ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Drehzalmesser?!?!

Drehzalmesser?!?!

Themenstarteram 26. Juli 2008 um 10:06

Hallo Leute,

habt Ihr schon einmal darauf geachtet wie sich der Drehzahlmesser eurer C-Klasse bei gleichbleibender Gasstellung bzw. bei eingestellter Geschwindigkeit mit Tempomat verhält?

Bei meiner C-Klasse "schwankt" der Zeiger leicht hin und her. Kenne ich sonst eigentlich gar nicht so.

MfG

18 Antworten

Hi,

hast Du einen CDI?

Merkst du das denn auch in Form von wirklichen Drehzahlschwankungen und damit verbundenem unruhigen Fahren?

Ich frage deshalb, weil mir gestern Abend genau sowas aufgefallen ist bei meinem. Der Wagen hat während konstanter Fahrt (60 km/h) in ganz leichter Form gas gegeben und wieder weg genommen, also so ein stottern. Jetzt nichts schlimmes wirklich ganz leicht, aber es ist mir aufgefallen. AUf den Drehzahlmesser habe ich nicht geachtet. Habe dann gemerkt, dass er sich im Freibrenn-Zustand befindet.

Gruß

Marcel

Themenstarteram 26. Juli 2008 um 12:09

Hey Marcel,

nein er fährt normal durch....sonst wäre ich heute schon bei MB....

Wird wahrscheinlich auch normal sein aber ist mir bisher bei meinen bisherigen Autos noch nicht aufgefallen.

Gruß

David

Hi,

das ist mir auch schon aufgefallen. Der Zeiger schwankt leicht nach oben und unten, aber an der Drehzahl ist keine Veränderung festzustellen. Gleitet auch mit Tempomat seidenweich dahin, nur der Zeiger schwankt. Ist schon etwas seltsam, aber inzwischen stört es mich nicht mehr. Solange es keinen Einfluss auf das Fahren hat, ist es mir egal.

 

Gruß,

Marc

Redet Ihr von einem Schaltwagen oder einem mit Automatikgetriebe? 

Zitat:

Original geschrieben von dl1gbm

Redet Ihr von einem Schaltwagen oder einem mit Automatikgetriebe? 

Bei mir ists nen Automatik.

Gruß,

Marc

Hallo nochmals,

 

habe vorhon bei einer Fahrt mit ein paar Kilometern Tempomatstrecke (3 km lange 80km/h Begrenzung), die außerdem noch einige leichte Steigungen und Gefälle hat, darauf geachtet, was der Drehzahlmesser macht. Ergebnis: er schwankt, und zwar abhängig vom Drehmoment, das notwendig ist, die mit dem Tempomat eingestellte Geschwindigkeit zu halten. Da dies in etwa auch der benötigten Spritmenge entspricht, läßt sich die Drehzahländerung sehr schön mit der Momentanverbrauchsanzeige vergleichen: das paßt.

Ob sich die Motordrehzahl tatsächlich verändert hat, wage ich nicht sicher zu beurteilen. Die restlichen Fahrgeräusche und die Musik (ich fuhr nicht alleine und wollte niemandem den Hörgenuß abdrehen) ließen eine "akkustische Drehzahländerungsbestimmung" nicht sicher zu.

Die Tatsache der schwankenden Drehzahlanzeige kann ich also sicher bestätigen. Die Änderung war max. ca. +250 U/min zwischen Schubbetrieb (also 0 Verbrauch) und der stärksten Steigung auf der Strecke (bei der mein vorheriger Vectra schon zurückgeschaltet hätte). Der Wagen fuhr im 5 Gang knapp über 1500 U/min (C220T CDI Automatik, Mj.2009).

Den Grund für die veränderte Anzeige und die Frage, ob sich die Motordrehzahl tatsächlich geändert hat, kann ich Euch nicht sagen. Jetzt sind eh die Insider und Techniker gefragt. Ich habe zwar eine Vermutung, aber die will ich erst mal nicht allgemein äußern, weil ich sie nie belegen könnte.

 

Viele Grüße aus dem Schwarzwald,

 

Michael

Wer gaggert, der sollte auch Eier legen ...

Ist mir noch nie aufgefallen, werde morgen aber mal genau hinschauen. Ich denke, dass es da Unterschiede gibt, je nachsdem ob man im Schwarzwald fährt oder in der Rhein-Ebene wo es recht flach ist. Da muss der Motor unterschiedlich arbeiten, um den Speed zu halten.

Hallo Tuono,

 

ich schreibe jetzt 'ne Mail an mich und lege ein Ei. Möchte zu gerne wissen, ob meine Vermutung stimmt. 

Dein zweiter Satz läßt mich allerdings daran zweifeln, ob Du begriffen hast, worum es geht. Nix für ungut, aber lies den Thread nochmals durch. Dass Bergauffahren mehr Kraft erfordert, war jetzt nicht unbedingt was Neues. Das ist mir beim Fahrradfahren auch schon aufgefallen.... ;)

Auf Deine Beobachtungen warte ich gespannt.

