ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Diesel im Auto verkippt...was nun ?!

Diesel im Auto verkippt...was nun ?!

Themenstarteram 15. Januar 2008 um 2:38

Hallo Leutz...

habe Fragen zum Entfernen von...hmm...ich sag mal, größeren Flecken von Dieselkraftstoff aus Sitzpolstern und dem Teppich eines Toyota Corolla. Gut...Flecken sind unverschämt untertrieben, denn der Teppich und die hintere Sitzbank ist eher gtränkt worden mit Diesel. Kurz zur Geschichte...beim Transport von zwei 20 ltr. Kanistern gefüllt mit Diesel, öffneten sich offenbar beide gegenseitig und ergossen ca. 30 ltr. in den Kofferraum des Toyo´s. Es wäre zum gröhlen lustig, wenn es nicht so traurig und schade um´s Auto wäre... Da man dem ja nicht so schnell beikommen kann, saugten sich der Teppich des Kofferraum, der Fahrgastzelle und die hintere Sitzbank ordentlich voll. Das alles ist nun gut zwei Monate her und schon am selben Tag wurde das Fahrzeug unter quälendem Gestank zerlegt, d.h. alle "konterminierten" Teile wurden ausgebaut und so gutes eben ging erstmal "entfeuchtet" (mit dem Nasssauger, was dann auch dessen letzter Einsatz war :rolleyes: ). Der Innenraum (quasi das nackte Blech) wurde mit Bremsenreiniger gewaschen. Dies wurde wenig später nochmals wiederholt, da aus allen Ritzen und Ecken immernoch Diesel gekrochen kam.

Wie gesagt, das ganze liegt nun schon ne Weile zurück und der Toyo stinkt trotz fast täglichem lüften und wenigem Gebrauch des Fahrzeugs (was glaube ich, jeer verstehen wird), nochimmer ziemlich. Auch die textilen Interieur-Teile weilen stets an frischer Luft, und wurden zuvor gründlich abgesaugt. Nun handelt es sich bei Diesel ja um Schweröl und dieses läßt sich ja nicht so leicht aus Textilien lösen, was uns jetzt wieder zu meiner Fage bringt...hat einer von euch Erfahrungen mit einem solchen Fall? Oder kennt jemand einen richtig guten Reiniger?

Bin für alle Tipps, Ratschläge, und Anregungen dankbar. Ich hoffe auf rege Anteilnahme an diesem Thread...und natürlich auf ein bald Gestankfreies Autochen...:)

Achso..............um den Ernst der Lage zu verdeutlichen, es handelt sich hierbei um ein Dienstfahrzeug :rolleyes:...ja, und was noch viiiiiiiiel schlimmer ist...der Toyo geht im März aus dem Leasing zurück zum Händler :eek::eek::eek:

Ähnliche Themen
15 Antworten

günstig im ausland tanken gewesen?

 

ist eher ne sache für den aufbereiter, dieses ölige zeug bekommste nichtmehr aus dem polster

Würde auch mal bei diversen Aufbereitern nachfragen, die sollten dir besser helfen können!

Mein Beileid, möchte dir nicht die Hoffnung rauben, aber da wird auch ein AUfbereiter nichts machen können, da die Materialien mit diesem Mengen von Diesel so voll sind, das sie nicht mehr zu retten sind- das Geld kannste dir sparen.

Einzige Möglichkeit die ich sehe, ist die Verwendung von kompletten Ersatzteilen aus einem Unfallwagen selben Modells. Selbst dann wird ein leichter Geruch bleiben, da es Bereiche in der Karosserie gibt, die nicht zu erreichen sind. Das wird übrigens ein riesen Korrosionsproblem, da Diesel den Lack angreift....

Themenstarteram 15. Januar 2008 um 14:10

Hallo...

Zitat:

Original geschrieben von ThaFUBU

günstig im ausland tanken gewesen?

hmm...das läge auf der Hand, aber so war es dann nun nicht. Der Diesel war für den Firmenstapler bestimmt und wird bei uns schon immer so besorgt. Nur diesmal hat mein Kollege die Kanister mit den Verschlüssen zueinander in den Kofferraum gelegt :(:confused:

 

zu den Vorschlägen einen Aufbereiter zu bemühen...nunja, der Gedanke kam mir auch schon. Allerdings kostet sowas ja immens viel Kohle, sicherlich auch berechtigt...und doch wollt ich diesen Schritt erst zuletzt gehen...

Dachte mir, wenn man in einem großen Behälter (sowas steht mir zur Verfügung) eine ordentliche Waschlauge ansetzen würde, so mit Oxi-Kraft, und die textilen Sachen dort so ein zwei Tage einweichen würde könnte das doch gehen. und hinterher richtig schön spülen...

Die Sache mit den Ersatzteilen und nem Unfallwagen wird eindeutig viiiiiiel zu teuer, und ist damit abgewählt.

 

Danke aber schonmal für eure Antworten...ich hoffe auf weitere Beiträge

LG fetzer91

Na ja, wenn die Materialien 1-2 Tage einlegst, kannst se auch wegschmeißen - entweder quellt´s auf oder es verfärbt sich.... Die teure Lösung wird überbleiben...

am 16. Januar 2008 um 15:12

Zitat:

Original geschrieben von fetzer91

Der Diesel war für den Firmenstapler bestimmt und wird bei uns schon immer so besorgt. Nur diesmal hat mein Kollege die Kanister mit den Verschlüssen zueinander in den Kofferraum gelegt :(:confused:

Wäre dann in der Kostenfrage eine Sache der Haftpflicht des Kollegen und ein Gutachter sollte den Schaden beurteilen. Im Prinzip müssen alle Gewebe die mit Diesel in Berührung kamen und folglich sich damit Vollgesaugt haben gewaschen oder ersetzt werden, Diesel verflüchtigt sich nicht von selbst.

am 16. Januar 2008 um 17:36

eine reinigung ist imho nicht möglich. da kann man warscheinlich nur alle teppiche erneuern.

Themenstarteram 17. Januar 2008 um 3:45

Zitat:

Original geschrieben von Feinbestäuber

Zitat:

Original geschrieben von fetzer91

Der Diesel war für den Firmenstapler bestimmt und wird bei uns schon immer so besorgt. Nur diesmal hat mein Kollege die Kanister mit den Verschlüssen zueinander in den Kofferraum gelegt :(:confused:

Wäre dann in der Kostenfrage eine Sache der Haftpflicht des Kollegen und ein Gutachter sollte den Schaden beurteilen. Im Prinzip müssen alle Gewebe die mit Diesel in Berührung kamen und folglich sich damit Vollgesaugt haben gewaschen oder ersetzt werden, Diesel verflüchtigt sich nicht von selbst.

Hallo...

hmm...der Gedanke mit der Haftpflicht ist garnicht so verkehrt, da hätte man selbst mal drauf kommen können :rolleyes:

Das werd ich mal bei ihm anbringen...many Thanks für den, doch so naheliegenden Tip.

Und klar, reinigen muß sein...doch gleich ersetzen find ich übertrieben. Ein Versuch schadet doch nie!:D

am 26. Januar 2008 um 0:23

Teppiche raus, schön in Waslauge einlegen.... wird schon rausgehen...

hatte auch schon öfter Katastrophen im auto, und alles weg bekommen... also nur Mut...

es ist zwar nicht "mal eben" raus zu kriegen, aber geht... viel waschen und spülen...

am 26. Januar 2008 um 0:38

Ganz einfach mit einem guten Universalreiniger und einem Waschsauger.

Tipp:

Funktioniert garantiert: Du brauchst Febrez oder wie man das schreibt - Kaffee und Orangenschalenöl und einen Hein Gericke Motorradreiniger (für die Flecken falls sie noch da sind - dieser Reiniger kostet 30 Euro 5 Liter ist aber sehr mild und für Öl und dieselfleckenbeseitigung nicht zu schlagen - gibt nichts besseres auf dem Markt und hab schon ALLES probiert.....)))

Also nach der Reinigung mit Hein Gericke Motorradreiniger ist eine gelige Flüssigkeit wirst Dein Wunder erleben, alles gut trocken lassen.

Danach alles gut mit Febrez einsprühen und wieder gut trocknen lassen.

Danach stellst Du eine Duftlampe mit ätherischen Orangenschalenöl kein Orangenöl es muss ätherisches Orangenschalenöl sein in das geschlossene Fahrzeug lass es ein paar Stunden duften steck wenn es sein muss eine zweite Kerze an aber pass auf dass nichts abfackelt - Unterlage feuerfest sicher ist sicher.

Lass den Dunst richtig einwirken Fahrzeug nicht mehr lüften und dann streust Du dick Kaffeepulver aus kannst es ja später wieder absaugen und lass dass ganze über Nacht im Auto.

Das soll eine Hilfe sein das Problem im Griff zu kriegen aber ich übernehme keinerlei Verantwortung über irgendwas was daraus resultieren könnte.........-->Standard

Servus fetzer91,

 

hast du schon an eine Ozonbehandlung gedacht?

 

Der Vorteil dieser Methode ist, das auch nicht zugängliche Stellen behandelt werden und je nach Intensität längere Behandlungszeiten das problem lösen

 

So Long!

PW 

Hallo!

Gibt es schon Ergebnisse?

Würde mich wundern, wenn man völlig mit Diesel durchtränkte Sitzbänke, Bezüge und Teppiche mit Febréze sauber bekäme...

Da es sich um ein Leasingfahrzeug handelt, solltet Ihr den Wagen i.O. bringen. Sonst wird es bei der Rückgabe richtig teuer.

Ich würde mir alle betroffenen Teppiche und Sitzteile aus einem Unfallwagen besorgen, den Inneraum hinten komplett entleeren (dabei prüfen, ob nicht auch die vorderen Teppichteile mit verdreckt wurden) und mit Ölsand ausstreuen. Nach einem Tag absaugen und mit Ölreiniger ausputzen. Dann mit Spüli nachputzen. Und das in jeder Ecke und in jedem Falz, zur Not mit der Zahnbürste.

Danach dann Wunderbäume und Kaffe aufstellen.

Sonst wird das m.E. nichts.

Viel Erfolg!

M.

Mit Febreze nicht aber mit Hein Gericke Motorradreiniger - das Zeug ist wirklich spitze

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Diesel im Auto verkippt...was nun ?!