ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. DPF im reinem Stadtbetrieb

DPF im reinem Stadtbetrieb

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 21. Dezember 2012 um 12:49

Hallo zusammen,

meine Mutter überlegt sind, für den Winter einen GLK zu kaufen. Wegen dem hohen Verbrauch der Benziner in der Stadt kommt nur ein Diesel (220 CDI 4M. oder 250 CDI 4M.) infrage. Dazu soll es wenn dann ein v. Mopf sein, da die Form wohl mehr zusagt.

Zu meiner Frage. Hat bereits jemand Probleme mit dem Dieselpartikel -Filter gehabt, wenn er nur in der Stadt gefahren ist? Meine Mutter fährt nur Kurzstrecke, bedeutet, dass der Motor kaum seine Betriebstemperatur von (Kühlwasser 80-90°C.) erreicht. Am Tag ca 2-5 Mal Kurzstrecke <3 km. Autobahn und Landstraße eher selten, wenn dann lediglich ca. 10- 20 km.

Der DPF benötigt allerdings, soweit ich weiß, ca. 800°C. um sich frei zu brennen.

Grüße

Mondi

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von WiFi28

Hallo,

das beste Fahrzeug für unter 3 km ist ein Fahrad, für was bitteschön ein SUV??

Thema verfehlt.

Sechs. Setzen Schleichen ...

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von MondiGhiaX

Hallo zusammen,

meine Mutter überlegt sind, für den Winter einen GLK zu kaufen. Wegen dem hohen Verbrauch der Benziner in der Stadt kommt nur ein Diesel (220 CDI 4M. oder 250 CDI 4M.) infrage. Dazu soll es wenn dann ein v. Mopf sein, da die Form wohl mehr zusagt.

Zu meiner Frage. Hat bereits jemand Probleme mit dem Dieselpartikel -Filter gehabt, wenn er nur in der Stadt gefahren ist? Meine Mutter fährt nur Kurzstrecke, bedeutet, dass der Motor kaum seine Betriebstemperatur von (Kühlwasser 80-90°C.) erreicht. Am Tag ca 2-5 Mal Kurzstrecke <3 km. Autobahn und Landstraße eher selten, wenn dann lediglich ca. 10- 20 km.

Der DPF benötigt allerdings, soweit ich weiß, ca. 800°C. um sich frei zu brennen.

Grüße

Mondi

Für das genannte Fahrprofil ist ein Diesel m. E. völlig ungeeignet.

Der Dieselmotor kann im Kurzstreckenbetrieb wirtschaftlich und haltbar sein, aber nur im Quasi-Dauerbetrieb, wie bei Taxen oder Lieferfahrzeugen.

Ich hatte bei meinem "C" mit 220cdi-Motor schon Probleme mit dem Freibrennen, dabei bin ich zweimal werktags 20km gefahren.

Das ewige Gestinke und Hochdrehen des Motors, beim Filterreaktivieren, war der Hauptgrund auf einen Benziner umzusteigen.

Der Kurzstreckenbetrieb ist für Diesel auch nicht ungefährlich, Stichwort "Ölverdünnung".

http://www.adac.de/.../default.aspx

Gruß Norbert

Hi,

mein Fahrprofil mit dem 220er sieht ähnlich aus, allerdings etwa 1 mal im Monat dann doch eine etwas längere Strecke ( > 50 km) auf der Bahn.

Bisher hatte ich (seit August) noch keine Probleme mit dem DPF.

--dm--

Themenstarteram 21. Dezember 2012 um 14:22

Hallo Norbert,

leider geht die Reise beim Benziner erst mit dem GLK 280 bzw. 300 los. Beides also M272 mit 6 Zylinder V6,

Eigentlich bleibt daher nur ein kleiner Diesel übrig.

Optimal wäre eigentlich ein GLK 250 CGI mit 204 PS, wie es ihn in C und E-Klasse gibt.

Grüße

Mondi

Hallo,

 

unter der Woche fahre ich hauptsächlich Kurzstrecke. Am Wochenende sind es dann eher längere Strecken (40 km)bei denen der Motor dann die Betriebstemperatur erreicht.

 

Probleme mit dem DPF sind bisher keine aufgetreten. Ein Freibrennen oder dgl. konnte ich nicht feststellen. Meiner Meinung ist das Fahrzeug absolut wintertauglich. Auch gab es bei mir im letzten Winter bei Temperaturen von -20°C keine Schwierigkeiten mit versulztem Diesel oder dgl..

 

Die vielen Rentner die dieses Fahrzeug fahren sind m.M. nach nicht die prädestinierten Renn- und Langstreckenfahrer. Also, das Fahrzeug kann diesbezüglich bedenkenlos gekauft werden.

 

Grüße

hbl

 

 

Hallo,

das beste Fahrzeug für unter 3 km ist ein Fahrad, für was bitteschön ein SUV??

Zitat:

Original geschrieben von WiFi28

Hallo,

das beste Fahrzeug für unter 3 km ist ein Fahrad, für was bitteschön ein SUV??

Thema verfehlt.

Sechs. Setzen Schleichen ...

Zitat:

Original geschrieben von WiFi28

Hallo,

das beste Fahrzeug für unter 3 km ist ein Fahrad, für was bitteschön ein SUV??

Sicherlich mags du recht haben nur hier drüber kann man streiten bis der Arzt kommt was gut ist und was nicht gut ist . Ich sag immer jedem das seine . Jeder hat für sich selber zuentscheiden und kann er dieses nicht mehr hat er einen Rechtsbeistand , nur dann darf er auch kein Auto mehr fahren .

Frohes Fest

Themenstarteram 22. Dezember 2012 um 19:12

Totaler Quatsch,

es geht hier nicht um Fahrten, die sinnlos sind. Es sind Fahrten zum Supermarkt, Fleischer etc. um leben zu können.

Zum Brötchen holen fährt man natürlich die 500 m mit dem Fahrrad, dass ist selbstredend.

Wo bitte ist denn der GLK ein typischer SUV? Ein GLK ist eine hoch gesetzte C- Klasse. Der Verbrauch ist kein bisschen höher, als in einer C-Klasse wenn man in der Stadt fährt, da der Luftwiederstand dort zu vernachlässigen ist. Einzig das höhere Gewicht erhöht den Verbrauch ein wenig.

Bei dem Fahrprofil kannst Du auch einen V6, V8, V12... nehmen. Warum einen Diesel? Der Verbrauch ist relativ (Gesamtkosten) und absolut (ökologischer footprint) irrelevant.

Wenn es wirklich immer nur 2km hin- und her sind wäre ich mit einem Diesel vorsichtig, der wird irgendwann einen längere Freibrennfahrt verlangen.

Amen

Hi,

was mich letztlich von einem Benziner abhielt, war der zu erwartende Wiederverkaufswert eines 3 Liter Benziners.

Vereinfacht ausgedrückt sind die 6 Zylinder neu tolle Mercedes Luxusmodelle, auch jung gebraucht kaum preiswerter als ein Diesel (wenn überhaupt).

Alt, und damit meine ich so 6 bis 8 Jahre, sind es einfach nur noch Spritfresser und Säufer.

 

Bei z.B der C-Klasse hätte ich mit Sicherheit einen 180er Benziner genommen, gäbe es beim GLK "kleine" Benziner --- der 220er oder 250er Benzin wären auch meine Wahl gewesen.

--dm--

Zitat:

Original geschrieben von Amen

Bei dem Fahrprofil kannst Du auch einen V6, V8, V12... nehmen. Warum einen Diesel? Der Verbrauch ist relativ (Gesamtkosten) und absolut (ökologischer footprint) irrelevant.

Wenn es wirklich immer nur 2km hin- und her sind wäre ich mit einem Diesel vorsichtig, der wird irgendwann einen längere Freibrennfahrt verlangen.

Amen

Hi

Da kann ich dir widersprechen . Ich fahre jetzt seit fast 4 Jahren einen 220 CDI 95 % der Strecken sind etwa 3 Km am Stück.

Letztes Jahr bin ich etwa 8500 Km gefahren . Bis jetzt musst ich noch nie den DPF auf einer sogenannten "Freibrennfahrt" säubern.

Von Zeit zu Zeit macht das der Wagen von selbst . Typischer Gummigestank in der Tiefgarage.

Ich halte es fürf ein Gerücht dass ein Diesel für Kurzstrecken ungeeignet ist . Taxen fahren auch zu 90 % nur Kurzfahrten da wird er Motor auch nicht richtig warm . Trotzdem halten die Motoren "ewig"

Zitat:

Original geschrieben von Chrisifan

Zitat:

Original geschrieben von Amen

Bei dem Fahrprofil kannst Du auch einen V6, V8, V12... nehmen. Warum einen Diesel? Der Verbrauch ist relativ (Gesamtkosten) und absolut (ökologischer footprint) irrelevant.

Wenn es wirklich immer nur 2km hin- und her sind wäre ich mit einem Diesel vorsichtig, der wird irgendwann einen längere Freibrennfahrt verlangen.

Amen

Hi

Da kann ich dir widersprechen . Ich fahre jetzt seit fast 4 Jahren einen 220 CDI 95 % der Strecken sind etwa 3 Km am Stück.

Letztes Jahr bin ich etwa 8500 Km gefahren . Bis jetzt musst ich noch nie den DPF auf einer sogenannten "Freibrennfahrt" säubern.

Von Zeit zu Zeit macht das der Wagen von selbst . Typischer Gummigestank in der Tiefgarage.

Ich halte es fürf ein Gerücht dass ein Diesel für Kurzstrecken ungeeignet ist . Taxen fahren auch zu 90 % nur Kurzfahrten da wird er Motor auch nicht richtig warm . Trotzdem halten die Motoren "ewig"

Andersherum wird ein Schuh draus: bei denen wird der Motor praktisch nie kalt.

Gruß Norbert

Ich fahre seit 2004 Mercedes Diesel mit RPF (W211, A209 mit 6-Zylinder, jetzt 220 CDI) überwiegend im Kurzstreckenverkehr. Probleme gab es nie. Einen Benziner würde ich nur nehmen, wenn ich lange Autobahnfahrten zu fahren hätte, und dann einen 8-Zylinder.

Themenstarteram 23. Dezember 2012 um 16:58

Zitat:

Wenn es wirklich immer nur 2km hin- und her sind wäre ich mit einem Diesel vorsichtig, der wird irgendwann einen längere Freibrennfahrt verlangen.

Genau das interessiert mich ja.

Deine Antwort
Ähnliche Themen