ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Coupe Zündschloss etc.

Coupe Zündschloss etc.

Themenstarteram 22. April 2004 um 23:14

Fiat Coupe, Zündschloss, Spur etc.

 

Hallo,

ich bin glücklicher Besitzer eines Coupe 16V, Bj.95 mit 139 PS. Leider musste ich zum TÜV und habe festgestellt, daß man mit diesem Auto auch erfahrene Prüfer zum staunen bringen kann. Das Resultat war leider ein Protokoll mit "erheblichen Mängeln" und die Bitte um einen weiteren "Besuch".

1. Problem: Das Lenkradschloss rastet auch mit steckendem Zündschlüssel in der Position STOP ein

(Gottseidank nicht in der Position MAR). Gibt es einfache Lösungen für das Problem?

2. Problem: Meine Vorderreifen (245/35 ZR 17) laufen aussen mehr ab als innen (sind somit lt. TÜV "beschädigt" und die Spur sei "sichtbar" verstellt). Die VA wurde aber bei Reifenmontage vor ca. 2 Jahren eingestellt und das Fahrzeug läuft wunderbar geradeaus. Was ist zu tun?

3. Problem: Der Brembelag hat sich von der Metallplatte abgelöst (Zur Begutachtung wurde das gesamte TÜV-Personal herbeigerufen). Ich bin aber weder "schnellfahrer" noch "blockierbremser". Woran liegt es?

Ich bitte um Tips, Danke.

Ähnliche Themen
14 Antworten
Themenstarteram 25. April 2004 um 20:48

PN von Cris: "Fiat Coupe

HI.

Kann die bei deinen Probs nicht allzuviel weiterhelfen.Hatte an meinem Coupe diese Probs nicht und habe es auch nicht mehr bin so also nicht mehr up to date...aber die helfen dir sicher bestens weiter!!!!Ist ein reines Coupe Forum und da sitzen die spezialisten.

www.fiatcoupe-freunde.de

 

MfG Chris

__________________

Allen immer genug Gummi auf der Felge!

CTR Originalbereifung RE040 für 560 Euro Komplett inkl. Montage!!!Re050A kosten 585 Euro inkl. Montage!Lieferzeit ca.2 bis 3 Tage.

Dauerpreis.

Bei Interesse bitte melden.:"

Danke,

aber bei den "Coupe-Spezialisten" funktioniert das Forum irgendwie nicht!?

Aber ist ja auch egal. Meine Probleme sind sind ja eigentlich NICHT Coupe-Spezifisch. Ich denke, Zündschloss, Achsen und Bremsbeläge sind ja ggf. auch in anderen "FIAT-PKW" eingebaut worden. Ich hatte ja gehofft, dass jemand davon Ahnung hat. Ist aber z.Zt. leider wohl nicht der Fall. Schade. Da muss ich wohl in den sauren Apfel beissen und viel Geld für eine "Reparatur" beauftragen.

Gruss, Günther

1. Problem: Das Lenkradschloss rastet auch mit steckendem Zündschlüssel in der Position STOP ein

(Gottseidank nicht in der Position MAR). Gibt es einfache Lösungen für das Problem?

Ja, gibt es: Neues Lenkradschloß einbauen lassen.

 

2. Problem: Meine Vorderreifen (245/35 ZR 17) laufen aussen mehr ab als innen (sind somit lt. TÜV "beschädigt" und die Spur sei "sichtbar" verstellt). Die VA wurde aber bei Reifenmontage vor ca. 2 Jahren eingestellt und das Fahrzeug läuft wunderbar geradeaus. Was ist zu tun?

Bei solchen Breitreifen kann man nicht die Original-Fahrwerkswerte verwenden. Es gibt abweichende Werte, die entweder im Teilegutachten des Felgenherstellers stehen oder beim Händler zu erfragen sind.

 

3. Problem: Der Brembelag hat sich von der Metallplatte abgelöst (Zur Begutachtung wurde das gesamte TÜV-Personal herbeigerufen). Ich bin aber weder "schnellfahrer" noch "blockierbremser". Woran liegt es?

Materialfehler! Aber wo beschweren? Das kommt sogar recht häufig vor. Warum die beim tüv so nen Aufstand gemacht haben? Keine Ahnung, sie woltlen dich vielleicht etwas schocken. Mach neue Markenbremsbeläge rein und alles ist ok.

Viel Erfolg bei der Tüv-Nachkontrolle!

Themenstarteram 26. April 2004 um 22:37

Zitat:

Original geschrieben von realracefan

1. Problem: Das Lenkradschloss rastet auch mit steckendem Zündschlüssel in der Position STOP ein

(Gottseidank nicht in der Position MAR). Gibt es einfache Lösungen für das Problem?

Ja, gibt es: Neues Lenkradschloß einbauen lassen.

 

2. Problem: Meine Vorderreifen (245/35 ZR 17) laufen aussen mehr ab als innen (sind somit lt. TÜV "beschädigt" und die Spur sei "sichtbar" verstellt). Die VA wurde aber bei Reifenmontage vor ca. 2 Jahren eingestellt und das Fahrzeug läuft wunderbar geradeaus. Was ist zu tun?

Bei solchen Breitreifen kann man nicht die Original-Fahrwerkswerte verwenden. Es gibt abweichende Werte, die entweder im Teilegutachten des Felgenherstellers stehen oder beim Händler zu erfragen sind.

 

3. Problem: Der Brembelag hat sich von der Metallplatte abgelöst (Zur Begutachtung wurde das gesamte TÜV-Personal herbeigerufen). Ich bin aber weder "schnellfahrer" noch "blockierbremser". Woran liegt es?

Materialfehler! Aber wo beschweren? Das kommt sogar recht häufig vor. Warum die beim tüv so nen Aufstand gemacht haben? Keine Ahnung, sie woltlen dich vielleicht etwas schocken. Mach neue Markenbremsbeläge rein und alles ist ok.

Viel Erfolg bei der Tüv-Nachkontrolle!

Danke für deine Antwort,

zu 1.) Ich hatte ja auch schon befürchtet, dass Teile mit einem Materialwert von "nur" 200.-€ heutzutage nicht mehr repariert werden. Schätze, mit Umbau und Schlüssel-Codierung werden es dann wohl 400.-€ werden!?

zu 2.) Werde diesen Tipp mal an meine Werkstatt weitergeben. Die stellen den Messcomputer sicher nur auf die Werte von Fiat ein.

zu 3.) Ich habe in 26 Jahren beruflich und privat etliche 100T km gefahren und einen solchen "Materialfehler" noch nie erlebt. Die Sachverständigen unserer TÜV-Stelle anscheinend auch nicht. Ist meiner Ansicht nach ja auch ein sicherheitsrelevantes Teil, bei dem so etwas nicht passieren dürfte. Gibt es nicht so etwas wie Produkthaftung des Herstellers? Was ist, wenn durch einen solchen "Materialfehler" ein Unfall verursacht wird? (Ich darf das Auto nur noch "mit äußerster Vorsicht zur nächsten Werkstatt fahren".)

Gruss, Günther

Zitat:

Original geschrieben von güntherdortmund

zu 3.) Ich habe in 26 Jahren beruflich und privat etliche 100T km gefahren und einen solchen "Materialfehler" noch nie erlebt. Die Sachverständigen unserer TÜV-Stelle anscheinend auch nicht. Ist meiner Ansicht nach ja auch ein sicherheitsrelevantes Teil, bei dem so etwas nicht passieren dürfte. Gibt es nicht so etwas wie Produkthaftung des Herstellers? Was ist, wenn durch einen solchen "Materialfehler" ein Unfall verursacht wird? (Ich darf das Auto nur noch "mit äußerster Vorsicht zur nächsten Werkstatt fahren".)

Gruss, Günther

Hab das gleiche erst vor kurzem an unserem Clio erlebt: Belag am Bremklotz hinten rechts komplett gelöst. (war ein Original-Renault-Teil)

Bin KFZ-Meister und war über 20 Jahren im Schraubergeschäft tätig. Glaub mir, das gibt es immer wieder. Mit Belägen von ATE und Jurid kenn ich das allerdings nicht.

Themenstarteram 27. April 2004 um 23:01

Na ja, nur so zur Info,

zu 1.) Das Zündschloss mit Einbau war billiger als gedacht: "nur" 266,-€ (520,-DM für Nostalgiker) ohne Schlüssel-Codierung. (Der Mangel war laut Fiat reine Schikane/Willkür des TÜV-Prüfers. Die vorgeschriebenen 2mm, um welche der Schlüssel herausgezogen werden muss waren bei mir mit etwas Toleranz auch zu erreichen.)

zu 2.) 2 Stck Vorderreifen Dunlop mit Montage etc.: 348,-€ (680,-DM für Nostalgiker). Die Spur muss noch kontrolliert werden.

zu 3.) Satz Bremsbeläge (nur VORNE): 148,-€ Material und 33,-€ Lohn = 181,-€ (354,-DM für Nostalgiker). Schade, dass mir die nicht der Hersteller Gratis anstelle des vorherigen "Materialfehlers" geliefert hat.

Summa sumarum: 795,-€ (1.554,-DM für Nostalgiker).

Ich hoffe, der TÜV ist jetzt glücklicher.

Gruss, Günther.

Sorry erhebliche Fahrzeugspezifische mängel kann ich beim besten willen nicht erkennen gut das Zündschloss dürfte ned sein...Aber abgefahrene Reifen weil deine Spur nicht stimmt ähm Sorry da werf ich vorher mal nen Blick drauf und der Herrsteller deiner Bremsbeläge Produziert mit Sicherheit auch für Mercedes ,Audi,VW usw und sofort...

Themenstarteram 28. April 2004 um 0:01

Zitat:

Original geschrieben von Truckbaer

Sorry erhebliche Fahrzeugspezifische mängel kann ich beim besten willen nicht erkennen gut das Zündschloss dürfte ned sein...Aber abgefahrene Reifen weil deine Spur nicht stimmt ähm Sorry da werf ich vorher mal nen Blick drauf und der Herrsteller deiner Bremsbeläge Produziert mit Sicherheit auch für Mercedes ,Audi,VW usw und sofort...

Tja Truckbaer,

245/35/ZR 17 gibt es zwar nicht in der Apotheke, aber die sind so "speziell" dass sie grundsätzlich erst bestellt werden müssen. Egal ob Dunlop, Hankook oder Fulda. Ob es die Reifengröße überhaupt von Falken gibt.

Übrigens: 245/40/ZR 17 sind im Gegensatz zu meinen die reinsten "Sonderangebote". Und 205er sind praktisch "geschenkt".

Ist halt so. Gruß, Günther.

Themenstarteram 28. April 2004 um 0:28

Hallo Truckbaer,

so schnell wie du deine Zitate änderst, macht ja die beste Antwort keinen Sinn!

übrigens, lies mal die vorigen Texte. Ich habe extra betont, die Probleme sind NICHT Fahrzeugspezifisch.

Und warum waren meine Reifen abgefahren?

"Meine Vorderreifen (245/35 ZR 17) laufen aussen mehr ab als innen!" Nur lt. TÜV sind sie somit "beschädigt"! Von der Profiltiefe waren sie insgesamt noch Top. Ansonsten störte es mich nicht, daß aussen ca. 7mm und innen ca. 9mm waren. Fiel auch ohne geschultes (TÜV)Auge nicht sofort auf.

Und was nutzt es mir, wenn **** seine Schrottbremsbeläge auch für Mercedes etc. produziert. Der Fährt genauso vor die Wand, wenn das Auto nicht bremst!

In diesem Sinne. Gruß, Günther.

Sicher Günter der fährt genau so gegen die Wand ...nur liest es sich für mich in dem Thread so als könnt das nur bei Fiat passieren und das ist was mich stört.

