ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Die rote Verführung ist da! (lang, mit Fotos)

Die rote Verführung ist da! (lang, mit Fotos)

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 14. Mai 2012 um 21:41

So, nun ist sie da, die rote Verführung.

Im Folgenden mein Bericht und meine Eindrücke.

Subjektiv und graderaus.

Wem meine Schreibe nicht paßt darf weiterklicken.

Wer Tippfehler findet darf sie behalten.

1. Abholung

Montag, 7. Mai 16:00h, bei meiner :)

Papiere, Papiere, Papiere

Dazu zwei Kennzeichen und ein Leihwagen (B 180)

Dienstag, 8. Mai,

03:40h Abfahrt aus Duisburg

08:05 Ankunft in Rastatt

Rampe rauf, freundlicher Empfang, gute Laune, nette Sprüche.

Papiere geklärt, Kennzeichen abgegeben und erfahren, daß man vorne KEINE Kennzeichenhalter befestigen darf, Anweisung vom Daimler ganz oben :eek: Termin für Werksführung und Übergabe gemacht.

Gepäck wird uns abgenommen.

Auf dem Weg nach unten Formel-1-Auto bestaunen, unten Handgepäck ins Schließfach und den F 800 begucken, kleine Runde im Shop.

Frühstück (kostenlos und gut!).

09:00h Werksführung, Film gucken, dann 4 Mann im Riesenbus.... ;)

Führung kompetent und beeindruckend, auffallend: inmitten des langweiligen schwarz-weiß-silber-Einheitsgrau: ein paar kleine rote Stippen :cool:

Just in Time macht schwer baff, daß ein Auto mit Fehler oder Macvken bis zum bitteren Ende in der Linie bleiben muß auch. Jeder B legt 7700 m vom ersten Handschlag bis zur Endabnahme zurück!

Was zum Lesen (englisch, mir egal, kann ich) und Schokolade für alle.

10:15h kleiner Kaffee zwischendrin (auch für umme!)

10:30h, pünktlich stehen wir gestiefelt und gesport am counter, letzter check, man bittet uns Platz zu nehmen. Wir sehen A und B ein- und ausfahren, alle in unbunt.....

Dann kommt sie ums Eck, die rote B-Klasse

Schönet Ding, das.

Eine junge Dame (auch schön) bittet uns herein und führt uns zum Fahrzeug.

Die Langweiligefarbebesteller ringsum verdrehen sich den Hals :D

Wir bekommen eine sachkundige und geduldige Einführung, mein Handy wird aufgeschaltet, alle Fragen perfekt bneantwortet, der USB-Stick eingestöpselt, in der Halle erklingt - natürlich - Vangelis, Conquest of Paradise

Inzwischen sind wir bei Adya, Ode an die Freude, wir bekommen unser Gepäck gebracht, es gibt noch eine Parkscheibe, einen Schlüsselanhänger und für die Reise zwei Flaschen Wasser, man kümmert sich wirklich vorbildlich um uns, wir finden nicht mal eine Kleinigkeit zu beanstanden: Kompliment!!

2. Erste Kilometer

Wir rollen hinaus in den Badischen Frühling, lange nicht so geiles Gefühl gehabt!!!

Volltanken, durch Baden-Baden und ab auf die B 500.

Wir machens wie der Checker und suchen uns ein nettes Plätzchen für den Außencheck,

In der Sonne ist die Farbe einfach nur grell, ich beschließe beim nächsten Südfrankreichurlaub den B neben einen Ferrari zu stellen um zu sehen, wer das geilere Rot hat :cool:

Ansonsten läuft der 200er zügig und flott, bei sanfter Gangart nahezu lautlos, bei Anfrage mit verve ums Eck und von der Kreuzung los. Ich bremse mich, wegen Einfahrphase....:rolleyes:

Ich bemerke, daß nicht alle CD-Cover gezeigt werden, außerdem rappelt das Audio20 über einige Verzeichnisse hinweg. Da ich mit sowas Laie bin schließe ich, daß ich die tags nicht sauber gesetzt habe und den 16-GB-Stick möglicherweise nicht sauber bespielt habe (Stichwort: hardware sicher entfernen!!).

Der Klang ist gut, das Radio auch.

das Navi funzt intuitiv, ich programmiere ohne Mühe meine erste Route über teils winzige Nebenstrecken Richtung Hofgut Sternen in Breitnau.

Bremsen und Schalten ohne Fehl und Tadel, auch auf kleinsten Straßen n-ter Ordnung gibt sich der B keinerlei Blöße, ein echter Benz.

Zwischenstop in Wolfach

Nach Ankunft am Hotel ein wenig im KI gespielt und Kleinkram wie Umfeldbeleuchtung und Ambient Light eingestellt.

09.Mai, Zweiter Tag Richtung Strasbourg

Erstes mal ins Parkhaus, ich bin sehr vorsichtig beim Überfahren der Rampe: Alles geht glatt.

Habe aber schon am Vortag gecheckt, daß ich ca. 11-13 cm Bodenfreiheit habe.

Vorm Regen stiften gegangen, Weiterfahrt Richtung Saarbrücken / Saartal.

Tempomat auf der frz. Autobahn, alles ist easy und leicht verständlich, wir lassen bei 110 - 140 km/h cruisen.

Ab Merzig klart es auf, wir wedeln fröhlich gen Saarburg und biegen dann via Tawern nach Grevenmacher ab.

In Wasserrbillig gibt´s 30 ct per Liter Super und 30 € per Liter Whisky zu sparen, wir bunkern beides.

Der B zeichnet sich durch exakte Angaben aus, es werden 7,5l/100km angezeigt und nach dem tanken 7,43 l berechnet, besser geht´s kaum.

Übernachtung in Trier

10. Mai Weiterfahrt links und rechts der Mosel, ich muß ein paar Sonntagspenner verblasen (wir haben doch Donnerstag :D) die bei freier fahrt mit 65 vor sich hindösen. Macht Laune, man kann mit satten Reserven überholen, 156 PS sind gut und genug

Über Cochem, Nürburg und A1/A3 geht´s heim, man kann locker 160 auf der BAB mithalten, da dreht der B grade mal 3000 U/min.

Was noch auffiel: Die Hupe hat ein Eigenleben, mal hupt sie, meist aber nicht, Arbeit für den :)

3. Alltag und erste Pflege

Der B hat etliche Insekten erlegt, der Regen tat ein Übriges: die Schönheit ist schmutzig.

Allerdings nicht so sehr, wie ich nach den Berichten hier erwartet habe, der 145er hätte auch nicht besser ausgesehen. Also: textile Waschstraße, aussaugen etc. pp.

Ab zur :), wegen der Hupe und um ein Mitbringsel von Leonidas Luxemburg zu überbringen.

Man findet den Fehler nicht sofort, Termin für den 15. Mai gemacht.

Matten in Empfang genommen, wieder eine verbesserung: die Matte für den Fahrer wird nun mit richtigen Klick-Stöpseln festgemacht. Beim 245 rutschte sie noch gern eine Handbreit nach vorne und störte dann. Fehler erkannt und abgestellt, gut.

Des Sonntags dann bei schönem Wetter nachgeputzt und erstmalig Lackkonservierung aufgebracht. Das 80345 Rosa von 3M ist gut, sehr gut sogar. Bei Glanz und haze ist am neuen Lack natürlich nichts zu verbessern, aber man fühlt die Glätte. Man kann sehr sparsam auftragen und sehr leicht mit dem Microfasertuch auspolieren, von der Literflasche sind höchstens 1/5 verbraucht .

den Aufkleber für das Kältemittel findet man hinten rechts in der offenen Haube

Das Spaltmaß am Schweller geht in Ordnung

Die getönten Scheiben hinten sind von außen dicht, von innen nicht.

Der helle Innenraum ist einfach schön.

