ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Danke an Collinite Marque D´Elegance 915

Danke an Collinite Marque D´Elegance 915

Themenstarteram 13. April 2009 um 23:32

Nabend an alle,

es ist soweit. Am Freitag habe ich meinen CLK 320 mit dem Collinite 915 bearbeitet.

Hier ein kleiner Erfahrungsbericht.

Als Vorinfo muss ich dazusagen, das ich das Wachs voher an meinem Touran getestet habe und

die für mich beste Methode gefunden habe (Gründe folgen).

1. Gründliche Vorwäsche mit klarem Wasser (aus Umweltschutzgründen, und weil die Lackreinigung anschliessend erfolgt)

Diese habe ich mit einem Microfaser-Waschhandschuh gemacht. Hier wird erstmal die grobe Schmutzschicht entfernt.

2. GRÜNDLICHE Lackreinigung mit Petzold´s Reinigungsknete blau (gibts auch bei Collinite,de)

Zu beachten ist hier, das das Kneten hierbei das A & O ist. Ich dachte eigentlich, das mein Lack auf dem doch recht jungen

eigentlich noch recht sauber ist, aber weit gefehlt.

Nachdem ich die knete zu einer kleinen Scheibe geformt hatte und angefangen hatte zu kneten,

(immer auf nassem Lack, nie trocken am besten mit ner Sprühflasche)

war nach kürzester Zeit die Knete überzogen mit einer gelb-grauen Schicht, was den Lack

unangenehm rau gemacht hat, denn auf der gekneteten Stelle war der Lack einfach nur noch GLATT.

Nach ca. 2 Stunden kneten hatte der Lack eine wunderbar glatte (dachte ich vorher auch, aber der Unterschied war wie Tag und

Nacht) Oberfläche. Das hätte ich vorher nie für Möglich gehalten.

Wenn die Knete auf nassem Lack ohne Widerstand über den Lack gleitet ist er richtig sauber.

3. Jetzt erfolgte ein weiterer Waschvorgang mit Microfaserhandschuh,

denn das was ich heruntergeknetet hatte war natürlich nicht alles in der Knete hängen geblieben.

4. Die Wachsstufe: Hier möchte ich euch 3 gravierende Tipps geben, die ich als für mich unschätzbare Erfahrung gemacht habe.

Tipp 1: Nicht in direkter Sonne auftragen, denn es gestaltet sich sehr schwer dieses Schlierenfrei wieder auszupolieren.

Tipp 2: Nicht lange einziehen lassen, denn je länger der Auftrag auf dem Auto ist, desto schwieriger lässt es sich wieder entfernen.

Tipp 3: Lasst die Finger von der Poliermaschine!!! Warum? Ganz einfach. Durch die Maschine wird der Polierstaub zwar abgetragen,

aber gleichzeitig wieder über den Lack "geschmiert" was zu unschönen Schlieren und Hologrammen führt und eine

weitere, meiner Meinung nach überlüssigen Polierstufe führt.

Ich habe mit folgender Vorgehensweise auf einfachste Art und Weise und absolut ohne kräftezehrendem Auspolieren ein

Traumergebniss erhalten. Wie gesagt dies habe ich erst durch ausprobieren herausgefunden.

Ich habe das zusammen mit einem Kumpel gemacht.

Ich habe das Wachs mit einem Tuch HAUCHDÜNN!!! aufgetragen, und mein Kumpel hat im Zeitabstand von 20-30 Sekunden gleich

hinterherpoliert. Der Aufwand war minimal, absolut easy und wir haben das Fahrzeug in ca. 1 Sunde zusammen fertig gemacht.

Alles in allem war ich ca. 3-4 Stunden am Fahrzeug beschäftigt.

Bilder werde ich euch hochladen, videos weiss ich nicht wie ich das machen soll.

Falls jemand ne Idee hat, soll er mir´s sagen.

Das selbe haben wir dann in ca. 3-4 Stunden mit einem verwitterten Opel Astra Bj. 96 gemacht.

Der Wagen und der Lack war in Annähernd dem Zustand eines Neuwagens.

Ich werde versuchen die Videoergebnisse bei Myvideo hochzuladen.

Bilder stelle ich mal hier rein.

 

Ich hoffe mein erster Bericht des Collinite 915 hilft euch etwas.

Grüsse euer

KingofQueens69

 

Collinite-915-vorher-1
Collinite-915-vorher-2
Collinite-915-vorher-3
+7
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 13. April 2009 um 23:32

Nabend an alle,

es ist soweit. Am Freitag habe ich meinen CLK 320 mit dem Collinite 915 bearbeitet.

Hier ein kleiner Erfahrungsbericht.

Als Vorinfo muss ich dazusagen, das ich das Wachs voher an meinem Touran getestet habe und

die für mich beste Methode gefunden habe (Gründe folgen).

