ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Deutsche Autos sind schlecht...

Deutsche Autos sind schlecht...

Themenstarteram 27. November 2003 um 11:54

Die Deutschen sind mit deutschen Autos nicht zufrieden...

Mercedes sogar vorletzter!

Und Opel? Platz 27 von 33...

Auch nicht toll, aber immer noch besser als VW, die liegen sogar nur auf 31!!

Hier der Artikel zum nachlesen:

http://www.n-tv.de/5196474.html

Eins noch: dies ist nicht meine Meinung, ich wollte nur mal ne Diskussion zu dem Thema starten!

Beste Antwort im Thema

Der Beitrag hat zwar schon einen laaangen Bart, aber ich kanns mir nicht verkneifen.

Haute war ich mit meinem 21 Jahre alten Subaru Legacy bei der Hauptuntersuchung ohne vorherigen Werkstattbesuch.

Der Sachverständige kam mir nach der Untersuchung mit einem lächeln im Gesicht entgegen und meinte: "ohne erkennbare Mängel"

Laufleistung: 332.000 KM (original Motor und Getriebe)

Baujahr: 1995

Reparaturen der letzten 10 Jahre:

1 Klimakondensator mit Füllung

1 Satz Bremsklötze und Bremsscheiben (vorne + hinten)

1 Kupplungssatz (Scheibe,Drucklager,Druckplatte)

1 Satz Stoßdämpfer Hinterachse

1 Nachschalldämpfer

10x Ölwechsel mit Ölfilter

2 Satz Zündkerzen

2 Luftfilter

1 Satz Zahnriemen mit Umlenk/Spannrollen

1 Rippenriemen für LIMA

1 Faltenbalg für Antriebswelle

2 Satz Winterreifen

2 Satz Sommerreifen

2 Satz Zündkabel (Marderschaden)

1 Lambdasonde (Marderschaden)

Kleinzeug, wie Glühbirnen, Scheibenwischer

In Summe sind das rund 3900€ Reparaturkosten inklusive Verschleißteile in 10 Jahren.

Es ist hald kein Statussymbol, aber dafür noch kein Ende in Sicht :)

Mfg. Tom

291 weitere Antworten
Ähnliche Themen
291 Antworten

OK, überzeugt.

Kann unser Prof. seinen Job also weiter ausüben....?! :p

MfG

Servus,

in meinem Bekantenkreis haben ein paar Jünglinge den Führerschein bestanden und wollen sich ihre ersten Autos kaufen. Natürlich haben beide nicht viel Geld, trotzdem woll beide am liebstrn ein deutsches Auto. Ich habe jetzt schon öfter den Satz gehört: " wenn ihr ein zuverlässiges Auto wollt, kauft euch nen Japaner!"

Der Meinung bin ich zwar nicht ganz, was ich aber als jemand der meist deutsche Autos fährt sagen kann ist, ein Polo (nur als Bsp.) ist wirklich nicht viel "besser" als ein Yaris (Bsp.) Vor allem sind die Vertragsniederlassungen von deutschen Herstellern ein Paradebeispiel für deutsche Arroganz. Ich finde wenn man schon mehr Geld hinlegt, sollte man etwas kulanter und hilfsbereiter sein als das bei VW und BMW der Fall ist. Bei Mercedes ist das nicht ganz so schlimm... (noch nicht...)

Bei BMW hat man mich sogar schonmal darauf hingewiesen ich solle mir doch einen Opel kaufen wenn mir die Werkstattrechnung zu teuer ist?!

Das hat dem Fass den Boden ausgeschlagen...

Der Polo ist ein gutes Beispiel, weil die meisten Fahranfänger sich einen holen wollen. Sie kennen ja auch nichts anderes.

Ich wollte auch einen, aber durch Zufall wurde es damals ein Jazz. Der ist zwar nicht schöner, macht aber alles andere deutlich besser für den Preis. Mehr Ausstattung, Mehr Leistung, sparsamer, viel mehr Platz im Innenraum

Selbst wenn man den Punkt Zuverlässigkeit auslässt, ist der Polo einfach schlecht für seinen Preis.

Aber versucht mal mit einem 10 Jahre alten Jazz zum Audi Händler zu fahren und eine Probefahrt zu vereinbaren...Die Arroganz ist kaum auszuhalten.

Die Arroganz hast du auch, wenn du als A4 Fahrer mit einem 14 Jahre alten Wagen und 230.000 km in die Audi Vertragswerkstatt kommst. Sorry, den Glaspalast als "Eventhalle" für "Firmenkunden".

Schiebedach kaputt, nach nem Richtpreis gefragt und als Antwort "Lohnt bei dem Alter nimmer, die Neuwagen stehen da vorne" bekommen. "Lohnt nimmer" wurde auf Nachfrage mit "ca 1500 Euro plus Arbeitszeit, zum Einstellen braucht es Spezialwerkzeug" präzisiert. Bei 100€ Stundensatz Netto etwa 2500€ "Erwartungswert".

Was wars? Schiebedachmotor. Diagnose dessen in einer freien Werkstatt kaum 10 Minuten (Ausbau Motor, Sicherung ersetzen, Versteller betätigen - zuckt nicht einmal), das Ersatzteil 30€ vom Verwerter. Den Einbau samt "Anlernen" hab ich wegen Terminknappheit und "kann jeder" selbst gemacht, war etwa ne Stunde (weil die verdammten versteckten Schrauben zunächst nicht gefunden).

So wird man Kunden los.

Zitat:

@Offends schrieb am 7. September 2016 um 10:29:14 Uhr:

Servus,

in meinem Bekantenkreis haben ein paar Jünglinge den Führerschein bestanden und wollen sich ihre ersten Autos kaufen. Natürlich haben beide nicht viel Geld, trotzdem woll beide am liebstrn ein deutsches Auto. Ich habe jetzt schon öfter den Satz gehört: " wenn ihr ein zuverlässiges Auto wollt, kauft euch nen Japaner!"

Der Meinung bin ich zwar nicht ganz, was ich aber als jemand der meist deutsche Autos fährt sagen kann ist, ein Polo (nur als Bsp.) ist wirklich nicht viel "besser" als ein Yaris (Bsp.) Vor allem sind die Vertragsniederlassungen von deutschen Herstellern ein Paradebeispiel für deutsche Arroganz. Ich finde wenn man schon mehr Geld hinlegt, sollte man etwas kulanter und hilfsbereiter sein als das bei VW und BMW der Fall ist. Bei Mercedes ist das nicht ganz so schlimm... (noch nicht...)

Bei BMW hat man mich sogar schonmal darauf hingewiesen ich solle mir doch einen Opel kaufen wenn mir die Werkstattrechnung zu teuer ist?!

Das hat dem Fass den Boden ausgeschlagen...

So einen Spruch habe ich auch schon bei Mercedes gehört nachdem ich eine Reparatur Reklamiert habe. Ich wollte das die bei meinem CLK Cabrio feststellen wo das Wasser reinkommt an der A - Säule. Die haben die Dichtungen erneuert und meinten alles OK. Aber es tropfte weiter bei Regen. Also wieder hin und da sagte man mir, das sie wenn ich das nicht so hinnehme weiter Testen müssen. Sollte das Auto da lassen und in 3 Tagen wieder anrufen. Sollte dann ca weitere 400 - 500€ berappen. Das habe ich dann doch abgelehnt. Der Meister sagte dann ich sollte mir dann künftig lieber keinen Mercedes mehr kaufen wenn ich nicht bereit bin ein "paar Euro" zu Investieren. ( Echt Arrogant und Frech) War dann in einer freien Werkstatt da ist der Monteur kurz in die Waschstraße gefahren und hat dann den Anpressdruck der Scheiben etwas erhöht. Noch einmal rein in die Waschstraße und alles OK. Kostenpunkt 50€ !!!! So kann es auch gehen. Mei Fazit: Vertragswerkstatt von Mercedes Ade. Ich fahre nur noch in freie Werkstätten

Solche Sprüche hat jeder schon mal gehört. Auch bei französischen oder japansichen Automarken. Das sind eben die Sprüche der deutschen Automechaniker. Das hat aber nichts mit den Marken selbst zu tun.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Deutsche Autos sind schlecht...