ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Ford Taunus p5 20m - Vergaser Solex 32 DDIST

Ford Taunus p5 20m - Vergaser Solex 32 DDIST

Ford Taunus 20 M
Themenstarteram 27. April 2017 um 23:24

Hallo @ all,

Ich habe einen Ford Taunus p5 20m V6 2.0L 90PS Bj 1964 und brauche wen der mir den Vergaser richtig einstellen bzw. überholen könnte.

 

Da ich aus Österreich komme, sollte er wenn möglich in Österreich rund um Linz sein oder max noch im Raum Bayern.

Oder einen Anbieter oder Verkäufer der mir einen überholten verkaufen könnte.

In dem 2.0L V6 ist ein Solex 32 DDIST verbaut.

Danke

Lg

aus Linz - Österreich

Ähnliche Themen
10 Antworten

natürlich ist bei dir,wie schon bei zig anderen,

der vergaser schuld,weil die fuhre nicht richtig läuft

das zum guten motorlauf außer dem vergaser noch andere gründe sein können

kommt den meisten nicht in den sinn

grundsätzlich sollte man das logisch+der reihe nach angehen (ohne deine probleme zu kennen)

kpl zündung auf werksvorschrift bringen,über kontakte,verteiler,kabel,kerzen(inkl kompressionsmessung)

und gegf ventilspiel kontrollieren,wenn alles i.o. ist,kann man immer noch den vergaser verdächtigen

aaaber warum sollte ein vergaser urplötzlich defekt sein???

Themenstarteram 28. April 2017 um 20:29

Zitat:

@transe79 schrieb am 28. April 2017 um 15:42:42 Uhr:

natürlich ist bei dir,wie schon bei zig anderen,

der vergaser schuld,weil die fuhre nicht richtig läuft

das zum guten motorlauf außer dem vergaser noch andere gründe sein können

kommt den meisten nicht in den sinn

grundsätzlich sollte man das logisch+der reihe nach angehen (ohne deine probleme zu kennen)

kpl zündung auf werksvorschrift bringen,über kontakte,verteiler,kabel,kerzen(inkl kompressionsmessung)

und gegf ventilspiel kontrollieren,wenn alles i.o. ist,kann man immer noch den vergaser verdächtigen

aaaber warum sollte ein vergaser urplötzlich defekt sein???

Danke für die Vorschläge, aber das wurde alles schon gemacht! Und es liegt auf alle Fälle am Vergaser!

ich hab hier einige solex+weber vergaser mit 32er+35er drosselklappe

wobei die 32er für 2ltr sind

nur steht nirgens deine bezeichnung drauf(bzw man kanns nicht sehen) 32ddist sollte der mit dem ovalen

vergaser ansaug sein

kannst ja mal fotos von deinem senden

habs gerade ergoogelt

http://www.ford-capri.ch/.../...er-solex-32-ddist-capri-I-v6-69-73.pdf

hab ich in der halle liegen

muß aber(wie immer) mit neuen dichtsatz versorgt werden

Themenstarteram 30. April 2017 um 19:14

Zitat:

@transe79 schrieb am 30. April 2017 um 08:28:07 Uhr:

ich hab hier einige solex+weber vergaser mit 32er+35er drosselklappe

wobei die 32er für 2ltr sind

nur steht nirgens deine bezeichnung drauf(bzw man kanns nicht sehen) 32ddist sollte der mit dem ovalen

vergaser ansaug sein

kannst ja mal fotos von deinem senden

habs gerade ergoogelt

http://www.ford-capri.ch/.../...er-solex-32-ddist-capri-I-v6-69-73.pdf

hab ich in der halle liegen

muß aber(wie immer) mit neuen dichtsatz versorgt werden

Hi,

Danke für Deine Antwort.

meiner schaut so aus

https://www.motomobil.com/...berholt-im-austausch,2669,42503500-1.html

Wichtig ist auch das alles leichtgänig ist und auch die Feder beim Joke funktioniert! und am Ende des Tages auch der Preis!

Moin.

