ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Doge Challanger SXT

Doge Challanger SXT

Dodge Challenger III LC
Themenstarteram 19. Juli 2019 um 11:19

Hallo Freunde Amerikanischer Fahrzeuge .

Leider habe ich kein US Car aber das kann sich ja in den nächsten Jahren noch ändern.

Eigentlich finde ich den Mustang Gen.5-6 ( nur als V6) von der Optik ganz interessant , allerdings finde ich den Challenger V6 ab Bj.2015 von der Optik auch ganz toll .

Letzendlich würde wie meistens der Preis entscheiden . Damit meine ich nicht den Kaufpreis sondern eher die Unterhalt kosten .

Wie Versicherung - Ersatzteile.

Die Versicherung beim Mustang 6 ist meines Erachtens sehr hoch , ist der Challenger günstiger. ?

Vielleicht kennt oder jemand von euch hat beide bereits gefahren und kann einen Vergleich der Kosten Posten .

Gruß Marcel

Ähnliche Themen
14 Antworten

Zitat:

@supersprint08 schrieb am 19. Juli 2019 um 11:19:23 Uhr:

Hallo Freunde Amerikanischer Fahrzeuge .

Leider habe ich kein US Car aber das kann sich ja in den nächsten Jahren noch ändern.

Eigentlich finde ich den Mustang Gen.5-6 ( nur als V6) von der Optik ganz interessant , allerdings finde ich den Challenger V6 ab Bj.2015 von der Optik auch ganz toll .

Letzendlich würde wie meistens der Preis entscheiden . Damit meine ich nicht den Kaufpreis sondern eher die Unterhalt kosten .

Wie Versicherung - Ersatzteile.

Die Versicherung beim Mustang 6 ist meines Erachtens sehr hoch , ist der Challenger günstiger. ?

Vielleicht kennt oder jemand von euch hat beide bereits gefahren und kann einen Vergleich der Kosten Posten .

Gruß Marcel

Hi Marcel,

du schreibst Mustang Gen.5-6, dir ist aber schon bewusst, dass wir hier schon quasi nicht mehr vom gleichen Fahrzeug reden? ;) Die 6. Generation gibt es ja ohne Umschweife auch als europäischer Wagen, damit würdest du dir einige Anstrengungen ersparen.

Von den reinen Unterhaltskosten her fand ich den Mustang günstiger, zumindest für die originalen Mopar-Teile verlangen die nicht gerade wenig. Verfügbarkeit gab es bei beiden Fahrzeugen keine Probleme.

LG,

Chris

Doge Challanger -> Dodge Challenger

Ich weiss, too many fingers on keyboard und so ;-)

Zur Versicherungsfrage: hast Du den allerersten Thread im Forum gelesen?

https://www.motor-talk.de/.../...-du-ein-thema-erstellst-t6515381.html

Und wieso schließt du direkt den V8 aus?

Fahre einmal in einem V8 mit und du wirst deine Entscheidung bereuen

 

@Chris.Hoefler

 

ich würde nicht sagen, dass ein US Mustang aufwändiger ist sondern eher man muss nur bisschen mehr darauf achten.

 

Ansonsten sehe ich es unkompliziert.

 

V8 und V6 ist doch Geschmacksache. Ich selber habe lieber den V8 (F150), aber es gibt Leute die stehen mehr auf V6. Was den Bums angeht sind die Ecoboost schon ne Wucht.

Zitat:

@Speedya386 schrieb am 19. Juli 2019 um 16:10:24 Uhr:

V8 und V6 ist doch Geschmacksache. Ich selber habe lieber den V8 (F150), aber es gibt Leute die stehen mehr auf V6. Was den Bums angeht sind die Ecoboost schon ne Wucht.

Ecoboost gibt's aber nur, wenn der TE auch Gen.6 gemeint hat, wozu er sich bislang aber noch nicht geäußert hat. Falls dies der Fall ist, klar, mit dem Ecoboost macht man nichts falsch. Ich persönlich würde meinen V8 ja auch nicht mehr hergeben, aber der V6 des Challenger z.B. ist so tadellos, dass ich hiervon prinzipiell nicht abrate, im Gegenteil. Allerdings würde ich wohl, wenn mir die Motorisierung egal wäre, vermutlich zum Chally GT greifen, das vereint gleich mehrere Vorteile ;)

Themenstarteram 19. Juli 2019 um 16:41

Wow so viele Antworten in so kurzer Zeit , vielen Dank.

Natürlich wäre mir wie den meisten ein v8 lieber ,allerdings ist ein v6 kostengünstiger das spricht für den kleinen.

Der Ecoboost ist sicher auch ein tolles Fahrzeug allerdings ein bisschen Motor Sound möchte ich auch .

Leider wird der Mustang 6 - v6 nur für den US Markt gebaut .Also kein europäischer Wagen .

Da es mir wichtig ist die Kosten möglichst klein zu halten ist wahrscheinlich der Mustang 5 die bessere Wahl.

Allerdings gefällt mir der Doge irgendwie besser .

Also wenn ich es richtig verstanden habe sind die Kosten beim Doge höher - wahrscheinlich weil seltener .

Grüße aus Köln

Sag mal, stehst du unter Dogen? xD Was ist ein Doge? ;)

Ich sage nur, dass in punkto Ersatzteile, die originalen Mopar-Teile ziemlich teuer ausfallen. Mit dem Mustang kannst du zudem ja quasi in jede Ford-Werkstatt fahren ;)

Klar ist der Challenger seltener aber ich hatte noch nie lange Wartezeiten oder Engpässe bei den Ersatzteilen.

Sonstige Unterschiede wären noch das Platzangebot, Mustang hat 4 Plätze, der Chally hat 5 plus umklappbare Sitze hinten, zudem den weitaus größeren Kofferraum.

Hast du die Möglichkeit einer Probefahrt?

Themenstarteram 19. Juli 2019 um 18:34

Zitat:

@Chris.Hoefler schrieb am 19. Juli 2019 um 17:44:25 Uhr:

Sag mal, stehst du unter Dogen? xD Was ist ein Doge? ;)

Ich sage nur, dass in punkto Ersatzteile, die originalen Mopar-Teile ziemlich teuer ausfallen. Mit dem Mustang kannst du zudem ja quasi in jede Ford-Werkstatt fahren ;)

Klar ist der Challenger seltener aber ich hatte noch nie lange Wartezeiten oder Engpässe bei den Ersatzteilen.

Sonstige Unterschiede wären noch das Platzangebot, Mustang hat 4 Plätze, der Chally hat 5 plus umklappbare Sitze hinten, zudem den weitaus größeren Kofferraum.

Hast du die Möglichkeit einer Probefahrt?

Sag mal, stehst du unter Dogen? xD Was ist ein Doge? ;) xD Oje , Doge ist die neue Droge -:) .

Vielen Dank für deine Antwort .

Den Mustang6 V8 bin ich mal für eine Stunde gefahren .Geiles Auto .

Vor einem Doge ( Dodge) habe ich bisher nur mit Begeisterung vor gestanden.

 

was ist ein Doge? Hier werden auch ausgefallene Fragen beantwortet. :D

Man kann sich ja erkundigen, wie sich diverse Fahrzeuge bei den Kosten für Versicherung und Ersatzteilen unterscheiden. Doch wenn ich dann lese, dass der V6 günstiger als der V8 sei und ob der Mustang oder Dodge günstiger in der Versicherung sind, gewinne ich den Eindruck, dass der TE noch nicht bereit bzw. in der Lage ist, so ein Fahrzeug zu erwerben. Ohne Details zu kennen, bezweifle ich, dass es bei der Versicherung gewaltige Unterschiede bezüglich dem Fahrzeug gibt. Hier dürften die Angebote der unterschiedlichen Versicherungen und VOR ALLEM die Parameter des Versicherten die Musik machen.

Im Normalfall ist so ein Fahrzeug der Zweitwagen, mit dem man Spaß hat. Damit entfallen auch Fragen der Alltagstauglichkeit und ob es Winterreifen dafür gibt. Wer hier schon passen muss, wird bei den Anforderungen anders an die Kaufentscheidung herangehen und ist damit auch wesentlich mehr unter Druck bzw. auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau. Schwer zu finden, dann sehr teuer und oft unpassend im jeweiligen Moment.

Sorry Bert, aber dem 2. Teil deiner Aussage muss ich widersprechen. Ich hatte sowohl den Mustang als auch jetzt den Challenger als Erstwagen und es gibt nicht einen Grund, warum er nicht als Daily Driver taugen sollte, weder die Dimensionen noch die Zuverlässigkeit sind ein Problem. Mit gescheiten Winterreifen bin ich auch bei Schnee noch nicht liegengeblieben. Wem der Sprit zu teuer ist kann auf Gas umrüsten und in Punkto Versicherung muss der TE das individuell abklären. Die Anschaffungskosten sind ebenfalls nicht höher und die Chance, ein Montagsauto zu erwischen, nicht geringer als bei sonstigen namhaften Herstellern.

Kann jemand was über die Verbräuche von Ecoboost und dem Challenger V6 sagen..

 

Fueleconomy.gov

Ja, ich kenne diese Seiten. Spritmonitor ist das gleiche in grün. Ich möchte mal Erfahrungen aus erster Hand. Ich spiele mit den Gedanken mir einen V6 Challenger zuzulegen. Ecoboost wäre auch eine Alternative. Noch fahre ich den hier:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Doge Challanger SXT