ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ctek MXS 5.0 - Wie lange muss man laden, bis die Batterie voll ist?

Ctek MXS 5.0 - Wie lange muss man laden, bis die Batterie voll ist?

Themenstarteram 2. Februar 2021 um 14:36

Guten Tag,

 

ich lade meine KFZ-Batterie in meinem Fahrzeug in eingebautem Zustand mittels meines MXS 5,0.

Ich bin verunsichert, ob ich die Bedienungsanleitung richtig verstanden habe und das mit der Ladedauer richtig mache:

 

Ich lade im Programm AUTO bis die Stufe 7 grüne Diode in Batteriesymbolform leuchtet.

Das kann mal nach 5 Stunden erreicht sein, heute aber nur nach 2 Stunden nach anschließen des Ladegrätes.

 

Der Akku ist heute anscheinend schon wieder schnell voll geladen, jedenfalls hatte das Ladegerät nach nicht mal 2 Stunden Ladezeit bereits Stufe 7 Float erreicht.

Ladebeginn war bei 12,19 Volt,

 

Ladeende (Stufe 7 erreicht) war bei gemessenen 12,98 Volt an den Batteriepolen nach Abklemmen des Ladegerätes.

 

Die Stufen 1 und 2 werden gleich beim Einschalten binnen weniger Sekunden abgearbeitet,

Stufe 3 dauert weniger als eine Minute

und Stufe 4 dann wie heute eben 2 Stunden oder Sonntag 5 Stunden.

Stufe 5 konnte ich bisher nie beobachten, weil zu kurz

und Stufe 7 leuchtet dann, bis ich abklemme, was ich aber dann auch baldmöglichst mache. Ich lasse das Ladegerät dann nicht noch stundenlang angeschlossen.

 

Nach der Bedienungsanleitung des Ladegerätes lese ich daraus, dass die Batterie 100% der erreichbaren Kapazität nach Ende der Stufe 4 erreicht hat und dann bereits voll geladen ist.

Also die Batterie wirklich vollgeladen sein müsste!

 

Ich wundere mich darüber, dass ich nach erreichen von Stufe 7 wenn das Ladegrät noch angeschlossen ist eine Batteriespannung von 13,5 Volt, nach dem Entfernen des Ladegerätes an den Polen12,95 Volt messen kann.

Bekannt ist mir, dass direkt nach Ladeende immer eine höhere Spannung gemessen werden kann

Zwei Tage später kann ich aber dann nur noch 12,3 oder mal 12,19 Volt messen.

 

Beginnt das eigentliche Laden erst dadurch, dass ich das Ladegerät erst bei erreichen der Stufe 7 und dass ich das Ladegerät noch für einige Stunden angeschlossen lassen muss?

Ich verstehe die Anleitung so, dass Stufe 7 eine Ladungserhaltungsstufe ist.

 

Oder deute ich die Bedienungsanleitung falsch?

 

Ähnliche Themen
47 Antworten

Zitat:

@Caddyhenning schrieb am 3. Februar 2021 um 10:56:52 Uhr:

Moin und danke an Euch, die Ihr mir einige hilfreiche Hinweise gegeben habt.

Ich kann das alles auch nachvollziehen.

Wenn man bei dem Batterietester eine 550 Ah-Batterie anmeldet und dann 553 EN bzw 544 EN Messwert bekommt, kann der Tester die Batterie ja nur als gut beurteilen. Aber gut ist wohl doch nicht gut, wenn die getestete Batterie tatsächlich eine 620 Ah ist.

Ich hab vom Support von CTEK inzwischen die Auskunft erhalten, dass meine Art (direkt an den Polen der Batterie in eingebautem Zustand- bei meinem Fahrzeug darf ich das laut KFZ-Hersteller) und Dauer (bis Diode grün Stufe 7 leuchtet) die richtige ist und ich nichts falsch mache oder zu kurz lade.

Gestern Vormittag hatte ich bis 12,95 V geladen, heute Vormittag ist die Spannung wieder bis auf 12,26 V abgefallen.

du solltest zusätzlich mal die Spannung während der Ladung in Punkt 4 (Absorption, möglichst eher zum Ende) messen und nicht nur die Ruhespannung, nachdem du das Ladegerät abgeklemmt hast.

Themenstarteram 3. Februar 2021 um 12:43

Zitat:

@navec schrieb am 3. Februar 2021 um 11:39:57 Uhr:

Zitat:

@NeoP schrieb am 2. Februar 2021 um 20:18:52 Uhr:

Also ich kenne den Ctek Zyklus recht gut und habe das bei einer sehr alten, gebraucht bekommenen und sichtbar versulzten, alten Batterie mal erlebt. Am Ende war die auch immer schnell voll, aber auch schnell wieder leer.

Grundsätzlich empfinde ich die Zeiten, wie lange welche Phase läuft als plausibel. Wenn die Batterie also nix mehr kann, ist sie halt durch. Geht das Ladegerät bis über Punkt 4/5 und auf das grüne Symbol, hat sie keine Ladung mehr aufgenommen und gilt für das Ladegerät somit als voll. Dass sie die weiteren Punkte bis zum grünen mitmacht bedeutet nur, dass ihre Oberflächenspannung so lange gehalten wird, dass der Ctek Zyklus ihr ein "ich kann meine Ladung halten" abnimmt. Trotzdem ist sie wohl nicht mehr so toll.

Weitere Möglichkeit: Irgendwas zieht Strom.

Wirklich viel Strom kann das aber nicht sein, denn wenn ein gewisser Maximalwert in der Absorptionsphase nicht unterschritten wird (ich habe diesbezüglich bei 2 MXS 5 ca 0,65A gemessen), dauert die halt (und damit die gesamte Vollladung) länger.

Ich meine den Ruhestrom des Fahrzeuges, ohne bzw nicht das Ladegerät.

Den möchte ich messen lassen, wenn die neue Batterie - ich gehe von einem Austausch aus - drin ist.

Dann weiß ich wenigstens, dass der nach Batterietausch im üblichen Rahmen ist.

Wie misst du denn den Ruhestrom?

Dir ist schon bewusst, das bei offener Motorhaube nicht alle Steuergeräte schlafen?

Aber 12,26 V ist echt wenig.

Zitat:

@Caddyhenning schrieb am 3. Februar 2021 um 12:43:57 Uhr:

Zitat:

@navec schrieb am 3. Februar 2021 um 11:39:57 Uhr:

 

Wirklich viel Strom kann das aber nicht sein, denn wenn ein gewisser Maximalwert in der Absorptionsphase nicht unterschritten wird (ich habe diesbezüglich bei 2 MXS 5 ca 0,65A gemessen), dauert die halt (und damit die gesamte Vollladung) länger.

Ich meine den Ruhestrom des Fahrzeuges, ohne bzw nicht das Ladegerät.

Das hatte ich schon verstanden....ich hatte aber auf @NeoP geantwortet und da ging es darum, dass beim Laden Strom gezogen wird, die Batterie also zusätzlich an einen Verbraucher (in dem Fall Auto) angeschlossen ist.

Ein üblicher Ruhestrom sollte nicht über 50mA liegen.

Der fließt natürlich auch beim Laden, wenn das Auto zur Ruhe gekommen ist und dann wird er nicht von der Batterie, sondern vom Ladegerät geliefert.

Falls, durch einen Fehler in der Elektrik, der Ruhestrom deutlich höher sein sollte (als Beispiel: 500mA) würde die Ladung durch das Ladegerät insgesamt länger dauern. Weder würde dann in Phase 3 (Bulk, Hauptladung) die Batterieladung mit 5A erfolgen können (sondern maximal mit ca 4,5A), noch könnte die Absorptionsphase so schnell abgeschlossen werden, wie bei 50mA Ruhestrom des Autos.

Dein Ladegerät "weiß" eben nicht wofür der von ihm bereit gestellte Strom verwendet wird....das kann man manchmal das Problem sein, wenn im Fz angeschlossene Batterien von automatischen Ladegeräten geladen werden.

@navec <- hat schon recht mit dem Ruhestrom. Es ist wie ein kleines Loch im Reifen, es dauert dann auch langer bis er voll ist. So finde ich, kann man es sich gut vorstellen.

Themenstarteram 4. Februar 2021 um 12:38

Zitat:

@benprettig schrieb am 3. Februar 2021 um 15:41:18 Uhr:

Wie misst du denn den Ruhestrom?

Ich messe schon mal gar nicht.

Da bitte ich den Vertragshändler drum. der wird das schon richtig machen.

Ja, das mit der offenen Motorhaube ist klar, denn das Schloß hat ja auch einen Kontakt, der das Signal weiter leitet. Sonst könnte die offene Haube ja nicht im Instument angezeigt werden.

Aber von den Autodoktoren wissen wir ja, wie die das umgehen - mit offenen Türen und damit wohl auch offenen Hauben: Einfach das Schloß manuell eirasten lassen. Dann denkt das Auto es sei verschlossen.

h messe schon mal gar nicht.

 

Da bitte ich den Vertragshändler drum. der wird das schon richtig machen.

 

In welcher Welt lebst du denn,dei sind doch meistens nur in der Lage ihren Tester an zu schliessen.

Weitere aussagefähige Messmethoden beherschen die doch gar nicht mehr.

Gehe mal als Sachkundiger in so eine Werke ,da wird dir richtig schlecht.

AEG

+1, @AEG47. Würde mir da auch lieber eine Stromzange dranhängen und selber messen. Eigentlich ne einfache Lösung.

So ist es,Danke

Aeg

Zitat:

@Caddyhenning schrieb am 2. Februar 2021 um 16:13:41 Uhr:

Zitat:

@navec schrieb am 2. Februar 2021 um 15:09:49 Uhr:

also, unterstellt du hast kurze Anschlüsse für das Laden direkt an der Batterie genommen (also die beigelegten Ladezangen oder den beigelegten Festanschluss) und man weiterhin unterstellt, dass dein Ladegerät ok ist, war deine Batterie entweder, bereits vorher relativ voll geladen oder sie ist schon sehr sulfatiert oder sie ist recht klein.....

Es handelt sich um ein Neufahrzeug, dass beim Vertragshändler ca ein Jahr im Ausstellungsraum gestanden hat und dort angeblich regelmäßig nachgeladen wurde.

Vor Übergabe wurde die Batterie am Werkstattprüfgerät getestet und von diesem Testgerät für gut befunden.

Es handelt sich aber nicht, wie auf dem Ausdruck (siehe Bild) zu sehen ist um die 65 Ah Banner, sondern um eine 62 Ah EFB mit 620 A. (Japanisch.. Marke ist nicht erkennbar.)

Laut Händler ist die abweichende Batterieangabe aber nicht so gravierend, dass es bei der Testung ein völlig falsches Urteil ausmachen würde.

Mir sagen die Abkürzungen EN auch nichts....

Eine Ruhestrommesung ist noch nicht erfolgt, denn es kann ja sein, dass ich einfach nur falsch oder zu kurz nachlade....

@Caddyhenning

Dein Fahrzeug hat Start- Stop??

Normal gehört da eine AGM Batterie rein gibt aber Ausnahmen, da kommt dann auch eine EFB Batterie rein.

Hängt aber vom Fahrzeug Hersteller ab und wir wissen nicht um was für ein Fahrzeug es sich handelt.

Zitat:

@hwd63 schrieb am 4. Februar 2021 um 18:17:24 Uhr:

Zitat:

@Caddyhenning schrieb am 2. Februar 2021 um 16:13:41 Uhr:

 

 

Es handelt sich um ein Neufahrzeug, dass beim Vertragshändler ca ein Jahr im Ausstellungsraum gestanden hat und dort angeblich regelmäßig nachgeladen wurde.

Vor Übergabe wurde die Batterie am Werkstattprüfgerät getestet und von diesem Testgerät für gut befunden.

Es handelt sich aber nicht, wie auf dem Ausdruck (siehe Bild) zu sehen ist um die 65 Ah Banner, sondern um eine 62 Ah EFB mit 620 A. (Japanisch.. Marke ist nicht erkennbar.)

Laut Händler ist die abweichende Batterieangabe aber nicht so gravierend, dass es bei der Testung ein völlig falsches Urteil ausmachen würde.

Mir sagen die Abkürzungen EN auch nichts....

Eine Ruhestrommesung ist noch nicht erfolgt, denn es kann ja sein, dass ich einfach nur falsch oder zu kurz nachlade....

@Caddyhenning

Dein Fahrzeug hat Start- Stop??

Normal gehört da eine AGM Batterie rein gibt aber Ausnahmen, da kommt dann auch eine EFB Batterie rein.

Hängt aber vom Fahrzeug Hersteller ab und wir wissen nicht um was für ein Fahrzeug es sich handelt.

Wenn es sich um einen Caddy handeln sollte, wie man vermuten könnte, ist der von VW und da werden AGM und EFB bei S&S-Fahrzeugen fröhlich gemischt.

Themenstarteram 5. Februar 2021 um 11:26

Inzwischen hab ich so viel gelesen und auch YT-Videos geschaut, dass ich dann wohl auch berurteilen kann, ob die in der Werkstatt das nach meinen Wünschen und mit den richtigen Einstellungen prüfen.

Eine Stromzange hab ich nicht und ich weiß noch nicht, ob ich bei dem Fahrzeug den Minuspol los machen kann, um ein Multimeter einzubinden. Deswegen lasse ich erst mal die Werkstatt ran. Ich werde daneben stehen....

Auto steht jetzt in der Garage.

Mittwoch voll geladen bis 12,95 Volt... gestern 12,3 Volt... heute 12,15 Volt.

Vorhin hab ich einige Male das Licht bei Zündung ein, aber ohne den Motor laufen zu lassen, durchgeschaltet: danach 11,95 Volt.

10 Minuten später wieder 12,15 Volt.

jetzt läd er wieder.....

Ich bin mir eigentlich immer sicherer, dass der Wagen eine neue Batterie bekommt.

Wie gestern von mir geschrieben, ich melde mich in der kommenden Woche zu dem Ergebnis in der Werkstatt.

Tip: Eine einfache Stromzange bekommst Du schon für 20 Euro. Ist unglaublich praktisch.

Bist Du zu 100% sicher, dass keinerlei Ladegeräte an einer stromführenden Steckdose im Auto sind? Oder Dashcam etc.?

Zitat:

@NeoP schrieb am 5. Februar 2021 um 13:42:09 Uhr:

Tip: Eine einfache Stromzange bekommst Du schon für 20 Euro. Ist unglaublich praktisch.

Bist Du zu 100% sicher, dass keinerlei Ladegeräte an einer stromführenden Steckdose im Auto sind? Oder Dashcam etc.?

Die Auswahl an DC-Stromzangen für 20€, die auch relativ geringe Ströme einigermaßen genau anzeigen, dürfte aber eher gering sein....

Ist das denn wirklich so wichtig? Eigentlich braucht man doch nur die Differenz.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ctek MXS 5.0 - Wie lange muss man laden, bis die Batterie voll ist?