ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Der Taunus

Der Taunus

Themenstarteram 16. April 2005 um 22:31

moin moin..

erzählt mir doch mal so ne paar sachen.

wie siehts mit spritverbrauch aus.. und wie siehts aus mit nem motorumbau auf 2l 4 zylinder mit kat ausm sierra..

Ähnliche Themen
17 Antworten

Taunus: http://www.marca.com/.../buckeltaunus.jpg

Auch Taunus:

http://www.haitech-blog.de/images/uploads/ford_taunus_2m.jpg

Ja wat denn nu?

Bevor dir ein Experte weiterhelfen kann, sollteste sagen, welches Modell dir im Kopf schwebt ;).

jau, so einen wie im zweitem Link hatte ich mal einen 77er Taunus, Goldmetallic, schönes Auto, hat aber gerostet wie nix. Da war man eigentlich ständig dabei auszubessern. Wurde von mir mit 14 Jahren zum Verschrotter gebracht :(

Gruß michi

Wenn die Karosserien gehalten hätten, was die Motoren versprochen haben, wäre es ein Superfahrzeug gewesen...

War mein zweites Auto.

Nur den Motorumbau verstehe ich nicht ganz.

Den 2L 4-Zylinder gab es auch im Taunus. War der gleiche Motor nur das der Sierra später auch bleifrei vertrug. Das wäre beim Taunus aber auch machbar.

Auch der Kat sollte sich nachrüsten lassen.

Allerdings sollte man den Taunus doch so langsam als Oldtimer zugelassen bekommen.

Ich hatte einen 1,6L, der mit einer anderen Nocke und dem Webervergaser vom Capri GT gute 95PS hatte. War bei 1000 Kilo damals schon ok.

Der Verbrauch war dennoch selten über 10 Liter, außer bei Dauervollgas.

Das mit dem Rost stimmt schon.

Hatte im guten Glauben mal einen Kumpel abschleppen wollen. Nach 2m lag der halbe Kofferraum auf dem Boden.

Der Abschlepphaken war an der Reserveradmulde angeschweißt.

Die nächsten Monate bis zum Schrott war der Kofferraum nicht mehr nutzbar.

Moment!Welchen Motor aus dem Sierra will er in welchen Taunus bauen?Im Sierra gab es schliesslich zwei 2.0Liter Vierzylinder.Der DOHC dürfte kaum passen und beim OHC kann es durchaus sein das der für den Einsatz im Sierra verändert wurde.Möglich ist auch das der Kat gar keinen Platz im Kardantunnel hätte,damals war ja kein Gedanke an einen Kat.ganz nebenbei dürfte es eine schweineteure Arbeit geben die ganze Elektrik auf die Einspritzung umzubauen,dafür kann man lange Steuern zahlen.Die Jüngsten haben ja auch schon das Alter für eine rote Nummer.Der Verbrauch dürfte auch nicht viel niedriger sein.

Mein seliger '79er Taunus 1,6 brauchte seinerzeit bei jugentlichem Fahrstil 10Liter Normal.Drunter ist man kaum gekommen aber über 12Liter auch nicht.Der von meinem Vater,Bj 81 brauchte mehr Sprit.

... oh ja... Taunus weckt Erinnerungen an eine sehr frühe Kindheit... gab es einen 1.6 Liter mit 68 PS? Dann hatte mein Papa damals so einen (der aber '85 vom Ritmo Abarth 130 TC abgelöst wurde).

Der DOHC und der OHC haben doch den gleichen Motorblock. Nur der Kopf ist m. W. nach anders.

In einen meiner Capris war ein 5-Gang Getirebe aus einem Sierra. Ist fast alles machbar.

Es wurde ja auch nicht gesagt, welcher Kat eingebaut werden soll. Es gab ja auch einen ungeregelten Kat im Sierra.

Allerdings sollte sich das ganze durch die rote Nummer erübrigen.

Den Taunus gab es auch mit 68 PS. Das Modell sollte auf Normalbenzin fahren, aber damit fuhr er nicht so richtig, Nomalerweise hatte der 1,6 72 PS oder im Knudsen als GT auch 88 PS.

Die Ansaugbrücke und Vergaser vom GT, eine andere Nocke und Fächerkrümmer, dann ging der 1,6 schon ganz gut.

Da ist schon mehr als der Kopf anders gewesen.Der DOHC hatte keinen Zahnriemen mehr sondern eine Kette und war damals eine Neuentwicklung,kam ja damals bei Ford nicht häufig vor,das Getriebe für den DOHC war auch neu und beides sehr gelungen.

Der alte 1.6er war übrigens sparsamer als die spätere Ausführung mit 72PS und ist besser gelaufen.War noch frei von allen Abgaszwängen.

Das es beim Sierra auch einen ungeregelten Kat gab ist klar nur besteht das Problem das der Sierra und der Taunus blechmässig zwei komplett verschiedene Autos sind.

Machbar ist vieles,stellt sich nur die Frage ob es Sinn macht wenn man unter Umständen alle möglichen Blechteile umbauen muß.Da würde ich die Kiste lieber original restaurieren und dann wenn es soweit ist das H-Kennzeichen drannhängen und bis dahin das Auto vielleicht mal an einem perfekten Sonntag Mittag fahren und es nur über den Sommer anmelden.

Taunus

 

http://www.motor-talk.de/t589389/f19/s/thread.html

OHC und DOHC sind komplett verschieden, auch im Block.

Umbau in den Taunus sollte bei beiden Varianten kein größeres Problem darstellen, in den Capri jedenfalls passen beide.

Platz für den Kat ist normal auch da, da dieser dann den serienmäßigen Vorschalldämpfer ersetzt.

Der Tank im Taunus ist ein Problem, da es nie einen Einspritzer im Taunus gab. Ist aber mit einem kleinen Catchtank lösbar.

Bei dem DOHC war ich mir nicht sicher.

Ab Sierra und alles was danach bei Ford kam, hörte es bei mir so langsam auf. Der Puma war eine Ausnahme.

Die 72 PS Version gab es schon 1970 im Knudsen. Die 68 PS Version kam, soweit ich weiß, erst später,

aber höchstens zeitgleich und nicht vor der 72 PS Version. Die Unterschiede waren auch marginal.

Die 68PS Version sollte mit Normalbenzin auskommen, damit lief er aber nicht wirklich vernünftig.

Ich halte es auch für sinnvoller, den Taunus dann als Oldtimer anzumelden.

:-)Ich konnte über meinen alten 1.6 mit 68PS nicht klagen.Der ist sehr gut gelaufen,stand gut im Futter mit seinen gemessenen 71 PS bei knapp über 100000km Laufleistung und an einem guten Tag schaffte er sogar Tacho 170.Das entsprach laut Prüfstand echten 163.Das tempo erforderte aber viel Geduld und gute Nerven.Die Geräuschkulisse dabei war furchtbar.War aber ein Dankbares Auto,auch wenn 16DM Sprit auf 100km heftig war wenn man nur 500 im Monat verdiente.Dafür war der Auspuff exakt auf die Tüvtermine abgestimmt,alle zwei Jahre war er am Arsch.

Themenstarteram 20. April 2005 um 18:19

meine fresse schon 2mal antwort geschrieben immer noch nich angenommemn..

also

ich will ienen taunus letzte baureihe ob nach oder facelift is mir egalo..

was verbraucht ne 2l 90ps v6 mit nachgerüstet mkat?

ich will den dohc motor da rein ham..

Der 2.0 V6 läuft mit etwa 10-11 Litern/ 100km, bei nachgerüstetem Kat kann der Mehrverbrauch etwa 0.5- 1.0 Liter betragen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen