ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Stoßdämpfer defekt

Stoßdämpfer defekt

habe heute vorn BILSTEIN in die Federbeine eingebaut und dabei festgestellt, daß der Vorgänger schon KONI drin hatte (wahrscheinlich auch schon 30 Jahre). Dabei ist mir aufgefallen, daß die SToßdämpfer in ihrer Hülle im Federbein im Öl schwimmen. Ist das so gedacht oder hatten die KONI ein Leck. Habe jedenfalls alles trocken gelegt, bevor ich die BILSTEIN eingebaut habe. War das ein Fehler? Sollen die Dinger in Öl baden?

Gruß

Walter

Ähnliche Themen
25 Antworten

Sollen sie ! Damit sie nicht festbacken,und bei eventueller bewegung im Rohr keine Geräusche machen.

Also Öl wieder rein.

Die Koni kannst du  bei Koni prüfen und inst. setzen lassen ,Wenn du die Rechnung hast  eventuell sogar  auf garantie ,die geben eine Lebenslange.

 

Vari-Mann

auf Konis gibts lebenslange Garantie?! Habe auch welche vom Vorbesitzer drin, aber keine Rechnung... Aber bei lebenslanger Garantie müssts doch egal sein oder?

Wie bei Zippo Feuerzeugen z.b. die wollen auch keine Rechnung

 

Gruß

Alex

Nee, da muss ich widerprechen. Öl im Federbein heisst definitiv, Dämpfer platt.

No mercy.:)

dann sind meine zum Glück doch nicht kaputt ;)

Die sind nämlich knochentrocken :)

Öl im Federbein ist nicht gleich ein platter Dämpfer. Bei alten Golf z.B. wird auch Öl ins Federbein gegeben, wenn die Dämpfer getauscht werden, warum weiß ich allerdings nicht. Aber die Erklärung vom Vari-Mann klingt plausibel.

Das öl im Federbein dient der wärmeabfuhr des Dämpfers.

Das Federbeinrohr ist im Original zustand ja die Aussenseite des Dämpfers und liegt somit im Fahrtwind. Die die Austausch Dämpfer egal welchen Herstellers sind wie eine

zweite Haut im Federbein. Um die Wärme die im betrieb entsteht nach aussen abzuführen muss das Öl als überträger eingefüllt werden. Man könnte auch Wasser nehmen oder Rotwein(kicher) wäre aber etwas Korrosions anfällig und nicht Frostsicher.

Das mit dem Öl stand auch auf dem Beipackzettel meiner Konidämpfer.

Ist allerdings auch schon 20 Jahre her.

Luftgekühlte Grüsse

Kaefermichel

Das wäre mir neu, dass die Federbeinwandung die Außenwand des Originalstoßdämpfers darstellen würde. Da wird schon im Werk ein Stoßdämpfer eingesetzt, wie man sie dann im Ersatzteilhandel nachkaufen kann. Das, was du da schreibst trifft zumindest auf Käfer definitiv nicht zu.

Was Kaefermichel schreibt stimmt zu 100%.

Was Kaefermichel schreibt stimmt zu 100%.

Beim 1302 waren auf jeden Fall noch die "offenen" Dämpfer im Federbein,die im Reparaturfall

durch Patronen ersetzt wurden/werden.

Ab wann genau Patronen ab Werk verbaut wurden kann ich jetzt nicht sagen.

Ein guter Monteur schüttet beim wechseln der Patronen immer einen Schluck Öl ins Federbein,

das soll neben der besseren Wärmeabfuhr,auch noch der Geräuschdämpfung dienen.

... und der Rostvorsorge ;)

Mach ich auch bei anderen Oldtimern. Man muss das aber wissen, wer das nicht kennt, der meint der Dämpfer rinnt ;)

Rischdisch:)

Gut, das mit der Wärmeabfuhr klingt plausibel, obwohl ich das noch nie sah (stelle mir auch -10Grad Aussentemp. vor und das dauert noch länger den Dämpfer warm zu kriegen), und mir wohl Ärger beim TÜV vorstellen könnte wenn Öl austritt, aber egal.

Nun bleibt die Frage ja weiter offen: Dämpfer defekt?

Das kriegt man ja raus, wenn der Dämpfer auf der Werkbank liegt................aber.......hat er nur etwas Öl verloren - was nun im Federbeinrohr schwimmt - kriegt man es nicht mehr raus. Ist es gewolltes Öl von der letzten Montage oder vom defekten Dämpfer?:confused:

 

Ich habe Hohlraumwachs reingesprüht - ist nach 20Jahren noch wie am ersten Tag wie ich voriges Jahr feststellte. Ich mach' da kein Öl rein.

Und Patronen wurden meines Wissen nie werksmässig eingebaut, erst mit Zulieferindustrie und auch VW selbst für den Rep.-fall.

Also ich kippe immer Motoröl in das Standrohr.... 20W40, damit die Ventile nicht klappern ;)

Aber Dämpferöl kann man schon unterscheiden: es ist meistens rot und ähnelt ATF. Zumindest bei den Bilstein Dämpfern die ich immer verwende... nicht beim Käfer, der hat ja nen KV. Aber Öl kommt nur dann raus, wenn der Dämpfer wirklich hinüber ist, und das kommt ja dann auch zwangsläufig irgendwo am Dichtring der Kolbenstange raus. Das kann man dann schon unterscheiden, weil die Ölspuren aussen am Federbein sind und auch die Kolbenstange recht dreckig ist.

Wachs liebe ich auch, aber stell dir mal vor, es härtet aus... dann brauchste nen Bunsenbrenner um die Sache wieder rauszukriegen. Und es gibt härtende Wachse... 8)

Rot waren meine Dämpferöle nie. Bei 3 Autos immer gelbliche Brühe, KONIöl  ist auch gelb-braun.

Du sollst das Rohr ja auch nicht mit Wachs vollstellen....:)

No Problems damit.

20W-40?? da würde ich aber zu Synt.-Öl greifen; mensch, hat doch viel längere Wechselintervalle:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen