ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. einige kleinere Fragen "rund um die Reifen"

einige kleinere Fragen "rund um die Reifen"

Themenstarteram 26. September 2010 um 1:12

Hi,

die SuFu hat mir zu folgenden Fragen leider keine Auskunft geben können. Aber da ich einige kleinere "Anpassugen" vornehmen will hoffe ich so auf Hilfe.

1. Wo platziere ich am besten den Rangierwagenheber, ich bin mir nicht sicher wo die "Aufnahmepunkte" liegen.

2. Bremssattelfarbe von Foliatec haben ja wohl schon mehrere verwendet. Die ist aber gemäß Foliatec nicht im Bereich der STVO zugelassen. gibts da ggf Probleme (beim Tüv oder im Falle eines Unfalls?)

3. Gemäß Zulassungebesch T1 brauche ich Reifen mit Speedindex W (also 270 kmh) obwohl Vmax 230 ist. Kann man (speziell im Unfallfall aber auch TÜV) Probleme bekommen wenn man "nur" V oder H nimmt. (ADAC Testsieger WinterReifen Michelin Alpin A4 finde ich leider nur als H)

Gruß

Benz_iner

Ähnliche Themen
12 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Benz_iner

Hi,

die SuFu hat mir zu folgenden Fragen leider keine Auskunft geben können. Aber da ich einige kleinere "Anpassugen" vornehmen will hoffe ich so auf Hilfe.

1. Wo platziere ich am besten den Rangierwagenheber, ich bin mir nicht sicher wo die "Aufnahmepunkte" liegen.

2. Bremssattelfarbe von Foliatec haben ja wohl schon mehrere verwendet. Die ist aber gemäß Foliatec nicht im Bereich der STVO zugelassen. gibts da ggf Probleme (beim Tüv oder im Falle eines Unfalls?)

3. Gemäß Zulassungebesch T1 brauche ich Reifen mit Speedindex W (also 270 kmh) obwohl Vmax 230 ist. Kann man (speziell im Unfallfall aber auch TÜV) Probleme bekommen wenn man "nur" V oder H nimmt. (ADAC Testsieger WinterReifen Michelin Alpin A4 finde ich leider nur als H)

Gruß

Benz_iner

Ich platziere meinen Rangierwagenheber genau am Aufnahmepunkt es orig. Wagenhebers. Kommt aber auch drauf an, ob die Aufnahmefläche des Rangierwagenhebers da passt, sprich also an diesem Aufnahmepunkt nix kaputt macht.

PS: Durch meine Tieferlegung Eibach 30mm passt mein Rangierwagenheber gerade so noch drunter!

Bei meinem Stilo habe ich die Bremssattelfarbe von Foliatec schon vor Jahren draufgemacht. Damals ging ich davon aus, dass dies erlaubt ist. Habe nie Probleme gehabt (TÜV etc.). Und die Farbe ist jetzt nach rund 70 TKM immer noch wie neu! Einfach Bremsstaub wegmachen und sie glänzt immer noch.

Sommerreifen müssen zwingend dem vorgegeben Geschwindigkeitsindex entsprechend. Bei Winterreifen gibt es ne Ausnahme, allerdings müsste dann sichtbar ein Aufkleber im Bereich des Fahrers (Tachoeinheit etc.) über die Höchstgeschw. angebracht werden. Man kann dies auch über den Winterreifenlimiter einstellen.

Im Winter fahren wir immer Reifen, die einen niedrigen Index haben z.B. W204 und W211: H und Stilo: T, jeweils ohne Aufkleber. In den Daimler geben wir das Limit im KI ein, es gab auch noch nie Probleme mit dem TÜV, dass ein Aufkleber fehlt.

Hab mich mal mit nem Reifenhändler unterhalten, weil z.B. bei meinem Stilo im SR bei 215/45 17 W-Reifen (270 km/h) vorgeschrieben sind. Dieser hat gemeint, dass der TÜV keine Probleme bei einer HU mache, wenn man V-Reifen hat. Allerdings sei die Polizei bei Kontrollen pingelig, auch wenn lt. Schein das Fzg. nur 183 km/h rennt :)

Also Winterreifen würd ich dir H-Reifen empfehlen, wenn du eh nicht viel mit Höchstgeschwindigkeit unterwegs bist. Geb dann übers KI das Limit von 210 km/h ein und gut ist es.

Zitat:

Original geschrieben von stilo1985

Zitat:

Original geschrieben von Benz_iner

Hi,

die SuFu hat mir zu folgenden Fragen leider keine Auskunft geben können. Aber da ich einige kleinere "Anpassugen" vornehmen will hoffe ich so auf Hilfe.

1. Wo platziere ich am besten den Rangierwagenheber, ich bin mir nicht sicher wo die "Aufnahmepunkte" liegen.

2. Bremssattelfarbe von Foliatec haben ja wohl schon mehrere verwendet. Die ist aber gemäß Foliatec nicht im Bereich der STVO zugelassen. gibts da ggf Probleme (beim Tüv oder im Falle eines Unfalls?)

PS: bei meinem 204er habe ich sein lassen, den Bremssattel zu lackieren, passt irgendwie nicht zum fzg. und durch meine Vielspeichenfelgen kommt das auch nicht so zur Geltung.

3. Gemäß Zulassungebesch T1 brauche ich Reifen mit Speedindex W (also 270 kmh) obwohl Vmax 230 ist. Kann man (speziell im Unfallfall aber auch TÜV) Probleme bekommen wenn man "nur" V oder H nimmt. (ADAC Testsieger WinterReifen Michelin Alpin A4 finde ich leider nur als H)

Gruß

Benz_iner

Ich platziere meinen Rangierwagenheber genau am Aufnahmepunkt es orig. Wagenhebers. Kommt aber auch drauf an, ob die Aufnahmefläche des Rangierwagenhebers da passt, sprich also an diesem Aufnahmepunkt nix kaputt macht.

PS: Durch meine Tieferlegung Eibach 30mm passt mein Rangierwagenheber gerade so noch drunter!

Bei meinem Stilo habe ich die Bremssattelfarbe von Foliatec schon vor Jahren draufgemacht. Damals ging ich davon aus, dass dies erlaubt ist. Habe nie Probleme gehabt (TÜV etc.). Und die Farbe ist jetzt nach rund 70 TKM immer noch wie neu! Einfach Bremsstaub wegmachen und sie glänzt immer noch.

Sommerreifen müssen zwingend dem vorgegeben Geschwindigkeitsindex entsprechend. Bei Winterreifen gibt es ne Ausnahme, allerdings müsste dann sichtbar ein Aufkleber im Bereich des Fahrers (Tachoeinheit etc.) über die Höchstgeschw. angebracht werden. Man kann dies auch über den Winterreifenlimiter einstellen.

Im Winter fahren wir immer Reifen, die einen niedrigen Index haben z.B. W204 und W211: H und Stilo: T, jeweils ohne Aufkleber. In den Daimler geben wir das Limit im KI ein, es gab auch noch nie Probleme mit dem TÜV, dass ein Aufkleber fehlt.

Hab mich mal mit nem Reifenhändler unterhalten, weil z.B. bei meinem Stilo im SR bei 215/45 17 W-Reifen (270 km/h) vorgeschrieben sind. Dieser hat gemeint, dass der TÜV keine Probleme bei einer HU mache, wenn man V-Reifen hat. Allerdings sei die Polizei bei Kontrollen pingelig, auch wenn lt. Schein das Fzg. nur 183 km/h rennt :)

Also Winterreifen würd ich dir H-Reifen empfehlen, wenn du eh nicht viel mit Höchstgeschwindigkeit unterwegs bist. Geb dann übers KI das Limit von 210 km/h ein und gut ist es.

ad 2) Nicht erlaubt im Bereich der StVZO ist nur die Farbe signalrot, alle anderen sind gestattet.

ad 3) Die Angaben in den Fahrzeugpapieren sind nicht bindend. Die Betriebskennung der Reifen muss nur zur halben maximalen Achslast und der erreichbaren Höchstgeschwindigkeit passen (s. auch hier).

Die nachlassende Tragfähigkeit der Reifen bei Hochgeschwindigkeit muss berücksichtigt werden.

Für ein Auto mit maximaler Achslast 1060 kg und Höchstgeschwindigkeit 230 km/h (bbH) muss die Betriebskennung der Reifen mindestens 90V, 86W oder 86Y sein.

Bei Winterreifen mit Beschränkung der Höchstgeschwindigkeit geht auch 86H (bis 210 km/h).

Je nach Abweichung der Betriebskennung von der Serienbereifung ist ggf. der Fülldruck anzupassen.

 

Gruß

Alpha Lyrae

Zitat:

Original geschrieben von Alpha Lyrae

ad 2) Nicht erlaubt im Bereich der StVZO ist nur die Farbe signalrot, alle anderen sind gestattet.

....

das bedeutet meine signalroten Bremssättel sind nicht zulässig?? Komisch damit kam der Stilo schon 3x durch den TÜV ohne Beanstandung :confused:

Zitat:

Original geschrieben von stilo1985

das bedeutet meine signalroten Bremssättel sind nicht zulässig?? Komisch damit kam der Stilo schon 3x durch den TÜV ohne Beanstandung

Ja, so steht es jedenfalls auf den Seiten von Foliatec. Für "rosso-rot" gibt es aber keine Beschränkungen.

Das ist wohl so ähnlich wie mit Farben für Rettungsfahrzeuge, mit denen man normale Autos nicht lackieren darf.

Ob ein KFZ-Prüfer bei Bremssätteln aber darauf so genau achtet?

Zitat:

Original geschrieben von Alpha Lyrae

Zitat:

Original geschrieben von stilo1985

das bedeutet meine signalroten Bremssättel sind nicht zulässig?? Komisch damit kam der Stilo schon 3x durch den TÜV ohne Beanstandung

Ja, so steht es jedenfalls auf den Seiten von Foliatec. Für "rosso-rot" gibt es aber keine Beschränkungen.

