ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Eierlegende Vollmichsau gesucht - Kombi für Wenig-Fahrer bei dem man was reinbekommt etc

Eierlegende Vollmichsau gesucht - Kombi für Wenig-Fahrer bei dem man was reinbekommt etc

Themenstarteram 27. Dezember 2020 um 10:37

Hallo,

ich bin wiedermal auf der Suche und weiß nicht nach was: Ich suche ein großes Auto, das aber klein ist - denn Frau mag keine großen Autos :) Dennoch soll die Schrankwand in Eiche rustikal reinpassen :)

Aber mal im Ernst, so ist meine Situation: Ich habe einen Golf 6 seit über 5 Jahren, damals hat sich meine Situation noch etwas anders dargestellt: ich bin um die 12 Tkm im Jahr gefahren wegen Arbeit und Urlaub.

Nun haben wir einen Hund, ich fahre seit Corona wohl nur noch 4-5 Tkm im Jahr (und wenn es gut läuft bleibt das auch die nächsten Jahre so) und in der Familie gibt es ein Wohnmobil mit dem wir in den Urlaub fahren. Zudem fehlt mir immer mal wieder die Anhängekupplung und ich möchte ab und an mal ein Fahrrad oder sonst was langes transportieren. Zur Arbeit fahre ich (wenn Temperaturen mind. 5 Grad und voraussichtlich kein Regen) mit dem Motorroller. Was wir leider noch immer nicht haben ist eine Möglichkeit das Auto direkt am Haus zu parken, es gibt nur eine Garagenanlage bei der kein Stromanschluß möglich ist - somit fällt leider Elektroantrieb raus (ist das nicht bei jedem so, der kein Einfamilienhaus hat???).

Von der Fahrweise ist es so, daß es mir reichen würde wenn ein Auto 150 km/h fährt, ich habe und mag kein Stress auf derAutobahn und schwimme gerne bei 120 bis 140 irgendwo mit.

Unsere Garage ist aus den 70ern, als ein Auto max. 4,70 Meter lang war, ein längres Auto passt keinesfalls hinein. Das wäre also das Maximum.

Vom Geld her ist es eher unwichtig: Einerseits mag ich es, wenn ich fürs Auto nicht viel Geld ausgebe (darum auch der eher günstige Golf), andererseits wäre es auch nicht schlimm, wenn er mehr kosten würde.

Ich habe nun mal geschaut, was mir gefallen würde: Einerseits ein W123/W124 - einfach ein tolles Auto finde ich. Und ich habe in einem Prospekt vom W124 gesehen, da kann man bis zum Beifahrersitz alles absolut eben umlegen - so würde auch mal z.B. eine lange TV-Bank einfach so ins Auto passen. Bei dieser Seite: https://www.mb-baureihen.de/2019/07/07/br124-prospekte/ in der zweiten Zeile das linke Prospekt, Seite 14. Welches Auto kann das noch so eben?

Andererseits finde ich auch mal einen BMW 3er F31 nett oder einen Octavia. Ihr seht, ich weiß so gar nicht was ich will. Schön fände ich, wenn der Umweltgedanke auch mit dabei ist - doch welchen Antrieb nehmen wenn Elektro nicht geht?

Würde mich über eure Ideen freuen.

Ich wünsche schon mal einen guten Beschluss dieses eher bescheidenen Jahres.

chattie

Ähnliche Themen
62 Antworten

Zitat:

@chattie schrieb am 27. Dezember 2020 um 10:37:22 Uhr:

Unsere Garage ist aus den 70ern, als ein Auto max. 4,70 Meter lang war, ein längres Auto passt keinesfalls hinein. Das wäre also das Maximum.

Da könnte es auch mit der Breite des Fahrzeugs Probleme geben, denn seit den 70ern sind die Autos nicht schmaler geworden, sondern breiter. Wie schaut es da platzmäßig aus?

Günstigster Tipp: Dann lass doch an deinem Golf eine Anhängerkupplung nachrüsten. Auto bleibt klein, bei Bedarf kannst du die Schrankwand im Anhänger fahren.

Praktischster Tipp: Ein Kastenwagen/Hochdachkombi wie Caddy, Kangoo, Berlingo etc. Besser beladbar ist kein kompaktes Auto. Gleichzeitig sind die kaum größer als dein Golf. Der geringere Langstreckenkomfort dürfte dich wohl kaum stören. Damit kannst du einfach alles machen - außer Fahrspaß haben.

Praktisch-Konventioneller Tipp: Kleine Vans wie der BMW 2er Active Tourer. Den gibt es optional mit umklappbaren Beifahrersitz. Die Schrankwand kann mitfahren, dafür ist er sonst sehr komfortabel (aber nicht ganz so praktisch wie ein Berlingo)

Konventionellster Tipp: Ein Kompaktkombi wie Octavia/Astra/Focus/Golf. Allerdings dürften die dich nur bedingt glücklich machen. Denn eigentlich würdest du dir das gleiche Auto wie zuvor nur mit etwas mehr Kofferraum kaufen. Ob das wirklich den gewünschten Nutzen bringt, wage ich zu bezweifeln.