 

Grüße, Michael

 

 

Ich habe den Thread schon gelesen und auch verstanden, dass es um Konstantfahren geht und Drehzahlschwankungen. :D Nur solltest Du auch mal überlegen, dass es die Elektronik regeln muss, nur wie macht sie das? Ich weiß zwar nicht die Lösung, war aber ein erster Gedankenansatz von mir .... mal mehr Gas mal weniger Gas ... im Mittel passt die Leistung.

Nu ja.... komisch ist halt, dass das 5G-Automatikgetriebe eigentlich 'ne Wandlerüberbrückung haben sollte. Nur wenn die Geschwindigkeit konstant ist (oder wesentlich weniger schwankt als die Motordrehzahl), dann kommen Zweifel an der Wandlerüberbrückung auf. Ich denke, das ist der Kern der Sache, und der Grund, weshalb das dem einen oder anderen komisch vorkommt. Ein Wagen mit Automatikgetriebe verbraucht ohne Wandlerverluste nunmal weniger Sprit....

Aber vielleicht gibt es ja einen anderen Grund für die schwankende Drehzahlanzeige und die Drehzahl ist in Wirklichkeit proportional zur Geschwindigkeit (d.h., der Wandler wird überbrückt)?!

Bin echt gespannt....

Nachtrag: 

Ich war eben nochmals unterwegs - ohne Fahrgäste und Audiobeschallung....

Die Schwankungen der Drehzahlanzeige sind synchron mit der Schwankung der Motordrehzahl. D.h.:

1. Der Drehzahlmesser lügt nicht (hätte ja sein können, weshalb auch immer)

2. Es ist in den fraglichen Situationen definitiv keine Wandlerüberbrückung aktiv.

 

Ich bin die weiter oben erwähnte 80km/h-Strecke inzwischen mehrfach gefahren, auch im manuellen Modus der Automatik.

Im 5. Gang scheint mir die Wandlerüberbrückung bei 80km/h (ca. 1500 U/min) nie aktiv zu sein.

Im 3. und 4. Gang (manuell gewählt) scheint sie bei 80 km/h aktiv zu sein, aber wenn man selbst Gas gibt, wird sie sofort abgeschaltet und ggfs kurz darauf schon wieder eingeschaltet. (ohne Gewähr, aber das ist mein Eindruck)

 

Die fraglichen "Bummeldrehzahlen" (mit Vibrationen, wie öfters beschrieben) sind bei meinem S204 definitiv immer ohne Wandlerüberbrückung und auch ohne Brummeln. Ich meine mich zu erinnern, dass das beim Vorführwagen anders war - und der brummelte unterhalb ca. 1500 U/min doch merklich.

 

Habe die Problemstellung heute mal mit meinem C320 CDI mit 7G-tronic getestet, sowohl per Fußgas als auch bei Tempomat ist der Drehzahlanzeiger konstant und wackelt nicht. Schein wohl ein Problem der 5-Gangautomatik beim C2200/220 CDI zu sein.

"Problem" würde ich das nicht nennen, es funktioniert ja alles. Man möchte nur wissen, weshalb dieser Effekt mit der Motordrehzahl auftritt. Aber anscheinend ist noch kein Insider des Forums in der Lage, den Effekt zu erklären. Muss doch mal bei Gelegenheit den :) fragen.

am 29. Juli 2008 um 9:53

... auch bei mir, 320 CDI T + 7G, wackelt es nie - auf jeden Fall: nicht offensichtlich, denn...

rein regeltechnisch gesehen: man setzt implizit einen Sollwert fest (= die Geschwindigkeit die man erzielen möchte). Dann ermittelt der Tacho einen Istwert (= die Geschwindigkeit die er effektiv misst). Sofort nachher wird der Istwert mit dem Sollwert verglichen: wenn Ist höher als Soll, wird ein wenig "vom Pedal" gegangen - da geht die Geschwindigkeit herunter. Und so geht es permanent weiter, unter konstanter Frequenz (= z.B. alle 3 Sekunden). Also sind strukturell Schwankungen zu erwarten - und wenn Du sie nicht bemerkst , sind sie aber trotzdem da.

Jeder Ingenieur der es mit Regeltechnick zu tun hat, weiß, daß der Challenge (Entschuldingung, ich bin nicht vom deutschprachingem Raum) irgendeiner Regelkette in deren Dämpfung liegt, d.h. in der Kapazität die Schwankungen auf niededrigem (bzw. unbemerkbarem, besonders bei Konumprodukten wie Autos) Niveau zu halten. Das hängt von vielen Faktoren ab: strukturelle Faktoren (je "grober" ein Bauelement der Kette, wie z.B 5-G, grober als 7-G), aber auch Einstellung der Parameter. In der Industrie kann man Tagelang nach dem besten Einstellungsparameter suchen.... und nur echte Fachleute sind echte Könner auf diesem Gebiet...

 

I hope this helps

jpr

Deine Antwort