ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Eigener Schaden am PKW durch Anhänger

Eigener Schaden am PKW durch Anhänger

Themenstarteram 2. Januar 2014 um 14:32

Hallo,

mir ist etwas saudummes passiert.

Ich fuhr mit einem Regal das im Anhänger beladen war (mit einem dünnen Seil) durch unsere Unterführung. Durch die Winddrücke riss das Seil und das Regal flog herunter. In diesem Moment dachte ich nur. Rückwärtsgang rein, zurückfahren, damit andere mein Fahrzeug sehen und nicht ind da Regal reindüsen.

Ich habe nur nicht an den Anhänger gedacht, und der schlug ein und in meine rechte Seite hinein.

Super!!!

Vollkaskoversicherung angrufen und dies geschildert. Aussage: Wir zahlen nicht, da nur Schäden übernommen werden die von außen eintreten. Ein Anhänger hinter dem PKW ist eine Einheit und wird nicht übernommen.

Habe schon nachgedacht über die Rechtschutz einen Anwalt einzuschalten, da ich ja den nachfolgenden Verkehr schützen wollte.

Ware heute bei einem Karosserieunternehmen, kurze Schätzung 5200€.

Habt ihr schon einmal so einen Fall gehabt, oder kennt Ihr sowas?

02
01
Ähnliche Themen
39 Antworten

Viele Gesellschaften haben in besseren Verträgen eine sogenannte Schlingerdeckung oder einfach nur "Schäden zwischen ziehenden Fahrzeug und Anhänger" mitversichert.

Überprüfen ob das bei dir der Fall ist, wenn nein für zukünftige Fälle drüber nachdenken ob es Sinn macht...

5.200 € halte ich aus dem Bauch heraus aber für "sportlich". Da würde ich mal noch bei einer anderen Lackiererei vorbeifahren und darauf hinweisen, dass es kein Versicherungsschaden ist sondern man selbst zahlt....

Hallo,

bei der ADAC-Versicherung heißt es wie folgt:

Versichert ist ein Unfall des Fahrzeugs, d.h. ein unmittelbar von außen her plötzlich

mit mechanischer Gewalt einwirkendes Ereignis.

Nicht als Unfallschäden gelten insbesondere Schäden aufgrund eines Brems- oder

Betriebsvorgangs oder reine Bruchschäden. Dazu zählen z.B. Schäden am Fahrzeug

durch rutschende Ladung oder Abnutzung, Verwindungsschäden, Schäden aufgrund

Bedienungsfehlern oder Überbeanspruchung des Fahrzeugs und Schäden

zwischen ziehendem und gezogenem Fahrzeug ohne Einwirkung von außen.

Liebe Grüße

Herbert

Wieder mal ein typisches Beispiel, dass man nur immer wieder betonen kann, wie wichtig die Vertragsbedingungen sind.

Leider wird durch die Medien und die Verbraucherschützer immer wieder suggeriert, dass es bei den Kfz Tarifen nur auf die Prämie ankommt.

Auszug aus meinem AKBs:

Zitat:

Bei Pkw in OPTIMAL sind abweichend hiervon Schäden zwischen

ziehendem und gezogenem Fahrzeug ohne Einwirkung

von außen mitversichert.

P.S.

ADAC ist eine Scheiß-Versicherung ;)

Zitat:

Original geschrieben von Talker55

Wieder mal ein typisches Beispiel, dass man nur immer wieder betonen kann, wie wichtig die Vertragsbedingungen sind.

Leider wird durch die Medien und die Verbraucherschützer immer wieder suggeriert, dass es bei den Kfz Tarifen nur auf die Prämie ankommt.

Auszug aus meinem AKBs:

Zitat:

Original geschrieben von Talker55

Zitat:

Bei Pkw in OPTIMAL sind abweichend hiervon Schäden zwischen

ziehendem und gezogenem Fahrzeug ohne Einwirkung

von außen mitversichert.

P.S.

ADAC ist eine Scheiß-Versicherung ;)

Ob ein Anhänger ein gezogenes Fahrzeug ist bezweifele ich!!

Zitat:

Original geschrieben von Klein57

Ob ein Anhänger ein gezogenes Fahrzeug ist bezweifele ich!!

Was denn sonst? Selber fahren kann der Anhänger ja wohl nicht. Und ein Fahzeug ist auch ein Anhänger. Eben ein gezogenes Fahrzeug.

Nicht zu verwechseln mit KRAFTfahrzeug, ein gezogenes Kraftfahrzeug wäre z.B. ein abgeschleppter PKW.

Definiton Hänger:

Zitat:

Als Anhänger (umgangssprachlich auch: Hänger) werden Fahrzeuge bezeichnet, die in der Regel über eine Ladefläche jedoch über keinen eigenen Antrieb verfügen und hinter Zugfahrzeugen – beispielsweise Pkw, LKW, Omnibus, Traktor, Krafträdern (z. B. Einradanhänger) oder Fahrrad (siehe Fahrradanhänger) – mitgeführt werden.

