ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Auto an Wohnmobil/Lkw einfach hinten angehängt-wie soll das gehen?

Auto an Wohnmobil/Lkw einfach hinten angehängt-wie soll das gehen?

Themenstarteram 14. Juli 2013 um 22:08

Ich hätte da mal eine Frage.....

auf der Rückfahrt von Frankreich letzte Woche ist mir ein WoMo aufgefallen, das das Begleitauto (Nissan Micra o.ä.) einfach hinten angehängt hatte - wie man es aus Bildern aus den USA kennt.

Nur hab ich mir immer gedacht, daß das eine ziemlich starre Verbindung ist zwischen Zugfahrzeug und Anhängsel, in den Weiten des Westen USA ist das ja ziemlich egal, ob das mitlenkt oder starr hinterherfährt - aber in unseren Breiten???

Hat jemand eine Ahnung, wie das geht (wäre auch für mich eine Option, Kugelkopf habe ich ja schließlich dran)

lg

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Und ist in good old Germany NICHT zulässig ;)

Das ist leider vollkommen korrekt! Unsere Ordnungshüter machen sich ja schon bei einer normalen Schleppachse in die Buchse!

Ist mir in BW passiert. Schleppachse stillgelegt, nach Prozess durfte ich sie mir wiederholen! Und der Beamte bekam eine Belehrung! Habe mir dann ein paar Jahre später aber doch lieber einen Hänger gekauft, weil die blöden Blicke und die ständige Anhalterin durch die Rennleitung mir auf den Keks gingen. Es war zwar immer alles gut, mit Ausnahme in BW, aber nur, weil ich das Urteil immer dabei hatte und das war mir letztlich zu lästig, weil man immer mit Zeitverzögerungen rechnen mußte und das war Mist. Aber mein gewonnenes Urteil habe ich heute noch. Es ist nur schade, daß man immer damit rechnen muß, daß man an einen Beamten kommt, der keine Ahnung davon hat und das kann dann eventuell auch mal 4 Stunden dauern. Und das ist Mist, vor allem, wenn man einfach nur nach Hause möchte! Aber im Prinzip war die Schleppachse schon eine geniale Sache! Meine war von Sedelmeyer, aber wie gesagt, die ständige Anhalterei war zum Schluss der Grund, weshalb ich auf einen Hänger umgestiegen bin!

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Das geht mit einer Schleppachse, die ist auch in vielen europ. Ländern erlaubt..

Oder auch dem Car a tow systen, in beiden Fällen ist die Frontachse gelenkt.

Letzteres macht in D - Probleme, da ein PKW kein Drehschemel- Anhänger ist.

Auch mit C1E nicht erlaubt.

In Deutschland verboten!!

Hatte mal die nette Geschichte, dass ein Wohnmobil über eine Kuppe mit dem Auto hinten dran führt. Die Verschränkung war so stark, dass die komplette Front des PKWs hinterher verzogen war.

Hallole zusammen

 

Absolut machbar aber das sollte auf einem sogenannten Abschlepp-Hund geschehen . nur ist das rangieren sehr schwierig weil der pkw deutllich schmäler und dadurch kaum sichtbar ist. des weiteren erlauben die relativ schmalspurigen Schleppachsen rkirnr g höheren geschwindigkeiten und sind zum großen teil auf 60 km/h begrenzt-.- der Fahrer muß über die Fahrerlaubnissklasse c1e oder den alten klasse 2 Schein verfügen denn die Schleppachse ist somit ein Gespann mit mehr als drei Achsen.. ein Beleuchtungsbalken ist auch vorschrift... genauso wie ein Fahrtenkontrollgerät bzw Fahrtenschreiber.. In Deutschland soweit mir bekannt nur als Schleppfahrzeug Bergungsfahrzeug bis zur Werkstatt aber nicht als Hängerersatz zugelassen . Wie die nationalen regelungen in frankreich sind ist mit nicht bekannt aber durchaus denkbar. Bei uns ist ein Transporthänger pflicht wenn ein PKW mitgenommen werden soll.. Jol.

PS. ich hab gerade einen übrig... jol.

Wenn das Geschleppte Fahrzeug mit einer Schere am Zugfahrzeug befestigt und das Lenkradschloss offen ist lauft es durch die Lenkkinematik (Nachlauf) wie gelenkt hinterher. Was am Bremssystem usw gemacht werden muss kann ich nicht sagen . Das ganze muss auch TÜV abgenommen werden. Übrigens habe ich bei der BW auch so LKW abgeschleppt

Zitat:

Original geschrieben von MondiGhiaX

In Deutschland verboten!!

Hatte mal die nette Geschichte, dass ein Wohnmobil über eine Kuppe mit dem Auto hinten dran führt. Die Verschränkung war so stark, dass die komplette Front des PKWs hinterher verzogen war.

Absoluter Kaese!!! :rolleyes:

Es ist eine ganz normale "A" Zuggabel mit Kugelkopf die mit Scharnieren vorne am PKW angebracht wird.

Wenn man nichts von der Materie versteht sollte man einfach ruhig sein!

Zumindest war ich als "Nachbarcamper" an der Reparatur dabei. Wenn ein Ami Wohnmobil mit einem Überhang hinten von 2 Metern das Auto vorne hoch hebt und zur Seite drückt geht vieles kaputt.

Aber wenn du es besser weißt, dann bitte ;)

Zitat:

Original geschrieben von MondiGhiaX

Wenn man nichts von der Materie versteht sollte man einfach ruhig sein!

Zumindest war ich als "Nachbarcamper" an der Reparatur dabei. Wenn ein Ami Wohnmobil mit einem Überhang hinten von 2 Metern das Auto vorne hoch hebt und zur Seite drückt geht vieles kaputt.

Aber wenn du es besser weißt, dann bitte ;)

Wie soll er es hoch heben???? Red doch nicht solchen Kokolores zusammen!

Solch eine Deichsel, wie von Dir beschrieben, habe ich noch nie gesehen!

Ich kenne nur ganz normale A Deichseln wie sie an jeden Drehschemelanhaenger benutzt werden.

Themenstarteram 15. Juli 2013 um 9:26

Danke für die Antworten.

Schleppachse kenne ich, mein Kollege benutzt das um seine Oldtimer-Traktoren zu Treffen zu überführen - geht aber nicht ohne fluchen, und die Bremswirkung ist marginal, besonders lustig in den Bergen Tirols...

ich meinte dies hier (- Bild, nach einer Suchaktion bei Google):

Jetzt: funktioniert das, darf man das, wo kriegt man das????

Kopie-von-l1000788

Genau so etwas war es, nur das es nur in der Mitte des Autos befestigt wurde. Als er über die Kuppe mit anschließender Kurve fuhr, hebt sich der PKW vorne an, mit der Konsequenz, dass die komplette Vorrichtung verzogen war.

Mit der Hilfe von Hartgummifelge ist die Sache dann ja geritzt. :)

Hier gibts das bei U-Haul und jeder Zubehoerbude. ;)

 

Gruss, Pete

Und ist in good old Germany NICHT zulässig ;)

Die Tage bei Hamburg gesichtet.War ein Holländer.

1223
Themenstarteram 15. Juli 2013 um 22:17

@ Hartgummifelge:

Super Recherche, jetzt weiß man schon mehr, vielen Dank.....war wohl auch ein Holländer.

Aber wenn es ECE-homologisiert ist, warum soll es dann in D nicht zulässig sein? Allerdings, ich sehe schon, wie sich dem BG- Gutachter die Haare sträuben, wenn er (wie in dem englischen Video) sieht wie angekuppelt wird: "beim Ankuppeln NIE zwischen Zugmaschine und Anhänger treten".

Was, wenn die Gute mit dem Fuß von der Kupplung rutscht???

lg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Auto an Wohnmobil/Lkw einfach hinten angehängt-wie soll das gehen?