Aber ich an deiner Stelle wäre mit neuen Bremsbelägen und Fertig einfach zu einer Dekraprüfstelle gefahren und bin sicher du hätst Plakete gekriegt.

Mfg

Erich

Themenstarteram 28. April 2004 um 19:22

Zitat:

Original geschrieben von Truckbaer

Sicher Günter der fährt genau so gegen die Wand ...nur liest es sich für mich in dem Thread so als könnt das nur bei Fiat passieren und das ist was mich stört.

Aber ich an deiner Stelle wäre mit neuen Bremsbelägen und Fertig einfach zu einer Dekraprüfstelle gefahren und bin sicher du hätst Plakete gekriegt.

Mfg

Erich

Sicher hast du recht,

die Bremsbeläge sind ja überall Zulieferteile, deren Qualität nicht Fiat oder Mercedes zu verantworten haben. Nur die Preise bei Fiat kommen so langsam an das Nivau von Porsche. Ich habe für die Beläge an meinem 928 S in etwa das gleiche gezahlt. Und da hat Porsche das Vertriebsmonopol.

Na ja. Selbst schuld. Ich hätte den Wagen ja nicht zu Fiat bringen brauchen.

Aber bei der besch...eidenen TÜV-Prüfung liegt die Schuld eindeutig bei Fiat. "Warum bauen die auch solche Autos!" Denn bei so einem "ausgefallenem" Auto werden die Prüfer niggelig. Ist denen ja schon Peinlich, daß Sie die Motorhaube nicht öffen können, weil Sie an der "falschen" Seite zerren. Und wollen Ihre Unkenntnis mit diesem Auto damit kaschieren, dass sie wie besessen nach Mängeln suchen und dann natürlich auch welche finden.

Also fahre ich das nächste mal nicht zur Dekra, sondern zu Fiat. Denn die Prüfer, welchen dort die HU machen kennen sich mit dem Coupe etc. aus und die brauchen sich nicht ggf. zu profilieren.

Bei der Dekra wäre ich mir auch nicht so sicher, auf einen Prüfer zu treffen, der das Auto und die "Mängel" unbefangen bewerten kann.

In diesem Sinne, Gruß Günther.

Themenstarteram 6. Mai 2004 um 23:21

Die letzte Hürde ist genommen. Die Spur stimmt jetzt (hoffentlich)! Zumindest hat Fiat diesesmal nicht die "Standartwerte" eingestellt.

Die ganze Prozedur hat mich bei Fiat "nur" 73.-€ gekostet. Beim letzten mal waren es noch 80.-DM! Da ist also durch die Euro-Einführung tatsächlich mal ein Preis nach unten gegangen (auch wenn die Kosten sich verdoppelt haben)! Ich verstehe nicht, worüber die Bevölkerung immer meckert.

Der TÜV wollte auch nur noch 10.-€ für die Nachabnahme. Die Prüfer waren alle begeistert und riefen im Tenor: warum denn nicht gleich so ("aber die Reifen hätten Sie doch nicht extra für die Nachabnahme erneuern müssen")? Da ist man doch froh, dass es Institutionen gibt, die Helfen, unsere Wirtschaft anzukurbeln.

In diesem Sinne. Gruss, Günther.

Bremsbeläge

 

waren die bremsbeläge von ferodo? ich fahre das gleiche auto und hatte auch das problem, kauf die beläge von ate und du hast deine ruhe

Themenstarteram 7. Juni 2004 um 18:55

Re: Bremsbeläge

 

Zitat:

Original geschrieben von Fichte

waren die bremsbeläge von ferodo? ich fahre das gleiche auto und hatte auch das problem, kauf die beläge von ate und du hast deine ruhe

Ich muss dich enttäuschen,

die defekten Beläge waren leider auch von ATE und die neuen sind auch wieder von ATE (Original Fiat ET).

Gruss, Günther.

dann weiss ich nicht weiter...sorry, muss ich passen, ich habe jetzt ate Beläge drinn und habe keine Probleme mehr

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Coupe Zündschloss etc.