ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. DTE Chiptuning verursacht nur Probleme Insignia CDTI 2.0

DTE Chiptuning verursacht nur Probleme Insignia CDTI 2.0

Opel Insignia A (G09)
Themenstarteram 2. Juni 2016 um 19:02

Hallo Zusammen,
seit fast 2 Monaten die DTE-Box drinne gehabt ohne Probleme. Seit vorgestern ging mein Insignia CDTI 2.0 in den Notlauf. Beim FOH Speicher auslesen wurden sämtliche Fehler angezeigt die auch mit der Box von DTE zusammenhängen. Unteranderem Saugrohr funktioniert nicht oder Schlauch defekt.
Der FOH war natürlich erstaunt das hintersämtlichen Fehler nur heiße Luft war,
und kein Defekt vorlag.
Nachdem die Fehler gelöscht wurden, war der Notlauf immer noch da.
Jetzt tendiert der FOH zum DPF der durch die tolle DTE-Box vermutlich überfüllt wurde.
Zeit zum Freibrennen ist genug vorhanden,
durch 100 Kilometer Autobahn am Tag.
Den Verkäufer habe ich zwecks Rücknahme angeschrieben,
da ich keine Lust mehr auf den Ärger durch so nen Teil habe.
Habt ihr ähnliche Erfahrungen gesammelt ?

Beste Antwort im Thema

Die Boxen sind immer Kacke, da die moderne drehmomentgesteuerte Motorsteuerungen das Überlisten erkennen und auf andere Art und Weise denn die Leistung zurücknehmen, wie zB erzwingen vom Notlauf.

Samy von Vmax hat die Problematiken von "Tuningboxen" sehr gut im Turboforum zusammengefasst...

Zitat:

 

Da es immer wieder vorkommt das Kunden nach solchen Tuningboxen die man bequem eben schnell zwischen irgendwelche Stecker im Motorraum anschließt und dann mehr Leistung bei weniger Verbrauch hat haben wir uns die Zeit genommen und uns einige der "besten" am Markt befindlichen Boxen zu testen. Alle Tests wurden an neueren Fahrzeugen ab BJ 2002 durchgeführt. Das Ergebnis fällt ernüchternt aus. Was aber auch verständlich ist wenn man sich die Funktionsweise solch einer Box einmal genauer anschaut. Dort gibt es im Prinzip grundlegend 2-3 Konzepte die untenstehend genauer erklärt werden.

Auf dem Diagramm sieht man Beispielhaft die Boxenvariante 3 also das beste was die Boxenhersteller auffahren bis jetzt für meist an die 1000euro für solch eine Box. Das Resultat ist dennoch eher grausam wie Sie an der grünen Kurve sehen können.

Das erste Simple Boxen Konzept :

Diese sehr simple Box wird nur zwischen den Raildruckgeber geklemmt. In der Box ist nur eine kleine Logik enthalten die ab einem gewissen Raildruck das Signal verfälscht sodas die Motorsteuerung denkt es läge noch immer zuwenig Druck an und diesen versucht hhöher zu bekommen. Das Ergebnis ist das mehr Diesel eingespritzt wird und dadurch mehr Leistung erzielt wird. Nun fangen aber die Probleme an. Bei alten Motoren waren die Motorsteuerungen noch nicht so schlau und haben es über sich ergehen lassen und man hatte wirklich Mehrleistung. Die Nachteile dort waren jedoch das die Abgastemperatur höher liegt da das Gemisch wehsentlich fetter ist dadurch ein höherer Verschleiß vieler Motorkomponenten. Auch der Verbrauch steigt dadurch bei schnellerem Fahren stark an. Auf dem Bordcomputer sinkt der Verbrauch ! Weil das Steuergerät ja gar nicht weiß wieviel es gerade einspritzt und so die Werte im Bordcomputer falsch berechnet ! Bei neueren Motorsteuergeräten wie es sie schon seit anfang der 2000er gibt kommt noch ein weiteres Problem dazu denn diese Steuergeräte sind aktiv Drehmomentgeregelt ! Diese merken sehr schnell das der Motor aufeinmal mehr Leistung abgibt ! Wissen zwar nicht warum aber als Maßnahme wird die Einspritzzeit verkürzt dadurch sinkt die Leistung nach einigem fahren wieder nahezu auf Serienleistung. Bei ganz neuen Geräten oft sogar unter Serienleistung. Bei Fahrzeugen mit Partikelfilter kommt auch nohc dazu das der PArtikelfilter sich überladen wird da die Motorsteuerung nicht mehr errechnen kann wieviele Partikel im Filter hängen bleiben da die Werte der Einspritzmenge ja durch die Box gefälscht werden.

Effektiv ist solch eine Tuningbox also sehr sehr schlecht. Diese Boxen kosten meist keine 200 euro manchmal sogar einfach nur ein Widerstand als "Powerresistor" oder ähnliches betittelt für wenige euro. Tröstet nicht drüber hinaus das dies nicht den gewünschten Effekt erzielt und viele Probleme nachsich zieht.

Das zweite Konzept der Boxen :

Beim zweiten Konzept haben die Boxenerfinder versucht etwas gegen das Überfetten der Motoren zu übernehmen um so die Haltbarkeit etwas zu verbessern und auch die Zeit bis der Partikelfilter auseinander fliegt zu verlängern weg von der Gewährliestungsspanne. Wie haben sie das gelöst? Ja auch wieder durch bekannte Schemen nähmlich einfach noch den Ladedrucksensor abgegriffen und diesen mit verfälscht ! Also einmal mehr Diesel durch verfälschtes Raildrucksignal und mehr Ladedruck durch ein verfälschtes Ladedrucksignal. Es wird dem Motor einfach ein tieferer Wert vorgegaukelt sodas es dann mehr Druck auffährt. Nachteile wie schon bei Box 1 neuere Steuergeräte lassen sich nicht lange veräppeln und regeln aktiv das Drehmoment runter. Der Ladedruck bleibt leider konstant oft zu hoch sodas der Turbolader schneller verschleißt ! Bei sensibleren neueren Motorsteuerungen geht es soweit das es Fehlercodes und Motornotlauf auslöst. Denn diese Steuerungen schauen sich die gemessene Luftmasse an über den Luftmassenmesser. Wenn nun der Ladedrucksensor verfälscht wird merkt die Steuerung das effektiv mehr Luftmasse vom Motor angesaugt wird und meldet dann das der Luftmassenwert unplausibel ist und geht in den Fehlerlauf.

Diese Boxen werden oft mit größerem Marketing schöner Optik und schönen Webseite vermarktet und verkauft. Die Preise liegen hier schon im Bereich 200-500euro. Oft noch mit dem tollen Zusatzfeature über einen Schalter, Drehrad oder sogar PC Software die Leistungssteigerung noch zu verstärken. Was nichts anderes ist als die verfälschung der Signale noch stärker einzustellen.

3. Die Königsklasse der Boxen :

Da die Boxenhersteller oben genannte Punkte auch mitbekommen haben sie sich was noch komplexeres einfallen lassen was bei mittelalten Motorsteuerungen manchmal sogar zumindest die Leistung dauerhaft erhöht. Jedoch bleiben die negativen Aspekten das die MOtorsteuerung gar nicht weiß was gerade passiert und so die Motorbelastung immer noch enorm höher liegt als bei einem ordentlichen Tuning durch die Kennfelder in der Motorsteuerung.

Der Boxentyp 3 Funktioniert so das hierbei nicht mehr nur der Raildruck und Ladedruck verfälscht wird sondern hier kommt nochmals eine weitere verfälschung hinzu. Nähmlich die Einspritzzeiten der Einspritzdüsen. Dort werden sämtliche Stecker der Einspritzdüsen des Motors über die Box geschleift. Warum machen die sowas? Ganz einfach aus dem Grund der schon in Boxentyp 1 und 2 erklärt wurde. Die Motorsteuerung merkt die verfälschung über das Drehmoment und senkt die Einspritzzeit um das Drehmoment/Leistung zu senken. Boxentyp 3 ist hier nun "schlauer" bzw. hinterlistiger und knebelt der Motorsteuerung was auf und fährt bei Beschleunigungen feste Einspritzzeiten und ignoriert was die Motorsteuerung eigentlich möchte. Dadurch hält es das Drehmoment hoch bei mittelalten Steuerungen klappt das da diese dann sich nicht mehr zu helfen wissen und es hinnehmen und hoffen das nichts auseinander fliegt am Motor. Bei neueren Steuerungen gibt es darauf auch eine Lösung denn die Steuerung geht dann rapide in den Notlauf und senkt die Leistung über andere Mittel wie Raildruckreduktions, Drosselklappenschließen bei Motoren mit Elektrischer Drosselklappe, Einspritzwinkel verstellung um das Drehmoment zu senken. Daraus resultiert wieder ein sehr unangenehmer Motorlauf da die Leistung digital aufeinmal runtergefahren wird als fährt man vor eine Wand. Oder aber schon von vorne rein abgeriegelt iwrd und man die Mehrleistung gar nicht mehr spürt und er Serienleistung abfährt.

Kritisch wird es auch wenn die Motorsteuerung zum Motorschutz bei einem Problem oder Defekt die Leistung senken will und die Tuningbox trotzdem Volldampf gibt da geht schnell mehr kaputt als müßte. Diese Boxen kosten meist weit über 600euro bis über 1000euro ! Werden sogar für Benzinmotoren angeboten wo sie noch mehr Probleme mitsich ziehen da Benzinmotoren noch mehr Überwacht werden und die Motorsteuerung auf diesen Angriff noch zickiger reagiert.

Ich hoffe diese kurzen Erklärungen konnten etwas helfen zu verstehen was solch eine Box macht , da viele Kunden denken die Box würde genau 1:1 das machen was ein richtiges Tuning über die Motorsteuerung macht. Dem ist aber bei weitem nicht so.

Noch ein Zusatzpunkt der auch nochmals die Qualität und Professionalität dieser Boxen zeigt ist das der Großteil der Boxen nicht etwa spezifisch für den jeweiligen Fahrzeug und Motortyp entwickelt wurde ! Nein es ist vielmehr eine Universalbox die egal obnun Mercedes , BMW, Opel, VW Diesel Motor reingeklemmt wird und einfach das Signal um einen festen Wert verfälscht. .Der einzige Unterschied ist die Bestellnummer und die Form der Stecker da die Autohersteller halt zwei drei verschiedene Formen an Stecker benutzen mal rund mal eckig etc.

Quelle : https://www.facebook.com/photo.php?...

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Hallo, ich habe genau die gleiche Erfahrung gemacht.

Nach 8 Wochen mit DTE Tuning und auf dem Weg in den Urlaub lief der Wagen nur noch im Notlauf.

Zum Glück war ich noch nicht weit gekommen und konnte direkt in die Werkstatt.

Ausgelesen wurden etliche Fehlermeldungen.

Nach entfernen des Chips und Fehlerlöschung lief der Wagen wieder einwandfrei.

Ein paar Wochen später war allesdings der Benzindrucksensor defekt.

Wahrscheinlich eine Spätfolge.

Den Chip habe ich zur Reparatur eingeschickt.

Nach Erhalt wieder eingebaut.

Ergebnis: sofortiger Einstieg des Motors in den Motornotlauf.

Defekt des DPF-Sensors.

Nun verstaubt der Chip im Schrank.

Die Erklärung von "steel234" halte ich für absolut logisch und erklärt all meine Erfahrungen.

Merkwürdiger Weise wird das DTE Tuning für den Bi-Turbo auch nicht mehr angeboten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. DTE Chiptuning verursacht nur Probleme Insignia CDTI 2.0