Das ist wohl so ähnlich wie mit Farben für Rettungsfahrzeuge, mit denen man normale Autos nicht lackieren darf.

Ob ein KFZ-Prüfer bei Bremssätteln aber darauf so genau achtet?

ne ok. hab das rosso-rot. Damit Angelegenheit erledigt.

Themenstarteram 28. September 2010 um 13:38

Zitat:

Original geschrieben von stilo1985

.......

Also Winterreifen würd ich dir H-Reifen empfehlen, wenn du eh nicht viel mit Höchstgeschwindigkeit unterwegs bist.

Geb dann übers KI das Limit von 210 km/h ein und gut ist es.

Ich finde es einfach nicht wo kann ich das Limit in die KI eingeben ?

Gruß Benz_iner

Hallo Benz_iner,

wenn ich es richtig in Erinnerung habe:

- auf Einstellungen gehen und mit „OK“ bestätigen

- auf "Fahrzeuge" gehen und mit "OK" bestätigen

- mit der Pfeiltaste (linke Seite am Lenkrad) auf „Begrenzung/Winterreifen“ gehen und „OK“ drücken.

- die gewünschte Geschwindigkeit (in Deinem Fall 210 km/h) auswählen und mit „OK“ bestätigen.

Gruß Simone9009

Zitat:

Original geschrieben von Simone9009

Hallo Benz_iner,

wenn ich es richtig in Erinnerung habe:

- auf Einstellungen gehen und mit „OK“ bestätigen

- auf "Fahrzeuge" gehen und mit "OK" bestätigen

- mit der Pfeiltaste (linke Seite am Lenkrad) auf „Begrenzung/Winterreifen“ gehen und „OK“ drücken.

- die gewünschte Geschwindigkeit (in Deinem Fall 210 km/h) auswählen und mit „OK“ bestätigen.

Gruß Simone9009

Im Kopf hab ichs nicht, aber wenn man so vor geht wie Simone es geschrieben, dann gehts. Oder einfach mal durch Menü im KI blättern oder die Betriebsanleitung anschauen.

Hallo

Zu 1.

Den " Rangier" Wagenheber NUR an den vorgesehenen Aufnahmepunkten des Wagens ansetzten.

Das sind die schwarzen Kunststoffblöcke unter dem Fahrzeug ( insgesamt 4 Stück ) wo auch der Originale Wagenheber sauber platziert wird !

Ich habe meinen Rangierwagenheber umgebaut ( die Runde Aufnahme jedenfalls ) habe eine Stahlplatte auf die bewegliche Runde Aufnahme schweissen lassen damit es eine absolut glatte Fläche gibt wo der gesamte Kunststoff Block der jeweiligen Aufnahme sauber aufliegt, dann noch ein stück Antirutsch Matte darauflegen und alles gut.

( Die Antirutschmatten werden bei LKWs unter die Europaletten gelegt damit diese nicht verrutschen, ein Stück Karton tut es allerdings auch. ) ( Siehe Bilder )

 

Grüssle :)

Bild 1
Bild 2
Bild 3

Hallo zusammen!

Bin seit 2 Wochen stolzer Besitzer eines C 180 K als Kombi (BJ 2009) und habe auch einen kleinen Rangierwagenheber mit 2 Tonnen Tragkraft. Für den regelmäßigen Wechsel von Sommer- auf Winterräder (oder natürlich umgekehrt) habe ich mir eine andere Lösung ausgedacht als den Rangierwagenheber zu verändern.

Aufgrund der speziellen Form der Wagenheberaufnahme werde ich mir den "serienmäßigen" Heber aus dem Bordwerkzeug umbasteln. Die Kurbel werde ich abnehmen und statt dessen dort den Kopf eines Radbolzens (passend für 17er Nuss) anschweißen bzw. anschweißen lassen. Dann kann ich den Heber bequem mit einem starken Akku-Schrauber oder einer Bohrmaschine im ersten Gang und mit dosierter Geschwindigkeit betätigen.

Das sollte eigentlich funktionieren und wäre noch mal weniger "Pumperei" als mit dem Rangierwagenheber.

Den umgebastelten Serienheber kann man nach wie vor auch unterwegs im Falle einer Reifenpanne nutzen da der Radschraubenschlüssel aus dem Bordwerkzeug auf den angeschweißten Radbolzenkopf passt. Ist vielleicht ein wenig umständlicher als mit der serienmäßig montierten Kurbel, aber bei einer Reifenpanne die vielleicht alle sieben Jahre mal vorkommt kann ich damit leben.

Wichtiger ist mir halt dass ich den regelmäßigen Reifenwechsel sicher und halbwegs bequem über die Bühne bekomme.

Grüße

Bin mal gespannt, ob ein Akkuschrauber die nötige Kraft aufbringen kann, um das Auto hochzubocken.

Bei der originalen Lösung hat man ja eine große Hebekraft durch den Radius (so als Laie ausgedrückt :) ).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. einige kleinere Fragen "rund um die Reifen"