ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Eilt: Radlager vorn selber wechseln für Schrauber möglich oder nicht?

Eilt: Radlager vorn selber wechseln für Schrauber möglich oder nicht?

Audi A3 8P
Themenstarteram 12. Oktober 2010 um 10:00

Hallo,

hab den A3 8P 2.0 TDI 103kW. Radlager vorn rechts hat Spiel und macht leichte Geräusche. Fahrgestellnr. 8P74A057019. Erstzulassung 8/2003

Bevor ich anfange: Hat jemand den Austausch beim A3 8P schon selbst gemacht und kann mir kurz sagen, ob mit grösseren Problemen zu rechnen ist bzw. man unbedingt eine Presse braucht?

Die Radnabeneinheit mit Lagern und Schrauben könnte ich als Ersatzteil günstig bekommen. Hab schon Radlager bei anderen Autos gewechselt, habe auch Werkzeug wie Abzieher usw. allerdings keine Presse. Lösen der Zentralschraube, der Bremsscheibe und Antriebswelle ist auch kein Problem. In meinem Werkstattbuch ist leider zum Radlagertausch nichts beschrieben bzw. fehlt.

Beste Antwort im Thema

wer eine Torx als Sternschraube bezeichnet.. Sorry das ist für mich kein Fachmann

Ich hatte absolut keine Probleme und ich hab komplett auf die S3 Vorderachse in Alu umgebaut.... inkl. neuer Radlager (+Gehäuse) Traggelenke, Querlenker und Buchsen

für solche Arbeiten braucht man zwar keine Pressen oder Ähnliches wie früher.. aber Wirklich Hochwertiges Werkzeug und nicht so nen Aldi Mist.

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo!

zum Radlagertausch ist kein Abzieher und keine Presse erforderlich, da die Radlagereinheit schon eingepresst mit Narbe als Ersatzteil erhältlich ist. Was benötigt wird ist ein Innenvielzahnaufsatz und entsprechendes Werkzeug für eine Zwölfkanntbundschraube. Sofern du diese beiden Sonderwerkzeuge besitzt oder in Besitz kommen kannst ist der Tausch wirklich kein Problem..

UU

Themenstarteram 12. Oktober 2010 um 11:02

Hallo,

vielen Dank schon mal. Hab allerdings die 6-Kant-Bundschraube, die mit 200Nm angezogen wird und dann 180° weitergedreht werden soll. Den Innenvielzahnaufsatz muss ich mir noch holen. Ist es ein 14er?

Themenstarteram 21. Oktober 2010 um 21:44

Hallo,

also hab die komplette Lagereinheit für 105 Euro bekommen (Erstausrüsterqualität mit FAG-Lagern beim bewährten Autoersatzteilhändler in unserer Stadt). Nach dem Lösen der Bundschraube muss man die 3 Muttern vom Querlenker unter dem Federbein lösen. Dann das Federbein etwas wegschwenken und die Antriebswelle herausziehen. Anschliessend Bremssattel und Bremsscheibe demontieren, dann mit 12er Vielzahn die Radlagereinheit lösen und austauschen.

Gruß an alle Schrauber.

Hi

ich kenne es von meinem alten Golf so, dass man eine Vermessung machen muss, sobald man die Muttern des Traggelenkes löst, da Langlöcher vorhanden sind. Wie ist das beim A3?

Hi, die 3 Löcher im Querlenker unten sind beim A3 keine Langlöcher. Von daher kann man da nicht viel einstellen. Das einzige wo du was einstellen kannst, ist an der Hilfsrahmenverschraubung. Da man diese aber nicht anfasst, muss man nicht zwingend einstellen. Für ein gutes Gewissen kann man es natürlich trotzdem machen ;)

dann werde ich das mal probieren.

Ich würde mich als nicht ganz talentfreien Schrauber bezeichnen, aber diesen Mist hab ich so auch noch nicht erlebt. Also ohne Bühne und einen richtig guten Schlagschrauber, würde ich das nie wieder machen, ersteres hatte ich leider nicht!

