ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Defekter Zündverteiler, wer kennt sich aus?

Defekter Zündverteiler, wer kennt sich aus?

VW Käfer, VW
Themenstarteram 1. April 2016 um 20:36

So, folgendes Problem: Mein Käfer geht immer aus wenn er in den Leerlauf kommt, lässt sich dann aber wieder problemlos starten und läuft auch sauber, nimmt sauber gas an. Als erstes hatten wir den Vergaser im Verdacht, also alles zum Ultraschallen, neue Membranen und Dichtungen, Düsen geprüft und zusammengebaut. Das gleiche Theater wieder. Dann haben wir ne neue Benzinpumpe eingebaut ( Schläuche und Leitungen ab Tank sind neu ), nichts verändert. Ventile eingestell: läuft zwar wesentlich leiser, aber immernoch dasselbe. Vergaserunterteil gewechselt wegen Verdacht auf Fremdluftziehen an der Drosselklappe oder verstopftem Kanal der Düsen: keine Veränderung. Jetzt kanns ja fast nur noch die Zündung sein. Kontakte hab ich nachgestellt, laufen sauber. Ich hab auch keine Fehlzündungen. Es ist eher so das mit sinkender Motordrehzahl der Motor sang und klanglos ausgeht, ab und an pufft er noch nach und dann is ende. Lässt sich aber dann sofort wieder starten und läuft ne Zeit lang. Auf Vollgas hab ich kein Problem, da läuft er sauber. Kennt jemand solche Symptome, so langsam geht's mir wirklich aufn Geist.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 1. April 2016 um 22:06

das hat verschiedene Gründe. Weil ich sehr gerne selbst schraube und auch das verstehen will was da so passiert. Und weil ich momentan auch garnicht weiss obs der Vergaser ist, ich Nehms mal an das es wohl jetzt die Düsen sind, ansonsten fällt mir nix mehr ein was es sein könnte. Aber aus Schrauben wird man klug, den auf der Strasse hilft mir leider auch kein Fachbetrieb. Wenns garnicht geht dann muss ichs so machen, aber dank dieser Fehler musste ich mich in die Vergasertechnik von Solex reinknien und versteh jetzt langsam wie das Teil funktioniert....

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Manchmal klemmt die Fliehkraftverstellung im Zündverteiler, so dass der Finger nicht mehr ganz zurück geht, wenn die Drehzahl sinkt. Wenn man so die Zündung einstellt, fühlt man sich auf der sicheren Seite, wenn sich der Mechanismus aber wieder löst, ist man 5 ° daneben...

Aber dein Problem hört sich nach reiner Einstellungssache am Vergaser an, wenn Falschluft schon ausgeschlossen wurde. O-Ringe an der Umluftschraube und der CO Schraube schon erneuert? Vergaserfuss ist plan und dicht? Das Geweih ist an den Köpfen auch dicht?

Was passiert, wenn du Umluft- und CO Schraube eine halbe Umdrehungen raus drehst?

Themenstarteram 1. April 2016 um 20:59

nicht viel, die reagieren fast garnicht, es ist im Prinzip nahezu egal ob ich 2,5 oder 4 Umdrehungen drausen bin. Hab im neuen Vergaserunterteil auch schon die Schrauben gewechselt gegen andere...das gleiche. Vergaserfuß ist dich, hab die dickere neue Dichtung verbaut, war mit der alten das gleiche Theater. Zur Dichte vom Geweih an den Köpfen kann ich nix sagen, da wollt ich demnächst noch ran.... das hatte ich auch schon im Auge...

Ich hatte auch einmal einen Vergaser, der beim Ultraschall war und sämtliche Dichtungen neu usw. Trotzdem unruhiger Lauf usw.

Zum Probieren hat mir dann ein Kollege ein schmutziges Unding von einem Vergaser gebracht. Mit diesem lief der Motor sofort wie neu.

Er hat dann nur gemeint, manche Vergaser funzen und manche wollen einfach nicht.

Das wichtigste damals war, dass ich alle anderen möglichen Fehler sofort ausschließen konnte.

Themenstarteram 1. April 2016 um 21:10

der lief nur vor dem Ultraschallen auch nicht sauber, is halt so wenn n Wagen 25 Jahre steht.... so langsam gehen mir die Fehlerquellen aus, entweder Zündung oder Hirschgeweihdichtungen....

Dass du an den Schrauben drehen kannst und nichts (oder nicht viel) passiert, ist nicht normal. Da kann man normalerweise von ganz fett bis ganz mager und von fast ausgehen bis sehr hohe Drehzahl alles einstellen. Düsen sind die richtigen drin? Und am richtigen Platz?

Versichere dich erst mal, dass alles am Ansaugtrakt dicht ist. Den Anschluss zum Zündverteiler auch mal abklemmen (bzw. die Unterdruckdose auf Dichtheit testen).

Bei solchen Dingen muss man immer systematisch und mit Sicherheit ausschliessen, sonst tappst du noch weitere 3 Monate im Dunkeln und machst jede Arbeit 5 mal.

Themenstarteram 1. April 2016 um 21:44

hmm, der Gedanke mit den Düsen kam mir auch gerade. Denn soweit ich noch weiss lief der andere Vergaser auch nicht sauber und wir haben die Düsen nur umgesteckt so wie sie montiert waren. Ich kann nur auf den original Solex-Düsen keine Bezeichnungen mehr lesen um dies mit meinen Unterlagen abzugleichen. Werde morgen mal die Düsen tauschen, die sehn von der länge her ziemlich gleich aus. Wenn ich das hier in meinen Unterlagen richtig rauslese müsste die Leerlaufdüse eine 50er sein und die Zusatzkraftstoffdüse eine 40er. Es wäre natürlich logisch das wenn ich die 40er in der Leerlauf-Funktion hab das der Motor dann abstirbt weil er, sobald er warm wird keinen Sprit mehr bekommt....

Hallo,warum bringst du den Vergaser nicht in einen Fachbetrieb,ich hatte ähnliche Probleme ,den Vergaser zu Wensing,bei rücklieferung ,angebaut u.der Motor lief sofort super.kostet natürlich etwas.

Gruss

Arno

Themenstarteram 1. April 2016 um 22:06

das hat verschiedene Gründe. Weil ich sehr gerne selbst schraube und auch das verstehen will was da so passiert. Und weil ich momentan auch garnicht weiss obs der Vergaser ist, ich Nehms mal an das es wohl jetzt die Düsen sind, ansonsten fällt mir nix mehr ein was es sein könnte. Aber aus Schrauben wird man klug, den auf der Strasse hilft mir leider auch kein Fachbetrieb. Wenns garnicht geht dann muss ichs so machen, aber dank dieser Fehler musste ich mich in die Vergasertechnik von Solex reinknien und versteh jetzt langsam wie das Teil funktioniert....

Zitat:

@hansdampf76 schrieb am 1. April 2016 um 20:36:00 Uhr:

So, folgendes Problem: Mein Käfer geht immer aus wenn er in den Leerlauf kommt, lässt sich dann aber wieder problemlos starten und läuft auch sauber

Ich glaub, das ist wichtig.

Geht er aus, wenn Du vom Fahren her ins Standgas übergehst (oder bei erhöhter Drehzahl plötzlich die DK schliesst), bleibt dann aber an, wenn Du ihn mit einem kurzen Gasstoß "rettest" und bleibt auch generell an, wenn er einmal im Standgas läuft,

oder

geht er immer mal wieder einfach so im Standgas aus, ohne dass was angefasst wurde?

Denn Ersteres ist ein altbekanntes Symptom, was nach meiner Erfahrung sehr viele gebrauchte Käfer haben und wird von den einschlägigen Experten (wie Du es im anderen Thread andeutetest) auf die Fremdluft {an der DK-Welle} geschoben.

Grüße,

Michael

Themenstarteram 2. April 2016 um 9:10

er geht generell aus wenn ich vom Gas gehe, ich bekomme das Standgas aber auch nicht eingestellt, da er nicht reagiert. Lass ich ihn auf Kaltstart laufen ( also die Luftklappe geschlossen ) dreht er natürlich höher und der Sprit kommt ja über den anderen Kanal, somit läuft er super. Aber eben hoch. Das heisst ich hab bis zur Schwimmerkammer kein Problem. Um das Fremdluftziehen auszumärzen hab ich gestern das Vergaserunterteil gewechselt, immernoch dasselbe Problem. Ich werde nacher nochmal die Zündung checken und danach die Düsen mal umtauschen, mal sehn was dann passiert.

Im Prinzip geht er immer dann aus wenn die Drehzahl abfällt. Ich kann ihn an der Ampel mit kurzen Gasstössen retten bzw wenn ich leicht aufm Gas bleibe läuft er auch. So ists ja auch mit der Warmlaufphase, die meister er, geht dann mit der Drehzahl runter und aus. Der Mist ist halt das ich auf den Düsen auch nix mehr sehe, notfalls muss ich mir irgendwoher mal nen neuen Satz organisiern. Ich geh jetzt mal an die Zündung und wenn das nix bringt an die Düsen. Notfalls hab ich noch nen nagelneuen Zündverteiler da, dann muss der halt nächste Woche mal rein....

Hänge mal ein Ladegerät an die Batterie und pumpe ihn auf 14V.

... es deutet zwar sehr viel immer noch auf einen Fehler im Vergaser... er muss auf die Schräubchen reagieren und wenn er's nicht macht, dann ist da was dran.

Aber egal: schließ ihn mal an ein Ladegerät an. Ändert sich tatsächlich was, dann ist es was an der Zündung.

Falls ja: Kondensator, kaputte Kabel, Kappe, Abstände... oder eine üble Lima.

Themenstarteram 2. April 2016 um 16:07

so, war heut morgen mal dran, das is wohl ne Kombination aus Fehlern. Als erstes waren die Düsen vertauscht, also ne 40er und ne 47er, nach dem Tausch lief er aber auch nich besser. Dann kam wohl das Hauptproblem das er über eine Defekte Unterdruckdose Fremdluft zog, ich kommte komplett durch die Dose Atmen, da war garnix mehr dicht und so gelgangte wohl Fremdluft in den Vergaser. Muss jetzt nochmal die Zündung checken und nachstellen da sie wohl durch die defekte Unterdruckdose nich wirklich stimmt, dann Vergaser einstelln und dann sollte es eigentlich laufen. Den Kondensator hatte ich auch schon im argen, aber den checken wir dann mal wenns garnix bringt. Kappe, Verteilerfinger und Zündkabel, Kerzen und Kontakte sind alle neu, hab heut sogar noch nen neuen Kontakt eingebaut.... Ich denk bald haben wirs hoffentlich :-(

Themenstarteram 2. April 2016 um 16:08

Ach ja, Unterdruckdose wurde jetzt natürlich auch gewechselt. :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Defekter Zündverteiler, wer kennt sich aus?