Mit nem weiteren ollen Ding, ist meist wenig geholfen - zumal die auch wenn es der gleiche Typ ist ja je nach Alter voneinander abweichen. Da müsste dann schon dieses kleine Blechfähnchen noch dran sein, um die genau zu identifizieren.

Wenn es das Budget hergibt, würde ich bei Vergasersachen immer den originalen komplett überholen lassen. Zum Beispiel hier. Habe dort zwei machen lassen. Man bekommt das Ding wieder wie neu, gereinigt, alles plan, eingestellt - draufsetzen, Standgas einstellen, CO messen, fertig. Kostet aber.

Grüße

Zitat:

@granada2.6 schrieb am 14. Juni 2017 um 14:32:06 Uhr:

Moin.

Mit nem weiteren ollen Ding, ist meist wenig geholfen - zumal die auch wenn es der gleiche Typ ist ja je nach Alter voneinander abweichen. Da müsste dann schon dieses kleine Blechfähnchen noch dran sein, um die genau zu identifizieren.

Wenn es das Budget hergibt, würde ich bei Vergasersachen immer den originalen komplett überholen lassen. Zum Beispiel hier. Habe dort zwei machen lassen. Man bekommt das Ding wieder wie neu, gereinigt, alles plan, eingestellt - draufsetzen, Standgas einstellen, CO messen, fertig. Kostet aber.

Grüße

nicht jeder vergaser hat 200tkm hinter sich+ist gegf deshalb ausgenudelt

es gibt fhrz mit wenig km leistung,ergo auch mit keinem verschleiß am vergaser

nur das die dicht ect alt sind+ausgetauscht werden sollten,ist klar bzw sollte klar sein

viele bemängeln ihren vergaser als fehlerhaft(was selten vorkommt)

und sind nach austausch/reperatur endtäuscht,das die fuhre immer noch nicht läuft

ein geübter schrauber kann einen vorhandenen vergaser problemlos neu abdichten

inkl dichtflächen begradigen

ob er danach nur sauber aussieht oder "wie neu" ist rein optischer natur

anders verhält es sich,wenn z.b. die drosselklappenwellen ausgeschlagen sind

dann ist der fachmann gefragt

Themenstarteram 18. Juni 2017 um 23:48

Hallo,

also meine Erfahrung deckt sich mit meinem Vorredner, zwar nicht ganz aber fast!

Ich habe auch in betracht gezogen den ganzen Vergaser zu tauschen oder neu zu kaufen, aber wollte vorher noch da bestehenden hin bekommen! Daher alles neu gemacht, sprich Dichtungen, Schwimmer, Unterdruckdose usw. Aber das alles steht und fällt, wenn Du keinen Meachaniker findest, der Dir das Teil gescheit einstellt. Denn das ist gerade mein Problem!

Wenn der Ford kalt ist, startet er und läuft rund und sauber, aber wenn ich dann einen Gang einlege und los fahren will, stirbt er ab! Also hats was mit dem Joke! Aber was? Habe schon alles aus Handbüchern und Anleitungen probiert, aber lieder ohne Erfolg.

Genauso das Problem wenn ich in eine enge Kurve fahre ruckelt er. Aussage Mechaniker, da hat es was mit den Kammer und es läuft Sprit wo rein wo nicht soll!

Also mein Fazit. Das beste Überholen oder auch neuen Vergaser kaufen, bringt nichts, wenn Du keinen findest, der IHn Dir einställt!

Zitat:

@transe79 schrieb am 15. Juni 2017 um 06:27:38 Uhr:

 

viele bemängeln ihren vergaser als fehlerhaft(was selten vorkommt)

und sind nach austausch/reperatur endtäuscht,das die fuhre immer noch nicht läuft

ein geübter schrauber kann einen vorhandenen vergaser problemlos neu abdichten

inkl dichtflächen begradigen

ob er danach nur sauber aussieht oder "wie neu" ist rein optischer natur

Zündung und Ventilspiel usw. hat er ja nun nach eigener Aussage im Griff. Aber bei Folgendem scheint ja das Problem zu liegen:

Zitat:

@VW_Kuebel_181 schrieb am 18. Juni 2017 um 23:48:33 Uhr:

Daher alles neu gemacht, sprich Dichtungen, Schwimmer, Unterdruckdose usw.

Wenn der Ford kalt ist, startet er und läuft rund und sauber, aber wenn ich dann einen Gang einlege und los fahren will, stirbt er ab! Also hats was mit dem Joke! Aber was? Habe schon alles aus Handbüchern und Anleitungen probiert, aber lieder ohne Erfolg.

Genauso das Problem wenn ich in eine enge Kurve fahre ruckelt er. Aussage Mechaniker, da hat es was mit den Kammer und es läuft Sprit wo rein wo nicht soll!

Also wurde evtl. doch nicht alles korrekt eingestellt oder erneuert. Wie gesagt, einfach nen anderen Solex 32 DDIST da drauf setzen bringt nix, wenn das nicht die gleiche Ausführung ist. Wenn der hier vernünftig überholt wird, wird der auch wieder gehen.

Wenn Ventilspiel, Unterbrecherabstand, Zündzeitpunkt und Spritzufuhr stimmen, dann muss der Motor nach einer Vergaser-Grundeinstellung auch laufen. Und zwar so, dass man fahren kann.

Evtl. ist wirklich etwas mit dem Schwimmer. Vergaser-Grundeinstellung nach Handbuch gemacht?

VG

Zitat:

@granada2.6 schrieb am 10. Juli 2017 um 17:31:07 Uhr:

Zitat:

@transe79 schrieb am 15. Juni 2017 um 06:27:38 Uhr:

 

viele bemängeln ihren vergaser als fehlerhaft(was selten vorkommt)

und sind nach austausch/reperatur endtäuscht,das die fuhre immer noch nicht läuft

ein geübter schrauber kann einen vorhandenen vergaser problemlos neu abdichten

inkl dichtflächen begradigen

ob er danach nur sauber aussieht oder "wie neu" ist rein optischer natur

Zündung und Ventilspiel usw. hat er ja nun nach eigener Aussage im Griff. Aber bei Folgendem scheint ja das Problem zu liegen:

Zitat:

@granada2.6 schrieb am 10. Juli 2017 um 17:31:07 Uhr:

Zitat:

@VW_Kuebel_181 schrieb am 18. Juni 2017 um 23:48:33 Uhr:

Daher alles neu gemacht, sprich Dichtungen, Schwimmer, Unterdruckdose usw.

Wenn der Ford kalt ist, startet er und läuft rund und sauber, aber wenn ich dann einen Gang einlege und los fahren will, stirbt er ab! Also hats was mit dem Joke! Aber was? Habe schon alles aus Handbüchern und Anleitungen probiert, aber lieder ohne Erfolg.

Genauso das Problem wenn ich in eine enge Kurve fahre ruckelt er. Aussage Mechaniker, da hat es was mit den Kammer und es läuft Sprit wo rein wo nicht soll!

Also wurde evtl. doch nicht alles korrekt eingestellt oder erneuert. Wie gesagt, einfach nen anderen Solex 32 DDIST da drauf setzen bringt nix, wenn das nicht die gleiche Ausführung ist. Wenn der hier vernünftig überholt wird, wird der auch wieder gehen.

Wenn Ventilspiel, Unterbrecherabstand, Zündzeitpunkt und Spritzufuhr stimmen, dann muss der Motor nach einer Vergaser-Grundeinstellung auch laufen. Und zwar so, dass man fahren kann.

Evtl. ist wirklich etwas mit dem Schwimmer. Vergaser-Grundeinstellung nach Handbuch gemacht?

VG

Hallo,VW Kübel 181,

Ich bin Grufty-Schrauber,hatte mal so einen Fall ,Wagen ging sofort beim Gasgeben aus,fahren unmöglich!(War in

späten 70er Jahren,Granada) Ursache! Vergaseroberteil entfernen,unter den Schwimmer war ein Blindstopfen aus

Messing u.dieser hatte sich gelöst,und lag in der Schwimmerkammer! Stopfen wieder eingeschlagen u.verstämmt!

Danach alles O.K! Ich suchte damals Stundenlang!

Ich wünsche viel Glück! Hobie-Ranger

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Ford Taunus p5 20m - Vergaser Solex 32 DDIST