ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Dickes Problem nach dem AutoKauf

Dickes Problem nach dem AutoKauf

Themenstarteram 7. Juni 2017 um 13:55

Ja schönen Guten Tag an alle hier,

ich habe folgendes Problem:

Ich und meine Freundin sind beide 25 Jahre alt, beide Erwerbslos und haben 1 Kind.

Wir wollten uns ein Gebrauchtwagen kaufen als Erstwagen, für maximal 3.000€. Das Auto brauchen wir, damit meine Freundin im September zu Ausbildung kommt und wir unser Kind zur Kita fahren können.

So nun hat meine Freundin, hinterrücks ohne mit mir darüber zu reden, für 11.000€ ein VW Polo 1.6 TDI 2013 70.000km gekauft, beim VW Autohaus. (Der Kauf ist jetzt 3 Wochen her)

Ihre Oma hat den Wagen bezahlt und wir müssen ihn jetzt bei ihr in Raten abzahlen.

Abends kam dann meine Freundin nach Hause und erzählte mir dann ihre Erfolgsgeschichte und dass alles schon unterschrieben und bezahlt ist.

So mein Problem ist jetzt:

1. Die Karre ist für uns zu klein. Als Familienauto dachte ich da schon eher an einen Kombi, wenn man schon 11.000€ ausgibt.

2. Die Karre war vorher ein Firmenwagen und Firmenwagen werden ja gerne wie Dreck behandelt, weil man sie ja nicht bezahlen muss.

3. Wir müssen den Wagen Vollkasko versichern, weil wir Fahranfänger sind.

4. Ich muss den Karren jetzt abzahlen, wenn ich Arbeiten gehe, obwohl ich den nie haben wollte.

5. Der Karren ist einfach nur ein hässliches Frauenauto, wo nix reinpasst, mit 90PS, wenn ich die Qual der Wahl gehabt hätte, hätte ich mir für weniger Geld einen schönen Audi A4 Avant geholt.

So und jetzt würde ich gern eure Meinung erfahren.

Wie würdet ihr an meiner Stelle reagieren?

Sollte ich ihn umtauschen lassen?

Kann ich den Wagen noch umtauschen?

Sollte ich ihn in Zahlung geben für ein besseres Auto?

Beste Antwort im Thema

Moin,

Ich glaube eher du willst den Standpunkt nicht verstehen ;-)

Klar ist der Junge vor vollendete Tatsachen gestellt worden - aber ist das schlimm? Nö. Oma hat wahrscheinlich ihre Enkelin genommen, ist zum Autohändler ihres Vertrauens gefahren und hat gesagt - den nehmen wir. Ist sicher, ist sparsam, ist solide, lässt sich später wieder gut verkaufen. Oma bezahlt - also entscheidet OMA was sie kauft, weil Oma gibt das Geld aus. Ja - Oma sagt - zahlt ihr zurück, was der Anstand ja auch gebietet. Der Junge sieht jetzt - Mist kein Audi ... Nur ein popeliger lahmer Polo. Regt sich jetzt auf, er hat dazu aber kein Recht! Schließlich ist das Geld nicht von seinem Konto geflossen. Er hat GAR NIX gezahlt und er KANN auch gar nix zahlen. Die einzige die wenn etwas zahlen wird können ist die Dame, da sie demnächst arbeitet. Und da keine Bank ankommen wird, sondern Oma ls in der Regel sehr gnädig sind - soll er die Schnute halten. Er hat etwas deutlich besseres bekommen, als er sich vorgestellt hat - mit einem Problem - kein Audi, keine krasse Kiste, sondern lahm. Der fühlt sich einfach nur an seiner Männlichkeit angekratzt, anstelle objektiv festzustellen, dass er ein deutlch besseres Auto hat, als er wollte. Denn hier geht es nicht um das Geld, sondern nur und ausschließlich darum, dass es ein Polo ist - das kannst du überall lesen. Wäre es ein A1 oder A3 gewesen - wäre das kein Thema gewesen. Denn das Geld erwähnt er nur immer am Rande. Der ist einfach nur ne Flitzpiepe, das ist alles. Reale Gründe außer es ist ein Polo hat der nicht, die da rein zu interpretieren macht auch keinen Sinn - dem geht es nicht um Vertrauen (was alleine dadurch hinfällig ist, weil er damit im Grunde gar nichts zu tun hat und auch nicht zwingend beteiligt ist) oder Geld (es wurde das Geld einer dritten Person ausgegeben), sondern nur darum, dass er das Auto als nicht für ihn angemessen ansieht.

Gruß

63 weitere Antworten
Ähnliche Themen
63 Antworten

1. Umtauschen wird zu 99,99% nicht gehen, außer wenn der Händler sich dies vergolden lässt. Würdest Du dies als Händler machen? Wohl kaum für lau ;) … man sollte sich VOR dem Kauf Gedanken machen und nicht hinterher!

