ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Defekte Batterie - ist sie zu retten?

Defekte Batterie - ist sie zu retten?

Themenstarteram 14. Oktober 2018 um 13:42

Hallo miteinander,

Es geht um die defekte Batterie meines - Aufsitzmäher ??

12 Volt bleiakku 18 Ah

Sie ist genau 2,25 Jahre alt.

Gestern startbereite: „Klack“ und nichts mehr.

Habe dann ein elektronisches Ladegerät drangehängt, das zeigte nach einer messprozedurm Batterie defekt.

Habe dann ein normales Ladegerät drangehängt (30 Jahre alt), das Amperemeter blieb aber bei null stehen - es fliest kein Strom.

Der rasentraktor wurde zuletzt vor 5 Wochen bewegt und dabei gab es keine Auffälligkeiten und einen kräftigen Motorstart.

Ist die Batterie wirklich total hinüber? Ist sie irgendwie zu retten?

Säurestand ist und war ok.

Danke für Tipps. Gruß, sony

Beste Antwort im Thema

Ich würde folgendermaßen vorgehen.

- Altes Ladegerät auf Funktion überprüfen - Klemmen kurz zusammentippen - funkt und Amperemeter zappelt - >OK

- Schauen, ob die alte Batterie Deckel zum nachfüllen hat - Destilliertes Wasser nachfüllen.

- Batterie 24 Stunden an das alte Ladegerät hängen - fließt danach Ladestrom - schon besser - fließt keiner - nochmal 24h dranhängen. Immer noch keiner? - wegschmeißen (ich mein natürlich fachgerecht entsorgen).

- Fleißt irgendwann Ladestrom - mit neuem Ladegerät testen und fertigladen.

Wegschmeißen und neukaufen ist nicht unbedingt ressourcenschonend. Nein, ich bin kein Grüner sondern einer, der funktionierendes ungern entsorgt.

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Was brauchst du sonst noch an Indizien? Soll da einer aus der Batterie rausgucken und mit einer weißen Fahne winken? :rolleyes:

Wie oft benutzt du denn den Mäher?

ich würde erst einmal die volt der Batterie messen,sonst mußt Du dir einen Schwarzen Kittel umhängen und Medizinmann spielen , ohne Bateriespannung kann ich auch nur mit Glaskugel arbeiten, ps wenn die Batterie ganz leer,nimmt sie ganz wenig auf da zeigt das ampeermeter nix an, wenn du glück hast und das Ladegerät ist alt genug,dann ladet es die Batterie auf

Zitat:

@dogge16 schrieb am 14. Oktober 2018 um 13:50:11 Uhr:

...das Ladegerät ist alt genug, dann lädt es die Batterie auf...

Dann ist die trotzdem fertig.

Einmal Nachtfrost und zack, springt der Mäher wieder nicht an.

12 V un d 18AH. Die kostet doch fast gar nix.

Im folgendem Link sogar als Gel, ohne Selbstentladung.

12 V 18 AH Batterie

Zitat:

@4Takt schrieb am 14. Oktober 2018 um 13:58:39 Uhr:

Zitat:

@dogge16 schrieb am 14. Oktober 2018 um 13:50:11 Uhr:

...das Ladegerät ist alt genug, dann lädt es die Batterie auf...

Dann ist die trotzdem fertig.

Einmal Nachtfrost und zack, springt der Mäher wieder nicht an.

12 V un d 18AH. Die kostet doch fast gar nix.

Im folgendem Link sogar als Gel, ohne Selbstentladung.

12 V 18 AH Batterie

erst einmal ausprobieren ,eine Gel Batterie kann man nicht ohne Weiteres einbauen , da muß die lima auch die richtige Spannug liefern sonnst ist sie gleich tot , hab schon viele alte Bleibatterien so zum weiterleben verholfen, fürn Rasenmäher würde ich erst wenn überhaupt notwendig im Frühjahr eine neue Batterie kaufen, sonst steht sie sich übern winter wieder tot

Ich würde folgendermaßen vorgehen.

- Altes Ladegerät auf Funktion überprüfen - Klemmen kurz zusammentippen - funkt und Amperemeter zappelt - >OK

- Schauen, ob die alte Batterie Deckel zum nachfüllen hat - Destilliertes Wasser nachfüllen.

- Batterie 24 Stunden an das alte Ladegerät hängen - fließt danach Ladestrom - schon besser - fließt keiner - nochmal 24h dranhängen. Immer noch keiner? - wegschmeißen (ich mein natürlich fachgerecht entsorgen).

- Fleißt irgendwann Ladestrom - mit neuem Ladegerät testen und fertigladen.

Wegschmeißen und neukaufen ist nicht unbedingt ressourcenschonend. Nein, ich bin kein Grüner sondern einer, der funktionierendes ungern entsorgt.

Batterie auf eine Fläche stellen, wo nichts abbrennen oder verätzt werden kann. Am besten in eine Wanne aus Säurefestem Material oder Metall.

 

Dest.Wasser darf eigentlich nur bei geladener Batterie gefüllt werden.

 

Sind die Platten nicht mehr bedeckt, dann ist es bei entladener Batterie meist eh schon zu spät. Ist die Batterie noch nicht voll entladen, darf maximal bis Plattenobergrenze gefüllt werden. Erst wenn die Batterie geladen ist, auf Sollstand füllen.

