ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. DOT 5 (Silikonbasis) mit anderer Bremsflüssigkeit mischen

DOT 5 (Silikonbasis) mit anderer Bremsflüssigkeit mischen

Themenstarteram 2. Februar 2021 um 16:20

Hallo,

ich suche gerade nach einem Grund warum man die beiden Flüssigkeiten nicht mischen darf. Kann jemand kurz erklären oder eine Seite nennen die erklärt was da chemisch passiert wenn man die beiden mischen würde?

MfG

Mike

Ähnliche Themen
8 Antworten

http://ifz.de/tipps%20und%20Tricks/Bremsfluessigkeiten.pdf.

Zitat:

Im Übrigen ist die DOT 5 Bremsflüssigkeit die einzige auf Silikon-

Basis, weshalb sie mit den übrigen – die auf Polyglykol-Basis

gefertigt werden – nicht gemischt werden darf! Bremsflüssigkeiten auf

Silikon-Basis nehmen keine Feuchtigkeit auf. Dies kann dazu führen,

dass ansässiges Wasser zu oben genannten Problemen führen kann!

Ein weiterer Sicherheitsaspekt, der hier unbedingt genannt werden

sollte, ist die höhere Kompressibilität von Bremsflüssigkeiten auf

Silikon-Basis. Diese höhere Kompressibilität einer Silikon-

Bremsflüssigkeit bedeutet, dass bei ihrer Verwendung anstelle einer

Bremsflüssigkeit auf Polyglykol-Basis bei identischem Hand-/Fuß-

bremszylinderweg und somit sich einstellenden Bremssystemdruck ein

geringerer Bremskolbendruck erreicht wird. Unter Umständen wird der

Druckpunkt „matschig“ und nicht mehr so gut ertastbar. Im schlimmsten

Fall kann je nach konstruktiver Auslegung des Bremssystems nicht

genügend Bremsdruck aufgebaut werden! DOT 3, 4 oder auch DOT

5.1 Bremsanlagen sind konstruktiv nicht unbedingt für DOT 5

Bremsflüssigkeit geeignet!

DOT 5 ist stark hydrophob, die anderen das genaue Gegenteil. Abgesehen davon, dass die Dichtungen angegriffen würden könnte dieses gegensätzliche Verhalten dazu führen, dass sich irgendwo im System Wasserblasen bilden könnten.

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 2. Februar 2021 um 17:14:39 Uhr:

DOT 5 ist stark hydrophob, die anderen das genaue Gegenteil. Abgesehen davon, dass die Dichtungen angegriffen würden könnte dieses gegensätzliche Verhalten dazu führen, dass sich irgendwo im System Wasserblasen bilden könnten.

Muss man Dot5 demnach seltener wechseln? Oder was ist dann der Vorteil gegenüber dem glycol basierendem?

Eigentlich gar nicht. Ist aber offiziell nicht zugelassen und vorher muss die komplette Bremsanlage überholt werden, d.h. komplett gespült und sämtliche Schläuche, Dichtungen und Manschetten erneuert werden.

Der Siedepunkt liegt wesentlich höher als bei Glykolbasierten Flüssigkeiten. Es gibt zwar noch einige Rennflüssigkeiten, deren Siedepunkt noch höher liegt, die sind aber dermaßen hygroskopisch, dass die Flüssigkeit nach jedem Rennen raus muss.

Die US Army benutzt DOT 5 seit Ewigkeiten und wechselt afaik nie. Auch in der Oldtimerszene ist DOT 5 ziemlich beliebt.

Der Siedepunkt von DOT 5 ist nicht höher als von DOT 4, die liegen beide bei ca. 260° Trockensiedepunkt. Nur DOT 5.1 hat einen höheren TSP von ca. 270°, ist aber noch hygroskopischer als DOT 4 und sollte deshalb mind. jährlich gewechselt werden. Warum man dem eine 5 vorangestellt hat begreife ich eh nicht, das es ja in Verwandschaft zu DOT 3 bzw. DOT 4 steht und mit denen auch gemischt werden kann, aber nicht mit DOT 5. Verwechslungen sind da doch vorprogrammiert. Ein weiterer Vorteil von DOT 5 ist, das es den Fahrzeuglack nicht angreift was gerade bei Motorrädern nicht unerheblich ist. Nachteil ist aber ein nicht so exakter Druckpunkt wie bei DOT 4. Deshalb hat z. B. Harley mit Einführung des ABS wieder auf DOT 4 zurück gewechselt nach langer Zeit wo DOT 5 genutzt wurde, da mit DOT 4 eben ein besseres Ansprechverhalten gewährleistet ist.

TSP DOT 3: >205°C

TSP DOT 4: >230°C

TSP DOT 5: >260°C

Aber DOT 4LV: >250°C

 

Und ja, DOT 5 und ABS soll grundsätzlich ein Problem sein und sowieso verboten. Ob das jetzt ein theoretisches Problem ist oder sich auch in der Praxis auswirkt, kann ich nicht beurteilen.

Also das Motul DOT 4 LV hat nen TSP von 260°, siehe techn. Datenblatt im Anhang. Das Procycle hat 265° und TRW gibt sogar 300° an. Da fehlt mir allerdings auch ein wenig der Glauben daran. Nur das Castrol liegt etwas drunter mit 250°. Alles DOT 4. Siehe Beschreibungen im Link.

Gut, ich bin jetzt nach den Spezifikationen gegangen, das sind ja Mindestanforderungen. Wenn die Hersteller da noch was Besseres brauen - warum nicht?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. DOT 5 (Silikonbasis) mit anderer Bremsflüssigkeit mischen