Die 6 Kant Mutter der Antriebswelle wird mit 200nm + 90° angezogen, das ist einiges und will auch erstmal gelöst werden. Dazu ist diese dumme schraube eingeklebt mit ROTER Schraubensicherung. Im SLP steht davon nichts drin. In meinem Set lag eine 12 Kant Schraube bei, die mit 70nm + 90° angezogen werden sollte, das geht ja schon eher.

Für diese Mutter hab ich fast 10min meinen Schlagschrauber marke Rodcraft jodeln lassen bis sie dann doch aufgegeben hat.

Weiter ging es zu den Sternschrauben die das Radlager halten, ohne Schlagschrauber keine Chance bei den Platzverhältnissen. Zudem muss man das Ding auch erstmal angesetzt bekommen. Gut Schrauben waren raus, dann den ABS Sensor ausgebaut - juhu das ging mal leicht und er war auch nicht kaputt gegangen, doch das Radlager wollte nicht raus, dann riss die kleine Mutter der Bremsscheibe ab und selbige bewegte sich keinen mm von der Radnabe runter. Hab die Scheibe dann mittels dicken Kukko Abzieher samt Radnabe aus dem Gehäuse gezogen! Nach 20!!! Fäustelschlägen auf die Radnabe gab sie endlich die Bremsscheibe frei. Sowas hab ich echt noch nicht erlebt.

Beim Lösen der Traggelenkverschraubung sind gleich 2 von 3 Muttern abgerissen also neues TG einbauen. Da sich das gesamte Radlagergehäuse immer nach innen zieht, sobald man es versucht samt TG in den Querlenker einzuführen war eine 2. Person nötig, also A-Welle leicht aus dem Radlager gedrückt und schon war das Ding dort wo es sein sollte. Natürlich war dann ein - woher er auch immer gekommen ist - Riss im TG so dass ich den Mist nochmal mit nem neuen TG machen durfte. Ob die Bremsscheibe die Prozedur ohne Verzug überstanden hat - es würde mich wurdern, wir die erste Probefahrt zeigen. Ich rechne stark mit nem neuen Satz Bremsscheiben.

Der FAG Satz hat ca. 83,- inkl. Versand gekostet und es waren alle Schrauben bis auf die vom TG dabei. Normal soll man auch die A-welle ausbauen - würde ich bevorzugen, wenn ich das noch einmal machen müsste!

Aber das nächste mal kann sich ne Werke dran versuchen, ich hab davon erstmal die Fresse dicke aber sowas von.

 

Gruß Micki

Hallo,

ich habe auch versucht das Radlager vorne links selbst zu tauschen. Nachdem ich die 2 Gewindestifte von 3 vom Traggelenk abgerissen habe und die 4 Schraubenköpfe (trotz richtigem Spezialwerkzeug), die so fest sitzen, rund gedreht habe, habe ich den ganzen Schrott mit einem neuen Traggelenk wieder zusammengebaut. Was kann ich jetzt machen? Die Senkkopf-Schraubenköpfe abbohren?

wer eine Torx als Sternschraube bezeichnet.. Sorry das ist für mich kein Fachmann

Ich hatte absolut keine Probleme und ich hab komplett auf die S3 Vorderachse in Alu umgebaut.... inkl. neuer Radlager (+Gehäuse) Traggelenke, Querlenker und Buchsen

für solche Arbeiten braucht man zwar keine Pressen oder Ähnliches wie früher.. aber Wirklich Hochwertiges Werkzeug und nicht so nen Aldi Mist.

