarzen Koks bergmännisch abgebaut. Zwischenzeitlich mal Internet-Bilder geguggt, wie das normalerweise überhaupt aussehen sollte . . . oh je . . . Begeisterung weit unter null.

Hitzebleche wegbauen . . . och nee, geht natürlich nur wenn auch Ölleitungen und Turbo weg sind . . . und weiter Koks abbauen.

Aber dann kamen doch mal die Halteschrauben der Düsenhalter zum Vorschein. Die 3-4-Halteschraube ging ja halbegs gut auf, aber für die 1-2-Halteschraube hab ich echt über 'ne Stunde gebraucht (ohne Einwirkzeit Rostlöser). 1000x vor-zurück-vor-zurück usw., bloß nicht abreißen !

Halter bewegen war aber dann doch nicht, fest mit reingebacken (Halter gehen ja eh nicht einzeln raus). Alles bombenfest.

Also erstmal informiert . . . und nur noch mit dem Kopf geschüttelt über sooooo'ne dämliche Konstruktion und Ausziehwerkzeug leihen wollen. Hat aber niemand, und die, die's haben, verleihen's nicht. Aufgrund der vielen düsteren Berichte und der absoluten Unbeweglichkeit der Düsen selbst mit Rohrzange also gleich mal den großen Koffer mit 5 verschiedenen Schlagabziehern und etlichen Adaptern bestellt (139 €).

Koffer endlich da, Deckel der Düse abgeschraubt, Adapter aufgeschraubt . . . kein Platz für die Stange des Schlagabziehers ---> Kühler und Schloßblech so blöd im Weg.

Stoßstange weg, Schloßträger weg, Ladeluftkühler weg, Motivation eh schon lange weg, Kühlerzarge weg, Kühler nach vorne unten etwas absenken und eeendlich ist Platz für die Stange.

Nach einigen doch recht harten Schlägen haben sich aber dann doch alle Düsen zum Rauswandern überreden lassen. 1. ging relativ leicht (da war's auch noch dicht), 2., 3., 4. (die undichten) zäh, aber gingen dann doch, nachdem sie erstmal losgeruckt waren.

Raus gingen sie aber entgegen allen Berichten doch einzeln und nicht unbedingt paarweise.

Weiter Koks abgebaut und abgesaugt/rausgeblasen.

Dichtringe tiieef drunten . . . und festgebacken . . . letztendlich mit Schraubenzieher zerdeppert/gelöst (war aber doch zu heftig, mußte dann unten am Sitz mehr wieder glattfräsen als ohne Schraubenzieher-Gewalt wohl notwendig ---> also sanfter ans Werk gehen als ich !)

Apropos Fräser : noch'n Werkzeug kaufen ? Nöö, hab einfach meinen Wasserhahnfräser auf 'ne Gewindestange geschraubt, ging dann auch :-)

Tja, und dann den gaaanzen Sch... wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen . . . und knack !

an der Halteschraube 1-2 Gewinde im Kopf defekt (die 1-stündige 1000x vor-zurück-vor-zurück-Aktion ist dem Gewinde wohl doch nicht bekommen. 7mm-Gewinde reingeschnitten und 7mm BMW-Schraube rein, paßt grad so durch den Haltebügel

(6mm Halteschraube für 2 Düsen ? Eh sehr gewagt ! Andere haben pro Düse eine Schraube mit 8mm ! )

Jetzt läuft er aber wieder.

Fazit (aus der Sicht eines zufriedenen BMW-Fahrers/-Schraubers):

Wie kann man nur sooo'nen Sch... konstruieren ?

Wie kann man nur sooo'nen Sch... kaufen ?

Masochismus ? Sadismus gegenüber dem Mechaniker ?

Ja, die liebe Verwandtschaft. Zum Auto kaufen brauchen die Leute komischerweise nie Ratschläge von Mechanikern, das "können" die irgendwie immer selber . . . aber wehe, es is was zu reparieren, dann ist man plötzlich wieder seeehr gefragt . . .

ach wie simpel und einfach ist doch mein treuer zuverlässiger 3er-BMW, warum braucht die Welt eigentlich was Komplizierteres ?

Nur damit man bissl bequemer einsteigen kann ? . . . tz tz tz . . .

P.S.

Falls es im Raum Mainfranken (WÜ-BA) Masochisten ohne Ausziehwerkzeug geben sollte :

ich würd's vermieten. Muß ja sein Geld ja auch mal wieder reinspielen ;-)

Black is NOT beautiful!
Eeendlich Platz zum arbeiten
4x 40 ct machen sooo'nen Ärger
+3

Mit Freude gelesen und Dank dafür ... :)

An den CDI-Motor im W168 würde ich nicht instandsetzend rangehen, völlig verbaute und verbastelte Bude. Immerhin halten die Motoren aber recht lange. Nur wehe wenn ...

Allerdings muss Dein Dreier schon ziemlich alt sein, wenn er konstruktiv einen so guten Eindruck macht ... E21, E30, E36?

Wechsle doch mal die Dichtung am LiMa-Träger vom E65, da schüttelt sich nicht nur der Kopf ... oder die Krümmer am E39 nach TU ... ich kriege gerade Emotionen, wenn ich dran zurückdenke. Möchte irgendwas töten ... :D

War ein '99er 170 CDI mit 210.000 km. Aber was willst machen . . . die liebe Verwandtschaft halt . . .

Hab selber 'nen '89er 318i E30. Gibt nix Schöneres als einen Motorraum, wo ein 6-Zylinder reinpaßt, aber "nur" ein 4-Zylinder drin ist. Das Leben kann soo schön sein . . . drum fahr ich den auch weiter bis zur Million, fehlen ja nur noch 407.000 km ;-)

Ja, gibt natürlich auch bei BMW Dinger, wo man "not amused" ist.

Ja, mit sowas kannste natürlich nix falschmachen. :)

Da habt ihr schon Recht, von der Wartungsfreundlichkeit ist ein E30 mit 4-Zylinder optimal.

Aber ist der Vergleich nicht auch Äpfel mit Birnen?

An einem 4-Zylinder W201 ist ja auch noch sehr viel besser zugänglich.

Generell sind ältere Autos eine andere Welt, wenn es ums Schrauben geht.

Greetz

MadX

Manches ist erst gut wen man hinter sich hat.. danke für die Beschreibungen.. ich könnte mich selbst.. das ich diese Injektoren nicht beim Turbo-Wechsel letztes Jahr mitgemacht habe - da war der "Diesel-Duft" bei Warmluft noch kaum zu riechen - aber jetzt plötzlich pf pf pf - ciao !

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 1. März 2017 um 01:43:05 Uhr:

"Es riecht nach Abgas im Innenraum, kannst uns wohl mal schnell die Auspuffkrümmerdichtung wechseln ?" . . . hieß es . . .

 

. . . aber wenn ich gewußt hätte was da alles auf mich zukommt, puuuh, ich hätt gar nicht erst angefangen damit.

Denn da wo das "pfff-pfff-pfff" Geräusch herkam, da war gar kein Auspuffkrümmer. Dafür so'ne Art Unterflurmotor gefunden, der Krümmer ist weit unterhalb des Turbos, der seinerseits komischerweise über dem Ventildeckel sitzt . . . verkehrte Welt.

Nix zu sehen, aber irgendwo tief drin ein "pfff-pfff-pfff" . . . kenn ich von lockeren Zündkerzen . . . Einspritzdüsen locker ?

Aber wo sind die bloß ?

Und dann ging's los :

Luftfilter-Ansaugkrümmer-Kombination weggebaut ---> alles schwarz und mittendrin, da wo die Einspritzleitungen ins Schwarze reingingen, da kam das "pfff-pfff-pfff" raus. Na prima !

Erstmal einen auf Kohlekumpel gemacht und den vielen schwarzen Koks bergmännisch abgebaut. Zwischenzeitlich mal Internet-Bilder geguggt, wie das normalerweise überhaupt aussehen sollte . . . oh je . . . Begeisterung weit unter null.

Hitzebleche wegbauen . . . och nee, geht natürlich nur wenn auch Ölleitungen und Turbo weg sind . . . und weiter Koks abbauen.

Aber dann kamen doch mal die Halteschrauben der Düsenhalter zum Vorschein. Die 3-4-Halteschraube ging ja halbegs gut auf, aber für die 1-2-Halteschraube hab ich echt über 'ne Stunde gebraucht (ohne Einwirkzeit Rostlöser). 1000x vor-zurück-vor-zurück usw., bloß nicht abreißen !

Halter bewegen war aber dann doch nicht, fest mit reingebacken (Halter gehen ja eh nicht einzeln raus). Alles bombenfest.

