ForumCorsa C & Tigra TwinTop
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa C & Tigra TwinTop
  7. Drehzahl beim Kalten Motor

Drehzahl beim Kalten Motor

Themenstarteram 19. Dezember 2009 um 21:24

Es wird immer gesagt, man sollte beim kalten Motor nicht zu viel Gas geben. Bis zur welchen Drehzahl darf man fahren, ohne den Motor kaputt zu machen?

Ähnliche Themen
33 Antworten

ich weiß nicht wie du dir das vorstellst. da gibt es selbstverständlich keine schranke.

generell gilt je höher, desto mehr verschleiß und auch spritverbrauch.

ich würde den motor bis zum erreichen der temperatur nicht hochdrehen. also kein ausreizen :-P

lass ihn erst richtig hochkommen und dann kannste gummi geben.

also ich fahr mein '03 1,2 NJoy im sehr kalten zustand nicht über 3000 U/min

Ich halt die Drehzahl bei meinem Diesel die ersten Km quasi nicht über 2000 U/min. Bei dem Motor hört man aber auch schon wann er sich bei Kälte quält.

ja das handhabe ich genauso, erstmal mit 80 km/h warmfahren und schon bei 2500-3000 U/Min schalten, bis er warm ist...

max 3000? im kalten? das finde ich als x10xe-fahrer ja schon heftig.

wie tretet ihr den denn im warmen? :confused:

Themenstarteram 19. Dezember 2009 um 23:18

Hm, ich habe im kalten Zustand schon oft 3500 - 4000 Umdrehungen gemacht, aber nur wenige Sekunden lang. Normalerweise drehe ich bis 4500 - 5000 beim Beschleunigen. Aber auch nur kurz. Dann geht es im vierten Gang weiter.

Wie hoch ist denn die Betriebstemperatur? Ich habe in letzter Zeit immer nur 80. Früher waren es aber 90. Kann es daran liegen, dass ich etwas Wasser im Sommer nachgefüllt habe?

Ich liebe diese Leute, die im Winter mit etwas über Standgasdrehzahl vor mir auf die Autobahn fahren, oder aus einer Seitenstraße tuckern. So empfindlich sind die Motoren heute nicht mehr. Am Anfang mit etwas Zurückhaltung und Gefühl zu fahren reicht vollkommen. Zudem werden die CDI's bei den derzeitigen Temperaturen unter -10°C sowieso erst nach sehr langer Zeit warm, wenn überhaupt. Wenn die Motoren das nicht aushalten würden hätten wir hier etliche Threads über verschlissene Motoren. Ich kenne aber keinen Einzigen. Mit den Autos die ich gefahren habe kann man keines mit Drehzahlen unter 2.000 1/min bewegen, oghne zum Hindernis zu werden

Sehe ich genauso wie Pit32!

An so kalten Tagen wie diesen die ersten paar 100m nicht mehr als 3000 min^-1

dann, solange sich Zeiger noch nicht bewegt (Corsa C, 70 °C ?) nicht mehr als 4000,

wenn etwa 80 bis 90 °C erreicht, dann auchmal bis fast 6000 (oder sogar leicht drüber...),

paar km weiter wenn Öl (hoffentlich) warm darf er sich hin und wieder mit dem Begrenzer anlegen ;-)

Und generell während der Warmfahrphase nicht unbedingt voll durchtreten. Und auch nicht unnötig mit unter 1500...2000 min^-1 quälen, sondern lieber mittlere Drehzahlen solang er kalt ist.

Ich kann als Corsa C Z10XE-Fahrer nicht kilometerlang mit <=2500 min^-1 den Verkehr behindern oder gar gefährden!

Mangels Drehmoment bin ich einfach auf die volle Ausnutzung des Drehzahlbandes angewiesen und behandel ihn delhalb nicht immer wie ein rohes Ei.

Bin da kein Experte, trotzdem glaube ich nicht dass meine Fahrweise schlecht für den Motor sein soll.

also bis 4000 würde ich ihn unter keinen Umständen treten, wenn an der Kühlwassernadel noch kein Ausschlag zu sehen ist... Wenn du mal den Öldeckel abmachst, siehst du sicherlich schon Riefen auf der Nockenwelle.

Im Handbuch steht übrigens "Motor nicht in den unteren Gängen hochjagen" - die werden sich schon was dabei denken.

Ich persönlich denke, dass sich das später auf die Lebensdauer des Motors auswirkt. Deswegen findet man auch keine Threads wo jmd. rumheult, dass der Motor wegen hochtourigem Fahren im kalten Zustand kaputt ist. Wer aber nur 8000 km im Jahr fährt, kann voll darauftreten. Spielt ja keine Rolle, ob der Motor 200.000 km oder nur 130.000 km durchhält.

am 20. Dezember 2009 um 18:43

Also ich achte schon drauf, den Motor warm zu fahren. Das Argument "die heutigen Motoren müssen das aushalten" zählt da bei mir nicht. Kaltes Öl ist nunmal kaltes Öl ...

Drehzahltechnsich halte ich mich während der "Warmfahrphase" meist unter 3500 UPM.

Zitat:

Original geschrieben von heizoeli91

Ich kann als Corsa C Z10XE-Fahrer nicht kilometerlang mit <=2500 min^-1 den Verkehr behindern oder gar gefährden!

Mangels Drehmoment bin ich einfach auf die volle Ausnutzung des Drehzahlbandes angewiesen und behandel ihn delhalb nicht immer wie ein rohes Ei.

Kann ich so nicht bestätigen. Selbst der Z10XE hat ausreichend Leistung ab ~2200U/min ohne jemanden zu behindern oder zu gefährden. Da liegt nämlich schon nen Großteil des Drehmoments an. Schau dir dazu am besten mal das Leistungsdiagramm an. Gibts in der FAQ oder hier.

Kalt gehts bei mir auch nicht über 3k/U auf den ersten paar Kilometern. Auf der Autobahn setzt man sich halt erstmal hinter nen LKW und gut is. :) Hast du evtl. unnötiges Zeugs im Auto rumliegen? Bei dem Motörchen merkt man leider jedes Kilo. Im Idealfall schmeißt du erstmal alle unnötigen Beifahrer raus. ;):D

Also ich bin auch dafür den kalten Motor nicht über 3000 RPM zu treiben.

 

Aber manchmal geht es eben nicht anders:

Der Parkplatz vonner meiner Firma ist ca. 200 Meter von der Autobahnauffahrt entfernt. Im Berufsverkehr gehts dann mit 30-50 auf den Beschleunigungsstreifen.

Wenn man dann immer unter 3000 RPM bleiben würde, müsste der Beschleunigungsstreifen doppelt solang sein. Wenn man sich dann noch an die StVO hält und am Ende stehen bleibt, wurde man warscheinlich um ca. 23:30 Uhr auf die Bahn auffahren können.

 

Solange man es nicht übertreibt und nicht gerade in den Begrenzer reingeht, ist es noch in Ordnung.

 

Gruß

Klar sind heutige Motoren standfester als vor 30 Jahren, aber das Problem ist das kalte Öl.

Auch 5W-40 ist bei Minusgraden dickflüssiger als bei Betriebstemperatur. Da heutige Motoren deutlich engere Maßtoleranzen aufweisen, ist der Einsatz solcher "dünnen" Öle erforderlich.

Dass Problem ist nur, das das "dünne" Öl bei den jetztigen Temperaturen gar nicht mehr sooo dünnflüssig ist.

Deshalb sollte der kalte Motor auch erst warmgefahren werden. Am Besten bei mittlerer Drehzahl, das es sonst ewig dauern kann, bis die Betriebstemperatur erreicht ist.

Meinen Cdti fahre ich bis zur Autobahn unter 3000rpm. Bis dahin hoffe ich, hat sich das Öl soweit aufgewärmt, dass ich auf der Bahn auch mal Gas geben kann. Aber da ich sowieso kein Drehzahlfestischist bin, fällt meine Fahrweise bei kaltem Motor nicht weiter auf. :-)

Also, drauf achten, den Motor nicht zu quälen, man merkt es, wenn man an das Auto gewöhnt ist.

Zitat:

Original geschrieben von Tommess

also bis 4000 würde ich ihn unter keinen Umständen treten, wenn an der Kühlwassernadel noch kein Ausschlag zu sehen ist... Wenn du mal den Öldeckel abmachst, siehst du sicherlich schon Riefen auf der Nockenwelle.

Werde morgen mal unter den Öldeckel kucken, aber Riefen wird man nach nichtmal 1000 km unter meinem Gasfuß (insgesamt 95 000) hoffentlich noch keine sehen...hab ihn erst seit kurzem.

Zitat:

Original geschrieben von Tommess

Im Handbuch steht übrigens "Motor nicht in den unteren Gängen hochjagen" - die werden sich schon was dabei denken.

Das steht aber nicht unter der Überschrift "Warmfahren" sondern unter "Schaltfreudig fahren" (beides Kapitel "Fahrhinweise"). Dem Motor ist es doch egal in welchem Gang oder ob er im LL hochgejagt wird.

Natürlich ziehe ich nicht, schon gar nicht innerorts, den 1. oder 2. ohne Grund auf 5000 min^-1. Beim Einbiegen auf eine 100 km/h-Landstraße den 3. oder 4. hingegen schon mal bis 4000, auch wenn noch nicht ganz warm.

Unter "Warmfahren" steht übrigens lediglich "Kein Vollgas, bis Betriebstemp. erreicht ist". Nix von Drehzahl.

Ich weiß, hier gibt es zahlreiche Threads, wo hochgezüchtete Turbodiesel kalt nie über 2000 drehen dürfen...

Aber weiter:

"Automatische Getriebe schalten nach Kaltstart erst bei höheren Drehzahlen in die höheren Gänge. So erreicht der Kat schnell die [...blablabla...] Temperatur."

Zitat:

Original geschrieben von ahs_tnc

Zitat:

Original geschrieben von heizoeli91

Ich kann als Corsa C Z10XE-Fahrer nicht kilometerlang mit <=2500 min^-1 den Verkehr behindern oder gar gefährden!

Mangels Drehmoment bin ich einfach auf die volle Ausnutzung des Drehzahlbandes angewiesen und behandel ihn delhalb nicht immer wie ein rohes Ei.

Kann ich so nicht bestätigen. Selbst der Z10XE hat ausreichend Leistung ab ~2200U/min ohne jemanden zu behindern oder zu gefährden. Da liegt nämlich schon nen Großteil des Drehmoments an. Schau dir dazu am besten mal das Leistungsdiagramm an. Gibts in der FAQ oder hier.

Natürlich zieht er gar nicht so schlecht schon aus niedrigen Touren.

Aber selbst wenn er bei 2000 genauso viel Nm wie bei 4000 bringen würde, dann kommt trotzdem nur die halbe Leistung dabei raus.

Zitat:

Original geschrieben von ahs_tnc

Kalt gehts bei mir auch nicht über 3k/U auf den ersten paar Kilometern. Auf der Autobahn setzt man sich halt erstmal hinter nen LKW und gut is. :) Hast du evtl. unnötiges Zeugs im Auto rumliegen? Bei dem Motörchen merkt man leider jedes Kilo. Im Idealfall schmeißt du erstmal alle unnötigen Beifahrer raus. ;):D

Ich hab nix unnötiges rumliegen, nur das Reserverad hab ich noch nicht rausgeschmissen... Ich hab auch die aller einfachste Ausführung, ohne ZV, ohne Klima, ohne sonstwas, dafür viel Hartplastik.

Aber ich wohn halt auf dem Land wo es auch Hügel, also Steigungen gibt, und eher wenige Autos unterwegs sind, dafür dann aber schnell. Und selbst der 5. läßt den z10xe bei 100 mit bereits über 3000 drehen...

Zitat:

Original geschrieben von Corsafreak85

Also ich achte schon drauf, den Motor warm zu fahren. Das Argument "die heutigen Motoren müssen das aushalten" zählt da bei mir nicht. Kaltes Öl ist nunmal kaltes Öl ...

Drehzahltechnsich halte ich mich während der "Warmfahrphase" meist unter 3500 UPM.

Im übrigen bin auch ich kein Drehzahlfetischist, die von mir genannten Drehzahlen nutze ich nur in bestimmten Situationen aus und sind Maximal-Grenzen die ich immer einhalte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen