ForumW213
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. E63s MJ2019 - Antriebswelle muss getauscht werden

E63s MJ2019 - Antriebswelle muss getauscht werden

Mercedes E-Klasse W213
Themenstarteram 27. Mai 2020 um 14:14

Mein E63s ist ein Jahr alt mit rd. 18tkm. Wegen eines Klappern bin ich in die Werkstatt und bekam grade den Anruf das die Antriebswelle getauscht werden muss weil diese ausgeschlagen ist. - Vermutet wird ein Materialfehler.

 

Ich bin kein Vollgaspilot und fahre auch keine Beschleunigungsrennen/Ampelrennen. Ca. 40%. Kurzstrecke, Rest ist Langstrecke (meist Tempomat 160/170 km/h).

 

Da ich technischer Laie bin interessiert mich, ob jemanden schon ähnliche Erfahrungen gemacht hat?

 

Zudem wäre ich für Hinweise dankbar, worauf ich achten muss, was auf jeden Fall mit gemacht werden müsste um Langzeit-/Folgeschäden zu vermeiden. Und was ich ggfs. noch kritisch hinterfragen müsste.

 

Es ist kein Leasingfahrzeug und soll noch länger in meinem Besitz bleiben.

 

Herzlichen Dank im Voraus für Eure Unterstützung.....

Ähnliche Themen
9 Antworten

Bei mir war auch nach 16.000 km das Kreuzgelenk der vorderen Antriebswelle defekt. Wurde anstandslos ausgewechselt mit Werkstattersatzwagen. Ich vermute ebenfalls Materialfehler.

Bei mir wird auch gerade ausgewechselt

Rechts vorne wurde beim Inspektion festgestellt

Musste jetzt fast über 1 Woche auf das Ersatzteil warten

Meiner hat schon 50.000km drauf

Bei mir war es zwar keine Welle aber die Getriebesteuerung und ein Aktuator.(40.000 km)

Kommentar des Servicemeisters: Geht alles auf Kulanz.

Bei den Kräften die dort walten, seien „Schäden“ völlig normal.:cool::D

Themenstarteram 28. Mai 2020 um 12:02

bei mir wird auch alles über Garantie abgewickelt, trotzdem doof! - Danke für Eure Antworten.

Bremsen Vorne quitschten wurden auf Garantie getauscht.

 

Bei 19000 Batterie immer Kritisch und unter 11,7. Ging auf Garantie

 

Bei 20000 Flecken im Kombiinstrument an den ecken.Wurde auf Garantie getauscht.

 

Bei mir war Jaulendes geräusch Automatikgetriebe musste komplet getauscht werden MJ2018 bei 21000. Ging auf Garantie.

 

Bei 26000 Hintere Differnzial öl verlust beim Termostat.Ging auf Garantie.

 

Auto Privatfahrzeug immer warm und Kalt gefahren.

Service bei MB

Themenstarteram 28. Mai 2020 um 20:41

Antriebswelle ist getauscht, klappern ist noch da. Werkstatt ist ratlos und hat das Werk eingeschaltet (Video- und Tonaufnahmen wurden hingeschickt). - Ausgang noch offen....

Zitat:

@mephisto1970 schrieb am 28. Mai 2020 um 20:41:51 Uhr:

Antriebswelle ist getauscht, klappern ist noch da. Werkstatt ist ratlos und hat das Werk eingeschaltet (Video- und Tonaufnahmen wurden hingeschickt). - Ausgang noch offen....

Wann genau hast du das klappern? Bei Überfahrt von Gullideckeln auf welcher Seite nur auf einer? Mache doch mal bitte ganz genaue Angaben sprich Fahrzustand komplett Beschreibung.

Ich hatte bei 10.000 km ein klappern wenn das vordere linke Rad einen Gullideckel überrollt hat. Ausschließlich vorne links. Ich habe ein Video gemacht wurde an AMG geschickt, keiner wußte sich einen Rat. Hat man lediglich bei offenem Fenster gehört. So im Januar war das Geräusch mal ganz extrem da sogar bei Fenster geschloßen, ich direkt in die Werkstatt. Ein Meister der nur für Geräusche zuständig war fuhr mit mir. Er direkt das sind die Auspuffklappen da ich ne Downpipe verbaut habe, die beim an lassen etwas rasselt. Das Geräusch war beim fahren ziemlich ähnlich. Ich habe ihm immer wieder gesagt wenn es die Klappe wäre muss es definitiv auch klappern, wenn das Fahrzeug mit einem anderen Rad als dem linken vorderen einen Gullideckel überrollt. Er Nein das sind die klappen, ich immer wieder Nein sind sie nicht, er soll damit auf die Bühne das ist etwas am vorderen linken Rad bzw. der Aufhängung. Gut ab auf die Bühne, kam zufällig nen anderer Mitarbeiter vorbei gelaufen, er klopft ein zweimal gegen den Reifen und tatsächlich Geräusch wieder da. Kurzer Hand war es ein Stein der über 10.000 km zwischen Hitzeschutzblech und Bremssattel geklemmt hat und sich immer wieder verschob. Bremssattel wurde demontiert Stein war abartig abgeschliffen und Geräusch kam nie wieder also war es der Stein.

Zum W 213 E 63 habe ich mittlerweile den zweiten. Beide Fahrzeuge bei 2.000 km mit Leistungssteigerung bestückt DP´s, Turbo´s und Software der erste 814 PS der jetzige 849 PS am Prüfstand. Den ersten bis 50.000 km gefahren null Probleme den zweiten jetzt 20.000 km mit null Problemen. Bis auf die Auspuffblenden bei denen blättern innen der schwarze Lack ab und hier und da mal ein Klappergeräusch im Innenraum. Aber Motor und Getriebe null Probleme. Die Auto´s bekommen von mir jeden Tag auf die Fresse sprich keine Fahrt ohne Volllast und ein zweimal die Woche mind. im Drift Mode einmal irgendwo quer um eine Ecke. Im Winter zum Teil Betrieb von 1 - 2 Stunden nur im Drift Mode. Und gerade hier heißt es wenn der Drift Mode oft benutzt wird leidet das Getriebe sehr. Alles in allem bisher keine großen Probleme ich hoffe das bleibt so:-)

Gruß Michi

Themenstarteram 2. Juni 2020 um 5:54

Freitag habe ich ihn zurück bekommen. Antriebswellenspiel war geringfügig, daher tausch. Aber wie schon beschrieben, Geräusch war immer noch da.

 

Werk empfahl einen anderen Radsatz, also wurden mangels passenden Radsatz meine Räder aus dem Winterlager geholt. Geräusch unverändert.

 

Auto wieder auf die Bühne und mit kleinen Gummi-Hämmerchen den Unterboden abgeklopft (selbe Symptomatik wie bei Dir, klappern bei Überfahren von Gullideckel, Bodenwelle, etc., ab ca. 25 km/h, Geräusch quasi unterm Fahrersitz, nur hörbar von Außen oder mit offenem Fenster wg. Doppelverglasung).

 

Final war durch das Klopfen das Geräusch reproduzierbar. Es war tatsächlich wie bei Dir auch zwei kleine Steinchen zwischen dem Hitzeschutzblech beim Bremssattel.

 

Damit hätte die Werkstatt auch nicht gerechnet. Also kleiner Fehler, „große“ Auswirkung.

 

Das Geräusch ließ soetwas wirklich nicht vermuten, da es sich nach Metall auf Metall anhörte.

 

Nach dem ersten Anruf vom Meister hatte ich schon Angst, dass ich schon wieder Pech mit einem Neuwagen habe, nachdem ich zwei Audis in den letzten 1,5 Jahren wandeln musste. Aber, 3x auf Holz klopfe, bis auf ein paar Kleinigkeiten alles gut (Fehler die durch updates behoben wurden und neue Türschaniere).

 

Für die Steine kann Mercedes nichts. Werkstatt hat top Service geboten und grossen Aufwand betrieben.

 

Bei Audi hätte man wohl nur unters Auto geschaut und gesagt „Stand der Technik“

Die gleiche Erfahrung habe ich auch schon mal mit einem anderen Auto machen müssen.

Da kam die Werkstatt auch nicht gleich drauf aber der Übeltäter wurde letztendlich natürlich ausgemacht. Bei mir war die Geräuschentwicklung aber schon beängstigend. Bei jeder Rechtskurve ein sehr lautes schleifendes, mahlendes, heulendes Geräusch.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. E63s MJ2019 - Antriebswelle muss getauscht werden