ForumMaverick, Explorer & Ranger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Maverick, Explorer & Ranger
  6. Die richtigen Reifen für den Ranger

Die richtigen Reifen für den Ranger

Ford Ranger 3
Themenstarteram 16. Januar 2016 um 12:32

Servus Beinand!!

bin neu hier und möchte mal anfragen, ob mir jemand Tipps für neue Reifen geben kann.

Fahre seit 6 Monaten einen neuen Ranger 3.2 Wildtrak Automatik. Ist mein Haupt-Geschäftswagen.

Also wird ca. 40.000 km im Jahr runterreisen.

Eigentlich wollte ich die montierten ContiCrossContact LX 265/60 R 18 auch als Ganzjahresreifen nutzen.

Der erste Schnee gestern hat mich aber fast einen Kotflügel gekostet...

Durchkommen ist kein Problem, aber Bremsen ist ja fast nicht möglich! und vor Kurven bekommt man auch plötzlich ganz großen Respekt!

Will mir jetzt entweder reine Winterreifen zulegen (Conti4x4WinterContact) oder für diesen Winter bessere Ganzjahresreifen (General Grabber AT (HTP) oder ContiCrossContact AT) und die dann irgendwann nach Aufbrauch der LX-Teile drauf lassen. Die schauen mir vom Profil her interessant aus.

Ich muss dazu sagen, dass ich im landwirtschaftlichen Bereich tätig bin, also immer wieder auf entsprechenden Feldwegen, Wiesen oder auch Äckern unterwegs bin.

Eigentlich will ich einen vernünftigen Ganzjahresreifen fahren, aber mit guten Leistungen im Winter also Bremswegen deutlich unter 60 m...

Kann mir mal jemand seine Erfahrungen mitteilen??

Vielen Dank.

Grüße vom Hesselberg.

Ähnliche Themen
19 Antworten

Fahre auf meinem Ranger ( 92 US ) ohne jegliche ABS DSC und sonstigen Helfer reine MUD Reifen. Vorwärts gehts immer aber auf Schnee Bremsen ist wie nicht bremsen.

Da gibt es für den Winter nur eine Lösung. Einen modernen Lamellenreifen welcher dann halt auf dem Acker versagen wird.

Ich nutze meinen rein als Jagdauto und für nichts anderes und somit kann ich ungebremst auf Schnee leben, da ich in meinem Revier wohne und nicht erst zig Km fahren muss.

Hatte ähnliches Problem mit einem Hilux eines Kunden welcher auch Allwetterreifen drauf hatte. Auto war im Winter nicht sicher zu bewegen erst der Michelin Winterreifen brachte den gewünschten Erfolg.

Herzlichen Glückwunsch. Nicht vergessen Du bewegst ein 2to schweres Gefährt. Kurvenräuber sind sie alle nicht. Und hohes Gewicht zusammen mit langem Radstand tun ihr übriges. Kleiner Tipp, es lebt sich sicherer wenn sich der Mensch der Maschine anpasst. Solche langen Touren? Lohnt sich ganz sicher Sommer bzw. Ganzjahres und Winterreifen zu haben. Trotzdem sollte man die Fuhre auf glattem Untergrund immer mit Vorsicht genießen.

Alles Zusammen ist immer ein ganz schlechter Kompromiss. Wiese, Feldweg und "leichten Wald" mache ich in unserer Gegend auch mit Ganzjahresreifen. In dem Fall Goodyear HP. Wird es "tiefer" (schlammig) auf dem Weg oder Feld versuche ich das zu vermeiden.

Nur entscheiden musst Du das selbst. 40.000km sind ein ganz schöner Happen. Da wird das meiste Straße sein? Den Komfort würde ich mir nicht nehmen lassen.

Gruß ein 2006er Thai

Hallo,

habe bei meinem Ranger den Hankook W320 aufgezogen. Ist halt ein reiner Winterreifen aber top!

Super Preis / Leistung. Ich finde die 600 Euro sind gut investiert.

Gruß!

Themenstarteram 8. Februar 2016 um 7:34

Hallo,

danke für die Tipps.

habe jetzt Winterreifen Nokian SUV WR 3 in 265/65 R 18 110 T drauf. Ganz was Anderes ist das so.

haben mich 640 € incl. Montage u. Ust. gekostet. War gut investiertes Geld.

Gruß

Stephan

Ich fahre kaum 10000 km im Jahr. Da sind keine 2 Reifensätze notwendig. Aber welcher ist die richtige Wahl? Die Erstausstattung ist Allwetterreifen und ist vorne nach ca 30000 km ziemlich fertig

Zitat:

@Ford Ranger XL2 schrieb am 2. Januar 2017 um 19:20:17 Uhr:

Ich fahre kaum 10000 km im Jahr. Da sind keine 2 Reifensätze notwendig. Aber welcher ist die richtige Wahl? Die Erstausstattung ist Allwetterreifen und ist vorne nach ca 30000 km ziemlich fertig

Bei meinem Ranger lasse ich auf Anraten vom Verkäufer Winterreifen draufziehen. Diese bleiben das ganze Jahr über drauf, da der Ranger nur rd. 1000 km pro Jahr bewegt wird.

1000km, :D, wäre da nicht ein Handwagen sinnvoller ?? :rolleyes:

Ist eben reines Nutzgerät, quasi wie ein Schlepper.

Und den Abschnitt von 1,1 ha möchtest du sicherlich nicht mit einem Handwagen zur Grünschnittdeponier fahren. ;)

Zitat:

@knolfi schrieb am 3. Januar 2017 um 10:26:37 Uhr:

Zitat:

@Ford Ranger XL2 schrieb am 2. Januar 2017 um 19:20:17 Uhr:

Ich fahre kaum 10000 km im Jahr. Da sind keine 2 Reifensätze notwendig. Aber welcher ist die richtige Wahl? Die Erstausstattung ist Allwetterreifen und ist vorne nach ca 30000 km ziemlich fertig

Bei meinem Ranger lasse ich auf Anraten vom Verkäufer Winterreifen draufziehen. Diese bleiben das ganze Jahr über drauf, da der Ranger nur rd. 1000 km pro Jahr bewegt wird.

Und welche Reifen werden jetzt montiert???

General GrabberAT-HTP, eine gute Wahl, habe die auch drauf.:p seit 2 Jahren, muss immer über'n Acker und durch Wald fahren, um zu angeln.:D

Winterreifen??

Ich hab jetzt schon bei meinem dritten Ranger den Cooper Discoverer montiert.

 

Auf Schnee fährt man mit diesem Reifen wie auf Schienen und auch beim Bremsen ist er spitze!

 

Ich fahre hauptsächlich auf der Straße, muss aber auch öfter abseits ( Forststraßen, Wiesen, Matsch und das auch teilweise sehr Steil wie Skipisten) fahren und bin voll zufrieden.

Winterreifen??

Nein, All-Terrain mit M&S-Kennzeichnung.

....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Maverick, Explorer & Ranger
  6. Die richtigen Reifen für den Ranger