ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ein paar Themen zum Thema elektrische Verbraucher anschließen

Ein paar Themen zum Thema elektrische Verbraucher anschließen

Moin zusammen,

da ich noch blutiger Anfänger in den Sachen bin und noch viel zu lernen habe, stelle ich hier nun einfach mal ein paar Fragen, zu denen ich bei meiner Recherche keine genauen Antworten gefunden habe oder mir unsicher bin.

1. Ich habe gelesen, dass bei diesen Kfz USB Ladegeräten (Zigarettenanzünder "Anschluss" auf der einen Seite, female USB Typ A auf der anderen Seite) Plus an der Spitze und Minus an den Seiten anliegt. Des Weiteren habe ich gelesen, man könne diese Kontakte mit einem Kabel verbinden (wie?) und dann z.B. 12V vom Sicherungskasten abgreifen und mit der Spitze verbinden und Minus an die Karosserie. Stimmt das so? Ist dies sicher? Oder sollte man das Kfz Ladegerät auseinander bauen und direkt vom PCB die Kabel verbinden? Oder gibt es eine bessere Lösung? Ziel ist es 3 Geräte 5V und min. 1,8A über USB zu versorgen.

2. Ich habe hier einen mini Verstärker, der über einen Hohlstecker mit Strom versorgt wird (12V 2A). Wie mache ich das im Auto am besten? Dem Gerät lag nur ein normales Netzteil für die Steckdose zuhause bei. Hohlstecker einzeln kaufen und + wieder vom Sicherungskasten und - an der Karosserie abgreifen und die Kabel dann an die Kabel vom Hohlstecker löten? Wie geht man hier am besten vor?

3. Ist 1 und 2 gleichzeitig am Auto zu viel? Es soll nur funktionieren wenn die Zündung an ist.

 

Ich hoffe ich als kompletter Anfänger habe die Fragen verständlich formuliert und hoffe, dass ihr mir diese Fragen beantworten könnt und wollt.

 

Liebe Grüße ausm Pott

Marvin

Beste Antwort im Thema

Strom ist genug da! Nur, würde ich das nicht so stümperhaft machen. Es gibt Einbaubuchsen für USB, die direkt für den Anschluss an die Bordversorgung vorgesehen sind.

Such mal nach "12V USB Einbaubuchse"

Du kannst diese z.B. parallel zur 12V-Bordsteckdose (Zigarettenanzünder) anschließen.

Gleiches mit dem Verstärker. Stecker nachrüsten und ebenfalls an die Bordsteckdose mit anklemmen.

Die Geräte können gleichzeitig genutzt werden. Die Bordsteckdose ist üblich zwischen 10-15A abgesichert. Das reicht für deine Zwecke aus. (Ich würde sogar ggf. eine Inline-Sicherung zur USB-Buchse mit rein bauen.)

MfG

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Strom ist genug da! Nur, würde ich das nicht so stümperhaft machen. Es gibt Einbaubuchsen für USB, die direkt für den Anschluss an die Bordversorgung vorgesehen sind.

Such mal nach "12V USB Einbaubuchse"

Du kannst diese z.B. parallel zur 12V-Bordsteckdose (Zigarettenanzünder) anschließen.

Gleiches mit dem Verstärker. Stecker nachrüsten und ebenfalls an die Bordsteckdose mit anklemmen.

Die Geräte können gleichzeitig genutzt werden. Die Bordsteckdose ist üblich zwischen 10-15A abgesichert. Das reicht für deine Zwecke aus. (Ich würde sogar ggf. eine Inline-Sicherung zur USB-Buchse mit rein bauen.)

MfG

Die Einbaubuchsen kenne ich, allerdings hatte ich dieses Kfz Ladegerät mit 4 USB-Buchsen (statt der bei den Einbaubuchsen nur 2) noch hier zuhause und müsste somit nicht die Einbaubuchsen doppelt kaufen. Das ganze soll alles Versteckt hinter der Verkleidung liegen, somit würde mich der Anblick auch nicht stören.

 

Wie mache ich das denn bei dem Verstärker? USB liefert doch nur max 5V und meist max 2.1A. Wie bekomme ich denn zu dem 12V? Hier ist mir das Aussehen ebenfalls egal, da ebenfalls hinter der Verkleidung

12V liegen hinten an der Bordsteckdose an. Die ziehst du nicht aus der USB-Buchse!

Verkauf den Verteiler und hol dir eine Einbaubuchse! Da hast du mehr von. Das Aufbrechen und "rumlöten" solltest du nur machen, wenn du löten kannst und auch das entsprechende Material hast. Das Aufbrechen entfernt die Isolierung und kann zu einem Kurzschluss führen. (Brandgefahr! Man sollte sich also auskennen!)

MfG

Zitat:

@Johnes schrieb am 13. Dezember 2016 um 21:41:17 Uhr:

12V liegen hinten an der Bordsteckdose an. Die ziehst du nicht aus der USB-Buchse!

