ForumCRV, HRV & FRV
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. CRV -neues Modell

CRV -neues Modell

Honda CR-V
Themenstarteram 27. Januar 2012 um 22:13

Ich bin neu hier. Daher meine Frage, wann denn der neue CRV kommt, bzw. kann man den alten unbedenklich kaufen? Auf was muß man achten? Ich denke an einen Diesel Bj 2011.

Schon jetzt vielen Dank.

Beste Antwort im Thema

Hallo!

Ich bin nach wie vor der Überzeugung dass es in Deutschland bzw. Europa sehr wohl einen Markt für den 2.4er gäbe. Honda lernt hier einfach nichts dazu und serviert seinen Kunden zur nächsten CR-V Generation wiederum nur die bekannten Motoren und als "Nachschlag" nen neuen 1.6er Diesel! Ich persönlich fühle mich hier durch Honda bevormundet, bei anderen Herstellern gibt es eine breitere Motorenpalette! In Europa haben wir nur die Wahl zwischen aktuell 2 Motoren, fertig! In USA und Asien wird der auf 180PS erstarkte 2.4er angeboten! Warum nicht bei uns? Gut passen würde auch der 3.0er V6 aber da stößt man bei Honda Europe North auf taube Ohren.

MFG Thomas

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Der Neue kommt wohl im Herbst. Völlig unbedenklich kann man den aktuellen CR-V (Schnäppchenpreise, wenn der NAchfolger in Sicht ist) oder dessen Vorgänger kaufen.

Wie stand es neulich in einem Gebrauchtwagen-Ratgeber zum Typ RE:

Das Vorbild für den CR-V war Toyotas RAV4, den der Honda bei der Qualität und von den Verkaufszahlen her allerdings längst überholt hat.

Stimmt, meiner ist absolut problemlos.

Noch Fragen Kienzle?

Viel Spass mit dem CR-V

Tina

Themenstarteram 28. Januar 2012 um 20:35

Vielen Dank. Waren heute beim Händler, am nächsten Freitag über das gesamte WE Probefahrt vereinbart. In Focus ist ein Elegance Diesel, aber ohne Navi. Schau mer mal, wie der Franz zu sagen pflegt.

Themenstarteram 4. Februar 2012 um 21:47

Kurzes Fazit nach 200 km Probefahrt:

Sehr ruhiger Motor, leiser als mein X3 2,0d

Problemloser Umgang mit dem Auto, Reinsitzen und Losfahren

Schwache Heizung

Sitzheizung ist ein Muß

Großer Kofferraum

Radio mehr Durschschnitt

Hoher Verbrauch für einen Diesel

Sieht im Vergleich zu den anderen "Asiaten" am Besten aus

Bisschen unübersichtlich nach hinten

Viel hartes Plastik im Innenraum, geht gerade noch so durch

Angenehme Sitzpostion

Schwaches Abblendlicht

Jetzt ist der Händler dran. Ich beabsichtige einen Direkttausch beider Fahrzeuge und dann bin ich öfters auf der Seite hier.

Grüße von einer BMW-Fahrer-Familie!

Wie jetzt, schwaches Abblendlicht? Die Xenons sind deutlich heller, als die Hella-Dinger, die manch deutscher Premium-Hersteller einsetzt...

Fragt

Tina

Themenstarteram 5. Februar 2012 um 0:01

Der vorführwagen hat keine Xenos und das Elegance-Modell beim Händler auch nicht. Die Xenos beim X3 sind sehr gut und da ich beide Autos vergleiche mit Vor- und Nachteilen muß ich das berücksichtigen. Aber ansonsten hat sich das Auto sehr gut gefahren. War wie gesagt total überrascht.

Zitat:

Original geschrieben von Multitina

Wie jetzt, schwaches Abblendlicht? Die Xenons sind deutlich heller, als die Hella-Dinger, die manch deutscher Premium-Hersteller einsetzt...

Fragt

Tina

Moin

Das Model Elegance gibt es mit geringen Aufpreis mit Lifestyle Paket. Der hat auch Xenon.

Ich weiss nicht welchen X3 Du hast, aber ich würde mir das genau überlegen. Optisch ist der CR-V viel hübscher, als der E83, der Motor ist laufruhiger. Ausserdem ist der CR-V geräumiger und variabler.

ABER! In den Fahrleistungen ist der X3 Diesel (1.8d und 2.0d mit 150 PS ausgenommen) flotter und der Real time AWD des Hondas kann nicht annährend mit dem X-drive mithalten.

Was mich aber wundert ist Deine Kritik am Honda Innenraum. Wie schrieb Jamie Clarkson in Top Gear über den ersten X3? "The material of the interior is fully recycable, unfortunatley it likes it been already recycled!"

However, ich würde lieber gegen einen jüngeren X3 tauschen. Aber vielleicht bin ich beeinflusst, weil ich genau den umgekehrten WEg gehe.

