ForumBMW Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. Eine Woche i3

Eine Woche i3

BMW i3 I01
Themenstarteram 11. Januar 2014 um 7:20

Ich hatte nun die Möglichkeit, eine Woche lang den i3 zu testen. Gestern Abend habe ich den Wagen zurück gebracht. Zumindest ein kurzes Fazit möchte ich auch hier schreiben.

Ich bin an den Wagen nicht im Rahmen eines offiziellen Testfahrangebots gekommen, sondern über BMW-interne Wege. Mit andern Worten durch Beziehungen.

Der Wagen war sehr gut ausgestattet in Orange mit den 20" Reifen. Innen war Comfort-Paket, Parkassistenzpaket, Navi, Loft-Ausstattung, Sitzheizung, Wärmepumpe und LED-Scheinwerfer.

Zur Optik möchte ich hier nicht viel schreiben, denn das kann man schwer objektiv beurteilen. Mir persönlich hat der Wagen von außen gar nicht zugesagt und innen fand ich den Wagen unglaublich ansprechend.

Die Sitze fand ich sehr unbequem und die erinnerten mich an die neuen Sitze bei Lufthansa. Sehen ganz nett aus, aber das wars dann auch. Andererseits ist der i3 ja auch nicht für bequeme lange Fahrten konzipiert.

Ich möchte in erster Linie auf das Fahren und den Alltag eingehen. Da der Wagen keinen REX hatte, war die Planung der Strecke schon wichtig. Steckdosen, die man nutzen kann, hat man nicht überall und der Ladevorgang dauert ja auch seine Zeit. Mir wurde der Wagen als der ideale Wagen zur Arbeit und nach Hause angepriesen. Mein Arbeitsweg ohne Lademöglichkeit in der Arbeit ist insgesamt 82km, wobei man 50% der Strecke auf der BAB zurücklegt, ca. 45% auf der Landstraße und 5% in der Stadt.

Mein Fazit hier ist, dass der Wagen meiner Ansicht nach, nicht hierfür geeignet ist. Die Reichweite haben gerade eben so am Ende gereicht, die Strecke zu bewerkstelligen. Das liegt auch daran, dass ich den Anspruch hatte, wenigstens 130km/h auf der Autobahn zu fahren und das frisst den Akku des i3 leer wie nichts. Zudem kann auch niemand ehrlich erwarten, dass auf der Landstraße 80km/h gefahren wird.

Hierfür sehe ich den i3 schlichtweg einfach absolut ungeeignet. Die Reichweite ist entweder wegen zu geringer Batteriekapazität oder zu hohem Stromverbrauch einfach zu gering. Hier gilt wie auch bei allen anderen Reichweitentests, dass man sich immer fragt, wie man auf diese Werte kommen kann.

Ohne REX wäre der Wagen hierfür nicht geeignet.

Wohingegen bei mehreren reinen innerstädtischen Fahrten die Qualität des Elektromotors klar zu sehen waren. Als Stadtauto fand ich den i3 somit sehr geeignet.

Leider ist die sehr geringe Größe des Wagens ein weiterer Faktor, der mir als Familienvater nicht passt. das seltsame Türkonzept und der quasi nicht vorhandene Kofferraum sind das aus für jeden, der ernsthaft mit Kindern darin (auch nur kurz) mal einkaufen fahren will. Es ist sehr umständlich, z.B. auf der Beifahrerseite ein Kind aus und einzuladen, da man zwei Türen öffnen und schließen muss. Das klingt nicht schlimm, nervt aber sehr schnell im Alltag

Da kommt dann aber auch schon mein Fazit: ein Fahrzeug in den Preisregionen ist dann doch fraglich, wenn es im Endeffekt nur für den 2-Erwachsenen-Betrieb im Innenstadtbereich wirklich taugt.

Ich war sehr interessiert und habe ernsthaft über einen i3 (mit REX) als Ersatz für den Zweitwagen nachgedacht, aber speziell im Hinblick auf die Familientauglichkeit kann es dieser Wagen nicht werden.

Das soll aber kein generelles NEIN meinerseits zu dieser Reihe sein, nur ich finde, man sollte sich schon klar machen, was man sich da anschafft.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 11. Januar 2014 um 7:20

Ich hatte nun die Möglichkeit, eine Woche lang den i3 zu testen. Gestern Abend habe ich den Wagen zurück gebracht. Zumindest ein kurzes Fazit möchte ich auch hier schreiben.

Ich bin an den Wagen nicht im Rahmen eines offiziellen Testfahrangebots gekommen, sondern über BMW-interne Wege. Mit andern Worten durch Beziehungen.