Ein Auto ist nicht wie das andere - kommt u.a. drauf an wie die Straßen im Winter gesalzt wird etc

Bei meinem S3 jedenfalls hättest du eine Freude gehabt ;) Da war nichts problemlos zu Schrauben, bereits nach 3 Jahren nicht mehr

Zitat:

@Rodaz schrieb am 4. August 2015 um 05:35:14 Uhr:

Ein Auto ist nicht wie das andere - kommt u.a. drauf an wie die Straßen im Winter gesalzt wird etc

Bei meinem S3 jedenfalls hättest du eine Freude gehabt ;) Da war nichts problemlos zu Schrauben, bereits nach 3 Jahren nicht mehr

Das isn typisch österreichisches Problem, Salz eben meiner ist ein 2009er Modell hat 40.000 drauf und keine Winterräder,

:D

trotzdem war es auch mit dem Markenwerkzeug zu schaffen, aber wenn man nach dem moment noch die grad rumdreht, da geht einem trotzdem die muffe. obs hält oder nicht

Zitat:

@kawandy85 schrieb am 3. August 2015 um 21:23:45 Uhr:

wer eine Torx als Sternschraube bezeichnet.. Sorry das ist für mich kein Fachmann

Ich hatte absolut keine Probleme und ich hab komplett auf die S3 Vorderachse in Alu umgebaut.... inkl. neuer Radlager (+Gehäuse) Traggelenke, Querlenker und Buchsen

für solche Arbeiten braucht man zwar keine Pressen oder Ähnliches wie früher.. aber Wirklich Hochwertiges Werkzeug und nicht so nen Aldi Mist.

Also, zum einen günstiges Werkzeug von Discountern sind vorne weg meist nichts langlebiges, da Sie einfach aus China billig hergestellt werden. Ich hab bei meinem A3 8PA meine radlager und Gelenke gewechselt, hat getan wie än rütler beim fahren, und war echt froh dass ich hochwertiges werkzeug gekauft habe. Mach ich zwar immer, weil mein Motto ist einmal kaufen für immer, anstatt mehrmals kaufen und jedes mal aufregen weil man paar Pfennig gespart hat.

Meine Schrauben Radlader-Achsschenkel waren echt stark verrostet und waren selbst mit Qualitätswerkzeug schwer aufzubringen. Wd40 nicht vergessen oder Caramba! Daher sollte man da nicht sparen dass nicht der bit abbricht und drin stecken bleibt.

Zitat:

@Nightrider99 schrieb am 12. Oktober 2010 um 10:00:37 Uhr:

Hallo,

hab den A3 8P 2.0 TDI 103kW. Radlager vorn rechts hat Spiel und macht leichte Geräusche. Fahrgestellnr. 8P74A057019. Erstzulassung 8/2003

Bevor ich anfange: Hat jemand den Austausch beim A3 8P schon selbst gemacht und kann mir kurz sagen, ob mit grösseren Problemen zu rechnen ist bzw. man unbedingt eine Presse braucht?

Die Radnabeneinheit mit Lagern und Schrauben könnte ich als Ersatzteil günstig bekommen. Hab schon Radlager bei anderen Autos gewechselt, habe auch Werkzeug wie Abzieher usw. allerdings keine Presse. Lösen der Zentralschraube, der Bremsscheibe und Antriebswelle ist auch kein Problem. In meinem Werkstattbuch ist leider zum Radlagertausch nichts beschrieben bzw. fehlt.

Ich weiß zwar nicht was für pressen ihr braucht um ein Radlader zu tauschen, weil eigenlich tauscht man gleich die gesamte Nabe. Der Aufwand da lager auszupressen wär mir viel zu groß und unnötig, weil ne komplette nabe bei kfzteile24 nur 60€ kostet mit allen neuen schrauben dabei! Was soll dann der Aufwand unnötiger Gedanken das lager auszupressen? Ich hab Zugang zu allenmöglichen pressen und tausche trotzdem die gesamte Nabe, weil mir der Aufwand viel zu groß ist und auch kein großer Preisunterschied ist.

 

Mit nabe meine ich unten im Anhang!!!

IMG_20200306_114231.jpg
IMG_20200306_114338.jpg

Er hat ja nur gefragt (vor 10 Jahren!) ob er eine Presse braucht.

Früher waren die Dinger halt nicht geschraubt und man musste pressen..

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Eilt: Radlager vorn selber wechseln für Schrauber möglich oder nicht?