ForumTouareg 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Diebstahlwarnanlage ausschalten???

Diebstahlwarnanlage ausschalten???

Themenstarteram 25. März 2009 um 12:31

hallo,

mein dicker hat eine diebstallwarnanlage mit innenraumüberwachung.

da ich in 8 wochen meinen hund bekomme und der gelegentlich im auto bleiben muss ist die innenraumüberwachung für mich nicht brauchbar.

in der betriebsanleitung steht zwar wie man die innenraumüberwachung einmalig ausschaltet. weiter steht aber auch drinnen das diese sich beim neustart selbstständig wieder aktiviert.

es muss doch einen weg geben das system umzudrehen. so das sie immer deaktiviert ist und ich sie auf knopfdruck aktivieren kann.

oder ich sie im schlimmsten fall zumindest ganz deaktivieren kann.

es ist nämlich nicht förderlich wenn der racker im kofferraum sitzt und dauern das auto pfeift, weil cih vergessen habe das ding zu deaktivieren.

vielen dank schon mal für eure hilfe

andy

Beste Antwort im Thema

Ueber die Funktion 10 des VAG 1551/1552 kannst Du mit geignetem Steuergeraet/Notebook mit Software und Adpater den Anpassungskanal fuer die Emfindlichkeit der Innenraumuberwachung (fast) auf Null setzen. Reagiert danach m.E.  garantiert auf keinen Hund mehr.

 

Fuer den Q7 sind weder Untersetzung noch Sperren verfuegbar.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Ich hab auch oft den Hund im Auto und kein Problem beim Aussteigen den Knopf an der B-Saeule zu druecken, der hat den idealen Platz. Ich wuerde eher fuerchten das Einschalten zu vergessen, wenn der Racker mal nicht im Auto ist.

 

Themenstarteram 25. März 2009 um 14:46

aber lieber vergesse ich mal das einschalten, da ein diebstahl unwahrscheinlicher is als das ich das ausschalten vergesse und der hund im auto ist.

ueberhaupt wurde es mich tierisch nerven wenn ich bei jedem aussteigen und das ist bei mir schon recht oft den knopf drücken müsste. da muss es doch was anderes geben oder?

andy

Och weißt du, um das Vergessen brauchst du dir keinen Kopf zu machen. Das passiert einmal, und dann vergisst du das Abschalten nie mehr, garantiert! Denn das Spektakel wird dir 100% in Erinnerung bleiben, wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann.

koinzident

Themenstarteram 25. März 2009 um 14:53

Zitat:

Original geschrieben von koinzident

Och weißt du, um das Vergessen brauchst du dir keinen Kopf zu machen. Das passiert einmal, und dann vergisst du das Abschalten nie mehr, garantiert! Denn das Spektakel wird dir 100% in Erinnerung bleiben, wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann.

koinzident

ich habs beim q7 schon mal vergessen und mein damaliger hund wurde dabei so verrückt das er fast das ganze auto zerlegt hat, und darauf kann ich verzichten, ausserdem will ich das auch keinem hund mehr antun.

am 25. März 2009 um 15:32

Tja, geht nicht ... ich mußte es auch lernen und habe es geschafft ! ;) Kopf hoch!

BTW: Du wechselst vom Q7 zum Touareg, habe ich das richtig verstanden? Finde ich eine sehr interessante Entscheidung ....

 

so long

Zitat:

Original geschrieben von TQ7

 

BTW: Du wechselst vom Q7 zum Touareg, habe ich das richtig verstanden? Finde ich eine sehr interessante Entscheidung ....

 

so long

off topic:

ja, so was gibt's: ein Bekannter von mir hat ebenfalls nach zwei Q7 zum Touareg/Cayenne gewechselt. Begründung: der Q7 ist ihm zu gross. Nun fährt er im Winter Touareg und im Sommer Cayenne GTS (halbjährlich Neuwagen).

Themenstarteram 26. März 2009 um 12:13

ned ganz,

hatte mit meinem vorgänger touareg vor kurzem einen unverschuldeten unfall mit totalschaden.

als leihwagen hatte ich dann den q7. erst den 4,2 tdi. der war nur noch der totale wahnsinn. als dann der wintereinbruch kam musste ich leider wegen winterreifen auf den 3,0tdi q7 wechseln. der unterschied ist meiner meinung nach mehr als eine welt!!!

da ich auf die jagd geh und mit dem q7 fast täglich viel im gelände unterwegs war muss ich aber sagen das er für mich in keinster weise eine alternative zum t-reg wäre.

der q7 ist nicht annähernd so geländetauglich wie der t-reg.

gibt es den q7 überhaupt mit untersetzergetriebe und mittel-hinterachsdifferential?

 

aber man müsste doch zumindest über die elektronik die innenraumüberwachung ganz ausschalten oder abklemmen oder was auch immer können, oder???

Ueber die Funktion 10 des VAG 1551/1552 kannst Du mit geignetem Steuergeraet/Notebook mit Software und Adpater den Anpassungskanal fuer die Emfindlichkeit der Innenraumuberwachung (fast) auf Null setzen. Reagiert danach m.E.  garantiert auf keinen Hund mehr.

 

Fuer den Q7 sind weder Untersetzung noch Sperren verfuegbar.

