ForumAstra J & Cascada
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra J & Cascada
  7. Diesel starten durch Anrollen

Diesel starten durch Anrollen

Opel Astra J
Themenstarteram 10. Dezember 2019 um 13:05

Liebe Experten

Wohne am Land und habe Parkmöglichkeiten, die mir ermöglichen den ersten Start des Tages batterieschonend durch Anrollen durchzuführen. Hat sich darin gelohnt, dass die letzten 3 Batterien 10, 8 und 13 Jahre gelebt hatten. Ein kleiner Beitrag zur Umwelt und zur Brieftasche. Jetzt habe ich einen Astra J Caravan mit dem A13DTE. Mein erster Diesel und bin dabei mich einzugewöhnen. Bin sehr zufrieden, nur ist das Anrollen nicht mehr möglich. Kupplung muss getreten sein und der ganze Startvorgang muss mit der Zündschlüsselstellung 3 ausgelöst werden. Hat da jemand schon ein Workaround gefunden? Gerade bei einem Diesel wäre bei leerer Batterie ein Starten mit Anrollen hilfreich.

Habe in meinem jetzt 55-jährigen Autoleben noch nie eine Werkstätte benötigt, weder für Service noch für Reparaturen, und hoffe es bleibt mit Eurer Hilfe weiter so.

Hab mir eine Lösung so vorgestellt, dass ich über einen Schalter den Kupplunsschalter und die Ansteuerung des Starter-Relais unterbreche. Damit täusche ich der Elektronik einen normalen Startvorgang mit getretener Kupplung und Zündschlossstellung 3 vor, obwohl ich zum Anrollen die Kupplung kommen lasse und damit mit stillstehenden Starter den Motor drehe.

liebe Grüsse

sparkyzx

Ähnliche Themen
16 Antworten

Oder einfach die Sekunde schlüssel drehen und fertig....

Was ein sinnloser Unfug.....

Will man ernsthaft diesen Blödsinn betreiben um in 6 Jahren 1 neue Batterie zu sparen ???

Das sind umgelegt Kosten von 0.03 Cent am Tag wenn ne neue batt 80 eu kostet.....

Lustig manche ideen

Das ist nicht ernst gemeint, oder?? Einen Diesel so zu starten ?? so ganz ohne vorglühen... Auch wenn die mittlerweile hoch verdichtet sind.. Warum hat der Autogott einen Anlasser erfunden. Außerdem wird kein Kraftstoff eingespritzt..wie soll das Ding anspringen?

Und de anlasser unbedingt ausbauen..... die gesparten 1kilodreiund80zig sind nochmal 0.0003 Cent am Tag Sprit.... und die Batterie am besten auch ausbauen und durch 2 kleine rollerbatterien ersetzen..... weil das reicht für einmal Zündung anmachen zum anrollen lassen......

Und wenn da kleine Batterien drin sind kann auch die Lichtmaschine raus und auf fahraddynamo umgebaut werden.... spart wieder Gewicht und 0.0000021 Cent am Tag;)

Sachen gibts

Ich wusste schon, weshalb ich mir diesen Thread gepinnt habe! :D

In meinem Z19DTH hielt die erste Batterie auch über 8 Jahre auch ohne anrollen:D...und man glaubt es kaum auch mit mehrmaligem starten am Tag.

Hat nur eins vergessen....das heute viel mehr Schnick-Schnack, Elektronic und Lademanagment usw. verbaut ist und das die Batterien mehr gefordert werden als vor 20Jahren.....

meinen astra g 2.0 dti mußte ich mal anrollen lassen wegen platter batterie. hat problemlos funktioniert.

Besonders bei Start Stop Funtion ist der Kupplungsschalter wichtig.Aber prinzipiell habe ich auch schon darüber nachgedacht wie man das Anrollen bewerkstelligt.

Jetzt die masterfrage: Hat er Start&Stop und wird diese genutzt?

Zitat:

@sparkyzx schrieb am 10. Dezember 2019 um 13:05:11 Uhr:

[...]

Jetzt habe ich einen Astra J Caravan mit dem A13DTE.

Zunächst: Glückwunsch!

Zitat:

Mein erster Diesel und bin dabei mich einzugewöhnen. Bin sehr zufrieden, nur ist das Anrollen nicht mehr möglich.

Das stimmt so nicht. Du musst beim Starten nur den Schlüssel in Stellung 2 drehen und den Vorglühvorgang abwarten.

Zitat:

Kupplung muss getreten sein und der ganze Startvorgang muss mit der Zündschlüsselstellung 3 ausgelöst werden.

[...]

Zündschlüselstellung 3 löst den Startvorgang selbst aus (Einspuren und Drehen des Starters).

Wenn Du genau das wirklich nicht verwenden willst, dann bleibst Du einfach in Stellung 2, lässt rollen und die Kupplung kommen.

Dass der Vorgang ziemlich sinnbefreit ist, haben meine Vorposter schon geschrieben, das muss ich nicht wiederholen.

So zu starten bedeutet viel Stress für ZMS, Kupplung und Motorlager.

Im seltenen Notfall: Kein Problem.

Regelmäßig: Bitte nicht machen.

Zusätzlich 1:

Starterbatterien heißen nicht aus Spaß so, sie brauchen die kurzzeitige Hochstromentnahme zum Überleben.

Zusätzlich 2:

Von den von Dir genannten Batterielebensdauern kannst Du Dich bei einem modernen Auto verabschieden. Unzählige Steuergeräte, Ladestrom-Management, Stopp/Start fordern ihren Tribut.

Ich könnte mir außerdem vorstellen, dass die Belastung auf die Steuerkette beim Anrollen wesentlich höher als beim normalen Anlassen ist.

Nein. Sie wird so oder so von der Kurbelwelle angetrieben.

Themenstarteram 11. Dezember 2019 um 13:24

Jetzt kommen endlich seriöse und kompetente Antworten. Die anfänglichen Wortspenden waren halt wenig hilfreich und erweckten etwas den Eindruck einer Darmpassage.

Sehr nachdenklich hat mich der Hinweis auf die zusätzliche Belastung der ZMS gemacht. Wenn ich den Aufwand für den Tausch einer ZMS mit dem Aufwand für einen Batterietausch vergleiche, dann einig mit

im Notfall JA

regelmäßig NEIN!

Meine bisherige Erfahrung war halt ein Astra mit 270.000 km, der 10 Jahre lang täglich angerollt wurde und bei voller Funktionsbereitschaft mit der originaler Kupplung wegen zu starkem Karosserie-Rostbefall leider von der Straße musste.

Zu klären wäre noch, wie ich im Notfall die Karre anrollen kann. Ist mir bis jetzt trotz aller möglichen Tricks nicht gelungen.

liebe Grüße

sparkyzx

Zündschloss auf 2, zweiter Gang und beim Rollen Kupplung kommen lassen, so wie bei jedem Auto.

Start/Stop evtl. ausschalten, das hat mir auch schon dazwischen gefunkt.

Wenn man den Fuß nicht mehr halb auf der Kupplung hat funkt das SSA nicht dazwischen. ... Aber die Frage danach ist ja unbeantwortet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen