ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. E46 316i als "Anfängerauto"

E46 316i als "Anfängerauto"

BMW 3er E46
Themenstarteram 28. September 2018 um 15:26

Hallo zusammen,

ich fahre aktuell einen Smart 451 BJ 2007 und suche für den Alltag ein größeres Fahrzeug.

In meinem Bekanntenkreis ist die Legende E46 sowohl als 316d und 318i samt kompetenten Hobbyschraubern vertreten. Von meinen Bekannten hab ich bis jetzt auch nur gutes über den E46 gehört.

Ist es heute noch ratsam, bzw. spricht Eurer Meinung nach etwas gegen einen gebrauchten BMW E46 316i, bzw 318i ab BJ 2004 mit knapp 150.000km auf der Uhr? Ich hab das Forum zwecks adäquaten Zahlen in Sachen Versicherung durchforstet und bin dadurch leider nicht sonderlich schlau geworden.

Ich würde mich selbst jetzt nicht unbedingt als Anfänger in Sachen Straßenverkehr bezeichnen, ich fahre seit 3 Jahren Auto, besitze dazu noch den kleinen LKW-Schein C1 aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit im Rettungsdienst. Ich bin bis jetzt auch schon viele verschiedene PKWs gefahren, vom Ford Fiesa, über den Sprinter, das Bayernnotarztfahrzeug BMW X3 und noch viele mehr...

Ähnliche Themen
13 Antworten

Dagegen spricht teilweise der Motor, also N42 bzw N46 ;)

Fahre ja selbst einen 318i und habe vor kurzem den Kettentrieb und die Ventilschaftdichtungen wechseln lassen. Sind quasi Verschleißteile!

Ersteres sollte also schon gemacht wurden sein und auf letzteres solltest du bei der Probefahrt gut aufpassen, oder eben mehr Geld einplanen.

Ansonsten allgemein ein solides Auto, wenn man einiges selbst machen kann und auch will :D

Wenn man bedenkt, dass die Motoren nicht gerade wartungsfrei sind und der E46 gern ein Rostkandidat ist, dann würde ich davon eher abraten.

Ich würde mal sagen jedes Auto ist geeignet so lange man die PS beherrschen kann was aber bei deinen Modellen nicht der entscheidende Punkt sein wird

Viel wichtiger ist aber das man genug Geld für die kommenden Reparaturen hat da wird mit Sicherheit einiges kommen

Nur 2,5 Ltr. Motor mit 6 Zylindern, sonst nur Stress und Ärger mit den Kleinen.

Ich finde bei BMW zumindest insofern gut, dass es ein relativ offenes System ist. Fängt beim Teilekatalog an, über zahlreiche YouTube Videos zu gängigen Themen bis hin zu den Foren - wie dieses. Trotzdem finde ich den e46 als ziemlich wartungsaufwändig, was somit auch ins Geld geht.

Haben 2 e46 in der Familie. Einen n46 292000 gelaufen mit Vialle LPI und einen M43TU 287000km gelaufen mit Prins VSI. Sind beides solide Autos.Verschleißteile sind günstig. Querlenker ca. 220 Euro, Bremsen ATE, vorne hinten ca. 220 Euro. Stoßdämpfer vorne hinten von Bilstein mit Verschleißteilen ca. 230 Euro. Der N46 hat Probleme mit dem Stellmotor und der Kette. Reparatur kostet ca. 1500 Euro. Sollte die Kette überspringen und die Ventile verbiegen, ist ein ATM fällig. Würde daher eher zum 6 Zylinder raten oder zum M43 TU, sofern er dicht ist. Das lässt sich jedoch auch gut mit Bremsenreiniger kaschieren. Also Vorsicht. Hat sie die Kette gelenkt, kann man das manchmal schon im Stand hören, wenn man Gas gibt. Ist sie übergesprungen, kann nur der NWS im FS hinterlegt sein.

Das Problem bei den M43-E46 ist, dass diese in die Hinterachsproblematik-Bauzeit fallen. Für mich wäre ein perfektes Alltagsauto ein E46 Compact mit M43 - gibt's aber nicht ;)

E46 325i habe ich mir auch mal überlegt, jedoch haben mir die Frontschweinwerfer absolut nicht gefallen, habe nun nen 2005er 320Ci und bin absolut zufrieden, davor hatte ich nen 2009er 320i mit 4 Zylindern und ich habe es gehasst, nie wieder 4 Zylinder. Also sieh du auch lieber zu nen 320Ci zu holen.

 

Mein nächster wird bald ein 330Ci Coupe FL, bin absolut zufrieden mit der E46 Reihe

Hab selber einen e46 316i aus 2002 für 2000€ gekauft. Meiner hat starke Rostprobleme die ich beim Kauf verharmlost habe... Naja beide Schwellerabdeckungen abgenommen unter denen alles durgerostet. Werde jetzt demnächst eine Reise nach Polen machen und es dort richten lassen dürfte gute 300€ noch mit den anderen Roststellen kosten. Zudem ist mein Abs Steuergerät kaputt (kalte Lötstellen). Gebrauchtes auf Ebay kostet ca. 140 euro, zudem habe ich noch Ölverlust. Habe jetzt die Dichtungen des Ventildeckel, Ölfiltergehäuses, Magnetventile und die der Vakuumpumpe gekauft werde sie auch demnächst einbauen und dann hoffen das der Ölverlust weg ist. Die Dinger können echt viele Probleme machen. Habe das im Hinterkopf

Zitat:

@UTrulez schrieb am 29. September 2018 um 08:13:13 Uhr:

Das Problem bei den M43-E46 ist, dass diese in die Hinterachsproblematik-Bauzeit fallen. Für mich wäre ein perfektes Alltagsauto ein E46 Compact mit M43 - gibt's aber nicht ;)

2001 ist alles gut. Unser Touring ist von Sommer 2001. Würde heute nur den 2,2 Sechszylinder kaufen. Unsere E46 sind absolut rostfrei. Unlackiert und ungeschweißt. Rost beim e46 ist untypisch, vor allem verglichen mit einem Mercedes W210.

Beste Grüße

Zitat:

@Mikey977 schrieb am 29. September 2018 um 17:20:33 Uhr:

Hab selber einen e46 316i aus 2002 für 2000€ gekauft. Meiner hat starke Rostprobleme die ich beim Kauf verharmlost habe... Naja beide Schwellerabdeckungen abgenommen unter denen alles durgerostet. Werde jetzt demnächst eine Reise nach Polen machen und es dort richten lassen dürfte gute 300€ noch mit den anderen Roststellen kosten. Zudem ist mein Abs Steuergerät kaputt (kalte Lötstellen). Gebrauchtes auf Ebay kostet ca. 140 euro, zudem habe ich noch Ölverlust. Habe jetzt die Dichtungen des Ventildeckel, Ölfiltergehäuses, Magnetventile und die der Vakuumpumpe gekauft werde sie auch demnächst einbauen und dann hoffen das der Ölverlust weg ist. Die Dinger können echt viele Probleme machen. Habe das im Hinterkopf

Unfaller?

Habe selber einen e46 316i aus 2002. Jetziger Stand 133000 Km, Rost kein Problem, ausser Verschleißteile nur Querlenker, Fensterheber, KWS, KGE, Türschloß, defekte Relais der ZV und gerade den Klimaigel gewechselt. Ich rede hier von den letzten 10 Jahren.

Die Kette ist bei unserem N46 bei 250000km übergesprungen, Hatte Leistungsverluste und lief nur noch 140. Symptome wie bei einem dichten Kat. FS nur irgendwas mit NWS. Stimmten die Steuerzeiten nicht mehr. 1500 Euro für neue Kette und Schienen und VSD. Hatte vorher Öl gebraucht wie blöd. Dieser Selbsttest den Motor im Stand Laufen zu lassen und dann nach 5 min Gas zu Geben war negativ. Keine blaue Wolke. Würde mir den Motor nicht nochmal kaufen außer spottbillig, so dass ein neuer Motor drin ist. Kein klassischer 500000km Kandidat wie die 6 Zylinder aus dem E36 oder E46 ohne valvetronic. Valvetronic ist meiner Ansicht nach sowieso überflüssig wie ein Kropf.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. E46 316i als "Anfängerauto"