Also erstmal informiert . . . und nur noch mit dem Kopf geschüttelt über sooooo'ne dämliche Konstruktion und Ausziehwerkzeug leihen wollen. Hat aber niemand, und die, die's haben, verleihen's nicht. Aufgrund der vielen düsteren Berichte und der absoluten Unbeweglichkeit der Düsen selbst mit Rohrzange also gleich mal den großen Koffer mit 5 verschiedenen Schlagabziehern und etlichen Adaptern bestellt (139 €).

Koffer endlich da, Deckel der Düse abgeschraubt, Adapter aufgeschraubt . . . kein Platz für die Stange des Schlagabziehers ---> Kühler und Schloßblech so blöd im Weg.

Stoßstange weg, Schloßträger weg, Ladeluftkühler weg, Motivation eh schon lange weg, Kühlerzarge weg, Kühler nach vorne unten etwas absenken und eeendlich ist Platz für die Stange.

Nach einigen doch recht harten Schlägen haben sich aber dann doch alle Düsen zum Rauswandern überreden lassen. 1. ging relativ leicht (da war's auch noch dicht), 2., 3., 4. (die undichten) zäh, aber gingen dann doch, nachdem sie erstmal losgeruckt waren.

Raus gingen sie aber entgegen allen Berichten doch einzeln und nicht unbedingt paarweise.

Weiter Koks abgebaut und abgesaugt/rausgeblasen.

Dichtringe tiieef drunten . . . und festgebacken . . . letztendlich mit Schraubenzieher zerdeppert/gelöst (war aber doch zu heftig, mußte dann unten am Sitz mehr wieder glattfräsen als ohne Schraubenzieher-Gewalt wohl notwendig ---> also sanfter ans Werk gehen als ich !)

Apropos Fräser : noch'n Werkzeug kaufen ? Nöö, hab einfach meinen Wasserhahnfräser auf 'ne Gewindestange geschraubt, ging dann auch :-)

Tja, und dann den gaaanzen Sch... wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen . . . und knack !

an der Halteschraube 1-2 Gewinde im Kopf defekt (die 1-stündige 1000x vor-zurück-vor-zurück-Aktion ist dem Gewinde wohl doch nicht bekommen. 7mm-Gewinde reingeschnitten und 7mm BMW-Schraube rein, paßt grad so durch den Haltebügel

(6mm Halteschraube für 2 Düsen ? Eh sehr gewagt ! Andere haben pro Düse eine Schraube mit 8mm ! )

Jetzt läuft er aber wieder.

Fazit (aus der Sicht eines zufriedenen BMW-Fahrers/-Schraubers):

Wie kann man nur sooo'nen Sch... konstruieren ?

Wie kann man nur sooo'nen Sch... kaufen ?

Masochismus ? Sadismus gegenüber dem Mechaniker ?

Ja, die liebe Verwandtschaft. Zum Auto kaufen brauchen die Leute komischerweise nie Ratschläge von Mechanikern, das "können" die irgendwie immer selber . . . aber wehe, es is was zu reparieren, dann ist man plötzlich wieder seeehr gefragt . . .

ach wie simpel und einfach ist doch mein treuer zuverlässiger 3er-BMW, warum braucht die Welt eigentlich was Komplizierteres ?

Nur damit man bissl bequemer einsteigen kann ? . . . tz tz tz . . .

P.S.

Falls es im Raum Mainfranken (WÜ-BA) Masochisten ohne Ausziehwerkzeug geben sollte :

ich würd's vermieten. Muß ja sein Geld ja auch mal wieder reinspielen ;-)

Ich habe diese Scheiss Arbeit auch oft gemacht.Ich kann deinen Schmerz nachvollziehen^^Der,der das konstruiert hat sollte als Bestrafung das jeden tag von morgens bis spät machen müssen und in der nebenzeit schläge kriegen^^

 

 

Zitat:

@Psxart schrieb am 13. März 2019 um 17:44:23 Uhr:

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 1. März 2017 um 01:43:05 Uhr:

"Es riecht nach Abgas im Innenraum, kannst uns wohl mal schnell die Auspuffkrümmerdichtung wechseln ?" . . . hieß es . . .

Ich habe diese Scheiss Arbeit auch oft gemacht.Ich kann deinen Schmerz nachvollziehen^^Der,der das konstruiert hat sollte als Bestrafung das jeden tag von morgens bis spät machen müssen und in der nebenzeit schläge kriegen^^

Fullquote sollte auch bestraft werden, den langen Text einmal zu lesen reicht vollkommen !:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen