ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Einige Fragen zum Fernsehen im LKW

Einige Fragen zum Fernsehen im LKW

Themenstarteram 6. Juli 2012 um 21:05

Hallo,

ich möchte in Zukunft während meiner Ruhezeiten im LKW Fernseh schauen.

Ich habe schon die Suchfunktion bemüht (auch über google) und finde aber nur Themen, die aus den Jahren 2003 bis 2005 sind. Das ist ja bei dem heutigen Fortschritt der Technik schon zu lange her, um da noch gescheite Antworten für die Gegenwart zu bekommen.

Ich denke über folgende Möglichkeiten nach:

1. Meine Lebensgefährtin hat einen 2 Jahre alten LapTop von Aldi (Medion Akoya). Dem LapTop liegt so eine kleine Antenne bei und eine Fernbedienung und in der Beschreibung steht, dass man damit Fernseh schauen kann. Ich habe das mal hier zuhause ausprobiert aber ich habe es nicht zum Laufen bekommen.

Ich will das jetzt nochmal ausprobieren und hoffe, dass es geht.

Allerdings brauche ich ja dann noch ein Ladegerät für den Laptop im LKW. Ich habe gesehen ,dass diese Ladegeräte so zwischen 30 und 100 Euro kosten.

Wie schaut es mit der Empfangsqualität beim Fernsehen über den LapTop aus? Ich fahre ganz Deutschland (also von der Nordsee/Ostsee bis an die Alpen, von der Oder bis zum Rhein), teilweise auch Niederlande/Frankreich/Belgien/Luxemburg.

 

2. Möglichkeit

Bei dem Verkaufssender QVC habe ich neulich gesehen, dass es ein Set gibt für 99 Euro. Das beinhaltet eine kleine Satelittenschüssel und einen Receiver. Kann man diesen Receiver einfach per USB oder HDMI an einen Laptop hängen und somit Fernseh schauen? einen Extra Fernseher will ich mir nicht für den LKW kaufen.

Das müsste nach meinem Ermessen die beste Methode sein, von der Empfangsqualität her.

3. Möglichkeit

So ein DVB-T Stick, wie er zum Beispiel von ProSieben angeboten wird, mit dem man gleichzeitig auch noch surfen kann. Jedoch liest man über dieses DVB-T verschiedene Meinungen und außerdem kosten diese DVB-T Sticks auch nicht grade wenig, so dass es sich meiner Meinung nach eher lohnt bei QVC oder Conrad oder sonstwo so ein Satelitten-Empfangs-Set zu kaufen, was eine kleine Schüssel und einen Receiver enthält.

 

Was meint ihr dazu? Wie schaut ihr unterwegs Fernseh und was sind eure Erfahrungen?

Ähnliche Themen
32 Antworten

Also was Du zuerst einmal brauchst ist sowas www.amazon.de/.../ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1341602233&sr=8-1.

 

Ich schaue kein Fernsehen im Lkw sondern nehme mir ab und an den Laptop mit und schaue DVD. Ansonsten lese ich lieber.

 

Was ich des öfteren machen muss beim DVD-schauen ist den Motor laufen lassen da ansonsten der Laptop ausgeht. Scheint wohl ein Schutz vor zu grosser Entladung der Batterie im TGX verbaut zu sein. Die MAN-Fachleute werden das wohl besser wissen.

Mir einen Stick für's Internet zu besorgen hatte ich mir auch mal überlegt. Da ich aber die meiste Zeit in der Woche in Italien bin war mir das einfach zu teuer. Ein Italienhandy mit Prepaid zu bekommen ist kein Problem, aber einen Internetstick bekommt man nicht ohne ein Konto in Italien zu haben. Leider!

 

Gruß Michi

 

 

Lass das lieber mit dem hier:

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B006SHLMW4/mtd-21

Ist zwar ganz nützlich zum Betreiben von Geräten die Netzspannung benötigen. aber warum für´s Laptop vorher von 12/24 Volt hochtransfrmieren und dann wieder auf die Laptopladespannung runtertransformieren? Ausserdem ist da ein Lüfter mit dran, der kann schnell nerven. Ich habe ich zwar auch so ein ähnliches Teil von Waeco an Board, aber den nutze ich kaum noch.

Ich hab dieses Teil seit zwei Jahren im Einsatz:

http://www.amazon.de/gp/product/B002HS3E88/ref=oh_details_o06_s00_i01

Lautlos, und das Laptopladekabelzeug kann zu hause bleiben. Bringt ausreichend Leistung, mein Laptop ist nicht gerade das Energieeffizienteste.

TV schaue ich über einen USB Stick, der hier ist es:

http://www.amazon.de/.../ref=sr_1_4?...

Ich habe allerdings eine ältere Revison, die ist meines Empfindens etwas besser im Empfang. Da ist alles bei, Stick, Fernbedienung und eine kleine Magnetfußantenne, klein aber gut. Ich hab auch schon mit anderen Antennen experimentiert, da kam keine bisher ran.

Empfang in den Ballungsgebieten (bei mir meist Hamburg oder Berlin) sehr gut. Man kann auch beim Fahren TV schauen, nicht das ich das machen würde.

Die beiden Sachen, vor allem den DVB-T Stick, habe ich schon einigen Leuten empfohlen, die sich den auch gekauft haben, und es sind alle zufrieden. Die Lösung zum Laden ist auch bei vielen Kollegen von mir so, oder mit ähnlichem Gerät so realisiert. Läuft auch tadellos.

Zitat:

Original geschrieben von Rai72

Ich hab dieses Teil seit zwei Jahren im Einsatz:

http://www.amazon.de/gp/product/B002HS3E88/ref=oh_details_o06_s00_i01

Lautlos, und das Laptopladekabelzeug kann zu hause bleiben. Bringt ausreichend Leistung, mein Laptop ist nicht gerade das Energieeffizienteste.

Danke für den Tipp! Werde mir das Teil, wenn wieder verfügbar, besorgen.

 

Gruß Michi

 

Edit - Hält die Batterie damit länger?

Moin,

ich vermute mal dass der Laptop bereits DVB-T besitzt, schau doch mal nach ob du bei Medion auf der Seite noch Informationen zu dem Modell bekommst. Allerdings ist DVB-T (noch) nicht so gut ausgebaut, in Ländlicher Gegend ist es meist nichts mit dem Empfang.

Fernsehen über das WWW ist mit einem sehr hohen Verbrauch an MB verbunden. Hier wird dann der entsprechende Vertrag Teuer. Evtl wird das mit LTE besser, aber auch da ist der Ausbau noch nicht flächendeckend.

Ich habe beste Erfahrungen mit der mobilen Sat Anlage gemacht, keine laufenden Kosten, wenig Stromverbrauch und Europaweit guter Empfang. Die Schüssel aufzubauen war in meinen LKW immer nur eine Sache von max 5 Minuten, ich hatte jedoch einen kleinen Fernseher mit dabei. Heute würde ich das auch über einen Video Eingang am Laptop machen. Da muss man aber aufpassen. Es kann wohl sein das ein Läppi zwar HDMI hat, ob dieser aber auch als Eingang funktioniert ist wohl nicht immer so.

Grüße

Steini

Zu 3. - ich würde dir dringend raten KEINE gebrandeten Sticks zu kaufen (vor allem nicht das, was Contra9, Werbe24 usw anbieten -> das sind UTMS-Sticks, Stichwort "Datentarife im Ausland")

Ich würde sowas empfehlen:

Komplettpaket

Oder wenn du schon einen DVB-T-Stick dein Eigen nennst und das Signal wegen einer schwachen Antenne nicht rein kommen sollte:

eine gute Omni-Antenne

... DVB-T ist ja schon sehr weit verbreitet (wenn selbst ich bei mir (Raum Bodensee) schon DVB-T von D reinbekomme), NUR ist das Angebot Landesspezifisch (in Frankreich keine deut. Sender, in der CH keine Fernsehsender die dieser Bezeichnung würdig wären, einmal in AT willst du deren Fernsehen nicht mehr missen wollen usw)

Empfangskarten:

Deutschland

Schweiz (DVB-T auswählen, ungefährer Standort & Landesteil auswählen um den Empfang anzuzeigen)

Österreich

(für Spanien, Frankreich und Italien bitte selber googlen, da reichen meine Fremdsprachenkenntnisse nicht ;)

ABER es ist die kostengünstigste Variante ohne versteckte Zusatzkosten (GEZ wird allein wegem Radio schon fällig, so what)

Ansonsten wenn du im Ausrichten gut bist: besorg dir eine Selfsat (Flachantenne, sehr leicht & klein), und mach's wie Steini mit der mobilen Sat-Anlage (da wirst du weit mehr Freude dran haben)...

Und - HDMI-Anschlüsse bei PC/Schläpptops sind praktisch nie als Eingangskanal zu gebrauchen, da müsste dann ein spezieller Adapter her (oder ein kleiner TV, falls du den ganzen Schritt gehen möchtest); bsp. sowas hier für USB (das wär dann ohne HD+ od. Sky, aber mit den frei Empfangbaren kommst du auch weit)...

