ForumCar Audio & Navigation
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Doorboards vs. Dämmung

Doorboards vs. Dämmung

Themenstarteram 16. Mai 2004 um 16:37

Hi,

Folgendes Problem: Trotz aufwendiger Dämmung mit Bitum Matten schepperts immernoch in meinen Türen wenn ich etwas mehr aufdrehe, und die Mitten wollen auch nicht so recht rüberkommen (Golf 3 + Helix Blue 62 kmII + gzha 4125x)...

Nun zu meiner Frage, Was bringt mehr:

Doorboards aus MDF bauen und die LS darin verbauen

oder

Meine Tür noch weiter Dämmen ??

Zur Zeit sitzen die TMT noch in den Orginal VW Türtaschen (auch gedämmt).

Wäre froh um jede Hilfe und bedanke mich schon mal im Voraus.

Gruß Doc.

Ähnliche Themen
43 Antworten

ja da hast du recht beim R19 ist ein metallring direkt hinter der lautsprecher aufnahme..., also mehr oder weniger direkt, ich wollte mir das morgen nochmal anschauen und sehen ob ich nicht einen kasten so bauen kann dass er dort reinpasst, schliesslich stehen die original doorboards auch locker 8 cm in die fahrgastzelle rein...

am 18. Mai 2004 um 13:20

Wieviel Volumen würdest du mir für jeden 16er des Doppelcompo raten???

gruß Ralph

Also 2 Liter wäre ok, wenn es geht. Ein Liter wäre knapp für den Kickbass, aber kommt auf die Endstufe an... Je mehr Leistung die hat und die LS aushalten, desto kleiner das Gehäuse. Das ist dann aber auch wieder so, daß das Chassis mehr einfluß hat, als man das Pausachal sagen kann.

Eine Argumentation wäre: Da die Meisten MT's eh einen Qts von über 0,7 haben, ist das Volumen 2-Rangig. Wenn mans größer macht, kommt der LS tiefer, aber im Eifer des Gefechts kaum zu hören. Der Sub ist ja auch da.

Dann ahben wir die Aufhängung als Argument. Je Weicher, desto kleiner das Volumen... Aber bei 1 oder 2 Liter ist das auch nicht arg steuernd. Erst ab 5 Liter merkt man dann, daß der LS stärker nachgibt. Ich muß wirklich sagen, Es ist wirklich mehr davom abhängig, wie der Platz in der Türe ist.

Aber eines bitte! Kickbässe nicht in 5 oder 8 Liter einbauen. Damit die Lauter sind und tiefer kommen... Das geht schief! dann bekommt man probleme mit dem Subwoofer zusammen... Also Kickbass in 4 Liter oder 3 oder 2 oder 1,5 und gut ist. Chassis berücksichtigen. Kickbässe machne ordentlichen druck, wenn sie so spielen und die Stufe ordentlich Leistung reinbuttert. Was auch bemerkbar ist: Clipping nimmt man fast nicht wahr. Weiter kann man sogar "minderwertige Stufen" an der Kick hängen, solange sie Leistung haben. Ich habe bei mir letztens eine Skyline rausgegrustelt mit etwas 2 x 100 Watt Sinus und der was Klanglich auch kein Unterschied zur Helix MK2.

Ich fasse zusammen: Doorboards aus MFD, sozusagen geschlossenes Gehäuse, das man in die Tür einsetzt, verschraubt und das so, daß Bezüge nicht verramscht aussehen und löcher sichtbar sind. Nur evtl. Unterlagsscheiben, Schraubenkopfbecher und der Schraubenkopf.

Man baue am besten gleich ein Doppelgehäuse für 2 16er mit 1-4 Liter Pro Chassis, MT 1 Liter, Kick etwa 2/3 Liter als Faustregel. Den Kickbass kann man aktiv betreiben und braucht dazu nicht mal Klangweltmeisterstufen. Stark müssen sie sein.

 

Daß der Kickbass mit ner guten Stufe nicht wirklich besser Klingt, liegt sicher daran, daß die Kickbässe sehr hart sind und der DF nicht so stark wirkt wie bei einem Subwoofer, der auch höheres Membrangewicht mitbringt...

Naja. Vielleicht sollte man im Forum mal Workshops etablieren. Man stellt so Threats zusammen zu nem Bericht, und man schaut, ob die Leute ihn so als Workshop akzeptieren würden. Dann stellt man ihn speziell ein.

Denn Viele Themen könnte man so besser entwickeln und so bessere Einbauten konstruieren. Einteilungen wie

Doorboards

-MDF

-GFK

-Orginalöffnungen

-entdröhnen

Subwoofer

-Grundregeln

-Portlängen

-Bandpass-Probleme

-BR-Probleme

Endstufeneinbau

-An der Rücksitzbank

-Im Kasten auf dem Kofferaumboden

-In einem doppelten Boden mit Reserveradmulde..

-Kabelfragen (Stärken, legen...Caps...)

Wäre vielleicht bald an der Zeit.

Wir haben alle soviel tolle Sachen schon entwickelt, daß man da nicht den Schraubenzieher neu erfinden muß... :-)

am 18. Mai 2004 um 16:03

hi, nur um nochmal zu überprüfen, ob ich das alles richtig verstanden habe, hab ich noch mal ne zeichnung gemacht

Genau... Super. Die Frontplatte kann man auch noch größer machen, wenn es geht, dann kann man nen Design reinbringen. Man kann die Tropfenförmig nach hinten gehen lassen, wenn es die Tür erlaubt. Man achte an das Beziehen... Bei Kunstleder gepolstert, was super aussieht, sollte man nicht auf viele Ecken und schnörkel zurückgreifen. Das wird sonst nix. Ich habe so nen Kunstleder und hab mein erstes Doorboard rausgeschmissen... War nicht zu beziehen...

Das gefühl, wenn man gepolstertes Kunstleder nimmt ist übrigens Super. Für Doorboards echt toll. Zum Beziehen braucht man eine Zange, damit man genügend Spannung aufbringt. Gepolsterte Kunstleder reißen nicht unbedingt schnell. Meines ist ech verdammt stabil

am 18. Mai 2004 um 16:55

aber bei meinem golf2 iss die türpappe wirklich nur pappe, und ich könnte mir vorstellen, das sie das nicht richtig halten kann, vor allem bei der belastung beim tür zuschlagen. erfahrungen? schlißlich ist mdf ziemlich schwer...!

Themenstarteram 18. Mai 2004 um 17:08

Aus dem Grund habe ich grade angefangen, meine Tüpappe mit FK zu verstärken, hoffe es klappt.

Poste dann das Ergebnis mal.

Gruß

am 18. Mai 2004 um 17:26

fk? gfk, meinst du, oder? mach mal auch wärend des arbeitens immer ein paar fotos, bitte...

Themenstarteram 18. Mai 2004 um 17:42

Mein ich, sorry, ahtte das G vergessen.

Habe leider keine eigene Digicam, sory, ich halte mich aber an das Beispiel hier:

http://www.motor-talk.de/attachment.php?s=&postid=1495212

und

http://www.motor-talk.de/attachment.php?s=&postid=1495204

Klappt bis jetzt echt super!!

Golf 2 weiß ich nicht, wie stabil die Pappe ist. Aber wird doch nicht lumpiger wie beim Audi 80 Typ 89 sein, oder? Ich weiß ja nicht... Aner GFK als verstärkung ist dann eben ne Möglichkeit...

am 18. Mai 2004 um 19:13

Hi also

ich hab mal bei Audio-system angefragt wieviel Volumen denn 1 TMT vom RX 165 K Pro braucht.

Der meinte aber die sind für die ganze Tür gemacht??? Und dann sagt er noch das Qtc = 0,68 wäre??

Jetzt blick ich dan eigentlich nimmer so richtig durch ;-)

Hab da noch ne Formel gefunden Zum Volumen berechnen.

 

Vas

V = ------------------

(Qtc² / Qts²) – 1

 

Kann man damit was anfangen??^^

Ich kenn mich ja dan nicht soo doll aus ;-)

THX

Gruß Ralph

Qtc steht für die Abstimmung. Butterworth ist 0,707 und darunter liegt irgendwo Bessel (0,6???)

Wenn man den TS-Parameter vom Woofer nimmt, stellt man fest, daß der meist über 0,6 liegt, oft nahe 0,8 und höher. Setzt man in die Formel ein, kommen oft negative Volumen ein. Ach, ja, der Qts ist vom LSP und sollte also immer kleiner sein wie die Gehäuseabstimmung (sonst negative Volumen...).

 

Vas ist das Äquivatentvolumen, das der LS besitzt. Auch ein Parameter aber nicht unbedingt von direkter Bedeutung für das Gehäusevolumen. Er beschreibt ebenfalls härte und noch ein paar Sachen des Chassis.

Pach mal die Phonocar 737 und rechne mal auf das vom denen vorgeschlagene Abstimmungsverhältnis (Qtc).

Und wenn man das simuliert, sieht man: Kokolores. Das Volumen ist fast Wurst. Für den Vollbereich interessant, aber nicht bis 70/80/90 Hz.

Stimmt schon, daß sie für die ganze Tür entwickeln, denn wer hat schon dichte Gehäuse in der Tür...

Ach ja, eins gebe ich zu... Die LS verlieren an Wirkungsgrad, aber nicht viel. Die höhere Belastbarkeit bis auf 80 Hz herunter kompensiert das mehrfach. Und das ist ja das Ziel: Flotter Kickbass mit Belastbarkeit. Kein schäppern der Tür... Ja, das ist es.

Wer es nicht wirklich glaubt, kann ja mal seinen Subwoofer Free Air einbauen...

 

Ich bin mutig mich über Audio S. zu heben, aber ich sage das ist schlichtweg Quatsch, wenn die LS nicht im kleinen Volumen klingen würden. Haben die nicht behauptet, aber fast...

am 18. Mai 2004 um 23:15

Zitat:

Original geschrieben von drbrook

hi, nur um nochmal zu überprüfen, ob ich das alles richtig verstanden habe, hab ich noch mal ne zeichnung gemacht

Aber bedenkt, daß die Scheibe noch Platz haben muß. Die senkt sich nun mal fast bis ganz unten. Nur so am Rande...

Grüße

Im Audi hat man gut platz...

Wie gesagt, Scheibe aufpassen. Im R19 kann das knapp werden...

 

Wenn es knapp wird muß man vielleicht die Frontplatte größer machen, damit der Kasten vor der Scheibe hockt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen