ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Durchrostungsgarantie - ein schlechter Witz!

Durchrostungsgarantie - ein schlechter Witz!

Themenstarteram 15. September 2005 um 16:52

Dass DaimlerChrysler seit Jahren ein Rostproblem bei fast allen Modellreihen hat, ist ja allseits bekannt, aber wird von der Mehrheit der Gesellschaft ignoriert.

Um die treue Stammkundschaft nicht zu verprellen, gibt man seit dem Jahr 1999 auf alle Neufahrzeuge ein Garantie gegen Durchrostung von sage und schreibe 30 Jahren. Ich dachte: „Wau! Eine Wucht! Mercedes macht nun endlich was gegen das Dilemma. Da kann ich mir ja getrost wieder einmal eine neue E-Klasse zulegen, ohne ständig mit der Angst leben zu müssen, bei der nächsten Autowäsche eine weitere Roststelle zu entdecken.“

Aber weit gefehlt, denn die 211-er Baureihe ist –laut verschiedener Erfahrungsberichte hier im Forum- leider wieder betroffen.

Dies ist jedoch kein Problem, denkt der eingefleischte Mercedesfahrer, denn nun greift die 30-Jahre-Garantie.

Aber Vorsicht!! Ich habe nun von verschiedenen Mercedesmitarbeitern gehört, dass die Garantie lediglich bei Durchrostung „von innen nach außen“ in Anspruch genommen werden kann. Das heißt, das Auto müsste vom Fahrzeuginnenraum nach außen durchrosten. Sollte z.B. der Kotflügel von innen nach außen rosten, dann gilt die Garantie nicht. Ein Witz?!?

 

Meines Erachtens täte DaimlerChrysler gut daran, wieder hochwertiges Material zu verarbeiten und mit offenen Karten spielen - sprich, den Kunden aufzuklären - als so schizophrene, populistische und irrationale Garantieversprechungen zu verbreiten.

Ich wäre froh gewesen, wenn mein Mercedes wenigstens 10 Jahre ohne Durchrostung gehalten hätte, aber leider sind einige Teile schon nach 8,5 Jahren ohne mechanische Fremdeinwirkung durchgerostet. Traurig.

Für alle Mercedesfahrer hoffe ich, dass sie nicht ähnliche leidvolle Erfahrungen mit ihrem Glanzstück machen müssen wie ich.

Ciau

Wahrheit

Ähnliche Themen
49 Antworten

Hi,

Frage,

hast du einen 211er der rostet?

Wo soll angeblich der 211er rosten? auf Plastik wo die Farbe od. der Chrome Blasen wirft?

Durch Steinschlag?

habe ich mir ja gerade auch überlegt.. is ja mehr plastik als sonst was an dem auto, wo soll der denn rosten? also meiner aus der erstenbaureihe rostet ja nichtmal, und das will was heißen :D

Themenstarteram 15. September 2005 um 18:33

Hallo Sippi 1 und Kujko,

ich fahre jetzt noch einen an verschiedenen Stellen durchgerosteten und von Rost übersäten W 210 und wollte eigentlich schon auf einen W211 übersatteln. Das Versprechen von 30 Jahren Garantie war und ist schon beeindruckend. Aber nachdem ich verschiedene Berichte von Ferrocen (übrigens sehr empfehlenswert) in diesem Forum gelesen hatte, wurde ich leider von der Realität wieder eingeholt.

Nichts für ungut!

Zitat:

Original geschrieben von Wahrheit

Hallo Sippi 1 und Kujko,

ich fahre jetzt noch einen an verschiedenen Stellen durchgerosteten und von Rost übersäten W 210 und wollte eigentlich schon auf einen W211 übersatteln. Das Versprechen von 30 Jahren Garantie war und ist schon beeindruckend. Aber nachdem ich verschiedene Berichte von Ferrocen (übrigens sehr empfehlenswert) in diesem Forum gelesen hatte, wurde ich leider von der Realität wieder eingeholt.

Nichts für ungut!

Schon mal einen W211 von unten betrachtet ? Bleche verzinkt und durch Plastik geschützt, bis der durchrostet, fährt der schon 10 Jahre im Libanon. Also lass doch mal die Kirche im Dorf. Will nicht die Kompetenz von Ferrocen anzweifeln, aber in Sachen Rost und 211 übertreibt er, und ich denke das weiß er auch.

Wenn du soviel Angst vor dem Rost hast, lass den Wagen halt für 1000 Euro mit MikeSanders Fett bearbeiten, dann hält er die 30 Jahre locker durch.

Hallo,

ich lese hier nur noch sporadisch mit. Nein, ich uebertreibe gewiss nicht, sehe das Problem jedoch aus der Sicht des Grundlagenforschers. Der W211 wird lediglich etwas laenger als der W210 brauchen, bis er anfaengt zu rosten. Passieren wird das jedoch ganz sicher, wenn nicht nachbehandelt wird. Das Know-how zum Korrosionsschutz geht in der Industrie entweder verloren oder wird dem Rotstift geopfert.

Der Tipp mit Mike Sanders Fett (oder anderen weichen Wachsen) ist jedem ans Herz zu legen, der das Fahrzeug länger als 5 Jahre fahren will. Ich kann es nur wiederholen: bestellt euch die Bild der Wissenschaft von 07/2005.

Den Managern in Stuttgart scheint das allerdings ziemlich schnuppe zu sein.

Zitat:

Original geschrieben von xfrank

Schon mal einen W211 von unten betrachtet ? Bleche verzinkt und durch Plastik geschützt, bis der durchrostet, fährt der schon 10 Jahre im Libanon. Also lass doch mal die Kirche im Dorf. Will nicht die Kompetenz von Ferrocen anzweifeln, aber in Sachen Rost und 211 übertreibt er, und ich denke das weiß er auch.

Wenn du soviel Angst vor dem Rost hast, lass den Wagen halt für 1000 Euro mit MikeSanders Fett bearbeiten, dann hält er die 30 Jahre locker durch.

am 16. September 2005 um 8:28

Ist denn der Rostschutz bei den Vorgängermodellen (124, 123) besser gewesen, als bei den aktuellen MB Modellen? Dies impliziert nach meinem Verständnis die Aussage, das know how gehe verloren/ werde dem Rotstift geopfert.

Nur bei Rost von innen nach außen ...

Weiterer Vorschlag: Nur Rost, der beim Rückwärtsfahren bei

Vollmond entsteht zählt...

Das wird ja immer peinlicher, wie MERCEDES seine Kunden verarscht.

@ ferrocen

Deine Erfahrung, daß der Lack an der "Stoßstange" abgeht

kann ich nicht bestätigen. Habe mir die letzten Wochen bestimmt hunderte "gebrauchte" W211 am Hof meiner Mercedes-Niederlassung beim Spaziergang in der Mittagspause angeschaut: Absolut N I C H T S !

Hallo,

ist bei mir aber passiert. Ging wenigstens auf Kulanz. Auf

http://www.autobild.de/.../artikel.php?artikel_id=8298&artikel_seite=4

gibt es ein Bild zu sehen. Sah bei mir ganz ähnlich aus.

Zitat:

Original geschrieben von Rambello

@ ferrocen

Deine Erfahrung, daß der Lack an der "Stoßstange" abgeht

kann ich nicht bestätigen. Habe mir die letzten Wochen bestimmt hunderte "gebrauchte" W211 am Hof meiner Mercedes-Niederlassung beim Spaziergang in der Mittagspause angeschaut: Absolut N I C H T S !

Hallo,

der Lack an meiner Fronstosstange sieht an einer Stelle (vorne links) auch so aus. An einer einzigen Stelle.

Ich denke, das Fahrzeug wurde eventuell Nachband lackiert.

Fahrzeug ist silbermetallic.

Grüsse

Daniel

Rost an der Stoßstange - habt Ihr Baujahr 1972 - meine ist aus Plastik.

Wenn Lack abgeht, ist schlampig lackiert worden, oder der Härter hat nicht gefaßt, oder eine Reaktion des Lackes mit dem Untergrund könnte den Fahler verursacht haben.

Müsste aber normalerweise von MB auf Kulanz geregelt werden, da in allen Fällen der Konsument nichts dafür kann.

Grüße aus Wien

Chris

Hi,

Daimler baut wieder Stoßstangen aus Metall, endlich-super!!!

oder doch nicht?

Nun die Frage:

Kann Plastik rosten?

Ihr kommt vom Thema ab, es ging um Rost!!!!

und der entsteht bekanntlich nur auf Metall.

Sorry, da gibt es ja noch die Glaskorision, auch so ein Modewort.

wer behauptet das beim 123 und 124 rostmäßig noch alles im lot war sollte sich diese ganz genau anschauen - beim 123er genügt ein blick von aussen, beim 124er musste halt n bischen genauer gucken.

hier wird von einem gebrauchsgegenstand geredet wie von einem bauwerk das 100 jahre halten soll...

und in 5 jahren ist die front vom steinschlag eh derart verhagelt das nachbesserung erforderlich ist. verstehe die aufregung nicht.

rost auf der stoßstange...........

Re: Durchrostungsgarantie - ein schlechter Witz!

 

Zitat:

Original geschrieben von Wahrheit

Aber Vorsicht!! Ich habe nun von verschiedenen Mercedesmitarbeitern gehört, dass die Garantie lediglich bei Durchrostung „von innen nach außen“ in Anspruch genommen werden kann. Das heißt, das Auto müsste vom Fahrzeuginnenraum nach außen durchrosten. Sollte z.B. der Kotflügel von innen nach außen rosten, dann gilt die Garantie nicht. Ein Witz?!?

 

Ciau

Wahrheit

Diese Aussage ist falsch Die Aussage "von innen nach außen" betrifft jedes! Blechteil, nicht nur den Kern der Karosserie.

Der Zusatz "von Innen nach Außen" dient dazu, Rost, hervorgerufen durch externe Einwirkung auf die Außenteile, aus der Garantie aus zu schließen. Dies ist aber seit eh und jeh eine Zusatzklausel der PKW-Hersteller, und wurde auch schon in den 70er Jahre verwendet, als es noch die 3-Jährige Rostgarantie gab.

Davon ab gesehen, kann ich aber noch zusätzlich beruhigen: Die Motorhaube, die vorderen Kotflügel und die Heckklappe sind aus ALU, insofern dürfte hier in den nächsten 30 Jahre von Innen nach außen:D keine Korrosion auftreten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Durchrostungsgarantie - ein schlechter Witz!