 

MfG

Zitat:

@Gasaudi schrieb am 14. Oktober 2018 um 15:33:42 Uhr:

- Altes Ladegerät auf Funktion überprüfen - Klemmen kurz zusammentippen - funkt und Amperemeter zappelt - >OK

Die mir bekannten klassischen Ladegeräte mit Trafo haben eine Sicherung, die dann rausfliegt. Die müsste man dann erst noch ersetzen, sonst wird das mit dem anschließenden Test nichts.

Die Batterie ist erstmal nur leer. Woran das liegt, wäre eher die Frage.

Themenstarteram 14. Oktober 2018 um 18:05
  • Leerlaufspannung der Batterie: 10 Volt
  • Klassisches Ladegeraät angeschlossen, Ladestrom: 2,3 mA
  • dann mal zur Überprüfung Plus an Plus Kabel geklemmt, Minus über A-Meter an Masse: 0,000 Amper.
  • also müssten die 2,3 mA auch in die Batterie reinfließen

Werde das jetzt mal so dran lassen und morgen wieder schauen.

Zitat:

...also müssten die 2,3 mA auch in die Batterie reinfließen...

2,3 mA sind gar nix. Da fließt kein relevanter Ladestrom mehr. Der Akku ist einfach tot.

Bevor du versuchst einen Toten zum Leben zu erwecken, würd ich mir die Zeit sparen und einen neuen Akku kaufen.

Zitat:

@sonycom007 schrieb am 14. Oktober 2018 um 18:05:29 Uhr:

  • Leerlaufspannung der Batterie: 10 Volt
  • Klassisches Ladegeraät angeschlossen, Ladestrom: 2,3 mA
  • dann mal zur Überprüfung Plus an Plus Kabel geklemmt, Minus über A-Meter an Masse: 0,000 Amper.
  • also müssten die 2,3 mA auch in die Batterie reinfließen

Werde das jetzt mal so dran lassen und morgen wieder schauen.

Ein "klassisches" Ladegerät, welches ein Amperemeter hat, das dir 2,3mA anzeigt?

Eher sehr ungewöhnlich...und wenn es tatsächlich 2,3mA sein sollten, weil du mit einem geeigneten Messgerät gemessen hast, ist das lediglich ein weiterer Hinweis, dass die Batterie in jedem Fall soweit geschädigt ist, dass es sich nicht mehr lohnt, lange damit herum zu experimentieren, zumal der Säurestand ja stimmen soll.

Mein Tip:

neue Batterie kaufen und diese dann zwischendurch öfter mal mit dem "nicht klassischen" Ladegerät nachladen...auch mit einer AGM- oder Gel-Batterie kommen solche Ladegeräte i.d.R. klar.

Die LiMa so eines Aufsitzmähers wird, auch allein mangels Ladezeit, allein eventuell kaum dafür geeignet sein, die optimalen Voraussetzungen für eine lange Batterielebensdauer zu schaffen.

 

Zitat:

@sonycom007 schrieb am 14. Oktober 2018 um 18:05:29 Uhr:

  • Leerlaufspannung der Batterie: 10 Volt
  • Klassisches Ladegeraät angeschlossen, Ladestrom: 2,3 mA
  • dann mal zur Überprüfung Plus an Plus Kabel geklemmt, Minus über A-Meter an Masse: 0,000 Amper.
  • also müssten die 2,3 mA auch in die Batterie reinfließen

Werde das jetzt mal so dran lassen und morgen wieder schauen.

PS : wie und mit was hast Du die Leerlaufspannung gemessen ?

wen mit Multimeter , dann messe jetzt einmal die spannung beim laden , sollte jetzt schon über13 Volt sein

Zitat:

@Gasaudi schrieb am 14. Oktober 2018 um 15:33:42 Uhr:

- Altes Ladegerät auf Funktion überprüfen - Klemmen kurz zusammentippen -

funkt und Amperemeter zappelt - >OK

Zitat:

@Florian333 schrieb am 14. Oktober 2018 um 17:10:32 Uhr:

Die mir bekannten klassischen Ladegeräte mit Trafo haben eine Sicherung,

die dann rausfliegt.

Die Betonung liegt ja auch auf kurz, so mal dran vorbei schnippen.

Das merkt die Schmelzsicherung gar nicht.

Zitat:

@dogge16 schrieb am 14. Oktober 2018 um 14:06:27 Uhr:

...eine Gel Batterie kann man nicht ohne Weiteres einbauen , da muß die Lima auch die richtige Spannung liefern, sonst ist sie gleich tot...

Nee. Nur weil eine Gel oder AGM eine höhere Ladespannung vertragen, bedeutet das nicht, das die auch wirklich nötig ist. Auch mit nur 14,4 V wird jede Gel und AGM voll,

halt nur nicht so schnell, wie mit 14,7 V.

Habe schon mehrere Dutzend Motorräder mit original Nass-Batterie mit Gel- Batterien bestückt, ohne was an der Lima zu ändern.

Zitat:

@dogge16 schrieb am 14. Oktober 2018 um 14:06:27 Uhr:

...wenn überhaupt notwendig im Frühjahr eine neue Batterie kaufen,

sonst steht sie sich übern Winter wieder tot

Wäre mit einer Gel-Batterie kein Problem.

Die übersteht vollgeladen locker einen Winter.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Defekte Batterie - ist sie zu retten?