Der Wagen war sehr gut ausgestattet in Orange mit den 20" Reifen. Innen war Comfort-Paket, Parkassistenzpaket, Navi, Loft-Ausstattung, Sitzheizung, Wärmepumpe und LED-Scheinwerfer.

Zur Optik möchte ich hier nicht viel schreiben, denn das kann man schwer objektiv beurteilen. Mir persönlich hat der Wagen von außen gar nicht zugesagt und innen fand ich den Wagen unglaublich ansprechend.

Die Sitze fand ich sehr unbequem und die erinnerten mich an die neuen Sitze bei Lufthansa. Sehen ganz nett aus, aber das wars dann auch. Andererseits ist der i3 ja auch nicht für bequeme lange Fahrten konzipiert.

Ich möchte in erster Linie auf das Fahren und den Alltag eingehen. Da der Wagen keinen REX hatte, war die Planung der Strecke schon wichtig. Steckdosen, die man nutzen kann, hat man nicht überall und der Ladevorgang dauert ja auch seine Zeit. Mir wurde der Wagen als der ideale Wagen zur Arbeit und nach Hause angepriesen. Mein Arbeitsweg ohne Lademöglichkeit in der Arbeit ist insgesamt 82km, wobei man 50% der Strecke auf der BAB zurücklegt, ca. 45% auf der Landstraße und 5% in der Stadt.

Mein Fazit hier ist, dass der Wagen meiner Ansicht nach, nicht hierfür geeignet ist. Die Reichweite haben gerade eben so am Ende gereicht, die Strecke zu bewerkstelligen. Das liegt auch daran, dass ich den Anspruch hatte, wenigstens 130km/h auf der Autobahn zu fahren und das frisst den Akku des i3 leer wie nichts. Zudem kann auch niemand ehrlich erwarten, dass auf der Landstraße 80km/h gefahren wird.

Hierfür sehe ich den i3 schlichtweg einfach absolut ungeeignet. Die Reichweite ist entweder wegen zu geringer Batteriekapazität oder zu hohem Stromverbrauch einfach zu gering. Hier gilt wie auch bei allen anderen Reichweitentests, dass man sich immer fragt, wie man auf diese Werte kommen kann.

Ohne REX wäre der Wagen hierfür nicht geeignet.

Wohingegen bei mehreren reinen innerstädtischen Fahrten die Qualität des Elektromotors klar zu sehen waren. Als Stadtauto fand ich den i3 somit sehr geeignet.

Leider ist die sehr geringe Größe des Wagens ein weiterer Faktor, der mir als Familienvater nicht passt. das seltsame Türkonzept und der quasi nicht vorhandene Kofferraum sind das aus für jeden, der ernsthaft mit Kindern darin (auch nur kurz) mal einkaufen fahren will. Es ist sehr umständlich, z.B. auf der Beifahrerseite ein Kind aus und einzuladen, da man zwei Türen öffnen und schließen muss. Das klingt nicht schlimm, nervt aber sehr schnell im Alltag

Da kommt dann aber auch schon mein Fazit: ein Fahrzeug in den Preisregionen ist dann doch fraglich, wenn es im Endeffekt nur für den 2-Erwachsenen-Betrieb im Innenstadtbereich wirklich taugt.

Ich war sehr interessiert und habe ernsthaft über einen i3 (mit REX) als Ersatz für den Zweitwagen nachgedacht, aber speziell im Hinblick auf die Familientauglichkeit kann es dieser Wagen nicht werden.

Das soll aber kein generelles NEIN meinerseits zu dieser Reihe sein, nur ich finde, man sollte sich schon klar machen, was man sich da anschafft.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Danke, das war für mich bisher der beste Testbericht da er erstaunlich  exakt meinen 

Anforderungen/Fahrprofil entspricht.

Nun ist klar dass bei kalten Außentemperaturen für mich keine Chance bestehen würde

wieder nach Hause zu kommen

Du hattest ja fast frühlingshafte Temperaturen und trotzdem nur noch 20km Reserve.

 

Deswegen ist der i3 jetzt aber ganz bestimmt kein schlechtes Auto, es passt nur einfach nicht zu mir.....

 

 

.

 

Zitat:

Original geschrieben von mkfsns

Deswegen ist der i3 jetzt aber ganz bestimmt kein schlechtes Auto, es passt nur einfach nicht zu mir.....

Genau! Das ist die richtige und wichtige Erkenntnis, die jeder für sich selbst erlangen muss.

Bei mir passt der i3 als reines E-mobil ohne REX perfekt:

- als zweitwagen neben meinem F30 vorgesehen

- fast kostenloser Strom vom eigenen Dach und aus der Arbeitgeber-Tiefgarage

- 10km einfacher Weg ins Büro, nur dafür verwendet würde eine batterieladung eine ganze Woche reichen.

- durchschnittlich fahre ich am Tag 40-50km, fast ausschließlich in der Stadt (weitere Fahrten mit F30)

- Zwei-Personen-Haushalt und nur selten Mitfahrer auf den hinteren Plätzen

- kein Bedarf an umfassendem Kofferraum

- i3- Agent und -Werkstatt 1km vom Wohnort entfernt, im Umkreis von 10km gibt es 5 Agenten

Aber natürlich ist der Wagen nicht für jeden Fall geeignet und soll er ja nun auch nicht.

Edit sagt noch: Ganz vergessen! Danke an den TE für diesen umfangreichen und informativen Testbericht!

Zitat:

- i3- Agent und -Werkstatt 1km vom Wohnort entfernt, im Umkreis von 10km gibt es 5 Agenten

Wo bitte wohnst Du?

 

@Brain Power

 

-Tiefenentladung der Batterie somit erlischt die Garantie

 

Was willst Du damit aussagen? Wo hast Du das her? Steht das in den AGBs?

Zitat:

Original geschrieben von Philange

Wo bitte wohnst Du?

Berlin.

Laut der BMW-Website gibt es in ganz Berlin nur zwei iAgenten: die Niederlassung und Riller & Schnauck. Wie findet man die anderen iAgenten?

Zitat:

Original geschrieben von Philange

Laut der BMW-Website gibt es in ganz Berlin nur zwei iAgenten: die Niederlassung und Riller & Schnauck. Wie findet man die anderen iAgenten?

Die BMW-Niederlassung hat 4 Betriebsstätten und bald 5. Dazu kommen die Agenten Graubaum und Nefzger.

Siehe Screenshot.

am 15. Januar 2014 um 12:15

Laut Aussage des I_Agent wurde gesagt "wenn die Reichweite voll ausgenutzt (Batterie leergefahren) wird und das Auto in die Garage ohne zu laden für ein zwei Wochen parkt würde sich die Batterie Tiefenentladen " ??? Ich lasse mich auch eines besseren belehren .

Gruss

Zitat:

Original geschrieben von Philange

Zitat:

- i3- Agent und -Werkstatt 1km vom Wohnort entfernt, im Umkreis von 10km gibt es 5 Agenten

Wo bitte wohnst Du?

@Brain Power

-Tiefenentladung der Batterie somit erlischt die Garantie

Was willst Du damit aussagen? Wo hast Du das her? Steht das in den AGBs?

am 15. Januar 2014 um 12:24

Danke ich habe deine Kommentare gelesen .

Du hast recht mit deinen Argumenten .

Fußmatten sind Peanuts,Wallbox brauch ich eigentlich nicht,mit Halogen werde ich aus optischen Gründen leben können ,Einstieg wegen Kinder umständlich,Sonder-Austattung :Wärmepumpe,LED,Farbe,Alufelgen,Comfortpaket,dunkle Scheiben,Soundsystem, Gruss

PS. ich habe schon die Konkurenz gefahren und der i3 ist der bessere.(meine persöhnliche Meinung)Gruss.

Zitat:

Original geschrieben von JuergenII

Zitat:

Original geschrieben von Brain Power

 

Kontra

-Fußmatten kosten 100€ Extras?????

Sind das nicht die sprichwörtlichen Peanuts bei rund 40.000 Euro Kaufpreis? Der Zubehörhandel wird sich da schon was einfallen lassen.

-Wall box teuer und nicht Serie

Warum soll die Serie sein? Serie ist die Schukolademöglichkeit und die geht an jeder Steckdose. Die Wallbox gibt es auch schon günstiger bei anderen Anbietern. Wobei man immer noch die entsprechenden Schutzschalter mit einreichnen muss.

-kein LED Serie nur HALOGEN????

Und? Wofür das Geld für LED zahlen? Ist im Einsatzbereich des i3 ein nice to have. Und nachdem das Fernlicht ausschließlich in Halogen ausgeführt ist (wie bei allen anderen E-Fahrzeugen auch) empfinde ich Halogen als ausreichend.