Themenstarteram 26. März 2009 um 12:56

herzlichen dank-dir.

werde mit diesem tip mal zu meinem freundlichen fahren und das machen lassen.

ist eigentlich traurig das ein "geländewagen" wie der q7 sowas nicht hat. dadurch ist der q7 eben auch nix anderes als ein grosser straßenkreutzer. wobei der radstand fürs gelände eh fast zu lange ist.

die iinzigen wirklich geländetauglichen deutschen autos sind dann ja eh nur der touareg, der ml und g-gl und der cayenne oder? hab i no einen vergessen?

ML und GL gehoeren aber nur mit offroad-pro Paket in die Aufstellung und wenn wir fair sein wollen, der T-Reg nur mit Hinterachs-Sperre und moeglichst mit auskoppelbaren Stabilisatoren, da die Verschraenkung mit dem Serienfahrwerk nicht in allen Lagen ueberzeugt. 

Zitat:

Original geschrieben von AndyN7777777

herzlichen dank-dir.

werde mit diesem tip mal zu meinem freundlichen fahren und das machen lassen.

ist eigentlich traurig das ein "geländewagen" wie der q7 sowas nicht hat. dadurch ist der q7 eben auch nix anderes als ein grosser straßenkreutzer. wobei der radstand fürs gelände eh fast zu lange ist.

Nee Andy, da hast du was falsch verstanden:

der Q7 wurde als SUV (Sports Utility Vehicle) promotet und lanciert, nicht als Offroader. Er hat zwar eine rel. grosse Bodenfreiheit und Allrad und es gibt ihn auf mit einem Offroad-Paket, doch das macht im noch lange nicht zum Geländwagen.

Touareg/Cayenne sind von Anfang an als leichte Geländewagen konzipiert worden, aber an "harte Kerle" wie das G-Modell oder Landrover Defender, etc. kommen sie noch lange nicht ran....dafür sind sie aber auch luxoriöser und haben bessere Strasseneigenschaften...eben ein guter Kompromiss.

Themenstarteram 26. März 2009 um 15:11

Zitat:

Original geschrieben von yooman

ML und GL gehoeren aber nur mit offroad-pro Paket in die Aufstellung und wenn wir fair sein wollen, der T-Reg nur mit Hinterachs-Sperre und moeglichst mit auskoppelbaren Stabilisatoren, da die Verschraenkung mit dem Serienfahrwerk nicht in allen Lagen ueberzeugt. 

was sind den auskopelbare stabilisatoren??? woher weis ich ob ich das hab?

ich weis nicht wie der q promotet wurde, aber i persönlich bin hald der meinung das ein auto mit "geländeoptik" und solch einem preis schon ein bischen geländemöglichkeiten-optionen haben könnte.

der ml hat doch serienmässig untersetzer und sperren oder???

habt ihr den G schon mal im gelände gefahren? sind da echt solche unterschiede zum t-reg???

mein t ist im gelände meiner meinung nach der hammer, zumindest für mich völlig ok. einziger schwachpunkt und dafür kann das auto nix sind die reifen welche bei matsch "zuschmieren"

da bräuchte man hald stollen, welche aber dann auf der strasse besch.... sind.

einen tod muss man eben immer sterben!!!

grüsse andy

Der T-Reg leidet unter dem ueblichen Zielkonflikt bei SUV. Wenn er im Gelaende punkten soll, ist er auf der Strasse zu schwammig bzw. umgekehrt.

schnell mal zusammenkopiert :

"Durch den Stabilisator wird das Kurvenverhalten verbessert, in dem die Wankbewegung der Karosserie vermindert wird.

Der Stabilisator besteht aus einem U-förmig gebogenen Rohr. Der mittlere Teil des Stabilisators ist am Aggregateträger drehbar in Gummilagern befestigt. Der Stabilisator ist über eine Koppelstange direkt am Federdämpfer angebunden.

Wird bei einer Kurvenfahrt das kurvenäußere Rad eingefedert, so wird über den Stabilisator die Ausfederbewegung des kurveninneren Rades auf der anderen Seite der Achse gemindert. "

 

Der entkoppelbare Stabilisator optimiert die der Fahreigenschaften auf der Straße und im Gelaende. Eine hydraulische Kupplung koppelt und entkoppelt die beiden Stabilisatorarme.

 

Der ML und GL haben ohne offroad-pro Paket weder Sperren noch Untersetzung.

 

Ich habe diese Reifen drauf http://www.offroaders.com/tech/AT-MT-Tires/General-Grabber-AT-2.htm Die wurden in Deutschland als Winterreifen getestet, was voelliger Unsinn ist. Im Gelaende und auf der Strasse zufriedenstellend und mit der Daemmverglasung auch vom Geraeusch gut zu ertragen. Im Winter nutze ich die, in Deutschland nicht zugelassenen, Nokian Hakkapeliitta SUV 5 und bin sehr zufrieden.

 

Themenstarteram 26. März 2009 um 16:43

ja und kann man in diese stabilisatoren irgendwie eingreifen oder so??? oder is das so wie es ist???

...in deutschland nicht zugelassen...

bist du nicht aus deuschland???

dieser von dir genannte reifen schaut für mich als leihe nach stollenreifen aus.

da ich oft hunderte von km auf der atobahn und dann abends auf der jagd unterwegs bin is das wohl für mich eher nix oder???

wie gesagt einen tod muss man sterben...

ich hab ratschengurte,decken und schneeketten im revier dabei, und wenn nixmehr geht gehts so...

und a bisl abenteuer is dann a dabei. *grins*

des mit dem ML bzw G war mir ned bewusst ich dachte das ist serie. aber wenigstens bekommt man des bei denen im vergleich zu bmw und audi...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Diebstahlwarnanlage ausschalten???