2. Gegen ein anderes Auto tauschen auch nur mit großen Verlust für euch. Die 11t€ werdet ihr NICHT mehr bekommen, mit Glück vielleicht noch 9t€.

Tja, wer in so einer Beziehung lebt, wo man nicht miteinander redet und solche großen Entscheidung alleine trifft, sehe ich für die Zukunft schwarz ;) vor allem wenn die Kohle so knapp ist, sollten wohl solche Sachen besser abgesprochen werden.

Ich würde Deiner Frau sagen: "Du hast das Auto alleine gekauft, also zahlst Du es bei Deiner Oma auch alleine ab! Musst die Suppe selber auslöffeln!" ... vielleicht wird sie was daraus lernen ;)

Schwieriges Thema:

1. Umtausch des Wagens wird bestimmt schwierig und sicher mit Enbussen verbunden.

2. In Zahlung geben - da zahlst Du sicher auch drauf.

3. Am einfachsten und billigsten wäre: Freundin Umtauschen - ist aber auch nicht so einfach - Kommt drauf an wie groß die Liebe ist?

Auf eine solche Freundin wäre ich sicherlich auch sauer. Wenn ihr beide derzeit keinen Job habt, sind 11000 Euro ein ganz schöner Ballast für mehrere Jahre. Darüber solltet ihr miteinander sprechen.

Andererseits: ich sehe nicht ein, warum eine Kleinstfamilie mit genau einem Kind nicht mit einem Polo auskommen sollte. das 2013er Modell ist ja nun so groß wie ein Golf II, und damit haben die Leute ganz andere Sachen angestellt.

Im Vergleich zu einem angejahrten A4, der dann sicher auch so seine km weg haben wird und euer Budget mit Reparaturen strapazieren wird, habt ihr doch jetzt ein vergleichsweise knackig frisches Auto.

Da die Erwerbslosigkeit sicher auch nicht ewig anhalten soll, könnt ihr das sicher auch finanziell stemmen.

Trotzdem: quatscht euch mal aus, und je nach Reaktion könnt ihr das entweder zusammen durchziehen - oder SIE soll alleine sehen, wie sie das macht. Letzteres wäre aber nicht anzustreben.

Viel Glück.

Für ein Kind reicht so ein Polo doch bestimmt aus.. ist natürlich trotzdem falsch gewesen von deiner Freundin.

Dennoch heißt es "Meine Freundin und ich" und nicht "Ich und meine Freundin"!!

Zitat:

@Badenweiler schrieb am 7. Juni 2017 um 13:55:50 Uhr:

... beide Erwerbslos...

4. Ich muss den Karren jetzt abzahlen, wenn ich Arbeiten gehe, obwohl ich den nie haben wollte.

...

Ernsthaft?!:rolleyes: So einen "Schwiegerenkelsohn" wünscht sich sicher jede Oma...

Wo ist denn das Problem das Kind mit einem Polo in die Kita zu fahren?

Du hast jetzt folgende Optionen:

1. Zurückgeben mit finanziellen Einbußen - der Händler freut sich bestimmt

2. Verkaufen mit Verlust oder du findest jemand der dir die 11 Scheine gibt

3. Die Situation wie ein Mann ertragen und dich in deine Frauenkarre setzen

Kein Wunder das Jugend von heute nix mehr zu Stande ist, wenn dies die primären Probleme darstellt...

am 7. Juni 2017 um 15:45

Zitat:

@ThomasDD schrieb am 7. Juni 2017 um 15:28:06 Uhr:

Zitat:

@Badenweiler schrieb am 7. Juni 2017 um 13:55:50 Uhr:

... beide Erwerbslos...

4. Ich muss den Karren jetzt abzahlen, wenn ich Arbeiten gehe, obwohl ich den nie haben wollte.

...

Ernsthaft?!:rolleyes: So einen "Schwiegerenkelsohn" wünscht sich sicher jede Oma...

Wo ist denn das Problem das Kind mit einem Polo in die Kita zu fahren?

Du hast jetzt folgende Optionen:

1. Zurückgeben mit finanziellen Einbußen - der Händler freut sich bestimmt

2. Verkaufen mit Verlust oder du findest jemand der dir die 11 Scheine gibt

3. Die Situation wie ein Mann ertragen und dich in deine Frauenkarre setzen

Kein Wunder das Jugend von heute nix mehr zu Stande ist, wenn dies die primären Probleme darstellt...

kumpel, primär geht es dem te sicher nicht um die tatsache das ihm der polo nicht gefällt. sondern eher um das unvernünftige verhalten seiner freundin.

in seinem beitrag schreibt er, das aktuell beide erwerbslos sind. und das ein fahrzeug für ca. 3000 euro angedacht war.

jetzt hat seine freundin eigenwillig ein fahrzeug gekauft was knapp das vierfache kostet. und sich somit finanziell einen klotz mehr ans bein gebunden hat.

die jugend von heute wird den scheiß ausbaden müssen den wahrscheinlich deine generation uns eingebrockt hat. also schimpf nicht auf die, die deine rente zahlen müssen.

Ich sehe noch ein anderes Problem:

Als Erwerbslose dürft ihr nur ein Auto besitzen, was weniger als 10.000 Euro wert ist - nach meinem letzten Kenntnisstand liegt die Grenze bei 7500 Euro -

Habt ihr es den wenigstens auf die Oma angemeldet?

am 7. Juni 2017 um 15:52

ist das so ?

was passiert den wenn ich arbeitslose werde vorher 100.000 euro im jahr verdient habe nen dicken benz vor der tür habe ein eigenes haus. und finanziell gut im saft stehe und einiges für meine rente zusätzlich zur seite geschafft habe.

jetzt werde ich aus irgend einem grund arbeitslos und finde aus irgend einem grund keine neue arbeit und lande dann bei hartz4? muss ich dann mein auto verkaufen weil es mehr wert ist? muss ich von meinem ersparten leben?

Zitat:

kumpel, primär geht es dem te sicher nicht um die tatsache das ihm der polo nicht gefällt. sondern eher um das unvernünftige verhalten seiner freundin.

in seinem beitrag schreibt er, das aktuell beide erwerbslos sind. und das ein fahrzeug für ca. 3000 euro angedacht war.

jetzt hat seine freundin eigenwillig ein fahrzeug gekauft was knapp das vierfache kostet. und sich somit finanziell einen klotz mehr ans bein gebunden hat.

die jugend von heute wird den scheiß ausbaden müssen den wahrscheinlich deine generation uns eingebrockt hat. also schimpf nicht auf die, die deine rente zahlen müssen.

1. Bin ich nicht so alt, dass ich realistisch betrachtet sowieso selbst für meine Rente sorgen muss.

2. Ist dies ein Forum für Autos und Kaufberatungen und nicht für die Untaten der Lebensgefährtinnen.

3. Ist es traurig, dass hier über so etwas diskutiert werden muss...er ist ja nicht der Käufer und hat somit auch keinen Anteil am Auto, wenn er sich es einfach machen will, kann er das so seiner Freundin mitteilen und ist zumindest rechtlich auf der sicheren Seite.

 

edit: Du musst dein Auto nur verkaufen (Einnahmen werden auch verrechnet) wenn du auch Sozialleistungen aus hartz4 beziehen möchtest...das ist dir ja freigestellt.

Zitat:

@rimz schrieb am 7. Juni 2017 um 15:52:06 Uhr:

jetzt werde ich aus irgend einem grund arbeitslos und finde aus irgend einem grund keine neue arbeit und lande dann bei hartz4? muss ich dann mein auto verkaufen weil es mehr wert ist? muss ich von meinem ersparten leben?

Ja.

am 7. Juni 2017 um 16:08

Zitat:

@Chaoz_Mezziah schrieb am 7. Juni 2017 um 16:02:58 Uhr:

Zitat:

@rimz schrieb am 7. Juni 2017 um 15:52:06 Uhr:

jetzt werde ich aus irgend einem grund arbeitslos und finde aus irgend einem grund keine neue arbeit und lande dann bei hartz4? muss ich dann mein auto verkaufen weil es mehr wert ist? muss ich von meinem ersparten leben?

Ja.

nice is ja mega gerecht !

Themenstarteram 7. Juni 2017 um 16:08

Ok danke Jungs für eure Meinungen.

Der Thread kann jetzt hier Gelöscht werden.

Ich werde die Situation wohl akzeptieren müssen.

Zitat:

@rimz schrieb am 7. Juni 2017 um 16:08:29 Uhr:

Zitat:

@Chaoz_Mezziah schrieb am 7. Juni 2017 um 16:02:58 Uhr:

 

Ja.

nice is ja mega gerecht !

Was meinste warum alle auf Hartz IV schimpfen?:confused:

Zitat:

@Badenweiler schrieb am 7. Juni 2017 um 16:08:46 Uhr:

Ok danke Jungs für eure Meinungen.

Der Thread kann jetzt hier Gelöscht werden.

Ich werde die Situation wohl akzeptieren müssen.

Ich finde auch, dass ein Polo 1. kein "Frauenauto" ist und 2. für ein Kind allemal ausreicht. Bei Erwerbslosigkeit sollte man auch seine Ansprüche etwas runterschrauben.

Dass Deine Freundin nix gesagt hat ist zwar nicht besonders nett, aber die Oma wird ja sicher keine horrenden Zinsen nehmen. Also ist es vielleicht für alle eine win-win Situation.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Dickes Problem nach dem AutoKauf