Definition Fahrzeug:

Zitat:

Fahrzeuge ist ein Oberbegriff für mobile Verkehrsmittel, die dem Transport von Gütern (Güterverkehr), Werkzeugen (Maschinen oder Hilfsmittel) oder Personen (Personenverkehr) dienen. Die Antriebsart oder die Verwendung ist für die Einordnung ohne Belang.

Fahrzeuge sind nicht notwendigerweise motorisiert.

Quelle: Jeweils Wikipedia

Zitat:

Original geschrieben von Talker55

 

Wieder mal ein typisches Beispiel, dass man nur immer wieder betonen kann, wie wichtig die Vertragsbedingungen sind.

Dies sehe ich nicht so, sondern halte halte es für wichtig, bedarfsgerechte Ladungssicherung einzusetzen, dann sollte es gar nicht zu diesem Schaden kommen.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von s.kautzmann

 

Vollkaskoversicherung angrufen und dies geschildert. Aussage: Wir zahlen nicht, da nur Schäden übernommen werden die von außen eintreten. Ein Anhänger hinter dem PKW ist eine Einheit und wird nicht übernommen.

Ob diese Aussage richtig ist, oder nicht bzw. ein solcher Schaden versichert ist, ergibt sich (wie bereits richtig gepostet) aus deinen Vertragsbedingungen.

Zitat:

Original geschrieben von s.kautzmann

Habe schon nachgedacht über die Rechtschutz einen Anwalt einzuschalten...

Man kann jetzt in den eigenen Vertragsbedingungen nachlesen, wie es sich verhält.

Natürlich kann man sich seine Vertragsbedingungen auch von einem Anwalt vorlesen lassen - jeder, wie er möchte.

 

Zitat:

Original geschrieben von s.kautzmann

...da ich ja den nachfolgenden Verkehr schützen wollte.

Spielt doch keine Geige - entweder sind Betriebsschäden in deinen Bedingungen generell ausgeschlossen, oder du hast einen "guten" Tarif, in welchem derartige Schäden mitversichert sind.

Davon abgesehen, war die Ladung wohl von vornherein nicht richtig gesichert, wenn da einfach so durch "Winddrücke" das Sicherungsseil reissen kann.

Zitat:

Original geschrieben von Golfschlosser

Dies sehe ich nicht so, sondern halte halte es für wichtig, bedarfsgerechte Ladungssicherung einzusetzen, dann sollte es gar nicht zu diesem Schaden kommen.

Nun ja, die grundlegende Ursache mag hier die Ladungssicherung gewesen sein, aber mit dem Unfall hatte das dann nicht mehr soviel zu tun. Dass beim Rangieren mit dem Hänger letzterer in die Seite fährt kann auch unter anderen Umständen passieren (Hektik, weil beim Rangieren der Hintermann hupt, schlechte Sicht, mangelnde Erfahrung, maximal möglichen Winkel zwischen Anhänger und Fahrzeug falsch eingeschätzt).

Und ein schlingerndes Gespann ist nochmal eine andere Hausnummer, so jemanden hatte ich mal vor mir auf der Autobahn, der das in letzter Sekunde noch auf die Reihe bekommen hat und zu dem Zeitpunkt bereits 2 Fahrspuren gebraucht hat.

Mir war bis dato auch nicht bewusst, dass das in der Regel nicht mitversichert ist, werde ich auch mal in meine AKBs schauen (keine Online-Versicherung, aber mein Makler hat noch nie etwas von Anhängern erzählt).

vg, Johannes

Zitat:

Original geschrieben von Talker55

 

ADAC ist eine Scheiß-Versicherung ;)

Und was will uns der Author damit sagen? Gibt es Gründe dafür.? Beispiele, Erfahrungen?

Ja.

Keine Deckung bei Schäden mit dem gezogenen Anhänger.

Reicht für mich aus, um das ganze als für meinen Anspruch zu schlechte Bedingungen zu sehen.

Dann gibt es in Deutschland wohl eine Menge Versicherungen die Du Sch... findest.

Allerdings.

Sind meistens die, die bei Check24 & Co ganz oben stehen ;)

Da werden aus 50,- € jährlicher Ersparnis dann mal ganz schnell 5200,- € auf denen man dann selber sitzen bleibt.

Siehe diesen Thread hier.

Zitat:

Original geschrieben von Talker55

Allerdings.

Sind meistens die, die bei Check24 & Co ganz oben stehen ;)

Da werden aus 50,- € jährlicher Ersparnis dann mal ganz schnell 5200,- € auf denen man dann selber sitzen bleibt.

Siehe diesen Thread hier.

Welcher Thread?:confused::confused::confused::confused:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Eigener Schaden am PKW durch Anhänger