Themenstarteram 5. Februar 2012 um 13:01

Unser Ziel ist ein Direkttausch der beiden Autos ohne dass ich etwas zulegen muss. Das Modell steht im Showroom, daher kann ich auch an der Ausstattung nichts ändern. Ein Elegancemodell 50 Jahre Honda, mit Alcantara. Es fehlt mir aber die Xenons und das Navi. Das große Panoramadach, dass ich beim X3 habe, vermisse ich beim CR-V nicht, da man dies nicht öffnen kann und durch diesen Querbalken an Reiz verliert. Das grosse Festnavi im CR-C gefäält mir nicht, Optik und Leistungsfähigkeit, auch wenn noch andere Features dazugehören, da muß es dann ein Portables werden.

Der X3 ist flotter zu fahren, ja das stimmt. Aber zu 95% fährt meine Frau das Auto auf der Landstrasse ca. 40 km einfach zur Arbeit. Der Allrad beim X3 ist eine Wucht, habe diesen aber nie ausreizen können, daher denke ich dass das System des CR-V völlig langt. Wir haben auch nicht den ersten X3 sonderen ein Facelift-Modell mit einer sehr guten Ausstattung und dem 2,0d mit 150 PS, der noch kurz als Facelift-Modell gebaut wurde.

Wie gesagt, am Montag weiß meine Frau dann mehr, wenn sie das Auto wieder zurückgibt und unser X3 bewertet wurde. Ich bin in der glücklichen Lage, dass ich nicht verkaufen muss - zu jedem Preis verkaufen muss. Ich werde Euch berichten.

Zitat:

Original geschrieben von V70_D5

Ich weiss nicht welchen X3 Du hast, aber ich würde mir das genau überlegen. Optisch ist der CR-V viel hübscher, als der E83, der Motor ist laufruhiger. Ausserdem ist der CR-V geräumiger und variabler.

ABER! In den Fahrleistungen ist der X3 Diesel (1.8d und 2.0d mit 150 PS ausgenommen) flotter und der Real time AWD des Hondas kann nicht annährend mit dem X-drive mithalten.

Was mich aber wundert ist Deine Kritik am Honda Innenraum. Wie schrieb Jamie Clarkson in Top Gear über den ersten X3? "The material of the interior is fully recycable, unfortunatley it likes it been already recycled!"

However, ich würde lieber gegen einen jüngeren X3 tauschen. Aber vielleicht bin ich beeinflusst, weil ich genau den umgekehrten WEg gehe.

Wie viele Kilometer hat denn der X3?

Hallo!

Einen Wechsel von BMW hat

An ja eher selten aber gut so! Allerdings kann ich nicht so recht verstehen warum Du die BMW Xenons mit dem normalen Honda Halogens vergleichst! Ich kann Dir nur aus eigener Erfahrung sagen dass die CR-V Xenons Top sind was mir auch jeder bestätigt der mal mitgefahren ist.

Warum muss es denn unbedingt der aus dem Showroom sein? Auf's Panoramadach kannst Du wirklich verzichten, geht eh ständig die E-Jalouise

Kaputt und wer schaut beim Fahren nach oben???

Ansonsten kannst Du eigentlich beim CR-V nix verkehrt machen!

MFG Thomas

Ich mag das Glasdach. Im Neuen habe ichs mir wieder geordert. Wenn ich in Wien an der Ampel stehe dann taugt mehr der Blick auf die Dächer. Weiters mag ich das Licht das von oben reinkommt.

Für einen Diesel ist der Honda nicht sehr sparsam. Die VTEC Motoren gefallen mir besser. Der 2.0 VTEC mit Schaltung ist kaum gefrässiger.

@VTECINSIDE

Dein 2.4 ist ja ein tolles Auto. Leider bisschen ein Schluckspecht, aber sehr haltbar. Aber von Honda Diesel habe ich die Schnauze gestrichen voll.

@V70D5

Danke!

Bin mit dem 2.4er Schluckspecht sehr zufrieden. Da ich es nach 8 Jahren Civic Type R jetzt ruhiger und gemütlicher angehen lasse fahre ich den "Dicken" mit momentan 10,5 bis 11,0 Liter. Finde das ganz akzeptabel.

Das Panorama Glasdach hat sicherlich seinen Reiz wenn die Umgebung "stimmt", aber mein Fall ist es nicht und wenn ich lese wie oft diese E-Jalousi ihren Dienst versagt dann bin ich heilfroh daß meiner das Dach nicht hat. Erst vor zwei Wochen als ich meinen in der Inspektion hatte stand ein CR-V in der Werkstatt der wieder ne defekte Jalousi hatte.

der Verbrauch ist sicher OK, aber halt nicht wirklich niedrig. Unser alter RD8 mit Schaltung hat das gleiche verbraucht und war nur ein 2 Liter mit Schaltung.

Ich sehe gerade, dass mein Zitat vom Clarkson verstümmelt ist. Das kommt vom tipen am Smartphone. Ich meinte "it looks like is has been already recycled" Ich finde in der Tat zumindest den Exe innen für hübscher als den E83.

Zum 2,4er, den ich auch mag, weil er sehr gut zu so einem, wie ich finde, dicken Auto passt:

Klar, der Spritverbrauch ist sicherlich der Kostenpunkt, der einem am häufigsten auffällt, weil man ja regelmäßig zur Tanke fährt. Aber der größte Kostenposten ist, beim Neukauf, immer noch der Kaufpreis. 

Deine Antwort
Ähnliche Themen