1. Gründliche Vorwäsche mit klarem Wasser (aus Umweltschutzgründen, und weil die Lackreinigung anschliessend erfolgt)

Diese habe ich mit einem Microfaser-Waschhandschuh gemacht. Hier wird erstmal die grobe Schmutzschicht entfernt.

2. GRÜNDLICHE Lackreinigung mit Petzold´s Reinigungsknete blau (gibts auch bei Collinite,de)

Zu beachten ist hier, das das Kneten hierbei das A & O ist. Ich dachte eigentlich, das mein Lack auf dem doch recht jungen

eigentlich noch recht sauber ist, aber weit gefehlt.

Nachdem ich die knete zu einer kleinen Scheibe geformt hatte und angefangen hatte zu kneten,

(immer auf nassem Lack, nie trocken am besten mit ner Sprühflasche)

war nach kürzester Zeit die Knete überzogen mit einer gelb-grauen Schicht, was den Lack

unangenehm rau gemacht hat, denn auf der gekneteten Stelle war der Lack einfach nur noch GLATT.

Nach ca. 2 Stunden kneten hatte der Lack eine wunderbar glatte (dachte ich vorher auch, aber der Unterschied war wie Tag und

Nacht) Oberfläche. Das hätte ich vorher nie für Möglich gehalten.

Wenn die Knete auf nassem Lack ohne Widerstand über den Lack gleitet ist er richtig sauber.

3. Jetzt erfolgte ein weiterer Waschvorgang mit Microfaserhandschuh,

denn das was ich heruntergeknetet hatte war natürlich nicht alles in der Knete hängen geblieben.

4. Die Wachsstufe: Hier möchte ich euch 3 gravierende Tipps geben, die ich als für mich unschätzbare Erfahrung gemacht habe.

Tipp 1: Nicht in direkter Sonne auftragen, denn es gestaltet sich sehr schwer dieses Schlierenfrei wieder auszupolieren.

Tipp 2: Nicht lange einziehen lassen, denn je länger der Auftrag auf dem Auto ist, desto schwieriger lässt es sich wieder entfernen.

Tipp 3: Lasst die Finger von der Poliermaschine!!! Warum? Ganz einfach. Durch die Maschine wird der Polierstaub zwar abgetragen,

aber gleichzeitig wieder über den Lack "geschmiert" was zu unschönen Schlieren und Hologrammen führt und eine

weitere, meiner Meinung nach überlüssigen Polierstufe führt.

Ich habe mit folgender Vorgehensweise auf einfachste Art und Weise und absolut ohne kräftezehrendem Auspolieren ein

Traumergebniss erhalten. Wie gesagt dies habe ich erst durch ausprobieren herausgefunden.

Ich habe das zusammen mit einem Kumpel gemacht.

Ich habe das Wachs mit einem Tuch HAUCHDÜNN!!! aufgetragen, und mein Kumpel hat im Zeitabstand von 20-30 Sekunden gleich

hinterherpoliert. Der Aufwand war minimal, absolut easy und wir haben das Fahrzeug in ca. 1 Sunde zusammen fertig gemacht.

Alles in allem war ich ca. 3-4 Stunden am Fahrzeug beschäftigt.

Bilder werde ich euch hochladen, videos weiss ich nicht wie ich das machen soll.

Falls jemand ne Idee hat, soll er mir´s sagen.

Das selbe haben wir dann in ca. 3-4 Stunden mit einem verwitterten Opel Astra Bj. 96 gemacht.

Der Wagen und der Lack war in Annähernd dem Zustand eines Neuwagens.

Ich werde versuchen die Videoergebnisse bei Myvideo hochzuladen.

Bilder stelle ich mal hier rein.

 

Ich hoffe mein erster Bericht des Collinite 915 hilft euch etwas.

Grüsse euer

KingofQueens69

 

+7
16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Koepenick

... der beitrag ging schief -

wollte werbung enttarnen...

 

hier ebay sofort- kauf

 

http://cgi.ebay.de/...4178767QQcmdZViewItemQQptZAutopflege_Wartung?...|66%3A2|39%3A1|72%3A1229|240%3A1318|301%3A1|293%3A1|294%3A50

Das ist mir in einem anderen Beitrag auch schon aufgefallen, deshalb kaufe ich dort auch nichts mehr. Ebenso aufgefallen ist, daß die Herrschaften Ihre eigenen Vertriebspartner mit dem Preis unterbieten, darum zahle ich lieber 1-2 Euro mehr und unterstütze diese. Der Schuss ist nach hinten losgegangen. Collinite*de.

Es muß ja nicht sein, aber so sehe ich die Sache.

Diese hier sind gelistet bei Collinite in D als Vertriebspartner.

Vertriebspartner?? Partner??

Kaufe doch dann lieber hier oder bei Ebay.

Kostet zwar mehr aber ich habe ein gutes Gefühl.

Und das für 1 bis 2 Euro.

www.autopflege-frankenberg.de

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Danke an Collinite Marque D´Elegance 915