ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Dashcam - Was tun bei einem Unfall? Beweismittel nennen oder erst verschweigen?

Dashcam - Was tun bei einem Unfall? Beweismittel nennen oder erst verschweigen?

Themenstarteram 5. Mai 2021 um 15:40

Guten Tag,

ich melde mich wieder zurück, mit einem neuen Anliegen und hoffe erneut auf kompetente Antworten :D.

Ich habe mir vor wenigen Tagen eine Dashcam zugelegt, da in Vergangenheit das ein oder andere passiert ist, welches man doch gerne mit der Dashcam aufzeichnen möchte, vor allem dann, wenn es im schlimmsten Fall zu einem Unfall kommt. Genau da möchte ich auch anknüpfen.

Vor allem an die, die bereits eine Dashcam haben und sogar die Erfahrung gemacht haben. Wenn es tatsächlich zu einem Unfall kommt und man ist selbst betroffen oder gar Augenzeuge und die Dashcam hat alles gefilmt. Die Dashcam speichert nun die Aufnahme auf die Micro SD-Karte. Sollte man (wenn die Polizei eintrifft) in solch einer Situation, die gesamte Dashcam an die Polizei übergeben, die SD-Karte übergeben oder erst einmal die Dashcam verstecken und später zur Wache und mitteilen, dass man ein Beweisvideo hat ?

Nun gäbe es zwei Theorien, die ja mögl.weise auch in der Praxis auftreten könnten:

- Ich übergebe die SD-Karte mit der Aufnahme vor Ort > die Polizei stellt das Beweisvideo sicher, ich allerdings habe keine Sicherheit mehr darüber, ob die Aufnahme sogar gelöscht wird und stehe ohne da.

- Ich übergebe im Nachhinein auf der Wache, mein Beweismittel z.B die SD-Karte erst dann, wenn ich Zuhause eine Kopie angelegt habe. Dann könnte man mir doch vorwerfen, ich hätte die Aufnahme manipuliert oder sogar so geschnitten, wie es mir passt.

Ich frage da mal sicherheitshalber nach, ich denke da ist man dann auf der sicheren Seite. Ich habe mir schon überlegt, die SD-Karte in mein Smartphone einzulegen, die andere eben raus, kurz kopieren, SD-Karte wieder raus und vor Ort übergeben. Allerdings auch wieder eine Stresssituation, vor allem die Dauer ist ja auch entscheidend. Denn eine Loopaufnahme mit einem Schnipsel von 3min beträgt bei 1080p 120FPS gute 810Megabyte.

Ich freue mich über eure Antworten.

Wie würdet ihr dabei vorgehen ?

Die, die schon Erfahrungen gemacht haben, wie habt ihr das gemacht ?

Vielen Dank.

Ähnliche Themen
78 Antworten

Erst mal vorweg: Als unbeteiligter Augenzeuge würde ich eine Zeugenaussage machen, nie jedoch die Dashcam freiwillig zur Verfügung anbieten. Das ist sogar strafbar.

Es ist schlicht nicht Deine Aufgabe, den Schuldigen mit digitalen, in diesem Zusammenhang meist illegalen Aufnahmen, zu "überführen". Der Beschuldigte und evtl. nur durch Deine Aufnahmen überführte "Schuldige" kann Dir das sehr sehr übel nehmen und Dir ordentlich an die Karre pinkeln.

Anders sieht es aus, wenn die Polizei die Dashcam einzieht, dann bist Du raus. DU selbst darfst aus Datenschutzgründen die Videos aber NIE selbst anbieten.

Wenn ich in der Situation wäre, dass ich meine Unschuld beweisen muss, dann tue ich das vor Gericht vor dem Richter. Nicht auf der Straße gegenüber der Polizei. Was die da feststellen, ist vor Gericht ohne Belang.

Ich würde die Dashcam sofort verstecken, zu Hause dann aussagekräftige Screenshots aus dem Video anfertigen, diese ausdrucken oder daraus echte Papierfotoabzüge herstellen lassen und mit dieser physisch vorhandenen, durchblätterbaren, Fotostrecke zeigen, (mehrere Kopien derselben helfen, dass alle Beteiligten gleichzeitig was davon haben), wie der Vorgang wirklich stattgefunden hat. Am besten erst nach der "Falsch"-Aussage der gegnerischen Seite damit rausrücken.

So gewinnt man, nie sofort alle Karten auf den Tisch, dass evtl. schon im Vorhinein Abwehrstrategien entwickelt werden können.

Du solltest alles vor Ort freiwillig abgeben.

Themenstarteram 5. Mai 2021 um 16:52

Danke erst einmal an euch beiden, @berlin-paul und @Dofel

@berlin-paul

Wieso alles freiwillig abgeben? wirkt irgendwie ironisch.

Eine Frage noch, wenn du schon sagst, alles freiwillig abgeben.

Wie sieht es dann bei einer Verkehrskontrolle aus, darf die Polizei mir die Dashcam wegnehmen, wenn ich nicht zustimme ?

Habe ich probiert ,meine Frau wollten sie aber nicht.

AEG

Die Aufnahme würde bei mir vor Ort keiner kriegen. Wenn was unklar ist, dann geht es an meine Versicherung, sofern Interesse besteht, oder meinen hoffentlich nicht notwendigen Anwalt.