-Einstieg hinten unpraktisch

So unpraktisch ist das auch nicht. Kommt halt auf den Einsatz an. Regelmäßig mit 4 Personen besetzt, die an unterschiedlichen Haltepunkten aussteigen, einverstanden. Wenn aber nur ab und an einer hinten sitzt, oder alle meist am gleichen Zielort aussteigen nicht der Rede wert.

-den Preis bei einer normalen Ausstattung weit über 40 tsd. €

deffiniere mormale Ausstattung. Ich komm da nicht über 40.000 Euro inkl. Schnellader, Wärmepumpe, LED etc.

-Tiefenentladung der Batterie somit erlischt die Garantie

Der i3 hat doch sicher einen Schuttmechanismus, der das Fahrzeug vorher abstellt. Nicht umsonst wird doch zwischen Brutto-Akku (21,8 kWh) und Netto-Akku (18,8 kWh) unterschieden.

-Windgeräusche an der A-Säule (evtl auszuschliesen wegen den leisen Fahrgeräusche)

Dürften auch nicht vorkommen. Das wäre dann ein konstruktiver Fehler.

-Wenn ich für 30tsd. bis 35tsd. € eine I 3 mit einer guten Ausstattung bekommen hätte würde ich bestimmt nicht nein sagen.

Na, dann schlag beim Leaf zu. Ähnliches Fahrzeug, ähnliche Leistungen bis auf den Sprint. Konventionelle Türen, mehr Platz und LED Licht serienmäßig.

-Werde abwarten was der Gebrauchtmarkt nach einem Jahr macht.

Bei Leaf und Zoe wird es ganz gute Preise geben, VW wird für die paar nicht verkauften e-Ups Rabatte einräumen, beim I3 wird es dank Nachfrage kaum günstige Angebote geben. Wo sollen die nach einem Jahr auch herkommen. Der bleibt teuer, solange nicht ein modifizierter Nachfolger mit deutlich höherer Akkuleistung auf dem Markt erscheint.

Bonne Route

Juergen

Zitat:

Original geschrieben von Brain Power

Laut Aussage des I_Agent wurde gesagt "wenn die Reichweite voll ausgenutzt (Batterie leergefahren) wird und das Auto in die Garage ohne zu laden für ein zwei Wochen parkt würde sich die Batterie Tiefenentladen " ??? Ich lasse mich auch eines besseren belehren .

Gruss

Richtig, aber wieso sollte man so was machen? Nehmen Dir alle anderen EVs, wie auch Mobiltelefone und Notebooks, auch übel. Und wenn Du beim Zoe die Leistung Deiner Mietbatterie reklamierst, werden die Dich auch mehr oder weniger dezent auf eine Tiefentladung hinweisen, falls sie stattgefunden hat.

Vom i3 kannst Du Dir eine Mail schicken lassen, wenn eine Tiefentladung droht ...

Gruß

Philipp

Zitat:

Original geschrieben von Brain Power

Danke ich habe deine Kommentare gelesen .

Du hast recht mit deinen Argumenten .

Fußmatten sind Peanuts,Wallbox brauch ich eigentlich nicht,mit Halogen werde ich aus optischen Gründen leben können ,Einstieg wegen Kinder umständlich,Sonder-Austattung :Wärmepumpe,LED,Farbe,Alufelgen,Comfortpaket,dunkle Scheiben,Soundsystem, Gruss

PS. ich habe schon die Konkurenz gefahren und der i3 ist der bessere.(meine persöhnliche Meinung)Gruss.

Naja, der i3 hat in der Tat die besseren Fahrwerte und die Innenraumgestaltung wirkt sehr luftig und angenehm. Allerdings glaube ich nicht, dass bei regelmäßiger Nutzung die Leistung des i3 auch oft genutzt wird. Wie mir meine drei Monate letztes Jahr mit dem Leaf gezeigt haben, fährt man mit den Fahrzeugen deutlich anders als im normalen Autoalltag. Schließlich bedeutet die Leistung ausnutzen, die rapide Abnahme der Akkuleistung. Und da überlegt man im Zweifelsfall schon, ob es nicht sinnvoller ist langsam zu fahren und dafür weiter, oder ob man alle paar Stunden am Stromkabel nuckelt.

Ich persönlich finde die Farbpalette des i3 grausam. Keine einzige Farbe die mir wirklich gefällt. Einzig die Grautöne gehen, da sie einigermaßen vernünftig mit dem schwarzen Belt aussehen. Und wer keine weiße Innenausstattung will hat beim i3 auch die A-Karte gezogen. Entweder Standard oder gleich Leder. Da fehlt irgendwie eine dunkle Loft oder Lodge Variante.

Und da ich trotz aller Werbeversprechen nicht an 18,8 kWh Akkugröße und Alltagstauglichkeit glaube (Leaferfahrung), ist es bei mir der REX geworden. Allerdings habe ich auf Metallic-Lack , Alufelgen, dunkle Scheiben und Soundsystem verzichtet. Wichtiger waren mir die Schnelladefunktion, das Einparksystem und der dab+ Empfang. Um das Comfortpaket kommt man ja leider nicht herum. Warum in einem 35 bis 40.000 Euro Fahrzeug der Tempomat extra kostet entzieht sich allerdings meiner Vorstellungskraft.

Das Dumme an E-Mobilen ist nur, wenn man sie mal längere Zeit gefahren hat, möchte man in keinen Verbrenner mehr einsteigen - zumindest nicht für die 80% Nahverkehr, die man üblicherweise mit einem Wagen absolviert. Das kommt einem dann alles sehr antiquiert vor.

Bonne Route

Juergen

Ich bin wirklich gespannt, auf unseren i3, wie er sich fahren lässt. Das wird für mich die erste Erfahrung mit einem Elektroauto.

Zu über 90% fahren wir damit Strecken, die nicht länger als 10 km sind. Tagesfahrleistung so gut wie nie über 50 km.

Ich glaube dass ich die Leistung vom i3 nutze, nicht auf die Reichweite Rücksicht nehme. Hauptsächlich deshalb freue ich mich auf den i3.

Zitat:

Original geschrieben von Norbert W.

Ich bin wirklich gespannt, auf unseren i3, wie er sich fahren lässt. Das wird für mich die erste Erfahrung mit einem Elektroauto.

Zu über 90% fahren wir damit Strecken, die nicht länger als 10 km sind. Tagesfahrleistung so gut wie nie über 50 km.

Ich glaube dass ich die Leistung vom i3 nutze, nicht auf die Reichweite Rücksicht nehme. Hauptsächlich deshalb freue ich mich auf den i3.

Viel Spaß mit deinem i3!

Für derart Anwendungsfälle ist er gemacht und sicherlich nicht für Aussendienst oder Skiurlaube...

@ Norbert W:

Er wird die Spaß machen. Mit EV's unterwegs zu sein ist ein ganz anderes Fahrgefühl. Unwahrscheinlich entspannend, vor allem den Stadtverkehr sieht man mit ganz anderen Augen.

Und glaub mir, der Fahrstiel wird ein anderer werden, egal ob Du nur 10 km fährst oder öfters ans Akkulimit des Wagens kommst.

Wann wird er denn geliefert?

 

Zitat:

Original geschrieben von gogobln

Viel Spaß mit deinem i3!

Für derart Anwendungsfälle ist er gemacht und sicherlich nicht für Aussendienst oder Skiurlaube...

Beim Außendienst kann ich noch folgen, aber beim Wochenendtrip in die städtischen Naherholungsgebiete - und zu denen zählen in München auch die Alpen - sollte man schon mit einer Akkuladung zumindest hinkommen. Leider schafft man das ohne REX noch nicht.

Bonne Route

Juergen

Zitat:

Wann wird er denn geliefert?

Nächsten Monat.

Vorausschauend Gas wegnehmen, das mache ich auch jetzt, mit Verbrennern. Ich vermute, das wird mit dem E-Auto etwas anders, weil der i3 dabei viel mehr verzögert.

Aber beschleunigen werde ich mit dem i3 sicher richtig, das soll der i3 ja ganz gut können:)

Zitat:

Original geschrieben von JuergenII

Zitat:

Original geschrieben von gogobln

Viel Spaß mit deinem i3!

Für derart Anwendungsfälle ist er gemacht und sicherlich nicht für Aussendienst oder Skiurlaube...

Beim Außendienst kann ich noch folgen, aber beim Wochenendtrip in die städtischen Naherholungsgebiete - und zu denen zählen in München auch die Alpen - sollte man schon mit einer Akkuladung zumindest hinkommen. Leider schafft man das ohne REX noch nicht.

Bonne Route

Juergen

Hinkommen...vielleicht. Kann mich aber nicht erinnern, auf irgendeinem Lift-Parkplatz ne E-Tankstelle gesehen zu haben. Wie das mit der Akkukapazität und niedrigen Temperaturen ist, steht noch mal auf einem anderen Blatt.

Aber wenn ich schon REX brauche, dann kann ich gleich nen sparsamen Verbrenner fahren. i3 ist für mich nur Elektroauto ohne REX. Ausserdem brauche ich Platz für die Wärmepumpe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen