ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Aspen Station Wagon 79

Dodge Aspen Station Wagon 79

Dodge
Themenstarteram 24. Juni 2019 um 18:43

Servus Freunde,

Nach dem ich mir ja die Sevilles angesehen habe,

der eine ist ein Rostklumpen und der andere hatte ein paar Tage später nen Kabelbrand!

Nochmal Glück gehabt!

Also hab ich mich vom Seville Wunsch verabschiedet, irgend wie sollte das nicht sein.

Ich hab dann in der Nähe einen Chevy Station Wagon angesehen.

Dachte nen Kombi, ist jetzt vllt. nicht das USCar was sich jeder wünscht

aber für manche Situationen echt praktisch!

Auf jeden Fall ein Traum von Auto gewesen, leider hab ich zu lange abgewartet

und nachgedacht ob das vernünftig ist.

Tjo der war dann natürlich weg...

Bei zwei weiteren ein Olds und noch einen Chevy Station Wagon lief es ähnlich...

Hab mich zu spät dafür entschieden =)

Gestern dann die Nachricht "Schau mal hier nen Dodge Aspen 79er 5,2L V8,

du suchst doch so nen Station Wagon"

Angeschaut, Motor läuft, Getriebe schaltet, Elektrik funktioniert und trocken.

Niederländische Papiere, optisch nicht perfekt hier ne Delle da nen Kratzer aber kein Rost und komplett.

Mängel, hinten rechts ist die Steckachse gebrochen.

Und Service/Öle müssen gewechselt werden.

Diesmal hab ich nicht lange gezögert und die gute gekauft... ich hoffe ich bereue das nicht.

Wenn doch dann Pech gehabt, ich wollt einfach nicht noch mal zu lange drüber nach denken,,,

Und mein Bauchgefühl sagte mir der iss es, so wie vor 10 Jahren bei meinem 99er Seville

Das meiste kann ich selbst machen und scheue mich auch nicht vor

dreckige Arbeit zu machen und fluchende Stunden zu haben.

Am Mittwoch wird die Süße geliefert.

Hab zurzeit Urlaub wollt schon mal paar Sachen besorgen.

Muss aber zu geben das ist der erste Oldtimer.

Mein 99er Seville an dem mache ich so weit es geht alles selber,

aber nach 10 Jahren kenne ich da nun auch fast jede Schraube.

Doch bei dem Dodge muss ich mich dann echt erst mal wieder einlesen

und vieeeel recherchieren.

Nun zu meinen Fragen:

Jemand hier der auch so eine Kiste fährt?

Sind ja nahezu baugleich mit dem Dodge und Chrysler.

Welches Motor Öl und Getriebe Öl brauch ich?

Welches Kühlwasser wird empfohlen?

Was sollte ich alles machen bevor ich das Auto das erste mal so richtig bewege

beziehungsweise zum TÜV damit fahre?

Freue mich auf eure Nachrichten.

Bilder kommen dann wenn sie am Mittwoch hier ist =)

Beste Antwort im Thema

Moin,

wenn du die Möglichkeit hast: Auf Rostsuche gehen! Einen rostfreien 79er - kann man sich nur sehr schwer vorstellen. Möglich, aber eher unwahrscheinlich.

Prüfe besonders die Tür-Unterkanten, Innenkanten unten und das untere Außenblech penibel auf Rostbläschen. Hatte mich bei meinem Catalina auch bei 2 Türen getäuscht und gedacht, die kleinen Bläschen wären nur äußerlich, aber der Schraubendreher ging mühelos hindurch...!

Des Weiteren den Einstiegsbereich genau überprüfen. Rost beginnt sehr oft unter den ausgehärteten und porösen Karosseriedichtmasse-Nähten. Wasser kappilliert durch kleinste Risse und macht sich auf dem Blech breit. Erkennt man sehr gut an kleinsten Bläschen um die Naht herum.

Schraube die Rückleuchten heraus. Das sind wahre Rostnester, weil die Rückleuchtenschächte nach außen offen sind und sich hier besonders viel Kondenswasser und Spritzwasser anhaftet.

Nehme - besonders im Kofferraum - die Verkleidungen ab, und zwar links und rechts unter den Seitenscheiben sowie die der D-Säulen. Reserverad - sofern hier stehend in der Seitenwand installiert - herausnehmen und Seitenwände und Bodenbereich auf Rost prüfen. PENIBEL den Lauf der Zierleisten kontrollieren - rostet gern unter dem Klebestreifen - sieht man erst, wenn es von innen pickelig wird.

A-Säulen im Bereich der Türen sowie den oberen und unteren Scheibenrahmen prüfen. Siehst du hier Pickel, dürfte auch hier das Blech bereits durch sein.

 

Solltest du wirklich Glück gehabt haben, und die Kiste steht wirklich rostfrei dar, dann nimmst du sämtliche Verkleidungen ab - besonders die der Türen, kaufst dir 10 Dosen Hohlraumkonservierung und jauchst damit das ganze Auto ein. Die Regel: Geht der Schlauch rein, passt da auch was rein ;).

Jeden Stopfen entfernen, Schlauch rein und beim Sprühen laaaangsam heraus ziehen.

Der Schlauch sollte gut 0,5-1m lang sein - wäre optimal.

Zu guter Letzt: Wenn du den Wagen repariert hast - Unterbodenschutz auf Rahmen und Unterboden (am Besten hochwertiges Wachs und nichts Anderes ;) ) und dann den Tragrahmen auch noch einmal ordentlicj von INNEN zusätzlich konservieren. Ruhig einen Durchlauf und nach 1 Woche einen weiteren Durchlauf. Dann gammelt es dort die nächsten 20 Jahre nicht mehr.

Prüfen solltest du Lenkgestänge und Lenkgetriebe auf Spielfreiheit. Ebenso die Achsaufnahmen, Buchsen und Federaugen. Blattfedern (sofern verbaut) unbedingt auf Brüche prüfen. Jede Feder mit dem Hammer abklopfen. Eine gebrochene Feder klingt eher dumpf. Tonnenfedern sollten nicht allzu sehr verrostet sein - idealerweise noch Lack haben.

Prüfe UNBEDINGT die Bremsleitungen auf Rost. Flugrost mit Schmirgelpapier entfernen und anschließend mit Owatrol behandeln. KEIN Hammerite verwenden!!! Hat eine Bremsleitung blätterigen Rost, musst du diese austauschen - führt KEIN Weg dran vorbei.

Automatikgetriebe und Motor dürfen kein Öl tropfend verlieren. Ein Beschlag wäre aber normal.

Kardanwellenkreuze prüfen. Quietschen diese, müssen die raus. Nachfetten bringt nur kurzfristig Besserung - meist schlagen die dann recht zügig aus.

Prüfe auf jeden Fall die Abtriebswelle des Getriebes auf Höhenspiel. Ruhig beherzt versuchen, die Kardanwelle dort anzuheben. Ist Spiel vorhanden, steht zumindest ein Buchsentausch an. Vorboten sind starke Fettähnliche Ablagerungen um den Dichring herum.

Sicher schreiben dir noch andere mehr dazu - darüber könnte man ein Buch verfassen ;)

 

LG - Maik

440 weitere Antworten
Ähnliche Themen
440 Antworten
Themenstarteram 4. März 2020 um 9:54

Leider noch nicht, das Wetter ist hier aktuell so mies das ich sie nicht raushole =)

Themenstarteram 11. April 2020 um 13:55

Aloha, lange ist es her =)

Bin derzeit auf der Suche nach dem richtigem Farbcode...

Derzeit glaube ich das es Eggshell White ist DT1417

Bin mir aber nicht 100% sicher.

Was sagt ihr?

Mag die Türkanten machen.

Themenstarteram 13. August 2020 um 10:09

Grüße,

 

wollte mal Berichten.

Auto läuft bin nun etwa 2.000 km gefahren, macht echt Spaß.

 

Überall begeisterte blicke hihi.

 

hab die Türunterkanten nun lackiert hat auch gut geklappt.

 

Hab natürlich weitere Baustellen.

 

Wie issn das mit der Klimaanlage.

Der hat noch ne alte 2 Kolben anlage und vermutlich das alte kühlmittel.

 

Kriegt man so was noch?

das alte ist deiner Meinung nach welches? R134a ?? :D --

also R12 bekommst offiziell für einen PKW nirgends mehr. Aber viele andere Maschinen und Immobilien laufen noch damit.

Die Klimaanlage ist aber alt und wird höchstwahrscheinlich dreckig innen drin sein. Was spricht also gegen einen neuen Kompressor, Kondensator, Drossel (Proportioning valve) und Trockner, sowie eine gründliche Spülung?

Und dann umbau auf Propan oder R134a?

Themenstarteram 13. August 2020 um 17:17

hmm joa das ginge a ist aber kostspielig oder?

In meinem 1979er LeBaron läuft auch die Zweikolbenklimaanlage ohne Probleme. Zur Zeit der Umstellung von D-Mark auf Euro (seufz) ließ ich die analge mit einem Austauschkühlittel befüllen. Ich glaube das war auch das R134a. Es wurde alles mehrfach gründlich gespült und abgelassen. Anschließend erfolgte die Neubefüllung mit Dichtigkeits- und Leistungsprüfung. An "Hardware" wurde nichts getauscht. Die Analge läuft immer noch.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Aspen Station Wagon 79