Themenstarteram 8. Juli 2012 um 16:30

Hallo!

Danke erstmal für die Antworten.

Ich habe das DVB-T am Laptop meiner Lebensgefährtin eben zum Laufen bekommen. Habe auch einige Sender empfangen können. Keine privaten allerdings, aber das ist mir nicht so wichtig. Ich schau auch mal gern "in aller Freundschaft" :cool:

 

Allerdings möchte ich an den Medion DVB-T Stick eine andere Antenne anschließen. Ich habe schon mal in dem LKW eines Kollegen eine sogenannte "aktive Antenne" gesehen, die er sich an die Scheibe geklebt hatte. Sowas gibt es bei Ebay.

Hat sowas jemand von euch und kann sagen, ob sich dadurch der Empfang merklich verbessert?

Diese DVB-S Geschichte habe ich aufgegeben.

Man braucht dazu, wenn ich es richtig verstanden habe eine SAT-Schüssel, einen DVBS-Stick und das Ladekabel für den Laptop brauche ich ja trotzdem noch. Das wird mir in der Summe zu teuer.

So brauche ich "nur" noch ein LKW-Ladekabel für den Medion Laptop und eventuell eine andere DVBT-Antenne

Ein schlechtes Signal wird durch Verstärkung auch nicht besser (das "Fehlerrauschen" wird ja auch mitverstärkt)... Versuch's mit der Antenne die ich verlinkt habe; dank Magnetfuss müsste die sogar auf der Kabine haften...

(hier gäbs eine Anleitung für eine gute Richtantenne; die müsstest du dann aber bei jedem Halt auf den nächsten Sender ausrichten... (mit der kann ich hier 80km nach D rein überbrücken; ganz ohne aktive Signalverstärkung)

Und eben, sobald du über die Grenze fährst, ist das Programm auch ein anderes... (wenn du nur in Deutschland fährst ist das natürlich nebensächlich)

Themenstarteram 8. Juli 2012 um 20:03

Also eine eigene Antenne möchte ich nicht bauen. Nicht, dass ich es nicht könnte (Habe einen Gesellenbrief in einem Bauhauptgewerbe-Beruf), aber irgendwie muss was bei mir funktionieren nach dem Motto "Plug and Play".

 

So eine Antenne hier möchte ich mir jetzt kaufen (habe ich schonmal bei einem Kollegen im LKW gesehen)

DVB-T Antenne

An meinem DVB-T Stick ist nochmal so ein kurzes Kabel dran, was laut der MEDION Betriebsanleitung unbedingt dranbleiben muss. Und am Ende davon ist ein normaler Koax-Stecker.

Dort könnte ich die Antenne ja einstecken.

Jedoch gibt es diese Antenne in zwei Varianten. Einmal mit noch einem Extra-Kabel, was nur aus zwei Drähten besteht, um die Antenne an 12V anzuschließen und einmal eine Variante, wo nur das Koax-Kabel ist. Dann muss aber der Koax-Eingang irgendwie eine Eigenspannung von 5 Volt haben oder so...

Das verstehe ich nicht (Elektrik habe ich noch nie gemocht). Kann ich denn so eine Antenne einfach an meinen DVB-T Stick anschließen?

 

*NACHTRAG*: Bei Amazon habe ich eben das hier gefunden

DVB-T Stick Antenne

Das hört sich auch sehr gut an...mhmmm

 

Dann noch eine Frage:

Als ich heute Mittag das DVB-T am LapTop gangbar gemacht habe, wollte der Windows Media Center wissen, welche PLZ mein Standort hat. Das habe ich eingeben und dann stand dort "Lade regionale Senderliste herunter" und erst danach ging es.

Dort stand "herunterladen". Das heißt je nach dem, wo man steht (Hamburg, München oder Berlin oder sonstwas) musss er erst via Internet eine Senderliste runterladen???

Ich habe unterwegs kein Internet. Das kann doch nicht sein, dass es schon daran scheitern würde

Weil ich verstehe denn Sinn vom mobilen DVB-T Fernsehen via LapTop nicht, wenn man dann doch Internet braucht um erst irgendwelche regionalen Sender-Listen herunterzuladen.

 

Viele viele Fragen :confused: Hoffe es kann mir jemand helfen.

Die von dir verlinkte Antenne sieht eher nach einer Richtantenne aus. Ich würde aber zu einer Stabantenne tendieren (die du beim Stehen kurz auf's Dach pappen kannst - denn wenn du Pech hast, schirmt dein LKW das Signal vom Sender, der eig. genau "hinter dir" steht, ab; da kannst du dann verstärken was du willst ;)

5V-Eigenspeisung:

der Verstärker der Antenne benötigt Strom. Um diesen zu liefern, hast du (praktisch bei allen aktiven Antennen) zwei Möglichkeiten:

- eigenes Netzteil (die 12V-Versorgungskäbelchen)

- dein Receiver kann 5V Spannung auf's Antennenkabel geben.

Dazu müsste man jetzt wissen welchen DVB-T-Stick du hast, um herauszufinden ob der die 5V selber liefern kann (wenn nein, wärst du einen Schritt näher an DVB-S2 ** (wenn schon HD ;)

Senderliste:

jede Region hat andere DVB-T-Frequenz-Belegungen (ausser in der Deutschschweiz, da nutzen alle die selbe Frequenz); dein Schläpptop hat also eine Internetverbindung dazu genutzt, die für deine Gegend zuständige Kanalliste zu laden; Vorteil: es geht schnell, Nachteil: du benötigst einen Internet-Zugang (wenn du keine manuelle Kanalsuche machen kannst; dazu müsstest du mal die Software etwas genauer besehen)

** Antenne ausrichten/doch zusätzliches Netzteil nebem Schläpptop; vorteil Sat: einmal Sendersuchlauf und fertig... ;)

EDIT sacht:

deine Nachtrags-Antenne da ist die, die ich verlinkt habe... Geh' ich recht in der Annahme das du meine Posts nicht gelesen hast? ;)

Es gibt 12V Geräte, die einen Spannungsvervielfacher überflüssig machen.

In vielen LKWs ist bereits eine 12V Steckdose vorhanden, die man dafür nutzen kann.

Die 26cm Fernseher kosten ab 170Euro mit integriertem DBVT Reciver,

Fernseher mit 32cm Bildschirmdiagonale, ab 189Euro.

Themenstarteram 9. Juli 2012 um 20:14

78erMike, doch habe ich gelesen. Nur bei der Vielzahl an Antennen hatte ich den überblick verloren. :-)

war heute in einem Elektronikladen und habe für 39.99 ein 12/24 V Laptop-ladegerät gekauft mit diversen Steckern und USB Ausgang. Dann habe ich es mal probiert in meinem Pkw fernseh zu schauen. Ohne Internet schlug das runterladen der entsprechenden regionalen Liste natürlich fehl und er wollte eine manuelle suche starten, die natürlich eine Weile gedauert hat. Die Antenne hatte ich mit Magnetfuss aufs dach gestellt. Dann fing es aber so stark an zu regnen, dass ich Abrechen musste. Ich bin der Hoffnung dass es einigermaßen klappt. Muss es noch mal probieren. ich bin immernoch auf der suche nach einer aktiven Antenne und eine aber nur welche wo der 12 V Anschluss mittels + und - Kabel direkt irgendwo im fahrzeug abgegriffen werden muss. Das will ich nicht. Gibt es das auch noch mit Anschluss für den Zigarettenanzünder? Und zum Thema eigenbau Antenne habe ich gelesen dass man diese je nach Standort auslegen und berechnen muss und sich danach auch die Konstruktion richtet. Heißt wenn ich mir die Antenne für zuhause baue funktioniert sie eher schlechT in Berlin zum Beispiel. Hmm. Der Verkäufer im Elektronikladen meinte, dass es auf alle fälle schonmal gut ist dass der Antennenfuss magnetisch ist und somit auf dem Lkw dach haftet. Das würde die komplette Karosserie zur Antenne machen. Stimmt das?

Zitat:

Original geschrieben von 18.430

78erMike, doch habe ich gelesen. Nur bei der Vielzahl an Antennen hatte ich den überblick verloren. :-)

war heute in einem Elektronikladen und habe für 39.99 ein 12/24 V Laptop-ladegerät gekauft mit diversen Steckern und USB Ausgang.

Bei DEM Preis wohl das absolute Luxus-Ladegerät (hoffe das kann die benötigten Amps (Ampére) liefern) ;-)

... ich mach ja wirklich nur ungern Werbung, aber wir sind ja Mediamarkt (= wir sind doch nicht blöd) ;)

Zitat:

Original geschrieben von 18.430

Dann habe ich es mal probiert in meinem Pkw fernseh zu schauen. Ohne Internet schlug das runterladen der entsprechenden regionalen Liste natürlich fehl und er wollte eine manuelle suche starten, die natürlich eine Weile gedauert hat.

DAS ist leider so... Sendersuchlauf dauert seine Zeit...

Ev. kannst du aber für die Software die Senderlisten schon "vorab" downloaden und dann einfach die richtige auswählen?

Zitat:

Original geschrieben von 18.430

Die Antenne hatte ich mit Magnetfuss aufs dach gestellt. Dann fing es aber so stark an zu regnen, dass ich Abrechen musste. Ich bin der Hoffnung dass es einigermaßen klappt. Muss es noch mal probieren. ich bin immernoch auf der suche nach einer aktiven Antenne und eine aber nur welche wo der 12 V Anschluss mittels + und - Kabel direkt irgendwo im fahrzeug abgegriffen werden muss. Das will ich nicht.

Wie gesagt:

achte bei der Antenne auf eine passive Verstärkung. Je besser die Empfangsqualität der Antenne, desto weniger musst du verstärken... (ein sch* Signal bleibt auch bei 20facher Verstärkung ein sch* Signal ;)

Die Bastelantenne die ich verlinkte erreicht locker 10dba Verstärkung; PASSIV. (wenn ich löten könnte, hätte ich mir nen Aktivverstärker gebastelt (ebenfalls bei cnet als wochenendprojekt); so bleibt mir zur Zeit nur eine LPDA, welche auf den Zusammenbau wartet (die erste hat eine 8dba-Verstärkung, wenn die hin haut baue ich die grössere Version und dürfte dann 100km überbrücken können; ich will den ORF sehen können, komme mit der Reflektor-Quad aber nicht soweit ;)

(ja, gibts auch als Kaufversion, aber wo ist da der Spass dabei? ;)

Zitat:

Original geschrieben von 18.430

Gibt es das auch noch mit Anschluss für den Zigarettenanzünder?

Wüsste ich spontan nicht (der im Laden wusste das auch nicht?) ABER was wohl die schlauere Version wäre: ein kleiner mobiler TV mit 12V oder 24V-Anschluss mit integriertem DVB-T-Empfänger; die können meist die geforderten 5V auf die Antenne geben... Mit integriertem HDMI-Anschluss kriegst du auch Smartfön und Tabletts/etc angeschlossen für die mobile Videothek...

(manchmal muss man sich auch die Frage stellen "woran habe ich schlussendlich mehr Freude")

Zitat:

Original geschrieben von 18.430

Und zum Thema eigenbau Antenne habe ich gelesen dass man diese je nach Standort auslegen und berechnen muss und sich danach auch die Konstruktion richtet. Heißt wenn ich mir die Antenne für zuhause baue funktioniert sie eher schlechT in Berlin zum Beispiel.

Naja, DVB-T funkt in einem festgelegten Frequenzbereich; in AT und CH noch etwas höher oder niedriger als in D; wenn du die Antenne von 460Mhz bis 850Mhz biegst, hast du eine Seitenlänge bei Lambda/4 von etwa 12-13cm, damit kriegst du alles brauchbar rein...

WAS aber sein kann, das der anzupeilende sender Horizontal sendet statt Vertikal sendet (oder umgekehrt)... dann folgt eine 90°-Drehung und die Sache läuft wieder ;-)

Zitat:

Original geschrieben von 18.430

Hmm. Der Verkäufer im Elektronikladen meinte, dass es auf alle fälle schonmal gut ist dass der Antennenfuss magnetisch ist und somit auf dem Lkw dach haftet. Das würde die komplette Karosserie zur Antenne machen. Stimmt das?

Ich hoffe inständig das nicht; würde die ganze Antennendimensionierung zunichte machen ;-)

@ 18.430

Ich habe seit Jahren eine "Omnimax Rundumantenne" zum Tv gucken. Ist neu nicht ganz billig,aber mit etwas Glück läßt sich in der Bucht was günstiges finden.

z.b. hier: http://www.ebay.de/.../330760675733?...

Damit bekomme ich auch im Niemansland fast immer alle Sender,die dort ausgestrahlt werden.

Kann ich nur empfehlen.

Gruß Örnie.

Nochn Gedicht...

also ich nutze inzwischen über laptop als Bildschirm DVB-S mit Schüssel (33er von TechniSat) über USB und MediaCenter. DVB-T ist in Ballungsgebieten eine gute Alternative, gerade bei Scheixxwetter.

Das ganze ist in 5 Minuten aufgebaut und eingerichtet, lag bei xbuy in einem Preisgefüge von unter 100 Euronen und funzt überall, vorausgesetzt man weiss wo Süden ist :) HD hast auch,

Den Lappi mit 12 V Ladekabel gespeist und angenehm leise, hab keine Senderprobleme. Lässt sich gut verstauen, nicht stromfressend.

Gruss kimi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Einige Fragen zum Fernsehen im LKW