Umweltfreundlichster Tipp: Prius Plus. Van und Hybrid in einem.

 

Anmerkungen zum Rest: W123/W124 halte ich für kaum geeignet. Das sind Oldtimer, die doch einiges an Pflege brauchen. Als Eierlegendewollmilchsau ungeeignet. Was die Antriebe angeht: Aller Wahrscheinlichkeit nach landest du beim Benziner. Diesel bringt dir nichts. LPG ist nett, aber auch nicht wirklich hilfreich. Erdgas ist etwas umweltfreundlicher, am Markt jedoch kaum verfügbar. Geräumige Hybridfahrzeuge gibt es nur in Form des Prius Plus. Bei deiner geringen Jahresfahrleistung dürfte der Umweltvorteil jedoch ausgesprochen gering sein.

Themenstarteram 27. Dezember 2020 um 10:58

naja, der Golf ist mit Spiegeln 2,04 Meter, das geht gut. Wir hatten mal einen Kia Ceed (BJ 2008), der war grenzwertig, der hatte glaube ich 2,08 Meter mit Spiegeln...

Die alten Benz haben zwar den Vorteil das sie praktisch keinen Wertverlust mehr haben, aber dafür einen stark erhöhten Pflegeaufwand.

Und den Wert halten sie auch nur wenn man den Zustand hält. Wenn du viel selbst machen kannst und willst ok aber wer auf Werkstätten angewiesen ist zahlt da oft drauf.

 

Bei deinem Anforderungsprofil denke ich zuerst an einen der typischen " Hundefänger " also den kleinen Kastenwagen wie Renault Kangoo, Peugeot Partner/Rifter, Ford Transit Connect oder einen Dacia Dokker.

Mercedes B Klasse gibt es auch mit umlegbaren Beifahrersitz, ist aber relativ selten und sooo empfehlenswert ist die alte B Klasse auch nicht.

Bei meinem Ford B Max kann ich den Beifahrersitz auch umlegen, aber so richtig viel Platz hat man halt trotzdem nicht weil er auf dem Ford Fiesta basiert und entsprechend kurz ist.

Themenstarteram 27. Dezember 2020 um 11:02

Zitat:

@Abkueko schrieb am 27. Dezember 2020 um 10:56:20 Uhr:

Günstigster Tipp: Dann lass doch an deinem Golf eine Anhängerkupplung nachrüsten. Auto bleibt klein, bei Bedarf kannst du die Schrankwand im Anhänger fahren.

Praktischster Tipp: Ein Kastenwagen/Hochdachkombi wie Caddy, Kangoo, Berlingo etc. Besser beladbar ist kein kompaktes Auto. Gleichzeitig sind die kaum größer als dein Golf. Der geringere Langstreckenkomfort dürfte dich wohl kaum stören. Damit kannst du einfach alles machen - außer Fahrspaß haben.

Praktisch-Konventioneller Tipp: Kleine Vans wie der BMW 2er Active Tourer. Den gibt es optional mit umklappbaren Beifahrersitz. Die Schrankwand kann mitfahren, dafür ist er sonst sehr komfortabel (aber nicht ganz so praktisch wie ein Berlingo)

Konventionellster Tipp: Ein Kompaktkombi wie Octavia/Astra/Focus/Golf. Allerdings dürften die dich nur bedingt glücklich machen. Denn eigentlich würdest du dir das gleiche Auto wie zuvor nur mit etwas mehr Kofferraum kaufen. Ob das wirklich den gewünschten Nutzen bringt, wage ich zu bezweifeln.

Umweltfreundlichster Tipp: Prius Plus. Van und Hybrid in einem.

 

Anmerkungen zum Rest: W123/W124 halte ich für kaum geeignet. Das sind Oldtimer, die doch einiges an Pflege brauchen. Als Eierlegendewollmilchsau ungeeignet. Was die Antriebe angeht: Aller Wahrscheinlichkeit nach landest du beim Benziner. Diesel bringt dir nichts. LPG ist nett, aber auch nicht wirklich hilfreich. Erdgas ist etwas umweltfreundlicher, am Markt jedoch kaum verfügbar. Geräumige Hybridfahrzeuge gibt es nur in Form des Prius Plus. Bei deiner geringen Jahresfahrleistung dürfte der Umweltvorteil jedoch ausgesprochen gering sein.

Hallo, danke dir für deine Tipps, aber ich mag schon eher einen Kombi, Van ist nicht so meines. Klingt irgendwie nach Großfamilie und nicht nach Paar mit Hund :) W123/W124 werden oft als daily Driver genutzt, daher irgendwie immer noch in meinem Hinterkopf.

VW Touran tiefergelegt!

W123er als Daily Driver? Klar, vor 20 Jahren bestimmt ...

Selbst der 124 ist als Daily schon fast ausgestorben, ich seh jedenfalls kaum noch einen.

Wie oben schon geschrieben, AHK nachrüsten und wenn doch mal größerer Bedarf besteht, dementsprechendes KFZ mieten.

Waren das noch Zeiten mit Opel Omega Kombi :)

Bei eierlegende Vollmilchsau fällt mir nur der W204 ein..

Viel weniger wird der nicht mehr kosten.. Sprich kaum Wertverlust.

Unter 4,70 m lang..

Ausreichend Platz und viel Komfort..

So in diese Richtung..

https://m.mobile.de/.../314373464.html?ref=srp

Zitat:

@Deluxe34tr schrieb am 27. Dezember 2020 um 11:31:51 Uhr:

Bei eierlegende Vollmilchsau fällt mir nur der W204 ein..

Viel weniger wird der nicht mehr kosten.. Sprich kaum Wertverlust.

Unter 4,70 m lang..

Ausreichend Platz und viel Komfort..

So in diese Richtung..

https://m.mobile.de/.../314373464.html?ref=srp

Nicht nur kurz und eng, auch wenig Höhe um etwas einzuladen.

Aber das kann man sich ja vorher ansehen.

Ich empfehle aufgrund eigener langjähriger Erfahrungen einen Volvo V70/2 (P26 Plattform) aus dem Bauzeitraum 2000-2007.

 

Ich hatte 2 neu gekaufte davon in Folge und sie liefen bis zum Verkauf mit 180 bzw. 195tkm absolut problemlos. Der 2015 verkaufte V70 T5 bestand auch mit 12 Jahren,wie stets zuvor, die HU/ASU auf Anhieb ohne Mängelhinweis.

 

Legendär sind die verbauten 5-Zylindermotoren, die bei normaler Wartung fast immer > 300tkm problemlos erreichen.

 

Der V70 ist etwas kürzer als der W124T, hat aber nicht dessen Rostprobleme. Der Laderaum ist etwas kleiner als beim W124, aber nicht so verwinkelt und der Ladeboden ist topfeben.

 

Mann kann mit 2 Handgriffen die Rücksitzböden komplett entfernen und die Beifahrersitzrückenlehne ist ebenfalls, wie die Rücksitzlehne, vollständig umklappbar.

 

Es passt zwar keine deutsche Eichenschrankwand in den Kofferraum, aber bei umgeklappter (teilbarer) Rücksitzbank reicht der Platz für eine IKEA-Schrankwand ;).

 

Ich transportierte jahrelang mein Surfbrett von ca. 2 m Länge im Innenraum des V70.

 

Ab 5k € bis 10k€ findet man gut gewartete V70 in verschiedenen Leistungsstufen von 140-300 PS.

 

Besonders zu empfehlen sind die letzten Baujahre (ab 7/2004) mit dem Facelift.

Zitat:

@chattie schrieb am 27. Dezember 2020 um 11:02:23 Uhr:

Hallo, danke dir für deine Tipps, aber ich mag schon eher einen Kombi, Van ist nicht so meines. Klingt irgendwie nach Großfamilie und nicht nach Paar mit Hund :)

Ein Familienvan ist nur der Prius Plus - den habe ich nur aufgrund des Antriebs empfohlen. Der 2er ACT (oder auch B-Klasse) sind eigentlich keine Familienvans. Die Kastenwagen sieht man eigentlich in zwei Nutzungen. Als Familienwagen und als Auto für Leute mit größerem Hund.

Gegen ein Kombi ist grundsätzlich nicht viel einzuwenden. Nur erfüllt der am wenigsten das was du dir wünschst. Ein Kombi <4,7m ist selbst in der Kompaktklasse gar nicht mehr so selbstverständlich. Erfüllt dann aber auch deine Transportanforderungen nicht. Ein Golf 7 Variant passt zwar in die Garage (zumindest in der Länge), aber die Schrankwand transportierst du damit nicht.

 

Zitat:

W123/W124 werden oft als daily Driver genutzt, daher irgendwie immer noch in meinem Hinterkopf.

Eher nicht. W124 vielleicht noch ein paar letzte. Aber an sich reden wir hier über recht teure Oldtimer, die alles andere als wartungsarm sind. Kann man machen wenn man das wirklich will. Erfüllt aber praktisch keine deiner Anforderungen.

So als Hinweis: Irgendwie suchst du nach bestimmten Fahrzeugen die so gar nicht zu deinen Wünschen passen. Vielleicht solltest du nochmal in dich gehen und überlegen was du wirklich haben willst. Soll es wirklich ein schweizer Taschenmesser als Auto sein oder willst du lediglich einen schicken Kombi?

Mein Schweizer Taschenmesser war der Opel Zafira A.Der schluckte unglaubliche Teile,im Verhältnis zu seiner Größe .Jetzt in meinem Astra Kombi geht wesentlich weniger rein.Es fehlt einfach die Höhe.

Toyota Auris Touring 1.8 Hybrid - umweltfreundlich, man tankt nur Benzin wie bei jedem normalem Benziner

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Eierlegende Vollmichsau gesucht - Kombi für Wenig-Fahrer bei dem man was reinbekommt etc