Nach meinem Rechtsverständnis darf die Polizei bei einer Verkehrskontrolle im Auto nichts anrühren. Das ist mein privater Raum und das geht nur mit richterlichem Durchsuchungsbefehl oder Gefahr im Vollzug.

Themenstarteram 5. Mai 2021 um 17:04

Zitat:

@Teksaz schrieb am 5. Mai 2021 um 16:59:46 Uhr:

Nach meinem Rechtsverständnis darf die Polizei bei einer Verkehrskontrolle im Auto nichts anrühren. Das ist mein privater Raum und das geht nur mit richterlichem Durchsuchungsbefehl oder Gefahr im Vollzug.

Gut zu wissen. Den Durchsuchungsbefehl werden die ja ohne Weiteres nicht bekommen.

Zitat:

@Feuerflamme schrieb am 5. Mai 2021 um 16:52:17 Uhr:

Danke erst einmal an euch beiden, @berlin-paul und @Dofel

@berlin-paul

Wieso alles freiwillig abgeben? wirkt irgendwie ironisch.

Eine Frage noch, wenn du schon sagst, alles freiwillig abgeben.

Wie sieht es dann bei einer Verkehrskontrolle aus, darf die Polizei mir die Dashcam wegnehmen, wenn ich nicht zustimme ?

Ist ernst gemeint und ja, es darf beschlagnahmt werden.

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 5. Mai 2021 um 16:31:56 Uhr:

Du solltest alles vor Ort freiwillig abgeben.

Ignorant !

Meinst Du, ich würde das alles eintippen, wenn ich keine diesbezüglichen EIGENEN Erfahrungen hätte???

Nur durch das beherzte, mich schützende, Eingreifen eines Beamten bin ich an einer Anzeige vorbeigeschrammt. Da ging es um meine, durch ein Video meiner Dashcam unterstützte, Zeugenaussage vor Ort nach einem Unfall.

Zitat:

@Feuerflamme schrieb am 5. Mai 2021 um 16:52:17 Uhr:

 

Wie sieht es dann bei einer Verkehrskontrolle aus, darf die Polizei mir die Dashcam wegnehmen, wenn ich nicht zustimme ?

Ja.

Die dürfen auch das ganze Auto mitnehmen wenn sie glauben, was beweisen/untersuchen zu müssen.

Themenstarteram 5. Mai 2021 um 17:14

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 5. Mai 2021 um 17:06:06 Uhr:

Zitat:

@Feuerflamme schrieb am 5. Mai 2021 um 16:52:17 Uhr:

Danke erst einmal an euch beiden, @berlin-paul und @Dofel

@berlin-paul

Wieso alles freiwillig abgeben? wirkt irgendwie ironisch.

Eine Frage noch, wenn du schon sagst, alles freiwillig abgeben.

Wie sieht es dann bei einer Verkehrskontrolle aus, darf die Polizei mir die Dashcam wegnehmen, wenn ich nicht zustimme ?

Ist ernst gemeint und ja, es darf beschlagnahmt werden.

Wieso würdest du denn alles freiwillig abgeben ?

Wieso kann die Dashcam überhaupt eingezogen werden ? Naja, ist ist eigentlich nicht so tragisch. Ich besitze die Loop Funktion, die 3min Schnipsel aufzeichnet und speichert. Ist die Karte voll, wird die älteste Aufnahme automatisch gelöscht, ist ja datenschutzkonform. Das größere Problem wird sein, ob man die Dashcam wieder zurück bekommt.

Zitat:

@AEG47 schrieb am 5. Mai 2021 um 16:52:39 Uhr:

Habe ich probiert ,meine Frau wollten sie aber nicht.

AEG

Beim nächsten Mal kannst ja fragen ob du draufzahlen darfst und vor Ort eine Anzahlung leisten kannst. Ohne Rückgabe versteht sich.

Dofel, du brauchst dich nicht angesprochen zu fühlen. Ich habe dem TE geantwortet.

Feuerflamme, das ist halt so, dass die Polizei bei Gefahr im Verzug Beweismittel beschlagnahmen darf. Kann man nicht verhindern. Freiwillige Herausgabe vor Ort macht Sinn, weil dann kein Raum für einen Manipulationsverdacht besteht.

am 6. Mai 2021 um 13:27

Ich habe in der Vergangenheit in mehreren Fällen weder die Dashcam noch die Speicherkarte abgegeben. Die Polizei nimmt nur Aussagen auf. Die Schadensabwicklung der Versicherung interessierte sich dann hingegen schon für die Aufnahme.

Zitat:

@Dofel schrieb am 5. Mai 2021 um 15:58:54 Uhr:

DU selbst darfst aus Datenschutzgründen die Videos aber NIE selbst anbieten.

Selbst der Polizei nicht? Das halte ich für ein Gerücht.

Zum Thema: Ich würde die nicht vor Ort herausgeben.

Gruß Metalhead

Zitat:

@Feuerflamme schrieb am 5. Mai 2021 um 17:14:15 Uhr:

Ich besitze die Loop Funktion, die 3min Schnipsel aufzeichnet und speichert. Ist die Karte voll, wird die älteste Aufnahme automatisch gelöscht, ist ja datenschutzkonform.

Nein, so kleine SD-Karten kannst du gar nicht mehr kaufen damit das Datenschutzkonform wird.

Gruß Metalhead

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Dashcam - Was tun bei einem Unfall? Beweismittel nennen oder erst verschweigen?