Die Kamera ist sehr exakt

Das ILS ist mit Abstand das Beste, was ich je hatte.

Testfahrt am Sonntag abend, das System regelt schnell und zuverlässig, das Xenon ist wortwörtlich eine Erleuchtung, das Kurvenlicht jedem zuschaltenden Nebelscheinwerfer überlegen.

Gegenverkehr, Vorausfahrende und Straßenbeleuchtung werden hervoragend erkannt, die 1600 Euro sind gut angelegtes Geld.

Zweitwes Tanken, wieder liegt der BC mit 7,5 l sehr nahe an der Berechnung von 7,45 l.

Auffallend: Die Tankleuchte geht bei etwa 100 km Restreichweite an, schon 10 km später wechselt die Restreichweite in die Aufforderung zu tanken, es gehen aber "nur" 42,6 l rein. Die Reserve scheint mir üppig bemessen, wenn der Tank wirklich 50 l faßt.

So, das war´s für heute, demnächst mehr.

Gruß

Bernd

 

[ zu den Fotos geht's hier lang ]

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 14. Mai 2012 um 21:41

So, nun ist sie da, die rote Verführung.

Im Folgenden mein Bericht und meine Eindrücke.

Subjektiv und graderaus.

Wem meine Schreibe nicht paßt darf weiterklicken.

Wer Tippfehler findet darf sie behalten.

1. Abholung

Montag, 7. Mai 16:00h, bei meiner :)

Papiere, Papiere, Papiere

Dazu zwei Kennzeichen und ein Leihwagen (B 180)

Dienstag, 8. Mai,

03:40h Abfahrt aus Duisburg

08:05 Ankunft in Rastatt

Rampe rauf, freundlicher Empfang, gute Laune, nette Sprüche.

Papiere geklärt, Kennzeichen abgegeben und erfahren, daß man vorne KEINE Kennzeichenhalter befestigen darf, Anweisung vom Daimler ganz oben :eek: Termin für Werksführung und Übergabe gemacht.

Gepäck wird uns abgenommen.

Auf dem Weg nach unten Formel-1-Auto bestaunen, unten Handgepäck ins Schließfach und den F 800 begucken, kleine Runde im Shop.

Frühstück (kostenlos und gut!).

09:00h Werksführung, Film gucken, dann 4 Mann im Riesenbus.... ;)

Führung kompetent und beeindruckend, auffallend: inmitten des langweiligen schwarz-weiß-silber-Einheitsgrau: ein paar kleine rote Stippen :cool:

Just in Time macht schwer baff, daß ein Auto mit Fehler oder Macvken bis zum bitteren Ende in der Linie bleiben muß auch. Jeder B legt 7700 m vom ersten Handschlag bis zur Endabnahme zurück!

Was zum Lesen (englisch, mir egal, kann ich) und Schokolade für alle.

10:15h kleiner Kaffee zwischendrin (auch für umme!)

10:30h, pünktlich stehen wir gestiefelt und gesport am counter, letzter check, man bittet uns Platz zu nehmen. Wir sehen A und B ein- und ausfahren, alle in unbunt.....

Dann kommt sie ums Eck, die rote B-Klasse

Schönet Ding, das.

Eine junge Dame (auch schön) bittet uns herein und führt uns zum Fahrzeug.

Die Langweiligefarbebesteller ringsum verdrehen sich den Hals :D

Wir bekommen eine sachkundige und geduldige Einführung, mein Handy wird aufgeschaltet, alle Fragen perfekt bneantwortet, der USB-Stick eingestöpselt, in der Halle erklingt - natürlich - Vangelis, Conquest of Paradise

Inzwischen sind wir bei Adya, Ode an die Freude, wir bekommen unser Gepäck gebracht, es gibt noch eine Parkscheibe, einen Schlüsselanhänger und für die Reise zwei Flaschen Wasser, man kümmert sich wirklich vorbildlich um uns, wir finden nicht mal eine Kleinigkeit zu beanstanden: Kompliment!!

2. Erste Kilometer

Wir rollen hinaus in den Badischen Frühling, lange nicht so geiles Gefühl gehabt!!!

Volltanken, durch Baden-Baden und ab auf die B 500.

Wir machens wie der Checker und suchen uns ein nettes Plätzchen für den Außencheck,

In der Sonne ist die Farbe einfach nur grell, ich beschließe beim nächsten Südfrankreichurlaub den B neben einen Ferrari zu stellen um zu sehen, wer das geilere Rot hat :cool:

Ansonsten läuft der 200er zügig und flott, bei sanfter Gangart nahezu lautlos, bei Anfrage mit verve ums Eck und von der Kreuzung los. Ich bremse mich, wegen Einfahrphase....:rolleyes:

Ich bemerke, daß nicht alle CD-Cover gezeigt werden, außerdem rappelt das Audio20 über einige Verzeichnisse hinweg. Da ich mit sowas Laie bin schließe ich, daß ich die tags nicht sauber gesetzt habe und den 16-GB-Stick möglicherweise nicht sauber bespielt habe (Stichwort: hardware sicher entfernen!!).

Der Klang ist gut, das Radio auch.

das Navi funzt intuitiv, ich programmiere ohne Mühe meine erste Route über teils winzige Nebenstrecken Richtung Hofgut Sternen in Breitnau.

Bremsen und Schalten ohne Fehl und Tadel, auch auf kleinsten Straßen n-ter Ordnung gibt sich der B keinerlei Blöße, ein echter Benz.

Zwischenstop in Wolfach

Nach Ankunft am Hotel ein wenig im KI gespielt und Kleinkram wie Umfeldbeleuchtung und Ambient Light eingestellt.

09.Mai, Zweiter Tag Richtung Strasbourg

Erstes mal ins Parkhaus, ich bin sehr vorsichtig beim Überfahren der Rampe: Alles geht glatt.

Habe aber schon am Vortag gecheckt, daß ich ca. 11-13 cm Bodenfreiheit habe.

Vorm Regen stiften gegangen, Weiterfahrt Richtung Saarbrücken / Saartal.

Tempomat auf der frz. Autobahn, alles ist easy und leicht verständlich, wir lassen bei 110 - 140 km/h cruisen.

Ab Merzig klart es auf, wir wedeln fröhlich gen Saarburg und biegen dann via Tawern nach Grevenmacher ab.

In Wasserrbillig gibt´s 30 ct per Liter Super und 30 € per Liter Whisky zu sparen, wir bunkern beides.

Der B zeichnet sich durch exakte Angaben aus, es werden 7,5l/100km angezeigt und nach dem tanken 7,43 l berechnet, besser geht´s kaum.

Übernachtung in Trier

10. Mai Weiterfahrt links und rechts der Mosel, ich muß ein paar Sonntagspenner verblasen (wir haben doch Donnerstag :D) die bei freier fahrt mit 65 vor sich hindösen. Macht Laune, man kann mit satten Reserven überholen, 156 PS sind gut und genug

Über Cochem, Nürburg und A1/A3 geht´s heim, man kann locker 160 auf der BAB mithalten, da dreht der B grade mal 3000 U/min.

Was noch auffiel: Die Hupe hat ein Eigenleben, mal hupt sie, meist aber nicht, Arbeit für den :)

3. Alltag und erste Pflege

Der B hat etliche Insekten erlegt, der Regen tat ein Übriges: die Schönheit ist schmutzig.

Allerdings nicht so sehr, wie ich nach den Berichten hier erwartet habe, der 145er hätte auch nicht besser ausgesehen. Also: textile Waschstraße, aussaugen etc. pp.

Ab zur :), wegen der Hupe und um ein Mitbringsel von Leonidas Luxemburg zu überbringen.

Man findet den Fehler nicht sofort, Termin für den 15. Mai gemacht.

Matten in Empfang genommen, wieder eine verbesserung: die Matte für den Fahrer wird nun mit richtigen Klick-Stöpseln festgemacht. Beim 245 rutschte sie noch gern eine Handbreit nach vorne und störte dann. Fehler erkannt und abgestellt, gut.

Des Sonntags dann bei schönem Wetter nachgeputzt und erstmalig Lackkonservierung aufgebracht. Das 80345 Rosa von 3M ist gut, sehr gut sogar. Bei Glanz und haze ist am neuen Lack natürlich nichts zu verbessern, aber man fühlt die Glätte. Man kann sehr sparsam auftragen und sehr leicht mit dem Microfasertuch auspolieren, von der Literflasche sind höchstens 1/5 verbraucht .

den Aufkleber für das Kältemittel findet man hinten rechts in der offenen Haube

Das Spaltmaß am Schweller geht in Ordnung

Die getönten Scheiben hinten sind von außen dicht, von innen nicht.

Der helle Innenraum ist einfach schön.

Die Kamera ist sehr exakt

Das ILS ist mit Abstand das Beste, was ich je hatte.

Testfahrt am Sonntag abend, das System regelt schnell und zuverlässig, das Xenon ist wortwörtlich eine Erleuchtung, das Kurvenlicht jedem zuschaltenden Nebelscheinwerfer überlegen.

Gegenverkehr, Vorausfahrende und Straßenbeleuchtung werden hervoragend erkannt, die 1600 Euro sind gut angelegtes Geld.

Zweitwes Tanken, wieder liegt der BC mit 7,5 l sehr nahe an der Berechnung von 7,45 l.

Auffallend: Die Tankleuchte geht bei etwa 100 km Restreichweite an, schon 10 km später wechselt die Restreichweite in die Aufforderung zu tanken, es gehen aber "nur" 42,6 l rein. Die Reserve scheint mir üppig bemessen, wenn der Tank wirklich 50 l faßt.

So, das war´s für heute, demnächst mehr.

Gruß

Bernd

 

[ zu den Fotos geht's hier lang ]

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Hallo!

Schönes Fahrzeug, nur warum hast du nicht die 18" Alu's genommen?

So passen die Räder irgendwie nicht zu dem geilen rot...

Grüße, Thorsten!

Glückwunsch und allzeit gute Fahrt. So, nun bin ich ja noch heisser als Frittenfett. Morgen ist mein B-Day. Kurz nach 6 gehts mit dem ICE in Richtung Rastatt. Ich hoffe die Streiken morgen nicht, sonst krieg ich einen Föhn :mad:. Die nette Dame am Telefon konnte mir nicht versprechen, dass die Bänder morgen nicht stillstehen :confused:. Schaun mer mal !

Zu dem Rot, sieht wirklich gut aus und in natura noch besser als auf Fotos. Bei uns fährt auch einer, wirklich top und halt seltener als weiß, grau und schwarz.

Gruß Toolpusher

Themenstarteram 14. Mai 2012 um 22:28

Zitat:

Original geschrieben von thorstende

Hallo!

Schönes Fahrzeug, nur warum hast du nicht die 18" Alu's genommen?

So passen die Räder irgendwie nicht zu dem geilen rot...

Nun, die 16" bieten mir genug Eigendämpfung und Federungskomfort.

Sportpaket habe ich gefahren, ist nicht zu hart, aber für mich (auch preislich) unnötig.

Die 18er gehen m.W. nur mit Nightpaket und ich will keine schwarze Innenausstattung. Und sie wären mir wahrscheinlich zu hart und vor allem zu teuer, auch in den Folgekosten.

OK, ist Geschmackssache.

Gruß

Bernd

Themenstarteram 14. Mai 2012 um 22:32

Zitat:

Original geschrieben von Toolpusher69

Zu dem Rot, sieht wirklich gut aus und in natura noch besser als auf Fotos. Bei uns fährt auch einer, wirklich top und halt seltener als weiß, grau und schwarz.

Jepp, auch dir Schrott- und Bullenfrei!

Das Rot ist in natura wirklich viel intensiver als auf den Fotos.

Bernd

Zitat:

Original geschrieben von Bernd Latza

Zitat:

Original geschrieben von thorstende

Hallo!

Schönes Fahrzeug, nur warum hast du nicht die 18" Alu's genommen?

So passen die Räder irgendwie nicht zu dem geilen rot...

Nun, die 16" bieten mir genug Eigendämpfung und Federungskomfort.

Sportpaket habe ich gefahren, ist nicht zu hart, aber für mich (auch preislich) unnötig.

Die 18er gehen m.W. nur mit Nightpaket und ich will keine schwarze Innenausstattung. Und sie wären mir wahrscheinlich zu hart und vor allem zu teuer, auch in den Folgekosten.

OK, ist Geschmackssache.

Gruß

Bernd

Da muss ich dir recht geben die 18er mit dem Sportfahrwerk sind schon grenzwertig hart.

Das kommt aber auch dadurch das es Reifen mit Notlaufeigenschaften sind.

Grüße, Thorsten!

Ich sage auch vielen Dank für den schönen Bericht.

Eine Frage habe ich noch zu dem vorderen Kennzeichenhalter:

Mein Händler berichtete auch von der Mercedes Anweisung, keine Halter vorn. Kann angeblich die Parktronic beeinflussen. Seine Fa. schraubt jedoch auf Wunsch die vorderen Halter an und hatte auch noch keine Probleme.

Auf ausdrücklichen Wunsch würde so auch in Rastatt verfahren teilte er mit mit. Können die Rastatt-Besucher dies bestätigen? Ich möchte auch vorn eine Halterung. Freue mich auf eure Antworten.

Gruß SHFritz

Zitat:

Original geschrieben von Bernd Latza

Zitat:

Original geschrieben von thorstende

Hallo!

Schönes Fahrzeug, nur warum hast du nicht die 18" Alu's genommen?

So passen die Räder irgendwie nicht zu dem geilen rot...

...

Die 18er gehen m.W. nur mit Nightpaket und ich will keine schwarze Innenausstattung. Und sie wären mir wahrscheinlich zu hart und vor allem zu teuer, auch in den Folgekosten.

...

Kauf Dir doch 16'' oder 17'' Alus in Schwarz für die Winterräder ... dann hast Du schön passende Felgen, niedrige Folgekosten und eine hohe Eigendämpfung der Räder :-)

M.W. gibt es von Mercedes auch sehr schöne 17'' Alus in Schwarz als Zubehör.

Hi,

sieht alles sehr gut aus, wo wurde denn der Benz geboren?

Gruß Dirk

Themenstarteram 15. Mai 2012 um 8:34

Zitat:

Original geschrieben von dirk_aw

Hi,

sieht alles sehr gut aus, wo wurde denn der Benz geboren?

Gruß Dirk

Na, in Rastatt doch.

Habe jedenfalls ein "J" in der Nummer.

Gruß

Bernd

Themenstarteram 15. Mai 2012 um 8:40

Zitat:

Original geschrieben von ChristophGrimm

Zitat:

Original geschrieben von Bernd Latza

...

Die 18er gehen m.W. nur mit Nightpaket und ich will keine schwarze Innenausstattung. Und sie wären mir wahrscheinlich zu hart und vor allem zu teuer, auch in den Folgekosten.

...

Kauf Dir doch 16'' oder 17'' Alus in Schwarz für die Winterräder ... dann hast Du schön passende Felgen, niedrige Folgekosten und eine hohe Eigendämpfung der Räder :-)

M.W. gibt es von Mercedes auch sehr schöne 17'' Alus in Schwarz als Zubehör.

Eben meine 16er sind mit Winterreifen in meinem vehandelten Paket drin.

Ich habe also bereits zwei komplette Sätze.

Gruß

Bernd

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Die rote Verführung ist da! (lang, mit Fotos)