ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Einmaliges Hochdrehen des kalten Motors schädlich?

Einmaliges Hochdrehen des kalten Motors schädlich?

Themenstarteram 10. April 2016 um 15:01

Guten Tag Leute,

Ich war heute zum ersten Mal in meinem geliebten Auto Beifahrer. Nicht einmal 100m nach Kaltstart des Motors tritt der Fahrer den Motor bis in den hohen Drehzahlbereich. Ich war natürlich ziemlich sauer, ich habe das Auto immer brav warmgefahren und den Wagen bestmöglich zu erhalten.

Können der Motor oder andere Teile nach dieser (einmaligen) Aktion schon Schaden genommen haben? Ist außer höherem Verschleiß mit sonstigen Schäden zu rechnen? Oder ist ein einziges Mal kaltes Hochdrehen kein Weltuntergang?

Der Mustang hat bereits 180.000km gelaufen, aber machte wegen guter Pflege nie Probleme. Unter anderem weil ich die Regel "immer Warmfahren" stets eingehalten habe.

Den Typen der gefahren ist werde ich nicht mehr ans Steuer lassen ;)

Herzlichen Dank für eure Hilfe :)

Beste Antwort im Thema

Autos und Frauen verleiht man nicht. :D

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Autos und Frauen verleiht man nicht. :D

Da kann ich dich beruhigen,

das einmalige Hochdrehen des Motors hat ihm sicherlich nicht geschadet.

Normalerweise passiert da nichts solange es nicht die Regel ist. Der Motor haltet das schon aus, wie gesagt sollte das nicht die Routine sein.

Ist kein Weltuntergang, macht der Block ohne Probleme mit.

Kannst den Typen auch wieder ans Steuer lassen nur diesmal soll er die Runde um den Block fertig drehen bis er rechts voll drauf drückt.

Zitat:

@klamann15 schrieb am 10. April 2016 um 15:07:06 Uhr:

Autos und Frauen verleiht man nicht. :D

... man weis nie, wie man sie zurückbekommt.

Ja, auch das einmalige hochdrehen eines kalten Motors kann schon zu erhöhten Verschleiß geführt haben.

Themenstarteram 10. April 2016 um 17:39

Zitat:

@scootertourist schrieb am 10. April 2016 um 17:24:51 Uhr:

Ja, auch das einmalige hochdrehen eines kalten Motors kann schon zu erhöhten Verschleiß geführt haben.

Höherer Verschleiß ist mir bewusst. Ich habe nach "richtigen" Folgeschäden gefragt.

Der wird dir jetzt nicht gleich verrecken, gesund wars aber mit Sicherheit nicht. Ernsthafte Folgeschäden halte ich dennoch für unwahrscheinlich. Von einmal treten passiert nicht viel.

Natürlich ist das (nicht nur auf Dauer) bescheuert, aber wenn das soooo schädlich wäre, müßte jedes Pozilei-Einsatzfahrzeug, jeder Rettungswagen usw. nach ein paar Monaten einen Motorschaden haben.

Da passiert nichts mit dieser einmaligen Aktion.

Sonst müsste der Vectra meines Arbeitskollegen schon lange die krätsche gemacht haben.

Der wird vom Anlassen bis zum Abstellen getreten.

Im Produktionswerk wird ein sogenannter Bandendetest durchgeführt. Glaubt Ihr im Ernst, dass die Motoren vorher langsam warm gefahren werden? Dafür ist weder Zeit noch Geld vorhanden.

@Rael

Richtig.

Der Begriff "Einlaufen" heißt in der englishen Sprache "brake in". Dabei geht es herzhaft zur Sache. Den Motoren schadet das absolut nicht, obwohl sie stufenweise bis zur Vollast gedreht werden.

Im Werk werden die kalten Motoren innerhalb von Sekunden auf Vollast gefahren.

Ich persönlich bin davon nicht so begeistert, ist aber so gefordert.

Gruß Jürgen

Themenstarteram 10. April 2016 um 23:02

Zitat:

@LuckySL schrieb am 10. April 2016 um 20:44:27 Uhr:

@Rael

Richtig.

Der Begriff "Einlaufen" heißt in der englishen Sprache "brake in". Dabei geht es herzhaft zur Sache. Den Motoren schadet das absolut nicht, obwohl sie stufenweise bis zur Vollast gedreht werden.

Wird dieses Einlaufen bei jedem Auto durchgeführt oder nur bei Autos in der Entwicklungs- oder Testphase?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Einmaliges Hochdrehen des kalten Motors schädlich?