Verkauf den Verteiler und hol dir eine Einbaubuchse! Da hast du mehr von. Das Aufbrechen und "rumlöten" solltest du nur machen, wenn du löten kannst und auch das entsprechende Material hast.

MfG

Okay tut mir leid jetzt verstehe ich es. Ich greife also 12V aus dem Sicherungskasten ab und schließe damit die Bordsteckdose an. Dazu bestelle ich mir dann Zigarettenanzünder auf Hohlstecker zum anschließen. Richtig?

 

Dann könnte ich doch einfach 2 Bordsteckdosen nehmen und in die 2. dann das Kfz Ladegerät stecken oder spricht da etwas gegen?

 

Zitat:

@Johnes schrieb am 13. Dezember 2016 um 21:23:49 Uhr:

Gleiches mit dem Verstärker. Stecker nachrüsten und ebenfalls an die Bordsteckdose mit anklemmen.

Ich würde erstmal klären ob der Verstärker überhaupt für ein KFZ geeignet ist.

Mit laufendem Motor liegen anstatt 12V auch schonmal fast 15V an. Das kann schon zuviel sein. Ausserdem ist die Spannungsversorgung im Auto alles andere als besonders sauber.

Zitat:

@torty666 schrieb am 14. Dezember 2016 um 13:19:40 Uhr:

Zitat:

@Johnes schrieb am 13. Dezember 2016 um 21:23:49 Uhr:

Gleiches mit dem Verstärker. Stecker nachrüsten und ebenfalls an die Bordsteckdose mit anklemmen.

Ich würde erstmal klären ob der Verstärker überhaupt für ein KFZ geeignet ist.

Mit laufendem Motor liegen anstatt 12V auch schonmal fast 15V an. Das kann schon zuviel sein. Ausserdem ist die Spannungsversorgung im Auto alles andere als besonders sauber.

Zumindest steht in der Beschreibung vom Verstärker, dass er fürs Auto/Kfz geeignet ist. Das Netzteil mit dem der Verstärker geliefert wurde liefert auch 13.5V und 3A anstelle der 12V und 2A (Steht auf dem Verstärker selber)

Zitat:

@M4NOOB schrieb am 14. Dezember 2016 um 15:13:07 Uhr:

Zitat:

@torty666 schrieb am 14. Dezember 2016 um 13:19:40 Uhr:

 

Ich würde erstmal klären ob der Verstärker überhaupt für ein KFZ geeignet ist.

Mit laufendem Motor liegen anstatt 12V auch schonmal fast 15V an. Das kann schon zuviel sein. Ausserdem ist die Spannungsversorgung im Auto alles andere als besonders sauber.

Zumindest steht in der Beschreibung vom Verstärker, dass er fürs Auto/Kfz geeignet ist. Das Netzteil mit dem der Verstärker geliefert wurde liefert auch 13.5V und 3A anstelle der 12V und 2A (Steht auf dem Verstärker selber)

Dann ist es ja gut.

Stromversorgung über Hohlstecker finde ich für KFZ-Einbaugeräte zwar seltsam, aber das muss ja nicht heißen.

Den Sicherungskasten sollte man als Laie schön in Ruhe lassen. Da kann man schnell sein Auto abfackeln.

Du sollst die Kabel hinten an die Bordsteckdose anklemmen. Meist ist dort bereits ein Flachstecker dran. Dort kann man einen Flachsteckeradapter dran stecken. Dort kannst du dann eine weitere Flachsteckerhülse drauf stecken.

Ideal sind die Bauteile mit Schrumpfschlauch bzw. isolierter Verteiler, Stecker oder Hülse. Schau mal HIER!

MfG

Zitat:

@Johnes schrieb am 14. Dezember 2016 um 20:55:31 Uhr:

Den Sicherungskasten sollte man als Laie schön in Ruhe lassen. Da kann man schnell sein Auto abfackeln.

Du sollst die Kabel hinten an die Bordsteckdose anklemmen. Meist ist dort bereits ein Flachstecker dran. Dort kann man einen Flachsteckeradapter dran stecken. Dort kannst du dann eine weitere Flachsteckerhülse drauf stecken.

Ideal sind die Bauteile mit Schrumpfschlauch bzw. isolierter Verteiler, Stecker oder Hülse. Schau mal HIER!

MfG

Was meinst du denn mit "hinten an die Bordsteckdose"? Hinten gibts bei mir nur den Kofferaum und da gibt es nichts außer einer Batterie. Sonst habe ich nur neben/unter dem Lenkrad einen Zigarettenanzünder.

Der Anzünder ist das Teil, was du in die Bordsteckdose steckst! ;)

 

Die Bordsteckdose wird hinterwärts über Steckkontakte eingespeist. Da kann man sich zwischen klemmen.

 

Im Bedarfsfall an einen erfahrenen Schrauber wenden!

 

MfG

Nicht jedes Auto hat hinten im Kofferraum eine Steckdose.

Mit "hinterwärts" ist nicht der Kofferraum gemeint!

 

MfG

Das kam im letzten Beitrag des TE etwas 2deutig rüber. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ein paar Themen zum Thema elektrische Verbraucher anschließen